Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Soneva Kiri
Wenn Ihnen dieses Hotel gefällt, interessiert Sie möglicherweise auch Folgendes:
417 $*
398 $*
Trip.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
148 $*
105 $*
Priceline
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Pool
111 $*
Hotels.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
Cham's House(Ko Kut)
163 $*
Hotels.com
zum Angebot
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
79 $*
Hotels.com
zum Angebot
  • Am Strand gelegen
  • Restaurant
44 $*
39 $*
Agoda.com
zum Angebot
  • Kostenlose Parkplätze
  • Inklusive Frühstück
403 $*
Travelocity
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenloses WLAN
  • Kostenlose Parkplätze
96 $*
91 $*
Agoda.com
zum Angebot
Zertifikat für Exzellenz
  • Kostenlose Parkplätze
  • Am Strand gelegen
63 $*
Agoda.com
zum Angebot
  • Am Strand gelegen
  • Restaurant
181 $*
TripAdvisor
zum Angebot
  • Inklusive Frühstück
  • Am Strand gelegen
Bewertungen (527)
Bewertungen filtern
527 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
456
44
15
7
5
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
456
44
15
7
5
Das sagen Reisende:
FilternAlle Sprachen
Eintrag wird aktualisiert …
25 - 30 von 527 Bewertungen
Bewertet 30. September 2013

Schon bei der Ankunft in Bangkok wurden wir von einem Mitarbeiter des Resorts abgeholt. Er führte uns zur Premium Line, wo auch Einreise zügig ging, danach konnten wir in der Lounge der Thai Airways auf unseren Weiterflug nach Trat gemütlich warten. Erst zum Boarding wurden wir abgeholt. Nach der Ankunft in Trat wurde das Gepäck sofort zum Boot gebracht und wir konnten die Reise per Helikopter fortsetzen, was schon ein Erlebnis war. Bei der Überfahrt per Boot wurden wir leider wegen des unglaublich schlechten Wetters ( das sich leider fast die ganze Woche durchzog) komplett durchnässt. Die Villen der Anlage sind sehr weitläufig verteilt und garantieren somit höchste Privatsphäre. Über die unglaublich vielfältigen und leckeren Speisen zu schreiben ist fast nicht möglich. Sensationell! Aber was uns lange im Herzen bleiben wird, sind die überaus herzlichen Mitarbeiter, die uns einen so schönen Aufenthalt ermöglicht haben.

  • Aufenthalt: September 2013, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Ursula R!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Frank G, General Manager von Soneva Kiri, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 7. Oktober 2013

Liebe Ursula R,
herzlichen Dank, das Sie sich die Zeit genommen haben, auf diesem Forum ueber Ihren Aufenthalt bei uns zu schreiben. Ich freue mich natuerlich sehr, das es Ihnen so gut bei uns gefallen hat und das Sie insbesondere unser Speisenagebot hervorgehoben haben.
Leider war das Wetter uns nicht gnaedig waehrend Sie bei uns waren, aber vielleicht gibt es noch mal die Gelegenheit, das Sie uns wieder besuchen koennen.
Mit freundlichen Gruessen
I h r
Frank Grassmann
General Manager

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 30. Juni 2013

Nach einem abenteuerlichen Flug in einem eng bestuhlten Dornier-Flugzeug und anschliessender kurzer Bootsfahrt erreichten wir unsere Feriendestination: Soneva Kiri auf Koh Kood.

Begrüssung durch unseren Buttler und direkter Transfer mit unserem persönlichen Elektro-Buggy zu unserer Cliff Pool Villa mit Meersicht.

Die Cliff Pool Villa war überwältigend: Unsere Villa bestand aus einem grossen, um das Sonnendeck geschwungenen Pool (unbeheizt) und einen kleinen Pool (unbeheizt) um das Schlafhaus, einem grossen Sonnendeck mit Sonnenschirm und 2 Liegestühlen, einem gedeckten, seitlich offenen Tagesraum (Unterstand) einem Schlafzimmer in einem freistehendem Gebäude, sowie rückseitig je 1 freistehendem Gebäude mit Toilette/Umkleidezimmer und Badezimmer. Aussen- und Innendusche, Badewanne im Aussenbereich. Alles in Stil von Robinson Crusoe: spärlich und doch luxuriös eingerichtet. Es befindet sich keine Toilette beim Schlafzimmer, diese befindet sich in einem der besagten freistehenden Gebäude im rückwärtigen Teil.

Unsere Cliff Pool Villa wies eine eingeschränkte Meersicht auf. Dies bedingt durch die Lage der Bungalows inmitten von Bäumen.

Gute WiFi Internetverbindung im Schlafzimmer.

Die Villen laden definitiv zum Verweilen ein und es fiel uns manchmal schwer unser neues Zuhause zu verlassen und mit den Elektro-Buggy den Weg zum schönen Strand zu fahren.

Die Pools in den Villen sind nicht beheizt und obwohl es Ende März war, empfanden wir das Wasser als kühl. Leider.
Das Meer hingegen war angenehm warm und wies wenig Wellen auf. Der Sandstrand ist eher von mittlerer Grösse. Es werden Schaukelliegen unter Palmen (je nach Tageszeit viel Sonne) und Liegestühle mit Sonnenschirmen angeboten. Der Strand ist nicht überlaufen – wir hatten jedoch das Pech an 2 Tagen Gäste aus Russland neben unserer Schaukelliege zu haben. Wir zogen uns in die relative Ruhe unseres Bungalows zurück. An einem einzigen Tag zog ich mir mehrere Bisse durch Sandflöhe zu.

Relative Ruhe: bei der Buchung baten wir um eine ruhige Villa. Obwohl das Resort nicht ausgebucht war, wurde im Bungalow nebenan eine Familie mit Kindern einquartiert. Das Schreien und Planschen war nicht wirklich das, was wir gesucht haben. Hier hätte die Reservationsabteilung und der Buttler ein besseres Fingerspitzengefühl beweisen sollen!

Die Restauration ist durchwegs auf höchstem Niveau. Hervorragende Speisen, schön dekoriert und angerichtet. Sehr freundliches Personal.
Als unser Lieblingsrestaurant erkoren wir das „Benz“ (dummer Snob-Name!): nach einer schönen Bootsfahrt erreicht man dieses Thai-Restaurant der Spitzenklasse.

Am Abreisetag mussten alle Abreisenden am Morgen ihre Villen relativ früh verlassen und über 2.5 h in einem gedeckten aber ungekühlten Restaurant neben dem Pool warten. Es gab keine offizielle Verabschiedung der Gäste, weder durch den persönlichen Buttler noch durch den Direktor. Die Verabschiedung sollte eindeutig überdacht werden und ist einem Resort dieser Klasse nicht würdig.

Wir haben den einzigartigen Aufenthalt sehr genossen und sind uns sicher mit der von uns gewählten Villa die richtige Wahl getroffen zu haben. Für unseren nächsten Aufenthalt in dieser Region ziehen wir dieses Resort wieder in Betracht.

  • Aufenthalt: März 2013, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
1  Danke, Worldtraveller-CH!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Frank G, General Manager von Soneva Kiri, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 2. Juli 2013

Liebe(r) Worldtraveller-CH,
haben Sie vielen herzlichen Dank fuer Ihre Bewertung Ihres Urlaubs bei uns im Soneva Kiri. Ich freue mich sehr, das es Ihnen bei uns gut gefallen hat. Es tut mir sehr leid, das ich bei Ihrer Verabschiedung nicht am jetty sein konnte. In der Tat, und ich hoffe, das fellow readers des Tripadvisors dies bestaetigen koennen, steht unser gesamtes Management Team immer bei Anreise und Abreise parat. Dies gehoert zum Standard bei uns und ich bin sprachlos, das dies bei Iherer Abreise nicht passierte.
Erlauben Sie mir auch bitte eine Erklaerung des Names "Benz" fuer unser Thai Restaurant. Unsere Koechin, nach der das Restaurant benannt ist, hat den nickname "Benz". Ihre Eltern waehlten diesen Namen, da ihr Vater auf dem Weg zur Entbindung seine schwangere Frau in der Tat in einem Mercedes Benz dorthin gefahren hat. Wahre Geschichte...
Herzlichen Dank noch einmal und ich wuerde mich freuen, Sie bei naechster Gelegenheit wieder bei uns begruessen zu koennen.
Liebe Gruesse
Frank Grassmann
General Manager

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 8. Mai 2013

Wir waren vom 16.-30.04. mit zwei Kindern (11 Monate und 6 Jahre alt) in der Nebensaison nach den Osterferien im Soneva Kiri und hatten ein Upgrade auf eine 2-Bedroom-Cliff-Villa erhalten (vielen Dank dafür!). Gute Infos zur touristisch noch kaum erschlossenen Insel bekommen Sie z.B. auf www.kohkood.com ; es gibt z.B. noch keinen Geldautomaten, aber den brauchen Sie auch nicht.

Zum Wetter: Auch in den Vorjahren hat es zu dieser Zeit noch nicht viel geregnet, die schwülen 30-32 Grad waren auch für die Kinder recht gut auszuhalten; ein Tag war komplett verregnet, 2 nächtliche Gewitter und 3 Schauer waren alle Niederschläge. Ich würde diese Zeit für Gäste mit nicht schulpflichtigen Kindern empfehlen, da zu Ostern die Villa den 3-fachen Preis gekostet hätte (Frühbucherrabatt u. andere Rabatte eingerechnet).
Die beste Reisezeit ist ab Spätherbst bis April; ab Mai bis in den Herbst gibt es wohl oft Stürme und Starkregen; das Hotel ist dann auch nicht ausgebucht; da dann wohl auch Transferflüge nach Bangkok wetterbedingt ausfallen können, würde ich sicherheitshalber auf der Rückreise einen Stopover in Bangkok einplanen.

Zu den Gästen: Es ist recht ruhig, gemischtes Publikum aus Deutschland, England, Fernost und ein paar Gäste aus Rußland. Ein Drittel der Gäste hatten Kleinkinder und Babys; das Resort ist sehr familienfreundlich, ohne dabei aber ruhesuchende Gäste zu vernachlässigen. Wir würden das Hotel empfehlen für Paare (auch gleichgeschlechtlich) und Familien mit Kindern jeder Altersgruppe, aber nicht für kontaktsuchende Singles und nicht für stark gehbehinderte Gäste (aufgrund der vielen Stufen).

Zur Anreise: Obwohl so abgelegen, ist das Resort ab Bangkok wohl schneller zu erreichen als ein Hotel auf Koh Samui, da nach dem ca 65 min dauernden Flug nur noch wenige Minuten mit dem Speedboat zurückzulegen sind. In Bangkok werden Sie ab Erreichen des Terminals von einem Mitarbeiter des Hotels durch Paß-und Gepäckkontrolle bis hin zum Abflug zum Resort begleitet; das Gleiche gilt auch für den Rückflug. Allerdings sind an Bord der beiden 18-sitzigen Dornier-Propeller-Flugzeuge keine Klimaanlagen; auf dem Hinflug schmorten wir eine halbe Stunde am Flughafen, ohne vom Kapitän ein Information zu erhalten (nämlich, daß er wegen eines Unwetters warten mußte). Bei der Landung auf Soneva Kiri ließ der Pilot beide Propeller auf voller Leerlauf-Drehzahl und wir mußen 5 Meter hinter den Propellern in der dadurch entstehenden Hitze, dem Wind und dem immensen Lärm die Kinder heraustragen. Hier besteht noch Verbesserungsbedarf. Danach aber wurden wir herzlich empfangen und von unserer Butlerin (Mrs. Friday) Marisa direkt mit dem villaeigenen Elektro-Cart zur Villa gebracht. Eine Kreditkarte benötigen Sie erst zum Auschecken.

Zu den Villen: Es gibt etwa 30 Villen, von 1-6 Schlafzimmern, auf soneva.com gibt es detaillierte Grundrisse und Beschreibungen; alle haben einen Pool, so daß am Haupt-Pool nichts los ist. Alle liegen im Urwald und wirken bei allem Luxus durch die rustikale Bauweise ein bißchen Robinson-Feeling. Es ist an alles gedacht, wie z.B. Repellant, Regenjacken, Regenschirme, ein mit Musik bestückter I-Pod, DVD-Player (500 Filme zum Ausleihen bei der Bibliothek), stilles und köhlensäurehaltiges Wasser, Espresso-Pads, Moskitonetze auch für die Kinderbetten usw. Sie erhalten ein Handy, mit dem Sie Ihren Butler /Butlerin von überall im Resort erreichen können. Der Zimmerservice durch Tam war sehr diskret und unseren Wünschen vorausgreifend; unsere Mrs. Friday "Marisa" hat alle Reservierungen und unsere Wünsche zur vollen Zufriedenheit erledigt; wir haben zwar hier keinen Vergleich, aber zum Six Senses Zighy Bay, Oman in 2008 kurz nach der Eröffnung, und dort war der Butlerservice damals eine Katastrophe.
Die Villen haben neben dem (mindestens einem) Schlafraum alle einen halboffenen Wohnbereich und sehr große Holzterrassen. Für den nächtlichen Toilettengang muß man zwar den Schlafbereich verlassen und kurz über die Terrasse marschieren (das hatte einige Gäste irritiert), aber dafür wacht Ihre bessere Hälfte auch nicht auf, wenn Sie die Spülung betätigen :-)
Die Hill-Villen haben Blick in die Gartenanlage, die Cliff-Villen liegen ca. 30 m über dem Meeresspiegel und haben einen tollen Blick aufs Meer und vorgelagerte Inseln; die Beach-Villen liegen am Nordstrand in einer geschützten Bucht; an diesem Nordstrand ist der Sand aber wohl etwas grober und das Meer sehr ruhig. Ich würde eher eine Cliff-Villa empfehlen, auch wenn man von dort nicht hinunter an den Strand gelangt, aber dafür gibt`s ja das Golf-Cart. Anstelle von Toilettenbürsten gibt es in den Villen kleine Brausen; aber in den Restaurants nicht. Hier wären Klobürsten noch eine tolle Sache.

Hotelanlage: Sehr schön eingebettet in den Urwald, weitläufig verteilt mit teils spektakulärer Architektur (siehe Kinderclub "The Den"). In der Nähe des Nordstrands liegen die meisten gemeinschaftlichen Einrichtungen, Hauptpool, Frühstücksrestaurant, Spa-Bereich; der Südstrand liegt ca. 1km entfernt, mit dem Golfcart in 5-7 Minuten zu erreichen, sehr feinsandig und sehr flach abfallend, das Meer ist glasklar; zum Schnorcheln gibt es trotz eines Korallen-Projekts am Nordstrand nichts; dafür dann lieber einen Ausflug zum Schnorcheln oder Tauchen auf eine andere Insel buchen.

Zur Küche: An der Haupt-Bar beim Haupt-Pool gibt es durchgehend aus einer umfangreichen Karte gutes thailändisches und internationales Essen; die gleiche Karte gilt auch fürs IN-Room-Dining, das wir ebenfalls gut fanden. Je ein Mal wöchentlich gibt es im Frühstücksrestaurant asiatisches Buffet und am Strand ein tolles BBQ. Mit tollem Ausblick, besonders exqusitisn Speisen und auch etwas teurer gefällt das Restaurant "The View" mit Bar; das separat mit dem Boot zu erreichende "Benz"-Restaurant hatten wir nicht getestet. Hier gibt es jeden Tag ein Menü, bei dem man zwischen Fleisch und Fisch wählen kann. Als besonderes Erlebnis kann man in einem Baumhaus frühstücken oder eine andere Mahlzeit einnehmen, in 6m Höhe genießt man einen tollen Ausblick; dafür muß einige Tage im Voraus reserviert werden! Für das "Benz" und "The View" sind Reservierungen über Ihren Butler ggf. schon am Vortag sinnvoll.
Unglaublich lecker sind die selbstgemachten Pralinen und Schokoladentafeln sowie die ca. 100 Sorten Eis, die Sie ab 11 Uhr morgens (unentgeltlich) im "Chocolate Room" genießen können.
Am Südstrand gibt es sonst leider nur mittags Speisen, Getränke bis 18 Uhr. Schade eigentlich, denn wir fanden die schönste Zeit am Strand eher den späteren Nachmittag; es sind dann allerdings auch nur noch sehr wenige Gäste dort. Es könnte am Strand für unseren Geschmack noch mehr Schatten geben, z.B. durch größere Sonnenschirme oder durch eine zusätzliche, dichtere Palmwedelabdeckung der Cabanas.
Wasser gibt es stets gratis, ein alkoholfreier Cocktail kostet 8 Euro, mit Alkohol 11 Euro, ein Bier ca. 8 Euro. Für Hauptgerichte zahlt man ca. 20 bis 30 Euro, im The View 20 bis 40 Euro.
Gut finde ich,daß alle Preise auf der Karte bereits incl. der MWSt und Service Charge sind. Der Service war stets aufmerksam. Für Kleinkinder /Babys gibt es Kinderstühle und die Küche bereitet auch püriertes Gemüse, Obst usw. für die Kleinen zu. Ich würde definitiv keine Halbpension buchen, da der Aufschlag ca. 78 Euro pro Person und Tag beträgt und genausoviel auch für`s Buffet oder BBQ zu zahlen ist. Im Hauptrestaurant ist es schwer, für so viel Geld überhaupt zu essen und auch im "The View" war ich schon vor Erreichen dieser 78 Euro satt.

Ausflüge/Aktivitäten: Der Wellnessbereich ist gut ausgerüstet, die Massagen waren ausgezeichnet, besonders gut fanden wir die Vater & Sohn-Massage, ca. 75 min für zusammen 200 Euro. Es gibt Tennisplätze, die wir nicht genutzt haben. Auf soneva.com können Sie alle verfügbaren Ausflüge nachlesen; den 3-stündigen Inselausflug auf Koh Koot kann ich sehr empfehlen; den Schnorchelausflug nach Koh Rang dagegen nicht so sehr: Trotz guten Guides sind dank der Korallenbleiche nicht viele Fische zu sehen. Dann eher einen Ausflug nach Koh Chang wagen oder in Marine National Park. Für eine private Sonnenuntergangsfahrt mit Champagner hatten wir etw 300 Euro bezahlt; ein 4-stündiger privater Bootsausflug mit dem Speedboat kostet etwa 400 Euro. Als besonderes Event ist auch eine Besichtigung von Angkor Wat möglich (7 Uhr morgens Abfahrt mit dem Boot zum Festland, weiter mit dem Hubschrauber und zurück bis 17 Uhr), den Preis gibt`s auf Anfrage.
Für größere Kinder gibt es die Teen Eco Villa, für die Kinder bis 8 Jahre "The Den" mit einigen tollen Bastel-Ideen. Unser Sohn hat sich dort sehr wohl gefühlt. Gegen 15 Euro gab`s
z.B. eine lehrreiche Kick-Box-Stunde. Babysitter sind für 15 Euro /Stunde nach Absprache verfügbar.
Mehrmals pro Woche läuft im Freilichtkino ab 19:30 ein Kinderfilm, anschließend Erwachsenen-Kino bei Popcorn und einer Bar; in bequemen Lounge-Möbeln eine tolle Sache. An den "freien" Abenden können Sie für ca. 120 Euro Ihr eigene Privat-Vorstellung haben.
Wenn es das Wetter zuläßt, können Sie sich auch eine astronomische Lehrstunde im hauseigenen Observatorium geben lassen; rufen Sie dafür Ihren Butler an, ob das auch stattfindet.

Zum Urwald: Für alle Phobiker die Entwarnung, daß eher weniger Spinnen als hierzulande zu sehen waren; dafür machen die Moskitos durchaus zu schaffen. Harmlose Schlangen waren zu sehen, aber keine Ratten oder Mäuse. Bei Bedarf sind Kammerjäger zur Stelle.

Zur Kleidung: Bereits auf der Speedboat-Fahrt zum Hotel legt man Ihnen nahe, die Schuhe auszuziehen (no shoes, no news) und das auch so zu belassen (Außer vielleicht mittags, wenn die Holzplanken so heiß sind, daß ich barfuß nur noch von einem Wassereimer zum nächsten gehechtet bin). Lassen Sie elegante Kleidung am Besten zuhause; auch abends können Sie mit einer kurzen Hose zum Essen gehen.

Zum Trinkgeld: Niemand streckt hier die Hand aus; am Ende können Sie auf der Abschlußrechung Trinkgeld geben und das entweder für`s ganze Personal oder für einzelne Personen verteilen. Während Ihres Aufenthalts erscheinen nur beim Spa-Bereich auf der Rechnung Felder mit "Tip". Wir haben keine Ahnung, wieviel sonst gegeben wird, waren aber mit dem Service derart zufrieden, daß wir ca. 12 % der im Hotel angefallenen Kosten als Trinkgeld ans gesamte Personal sowie Tam und Marisa gegeben haben. Das Resort investiert in mehrere wohltätige Projekte, die Sie unterstützen können, ohne aber dazu gedrängt zu werden.

Fazit: Wir hatten nach den überwiegend sehr guten Bewertungen eine hohe Erwartungshaltung und diese wurde für uns auch übertroffen. Besonders das Barfuß-Feeling habe ich mit nach Hause genommen und würde gerne wiederkommen. Viele Grüße an Herrn Grassmann!

Zimmertipp: Cliff-Villa (toller Ausblick)
  • Aufenthalt: April 2013, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
4  Danke, Frank_Nic0la!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Frank G, General Manager von Soneva Kiri, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 30. Juni 2013

Lieber Frank_Nic0la,
vielen herzlichen Dank, das Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Eindruecke auf diesem Forum zu schildern. Ich bin natuerlich sehr froh, das es Ihnen bei uns so gut gefallen hat und freue mich, wenn wir Sie bald wieder begruessen duerfen.
Mit freundlichen Gruessen
I h r
Frank Grassmann
General Manager

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 6. Mai 2013

Man fliegt ab Bangkok in einem äußerst desolaten Flieger mit 7 Sitzen, ob der noch lange hält ist aus meiner Sicht mehr als fraglich. Wir waren schon am Rollfeld, mussten wieder wegen techn. Probleme umdrehen. Keine Erklärungen, nur Warten am Flughafen und bis heute keine Äußerungen. Im Flieger hat es ca. 45 Grad, kein Flascherl Wasser - weder am Hinflug noch am Rückflug. Wär doch so einfach. Flugangst draf man auf keinen Fall haben!
Villen sind im Öko Stil erbaut, leider merkt man jetzt schon ziemliche Gebrauchspuren. Im Aussenbereich Ränder von Gläsern und Flaschen, Dachschindel, die nicht erneuert wurden.
WC nicht 100% sauber.
Trotzdem ist das Zimmer sehr ruhig und angenehm. Pölster könnten gewechselt werden, riechen leider muffig.
Essen wirklich top, passt alles - egal ob am Strand oder im Hauptrestaurant.
Ein Unwetter hat einen Abend einen Baum auf unser Haus geschmissen, war etwas beängstigend und auch hier keinerlei Reaktion seitens des Hotels, ob alles ok war oder ist.
Abends leeren sich die Restaurants relativ rasch, sodass man ab 22h fast alleine im Lokal sitzt, da kümmern sich die Kellner lieber ums Nach-Hause-Gehen und Teller bleiben am Tisch und Wein wird nicht mehr serviert. Vorher ist das Service aber gut & bemüht.
Alles in allem ein Hotel zum Erholen, man sollte sich nicht auf den verdienten Lorbeeren ausruhen, weil der hohe Preis doch sehr sensibel macht und man genauer hinschaut.

  • Aufenthalt: April 2013, Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
5  Danke, sascha g!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Frank G, General Manager von Soneva Kiri, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 30. Juni 2013

Sehr geehrter sascha g,
vielen herzlichen Dank, das Sie sich die Zeit genommen haben, auf diesem Forum Ihre Eindruecke ueber Ihren Aufenthalt bei uns im Soneva Kiri zu schildern.
Es tut mir Leid, zu lesen, das es einige Aspekte gab, die nicht zu Ihrer Zufriedenheit waren und ich kann an dieser Stelle versichern, das wir diese intern besprechen werden und auch beseitigen werden.
Mit freundlichen Gruessen
Frank Grassmann
General Manager

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Bewertet 21. Januar 2013

Wir hatten für insgesamt 9 Tage eine Villa im Soneva über Sylvester gemietet. Das Resort ist wirklich sehr schön angelegt und erstreckt sich über ein äußert großzügiges Areal. Die Insel ist paradiesisch und es ist mit Sicherheit schwer in Thailand ein ähnlich unberührtes oder so spärlich bebautes Stück Land zu finden.
Natürlich steht der Strand bei einem solchen Urlaub im Vordergrund und in dieser Beziehung wird man auch nicht enttäuscht. Das Wasser ist kristallklar und der Sand weiß. Es gibt so gut wie keine Brandung und obwohl es nicht sehr tief ist kann man bestens schwimmen. Alleine die Liegen stehen für meinen Geschmack etwas zu nah aneinander und wenn das Hotel gut besucht ist, stehen diese auch nicht in einem ausreichenden Maß zur Verfügung.
Insgesamt bietet das Resort vier Restaurants (Main House, Beach, View und Benz). Alle sind wunderschön gelegen und bieten gutes Essen. Mein Favorit war das View, aber auch ein Besuch des Benz ist ein Muss, besonders wenn die Hinfahrt per Schiff erfolgt. Für eine kleine Sünde zwischendurch stehen immer eine Eisdiele mit 60 Sorten und ein Zimmer mit einer Vielfalt von Schokoladenvariationen zur Verfügung. Auch das Frühstücksbuffet im Haupthaus lässt keine Wünsche offen. Wer also abnehmen will, ist im Soneva an der falschen Adresse. Der Service ist wie in Thailand üblich überaus freundlich, wirkte aber immer wieder etwas überfordert.
Die Weitläufigkeit des Areals ist zwar angenehm, birgt aber auch Nachteile. Die unterschiedlichen Restaurants oder auch der Strand liegen weit voneinander entfernt und sind nur von wirklichen Wanderfreunden per Fuß zu erreichen. Daher muss man ständig auf ein Golfcart zurückgreifen, was zwar recht nett ist, aber auf Dauer doch etwas nervt. Zudem kann man auf der restlichen Insel nichts unternehmen und ist somit mehr oder weniger an das Resort gekettet, was u.U. nicht jedermanns Sache ist und gerade bei der Planung eines längeres Aufenthalts zu beachten ist.

  • Aufenthalt: Januar 2013, Reiseart: mit der Familie
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Schlafqualität
    • Zimmer
    • Sauberkeit
    • Service
4  Danke, JCRTravel!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Frank G, General Manager von Soneva Kiri, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 24. Januar 2013

Sehr geehrter JCRTravel,
herzlichen Dank fuer Ihre ausfuehrliche Schilderung Ihrer Eindruecke waehrend Ihres Urlaubes bei uns. Ich freue mich natuerlich sehr, das es Ihnen bei uns sehr gut gefallen hat und danke Ihnen fuer die Komplimente. Selbstverstaendlich habe ich Ihren Kommentar bezueglich der Sonnenliegen und des Services am Strand vernommen und werde dies intern besprechen, damit wir unsere Leistungen weiter verbessern koennen. In der Tat ist die Anlage unseres Resorts umgeben von unberuehrter Natur der Insel Koh Kood. Dies ist allerdings auch der Anreiz, zu uns zu kommen. Wir bieten unter anderem eine Inselrundfahrt an unter professioneller Fuehrung, die unsere Gaeste zu einem der idyllischen Fishing Villages, einer der drei sagenhaften Wasserfaelle und viele andere kleine highlights fuehren. Wir bemuehen uns allerdings auch stetig im Resort unter unseren Gaesten keine Langeweile aufkommen zu lassen. Ich erklaere meinen Gaesten oft das man bei uns so viel wie man will aber auch so wenig wie man will machen kann.
Nocheinmal herzlichen Dank fuer Ihre Zeit, Ihre Eindruecke auf diesem Forum zu schildern.
Mit freundlichen Gruessen
I h r
Frank Grassmann
General Manager

Antwort als unangemessen melden
Diese Antwort ist die subjektive Meinung des Managementmitarbeiters und nicht die von TripAdvisor LLC
Mehr Bewertungen anzeigen