Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Die aktuellsten Bewertungen. Die günstigsten Preise. Der perfekte Ort für die Hotelbuchung.

“Ein Höhepunkt Chinas”

Temple of Solitary Joy (Dule si)
Wien, Österreich
Beitragender der Stufe 
179 Bewertungen
100 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 79 "Hilfreich"-
Wertungen
“Ein Höhepunkt Chinas”
5 von fünf Punkten Bewertet am 29. September 2011

Über Chinas architektonisches Erbe herrschen viele Missverständnisse vor. Im allgemeinen glaubt man, dass es weitgehend zerstört wurde, und nur noch die wenigen Prachtbauten, die man aus Standard-Reiseführern kennt, sehenswert sind. Dies ist vollkommen falsch.
Tatsächlich haben sich 100e Holzbauwerke aus der Zeit vor dem 14. Jh. erhalten - und noch mehr Pagoden. Bauwerke, die teilweise noch unverändert das alte China repräsentieren und nicht zu schlecht renovierten Massendestinationen (Verbotene Stadt, Himmelstempel etc.) oder Rekonstruktionen (Shaolin-Kloster etc.) verkommen sind.
Dazu zählt der nicht unbekannte, aber doch weitgehend ignorierte Dule-Tempel in der kleinen Bezirkshauptstadt Jixian. Wie in China üblich, stammen die Bauwerke aus verschiedenen Epochen, zwei sind jedoch von eminenter Bedeutung: Die Torhalle und der Guanyin-Pavillon, beides aus der Liao-Zeit stammend.
Der Guanyin-Pavillon ist ohne Zweifel eines der 3 bis 5 wertvollsten Bauwerke Chinas. Ein wunderbarer zweistöckiger Bau (der älteste seiner Art) aus dem Jahr 984, mit einer imposanten, originalen etwa 20 Meter hohen Kolossalstatue der Guanyin in seinem Inneren. Der Bau stammt zwar aus der Liao (=Khitan)-Ära, behält wesentlich aber die Architektur der so bedeutenden Tang-Dynastie bei und repräsentiert damit den Höhepunkt chinesischer Architektur. Besonders eindrucksvoll ist die perfekte Synthese von Funktionalität und Ästhetik und die statische Lösung, die ohne tragende Säulen im Zentrum der Halle auskommt. Meisterleistungen dieser Art findet man in der chinesischen Architektur der letzten 700 Jahre nicht.
Abgesehen von der technischen und visuellen Qualität überzeugt auch der beschauliche Besucherstrom und der billige Eintrittspreis - für den man noch dazu einen weiteren Höhepunkt besuchen kann - die nahe gelegene Weiße Pagode.

Aufenthalt Mai 2011
Hilfreich?
Danke, Relikt!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

17 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    10
    6
    1
    0
    0
Datum | Bewertung
  • Chinesisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst

Reisende, die sich Temple of Solitary Joy (Dule si) angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Temple of Solitary Joy (Dule si)? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen