Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

“8 x storniert dann ueberhaupt nicht mehr”
Bewertung zu Turkish Airlines


Bewertet 26. Mai 2020

Am 5.5.haette ich von SGN nach Much fliegen solen.Dieser Flug wurde 6 mal storniert und umgebucht 17.4..30.4., 1.5.,20 5. 28.5
Am 18.5. erhielt ich die letzte Stornierung.Nach Kontkat mit dem TK Buro in SGN erheilet ich von denen die Nachricht keine Fluege mehr im Juli,vielleicht im Juli.Daraufhin kontaktierte ich die Botschaft,die mir einen Sonderflug mit VN Airlines VN37 am 23.5. vermitteltete-In den turkischen Medien stand ebenfalls,dass Sie nicht mehr im Juni nach Vietnam fliegen werden.
Nach meiner Heimkunft mit dem Sonderflug kontaktierte ich das Buro in Frankfurt telefonisch, wegen Refundierung.Die teilten mir mit .Sie werden am 10.6. laut PC fliegen.solle abwarten und wenn Sie dann wieder stornieren solle ich mich an meine AGentur wenden.In Frankfujrt wisse man nichts davon dass Fluege aus SGN nicht mwhr im Juni floegen und vielleicht erst ab Juli.Hier weiss die rechte Hand nicht,was die linke sagt..

Reisedatum: April 2020
    • Kundenservice
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
2  Danke, gn202016!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertung schreibenBewertungen (30.050)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
  • Weitere Sprachen

20 - 24 von 30.050 Bewertungen

Bewertet 21. Mai 2020 über Mobile-Apps

...wenn wir gerade weltweit in einer Krise stecken, ist das Verhalten der Airline mehr als fraglich. Der Flug wurde Ende April gebucht und dreimal um jeweils eine Woche verschoben (die neuen Reisetage wurden uns erst nach telefonischer Nachfrage mitgeteilt).

Das einzig positive ist, dass uns der volle Ticketpreis erstattet wird und der Kundenservice halbwegs gut funktioniert.

Reisedatum: Mai 2020
Danke, FrontRow4Ever!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 17. Mai 2020

Wir sind von Leipzig nach Sharm el sheikh via Istanbul geflogen. Das Frühstück ist miserabel man kann sich nicht mal zwischen zwei Arten entscheiden. Da konnte ja Germania mehr. Es gab auch keinen Entertainment-System. Es war ein Nachtflug und die Ansagen waren sehr laut dass man anfangs gar nicht schlafen konnte. Von Freundlichkeit der Crew keine Spur.

Reisedatum: Dezember 2019
Danke, Maria_Schleichardt!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 15. April 2020

Einleitung:

Ein paar Worte vorweg: Mir fällt es nicht leicht, hier über Turkish Airlines eine schlechte Bewertung zu schreiben…
nach dem tollen Hinflug sah ich die Airline (als Vielflieger) auf 5-Sterne-Niveau und ohne Corona hätte sich dies nicht geändert. Aber verschiedene Umstände in der Kommunikation haben uns leider 1300 pro Person gekostet, die definitiv hätten geringer ausfallen können….

Beschreibung Flüge/Anfang:

Ursprünglich waren folgende Flüge geplant: 27.02.2020: Bremen – Istanbul – Kapstadt sowie am 22.03.2020 Sansibar – Istanbul und am 24.03.2020 Istanbul – Bremen.
Nochmals ein paar positive Dinge vorweg (so fair und ehrlich sollte man sein), bevor ich Richtung negativen Ereignissen und Kosten komme: der Hinflug war top, der Preis für die genannten Strecke wirklich günstig und der telefonische Kontakt (im Vergleich zu anderen Airlines, Fluganbietern) war gegeben.
Auch jetzt, wo ich versuche mein Geld zurückzuerhalten, bzw. wo ich es versucht habe, klappt der Kontakt per E-Mail sehr zeitnah (lobend zu erwähnen ist hier das Büro in Bremen).
Gebucht wurden die Flüge über „Flugladen“; trotz ebenfalls positiver Vergangenheit würde ich jetzt 0 Sterne vergeben (später dazu mehr, auch warum ich hier eindeutig von Turkish Airlines Erstattungen fordere).

Ablauf Ereignisse während der Reise:

Wir waren zu viert unterwegs und reisten zunächst durch Südafrika. Der Weiterflug nach Sansibar („Mango Airline“) am 17.03.2020 verlief planmäßig.

Leider fingen auf Sansibar die „Probleme“ erst richtig an. Nachdem am 17.03.2020 der Flug von Sansibar nach Istanbul lediglich um einen Tag (neu: 23.03.2020) verschoben wurde (ursprünglich waren zwei Tage in Istanbul geplant), war die Welt (noch) in Ordnung, auch wenn die übrigen afrikanischen Staaten ihre Grenzen aufgrund des Corona-Virus schlossen.
Zunächst versuchten wir noch am selben Tag (17.03.2020) über das Servicecenter „Flugladen.de“ Kontakt aufzunehmen, leider war dies nur eingeschränkt möglich.

Es folgte der Verweis auf Turkish Airlines, da Flugladen nur Vermittler sei.
Wir kontaktierten das Callcenter von Turkish Airlines (hier nur kurze Wartezeit): Das dann geführte Gespräch war leider immer wieder unterbrochen und daher hat es lange gedauert, bis ich den Mitarbeiter verstehen konnte. Er gab mir bekannt, dass es Probleme mit dem Flug Istanbul – Bremen geben könnte, aber der andere Flug stattfindet.
Ebenfalls am 17.03.2020 erhielten wir von Turkish Airlines eine E-Mail, mit der Bitte, sich an das Servicecenter zu wenden. Dies taten wir, sowohl am 17.03.2020, als auch am 18.03.2020, jedoch war hier niemand zu erreichen.
Unsere Sorge wurde immer größer, als uns die deutsche Botschaft Tansania, mit den wir in Kontakt standen, mitteilte, schnellstmöglich nach Hause zu fliegen. Auch Aussagenn des Auswärtigen Amtes stimmten uns nicht optimistisch: Laut E-Mails wurde darauf hingewiesen, schnellstmöglich nach Deutschland zurückzukehren; außerdem wird vor einer hohen Dunkelziffer der Infizierten und überlasteten Krankenhäusern gewarnt. Zu diesem Zeitpunkt sind wir davon ausgegangen, aufgrund des Anrufs beim Servicecenter, dass der Flug stattfindet und wir keinen, zu diesem Zeitpunkt noch günstigeren Rückflug, buchen müssen.

Als wir am 19.03.2020 nochmals per E-Mail mit Flugladen Kontakt aufnahmen, erhielten wir nur die sehr allgemeine Antwort, dass es nicht absehbar ist, ob der Flug stattfindet.
Daraufhin habe ich erneut das Servicecenter von Turkish Airlines kontaktiert; nach längerer Wartezeit erreichte ich einen Mitarbeiter, der mir mitteilte, dass der Flug Sansibar - Istanbul gecancelt ist. Ein Ersatzflug wurde nicht angeboten. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir keinerlei E-Mail über eine Stornierung erhalten! Diese folgte erst am 20.03.2020!!!

Diese Art der Kommunikation empfanden wir als sehr, sehr unglücklich; bei früherer Kenntnis, z.B. per E-Mail, wäre es möglich gewesen, einen früheren und günstigeren Flug zu finden. Fraglich auch für uns war, warum ein früherer Rückflug nicht angeboten wurde.
Aus unserer Sicht ist absolut nicht nachvollziehbar, dass erst bei telefonischer Rücksprache Kenntnis von dem gestrichenen Flug Sansibar – Istanbul erlangt wurde.
Ein erneuter Anruf bei der Botschaft endete mit dem Ergebnis nunmehr dringend einen Rückflug zu buchen; uns wurde empfohlen, einen Flug mit Qatar Airways zu buchen, was wir daraufhin auf meinen Namen taten.

Der gebuchte Rückflug am 22.03.2020 lag bei 992,99 € pro Person und beinhaltete die Strecken Sansibar – Doha und Doha – München.
Erwähnen möchte ich hier, dass der Flug nur nach München gebucht werden konnte; das hieß neben der langen Rückreise (Aufenthalt über Nacht in Doha 8 Stunden) Zusatzkosten in Form eines Mietwagens und Sprit (hinzu kommen Telefonkosten in Höhe von 170 Euro wegen der Telefonate mit Turkish Airlines).
Glücklicherweise fand der Flug planmäßig statt und wir sind gut zu Hause angekommen und auch gesundheitlich ging es bergauf.

Ablauf Ereignisse nach der Reise:

Die beiden Mitreisenden nahmen direkt einen Anwalt.

Meine Lebensgefährtin und ich entschieden uns zunächst selbst, vor einem evtl. Rechtsstreit, Turkish Airlines zu kontaktieren. Ich fasste ein Schreiben mit den hier genannten Ereignissen zusammen, nebst diversen Anlagen mit einer Kostenaufstellung für den Flug mit Turkish Airlines und Folgeaufstellung: dieses übersandte ich am 05.04.2020 sowohl per Post (Managementbüro Frankfurt), als auch per E-Mail zu Turkish Airlines (Bremen).

Am 08.04.2020 erhielt ich aus Bremen per E-Mail den Hinweis, dass meine Forderung an die Fachabteilung in Istanbul weitergeleitet wird.
Am 11.04.2020 erhielt ich bereits per E-Mail die Antwort, dass aufgrund Corona eine Erstattung nicht möglich ist (auf Englisch, Standardschreiben).
Ich schrieb darauf (in Englisch/Deutsch) nach Istanbul und Bremen nochmals ein Schreiben, wo ich Verständnis äußerte, aber die schlechte Kommunikation argumentierte.

Bereits am 14.04.2020 erhielt ich eine individuelle Antwort per E-Mail aus Bremen. Neben einer Entschuldigung der Unannehmlichkeiten wird in dieser hingewiesen, dass nach Prüfung nur die Teilstrecke erstattungsfähig ist und diese von Flugladen.de erfolgt. Da ich bei einem Drittanbieter buchte und Corona-Ausnahme herrscht, ist hier leider nichts zu machen….

Letzte Chance/warum ich Turkish Airlines zumindest bei den Folgekosten in der Pflicht sehe:

Ich habe soeben, parallel zu dieser Bewertung, versucht, letztmalig, bevor ich evtl. auch rechtliche Schritte prüfe, eine E-Mail an das Büro in Bremen übersandt: Auszüge:

(…)Wie ich Ihrer E-Mail entnehmen kann, bringt mir der sonst grundsätzlich gute Service keinen finanziellen Vorteil (…)
(…)Wie bereits mitgeteilt geht es uns um das Versäumnis, uns rechtzeitig über die Stornierung des Fluges zu informieren. Wie Sie meinen vorherigen Schreiben entnehmen konnten, gab es ein „Hin- und Her“ bezüglich der telefonischen Kontaktaufnahme mit Ihrem Callcenter. Eine Unterrichtungspflicht des stornierten Fluges war sowohl von Flugladen, aber insbesondere mit der durchführenden Airline, hier Turkish Airline, erst viel zu spät gegeben. In diesem Fall trägt die Beweislast das Flugunternehmen, auch wenn der Beförderungsvertrag zunächst mit Flugladen bestand (vgl. auch Urteil EuGH, Urt. v. 11.05.2017, Rs. C-302/16).
Nur infolgedessen kam es (…) zu erhöhten Telefonkosten und zur Buchung eines deutlich teureren Fluges mit Qatar Airways. Verlorene Urlaubsfreude und Ängste bezüglich der Rückkehr möchte ich gar nicht erwähnen.
Ich würde Sie höflichst bitten, meinen Fall nochmals wohlwollend und menschlich, ggf. durch eine höhere Stelle, prüfen zu lassen. (…)

Schlusswort:

Bei allem Ärgernis über die Ereignisse, bin ich trotzdem froh gesund und wohlbehalten in Deutschland zu sein. Ich hoffe und wünsche mir, dass die Angelegenheit mit Turkish Airlines doch noch ein positives Ende nimmt.

Viele Grüße
Sven Janßen

Reisedatum: März 2020
Danke, Sven J!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Bewertet 15. April 2020

Der Flug von Istanbul nach München war sehr gut, insbesondere deshalb, weil der Service hervorragend war. Auf dem kurzen Flug ist es nicht die vollausgestattete Businessclass, aber der Sitzkomfort war sehr komfortabel.
Auch hier waren wir sehr froh, dass wir problemlos noch am 20.03.20 zurück nach Deutschland kamen. Ein paar Tage später wäre es nicht mehr möglich gewesen.

Reisedatum: März 2020
    • Sitzkomfort
    • Kundenservice
    • Sauberkeit
    • Speisen und Getränke
    • Beinfreiheit
    • Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Check-in und Boarding
Danke, GabiG139!
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines TripAdvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.