Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
So beeinflussen an uns getätigte Zahlungen die Reihenfolge der angezeigten Preise. Die Zimmerkategorien können variieren.
Hotels in der Umgebung
Bewertungen (56)
Bewertungen filtern
56 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
42
9
4
1
0
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheAlle Sprachen
Weitere Sprachen
Bewertungen von Reisenden
42
9
4
1
0
Das sagen Reisende:
Ausgewählte Filter
Filtern
Eintrag wird aktualisiert …
1 - 6 von 56 Bewertungen
Bewertet am 31. Mai 2019

Bringen wir es gleich auf den Punkt: die vielen positiven, teilweise vor Begeisterung überschwänglichen Bewertungen können über einige eklatante Mängel in der Villa Vittoria nicht hinwegtäuschen. Wir hatten uns im Mai für eine gute Woche im „Rampicante“ einquartiert. Dieses Zimmer gehört zu zwei gegenüberliegenden, ebenerdigen Wohneinheiten, die durch einen kleinen, hellhörigen Flur miteinander verbunden und in einem niedrigen Anbau der Villa untergebracht sind. Schon beim Öffnen der Tür schlug uns ein feucht-muffiger Geruch entgegen, wie man ihn aus alten Kirchen kennt. Beim genaueren Hinsehen entdeckten wir aufsteigende Nässe in den Wänden und auch Pilzbefall.
Die Ausstattung des Zimmers war auf das Allernotwendigste beschränkt, ein Fall restringierter Einfachheit: ein grand lit in einem Eisengestell, dazu zwei offene Nachttischchen, zwei Hocker und ein Schrank mit einem freien Boden. Ablagemöglichkeiten gab es so gut wie keine, und das hätte für uns bedeutet: eine Woche aus dem Koffer leben. So stellen wir uns Urlaub nicht vor.
Aber das Ganze wurde noch übertroffen vom Bad: ein kalter dunkler Raum, spärlich illuminiert von einer einzigen Lichtquelle, einer 60 W Lampe rechts oben neben dem Eingang. Die minimalistische Einrichtung des Schlafraumes wiederholte sich auch hier: Dusche, Bidet, WC, ein Waschbecken, darüber ein Spiegel in einem Holzrahmen mit schmaler Ablage, ein 80-er Handtuchhalter, ein Kleiderhaken. Das war’s. Das Bad war zwar an das interne Heizungssystem angeschlossen, aber jetzt im Mai diente der schlanke Heizkörper nur als Staffage. Und es sollte noch schlimmer kommen. Es gab kein warmes Wasser! Die Solaranlage war an diesem total verregneten Tag nicht angesprungen. Restlos bedient wollten wir am nächsten Morgen abreisen.
Aber zuvor kam es zu einem Gespräch mit dem 'propriotario', das sehr sachlich und unaufgeregt ablief, und das wir gottseidank in seiner Sprache führen konnten. Er nahm die Beschwerden ernst, bot uns mehrere Alternativen an, wies uns aber darauf hin, dass wir im Falle des endgültigen Verzichts nicht nur die Anzahlung hätten abschreiben können, sondern dass nach italienischem Recht der Gesamtbetrag für die Zeit unseres Aufenthaltes fällig gewesen wäre. Was tun? Nach kurzer Überlegung kehrte die Vernunft zurück: wir wollten die tiefe Enttäuschung so schnell wie möglich vergessen und waren dann doch zum endgültigen Bleiben entschlossen; für die nächsten Tage war die ‚glicine’ in der Villa selbst das Zimmer unserer Wahl – ein freundlich-heller Raum mit guter Aufteilung und zahlreichen Abstellmöglichkeiten. Durch eine Flügeltür mit kleinen Fensterscheiben und einer abenteuerlichen Verriegelung gelangten wir auf eine Außenterrasse, die auf allen Seiten vom dichten Rankenwerk einer kräftig wuchernden Glyzinie umschlossen wurde. Und im Bad sorgte ein Heizlüfter für angenehme Wärme. Allerdings ließ der Service in bezug auf tägliche Reinigung und Tausch der Handtücher zu wünschen übrig.

Und nun zu den ‚highlights’ der Villa Vittoria.
Da ist zunächst einmal ihre traumhafte Lage. Sie liegt versteckt inmitten eines riesigen und gepflegten Orangenhains. Es ist ein paradiesischer Ort, der zum Träumen, Entspannen und Loslassen einlädt, und über dem der Zauber himmlischer Ruhe liegt. Außerdem erweist sich die Villa Vittoria als idealer Ausgangspunkt, um die ‚isola bizantina’ kennenzulernen und um Ziele im jonischen Hinterland anzufahren.
Und den kulinarischer Höhepunkt bildete das abendliche Essen, ‚la cena’, im hellen freundlichen Speiseraum, den eine schräg nach unten gezogene rötlich-braune Holzdecke überspannte, die von massiven gerundeten Balken getragen wurde. Leider entstand dadurch eine etwas hallige Akustik, so dass die Gespräche der ausschließlich deutschen und holländischen Gäste im Flüsterton stattfanden. Da war vom Flair eines italienischen ristorante nichts zu spüren. Blickfang war der an zentraler Stelle platzierte, wuchtig wirkende Kamin, in dem an den ersten Tagen ein wärmendes Feuer flackerte.
Das Abendessen bestand aus vier Gängen, die nicht alle zu schaffen waren – zubereitet von Vittoria, einer warmherzigen ‚nonna’, und ihrer Crew. Der Schwerpunkt der Küche lag in einer traditionell-ländlichen Ausrichtung, basierend auf altbewährten Rezepten. Sie überzeugte durch Vielfalt und Frische der Produkte, durch Qualität und Geschmack, und durch handwerkliches Können. So gut wie hier in der Villa isst man nur noch selten in Italien. Vittorias Kochkunst verdient höchste Anerkennung.

Fazit:
1. Ob der Aufenthalt in der Villa Vittoria zu einem Frust- oder Wohlfühlerlebnis wird, hängt entscheidend von der Wahl des Zimmers ab.
2. Die Lage der Villa und das abendliche Essen sind überragend, einfach ‚Spitze’.
3. Schwachpunkt ist die Solaranlage. Ihre Leistung ist nicht dem tatsächlichen Verbrauch angepasst, die Reserven erschöpfen sich schnell. Das kann bei schlechtem Wetter oder bei guter Auslastung des Hauses zum Problem werden. Dann muss man sich auf kalte Überraschungen einstellen.
4. Auf Grund unserer Erfahrung können wir der Villa Vittoria von fünf möglichen Punkten nur drei erteilen.

Zimmertipp: La 'glicine' in der Villa Vittoria selbst, obere Etage
Aufenthaltsdatum: Mai 2019
  • Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Sauberkeit
    • Service
Danke, Gerd R!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 7. Juni 2018

Wir haben hier zwei wunderschöne erholsame Wochen verbracht. Das Anwesen
ist sehr idyllisch und grosszügig. Der Swimmingpool ist sehr sauber und sehr
reizvoll angelegt. Die Gastgeber sind sehr zuvorkommend und es herrscht eine
entspannte und herzliche Atmosphäre. Das Frühstück ist reichlich und abwechs
reich. Das Abendessen verdient Bestnoten. Wir werden gerne wiederkommen.

Zimmertipp: Die Zimmer in der Villa sind mit Balkon oder Terasse.
Aufenthaltsdatum: Mai 2018
  • Reiseart: als Paar
    • Lage
    • Service
Danke, fewoscharpf!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 20. Oktober 2016 über Mobile-Apps

Unvergessliches tolles Ambiente aber selbst in der Nebensaison wird grundsätzlich der Wochenpreis verlangt. Bei Regen im Apartment keine Sitzmöglichkeit, auch nicht innen weil dort kein Tisch. Extrem viele Moskitos!!! Zu teuer für das Gebotene. Für alles muss extra bezahlt werden. Der angebotene Wein ist Durchschnitt. In der Nebensaison sehr ungepflegter Pool! Apartment ansonsten gepflegt. Nichts für Hundehasser.

Aufenthaltsdatum: Oktober 2016
Reiseart: mit der Familie
Danke, FrankScheidt!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 27. Juni 2015

Wir haben diesmal in der Casa Rosa für 6 Tage gewohnt, ein kleines rosafarbenes Haus etwas abseits vom Agritourismo in mitten von Orangenbäumen. Ausgestattet mit einer kleinen Küche mit Gaskocher und Kühlschrank, einem Schlafraum ca. 25m2 mit einem Doppelbett und einem Etagenbett und einem Bad mit Dusche und WC, sowie ein kleiner Garten, ausgestattet mit Sonnenliegen, einem Tisch und 4 Stühlen.
Kulinarisch hat uns Mama Vittoria wieder mit ausgezeichneten Speisen wie geschmorter Ziege, Hühnchen, Risotto, selbstgemachtem Früchteeis verwöhnt. Das Highlight war aber jeden Tag das Frühstück mit selbstgemachter Marmelade, Süßigkeiten, Kuchen und selbstgebackenem Brot. Die Betreuung durch Pasqale und seinem Team war ausgezeichnet und wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und kommen sicher wieder gerne zurück. Vielen Dank für alles.

Aufenthaltsdatum: Juni 2015
  • Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Zimmer
    • Service
Danke, Tyrolean001!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet am 19. Oktober 2014

Das B&B liegt inmitten einer Orangenplantage - also sehr ruhig. Die Zimmer sind sehr schön und auch sauber. Das Abendessen - es empfiehlt sich wirklich, dort zu essen - von Vittoria ist wunderbar. Die Gastgeber sind herzlich und freundlich, man fühlt sich einfach wohl dort. Die Location eignet sich auch für Ausflüge ins Hinterland (z.B. Stilo). Ans Meer ist es auch nicht weit.

Zimmertipp: es gibt Zimmer in der Dépendance sowie im Haupthaus - ich denke aber, sie sind gleichwertig. Ruhig und schön ist es überall!
Aufenthaltsdatum: Oktober 2014
  • Reiseart: als Paar
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Lage
    • Service
Danke, Roebi57!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Mehr Bewertungen anzeigen