Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (1.220)
Bewertungen filtern
1.220 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
829
294
63
23
11
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
829
294
63
23
11
Das sagen Reisende:
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
4 - 9 von 1.220 Bewertungen
Bewertet 12. Juni 2017

Wir verbrachten im Mai sechs Nächte im Kewarra Beach Resort zum Abschluss unserer Ostküsten-Reise und empfehlen es jedem, der mal ein gediegenes „Dschungel-Camp“ erleben möchte…

LAGE: sehr abgeschieden, sehr ruhig. 20-30 Autominuten entfernt nördlich vom Airport Cairns. Vom Hotelparkplatz bis zum nächsten kleineren Supermarkt („Kewarra Park Shopping Centre“) sind es 2 km, rund 5 min. mit dem Auto, zum nächsten größeren („Coles“, Clifton Village) etwa rund 10 Autominuten. Zu den nächsten Restaurants an den benachbarten Strandabschnitten Trinity und Clifton muss man ebenfalls rund 10 Minuten Autofahrt rechnen.

ZIMMER: Wir hatten einen der Bungalows der 70er Nummern („Pandanus“ – die Basis-Kategorie), ganz hinten auf dem Areal, d.h. mindestens 5 min. Fußweg zum Haupthaus/Front Desk muss man schon rechnen. Das Ganze sehr großzügig geschnitten, schön eingerichtet und sauber. Das geschmackvolle Interieur ist dominiert von dunkelbraunem Parkett (interessanterweise auch im Bad, wo es dann leider stellenweise aufquillt) und viel Holzmobiliar: zwei Sessel, zwei Stühle, Couchtisch mit Glasplatte. Schränke, Kommode. Schönes King-Bett; die Matratze etwas weich, aber noch ausreichend bequem. Im Bad weiße Armaturen, gläserne großzügige Dusche und zusätzliche Wanne. 32 Zoll TV, kleiner Kühlschrank, zusätzliche Schlafcouch und ein großer Holz-Balkon vervollständigten die Ausstattung. Sehr gut: Außer normalen weißen Handtüchern liegen noch blauweiße Strandtücher bereit. Wifi funktionierte gut. Einziges Manko war der recht muffige, feuchte Geruch, der zu einem gewissen Grad Klima und Bauweise geschuldet sein dürfte.

ANLAGE/STRAND/POOL/SPA: Das nach Angabe des Hotels 30 Hektar große Areal ist beeindruckend schön angelegt: verschlungene Wege, die Bungalows, Pool- und Lagunenlandschaft eingebettet in einen dichten Regenwald, prächtige Botanik und reichhaltige Tierwelt. Man muss sich bewusst sein, dass in einer solchen Umgebung definitiv immer auch viele Moskitos (rund um die Uhr) aktiv sind, und auch mit Insektenschutz kann man ein paar Stiche abkriegen. Man kann sogar auch mal einem giftigen Tausendfüßler über den Weg laufen. Jedenfalls, die Soundkulisse, die Vögel, Insekten, Frösche, Flughunde etc. produzieren, ist einzigartig (manche kaufen sich sowas extra auf CD.)
Der Strandabschnitt vor dem Hotel ist weitestgehend sehr sauber und wenig frequentiert. Baden ist trotz der hier vorkommenden Würfelquallen möglich, dank des üblichen durch ein Netz abgegrenzten Bereichs („Stinger net“). Das Meer war sauber, zu unserer Jahreszeit Anfang Mai vielleicht etwas trüb, jedenfalls nicht blau; ab dem frühen Nachmittag frischte der Wind zunehmend auf, war es öfter mal bewölkt. Das Haupthaus ist ebenfalls ein Hingucker, die zu allen Seiten offene Lobby sehr schön gestaltet, mit vielen Sitzgelegenheiten an und um die Bar herum. Das kleine in die Botanik eingebettete Spa wird von einer externen Dienstleisterin betrieben, die sehr freundlich war; die Preise sind gehoben.

FRÜHSTÜCK: insgesamt okay, jedoch mit Luft nach oben. Gute Grundlage, aber deutlich weniger Auswahl, Qualität und Finesse als auf diesem Niveau, in dieser Hotelklasse erwartet (unser Arrangement beinhaltete Full Breakfast). An manchen Tagen werden Eier nach Wunsch (sowie mit Champignons, Tomate, Hash Browns) zubereitet und am Platz serviert. An anderen Tagen gibt es nur fades Rührei, Schinken und Bohnen in Warmhaltebehältern. Insgesamt zu viel Convenience-Ware in Plastik (Marmelade, Honig…), kaum Hausgemachtes zu entdecken. Gut: Obst, Joghurt, Cerealien. Durchschnitt: Brot und Pastries. Unterdurchschnittlich: Käse- und Wurstaufschnitt, optisch und geschmacklich wenig überzeugend. Enttäuschend ist der derbe Filterkaffee in Kannen auf zwei Warmhalteplatten. Möchte man Milchkaffee, Cappuccino oder dergleichen aus der „richtigen“ Maschine, kann man dies nur extra bestellen -- zu A-la-carte-Preisen.
Ansonsten herrscht eine wahrlich kontemplative Atmosphäre während des Frühstücks: Man sitzt auf der extrem schönen Freiluft-Veranda, mit Blick ins sonnendurchflutete saftige Grün, manchmal mit Blick auf gleichzeitig frühstückende Wallabies…

SERVICES: Das Personal erlebten wir an allen Tagen zu allen Zeiten stets freundlich, diskret, entspannt, professionell, immer ansprechbar und hilfsbereit. Bei Ankunft monierten wir ein schmutziges Bettlaken, welches Front-Desk-Mitarbeiterin Jodi umgehend persönlich austauschte. Zudem bemühte sie sich redlich, den muffigen Geruch im Zimmer etwas zu reduzieren. In guter Erinnerung bleiben auch die stets unaufdringlichen, kompetenten Damen und Herren in Restaurant und Bar, u.a. Greg und Harry. Das Paperbark Restaurant war ohnehin in Angebot und Qualität eindeutig auf dem Niveau eines 5-Sterne-Hotels.

FAZIT: Ein uriges, tropisches, paradiesisch-ruhiges Refugium, das mit einigen kleinen Abstrichen empfehlenswert ist, z.B. zum Abschluss einer Ostküsten-Reise oder für einen Honeymoon. Für Paare ideal, für Familien mit Kindern eher nicht geeignet. Der 4-Sterne-Standard geht insgesamt in Ordnung. In der näheren und weiteren Umgebung ist das Resort konkurrenzlos. Dass der Aufwand, um das alles in Schuss zu halten, einen gewissen Preis hat, ist nachvollziehbar.

  • Aufenthalt: Mai 2017, Reiseart: als Paar
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, pphl!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 25. April 2017

Schon die Einfahrt auf das Gelände sorgte für positive Gedanken. Der Eingangsbereich, die Rezeption, mit Bar und dahinter das Restaurant waren rein optisch schon ein Higlight. Die offenen Seiten mit dem greifbaren Urwald sorgten für eine Filmkulisse. Für uns war ein Deluxe Pandahaus Bungalow gebucht.
Das Haus war über einen gut ausgezeichnet Weg, durch den Urwald, leicht zu finden. Die meisten Wege sind geteert und in einem ausgezeichneten Zustand. Der Bungalow lag direkt an einer Lagune. Die Inneneinrichtung war vom feinsten. Super Wohn-Schlafzimmer und ein geräumiges Bad. Eine Klimaanlage und ein Kühlschrenk waren selbstverständlich.
Dirket hinter unserem Bungalow gab ein einen traumhaft schönen Pool. Mit Wasserfall und Felsbrocken in die Natur eingebettet. Zum Strand waren es nur 5 Minuten. Die Gesamte Anlage macht einen sehr gepflegten Eindruck.
Ein unglaublich freundliches Personal. Das Frühstücksbuffet war super und das Abendessen hervorragend.
Wir können nur unseren Veranstalter Danken, dass er für uns die letzen 4 Nächte unserer Urlaubes hier gebucht hat. Dieses Resort können wir bedenkenlos weiter empfehlen!

Zimmertipp: Die Bungalows mit Blick auf die Lagune oder das Meer sind natürlich super, aber die Anderen sind auch nicht viel schlechter gelegen.
  • Aufenthalt: April 2017, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Service
Danke, Tedick!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 19. März 2017 über Mobile-Apps

Nahe Cairns am Kewarra Beach gelegen.
Tropischer Pool , Sandstrand vorm Haus,
Unterkunft in Bungalows,
kleine Wallabies, Hühner, Flughunde, wunderschöne blaue Schmetterlinge bevölkern die Anlage.
Restaurant bietet eingeschränkte Auswahl,
Frühstück ok aber nicht ausgezeichnet.

Ohne Auto ist man ein wenig abgeschnitten.

Aufenthalt: März 2017, Reiseart: als Paar
Danke, Heinrich B!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 13. März 2017

Wir haben 3 Tage im tollen Hotel Kewarra Beach im Regenwald verbracht. Der geräumige, saubere Bungalow mitten in der Natur ist ein besonderes Erlebnis. Wallabys, Leguane und Papageien waren unsere Nachbarn. Im Hotel haben wir feines Sea Food genossen. Frühstück wird zwischen kontinental und amerikanisch unterschieden schade - aber kontinental war ausreichend.

  • Aufenthalt: Februar 2017, Reiseart: als Paar
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Service
1  Danke, 941pirmin!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 2. März 2017 über Mobile-Apps

Zunächst das positive: Freundliche Mitarbeiter, schöne Lage, schönes Konzept. Wir waren in unseren Flitterwochen in Rayavadee, es ist konzeptionell sehr ähnlich hier, aber es fehlt doch so einiges. Beispielsweise die Essensauswahl. Man ist ja doch sehr eingeschränkt, da die nächsten Shops und Restaurants weit entfernt sind. Da wäre es schon angebracht, bei nur einem hauseigenen Restaurant mehr Auswahl anzubieten. Auch der Shop ist doch sehr klein, die Auswahl klein und die Preise ordentlich. Wenn schon bspw. kein freies öffentlich verfügbares Wasser, dann wenigstens günstige Preise. Die Pools sind schön angelegt, aber auch nicht durchdacht, man eckt stetig an. Bei den doch guten Preisen, auch im gehobenen Restaurant, sollte man wenigstens keine 1,5% Credit Card Charge erwarten (das ist üblich, bei super günstigen Preisen und hohem Wettbewerb, wenn man diese nicht anders umlegen kann, aber das ist echt nicht nötig hier). Alles in allem würde ich gut bewerten, gibt es aber in der Auswahl nicht, sehr gut finde ich zuviel.

Aufenthalt: Februar 2017, Reiseart: als Paar
1  Danke, heutger!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen