Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Die aktuellsten Bewertungen. Die günstigsten Preise. Der perfekte Ort für die Hotelbuchung.

“Prunkstück der Altstadt”
Bewertung zu St. Martin

St. Martin
Nienburg, Deutschland
Beitragender der Stufe 
535 Bewertungen
134 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 166 "Hilfreich"-
Wertungen
“Prunkstück der Altstadt”
Bewertet am 7. August 2013

Wer Nienburg besucht, sollte nicht versäumen zumindest einen Blick ins Innere der Kirche, die tagsüber ständig geöffnet ist, zu werfen. Hier finden auch regelmäßig Orgelkonzerte statt, genaue Termine findet man unter www.martin-nienburg.de.
Wenn die Möglichkeit besteht, lohnt sich auf alle Fälle der Aufstieg zum Aussichtspunkt des 73 Meter hohen Glockenturms. Der Blick über die Altstadt und den Verlauf der Weser ist einzigartig.

Aufenthalt August 2013
Hilfreich?
1 Danke, Beachvolleyballer!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreiben

5 Bewertungen von Reisenden

Besucherwertung
    2
    3
    0
    0
    0
Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Hamburg, Deutschland
Beitragender der Stufe 
25 Bewertungen
6 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 41 "Hilfreich"-
Wertungen
“St. Martin in Nienburg/Weser, Church of St. Martin”
Bewertet am 29. November 2010

St. Martin in Nienburg/Weser
Die Gründung der St. Martins Kirche in Nienburg geht wahrscheinlich auf das Jahr 1025 zurück. In diesem Jahr schenkte der Mindener Domherr Milo sein Gut, dass er in Nienburg hatte, der Kirche zu Minden. Der damalige Bischof Sigbert gründete in Minden ein Stift, das auch für den Kirchenbau in Nienburg verantwortlich war. Der heutige Kirchenbau, der über der alten Kirche errichtet wurde, wurde 1451 geweiht. In der Kirche befindet sich die Grabstätte der Grafen von Hoya. Bei der Restaurierung wurden Fresken aus dem Jahr 1451 wieder freigelegt. Herausragend sind auch die Sandsteinfiguren der Zwölf Apostel, die der Werkstatt des Meisters von Osnabrück zugeschrieben werden und um 1520 datiert sind.

Hilfreich?
2 Danke, Mole58!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Reisende, die sich St. Martin angesehen haben, interessierten sich auch für:

Nienburg, Niedersachsen
Nienburg, Niedersachsen
 
Nienburg, Niedersachsen
Nienburg, Niedersachsen
 

Sie waren bereits im St. Martin? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen