Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Malaria Prophylaxe

Paderborn ...
1 Beitrag
Malaria Prophylaxe

Liebe Community,

Wir wollen nächstes Jahr im Juli/ August unsere Flitterwochen auf Sansibar verbringen. Wir wollen direkt auf die Insel fliegen und auch nur dort Ausflüge machen und am Strand relaxen. Nun zur Frage: würdet ihr eine Malaria Prophylaxe empfehlen? Gelbfieber Impfung brauchen wir ja auf jeden Fall.

Vielen lieben Dank für eure Erfahrungen

19 Antworten zu diesem Thema
Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
9.932 Beiträge
5 Bewertungen
1. AW: Malaria Prophylaxe

Sansibar ist Malaria-Gebiet. Also würde ich Dir dringend empfehlen, Malarone zu nehmen. Mit diesem Medikament haben weder wir noch alle unsere Bekannten bisher Nebenwirkungen gehabt.

Trotzdem würde ich einen Tropenarzt/Tropenistitut aufsuchen. Und ausserdem diese Seite des Auswärtigen Amtes lesen.

auswaertiges-amt.de/sid_D5C37B20D40A6307E646…

Beate

München
Beitragender der Stufe 
1.767 Beiträge
141 Bewertungen
2. AW: Malaria Prophylaxe

die beste Malaria Prophylaxe ist nicht gestochen zu werden. Die Medikamente verhindern nicht die Ansteckung oder schützen nicht vor Malaria, sie mildern nur die Symptome wie wenn man sie nimmt nach dem man Malaria hat.

Also helle Kleidung insbesondere in den Abendstunden, Mückenschutz auftragen (ANTI BRUMM forte z.B) und im Hotelzimmer ein Moskitonetz. Falls Klimaanlage und/ oder Ventilatoren vorhanden sind diese durchlaufen lassen da die Mücken weder Kälte noch Wind mögen.

Und ganz wichtig: Nach der Rückkehr auf mögliche Symptome achten und beim Arzt erwähnen dass man im einem Malariagebiet war selbst wenn es nur wie eine Grippe ausschaut.

Ich persönlich würde Malaria-Medikamente grundsätzlich nur als Notfallmedikament mitnehmen wenn ich länger als 3 Wochen in einem Risikogebiet unterwegs bin (das ist die Inkubationszeit). Denn es schützt wie gesagt nicht vor Ansteckung, man nimmt das selbe Medikament auch wenn man sich Malaria eingefangen hat. Die Massenhafte Einnahme dieser Medikamente durch Kurzzeit-Urlauber hat dafür gesorgt dass viele Medikamente unwirksam durch Residenzbildung wurden. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Zuletzt geändert: 11. November 2017, 09:23
Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
9.932 Beiträge
5 Bewertungen
3. AW: Malaria Prophylaxe

"""man nimmt das selbe Medikament auch wenn man sich Malaria eingefangen hat"""

Stimmt! Allerdings in X-fach höherer Dossierung. Und DIESE Nebenwirkungen möchte ich dann nicht erleben.

München
Beitragender der Stufe 
1.767 Beiträge
141 Bewertungen
4. AW: Malaria Prophylaxe

"Nebenwirkungen möchte ich dann nicht erleben" Die betroffene Bevölkerung der Länder, in denen die resistenten Malariastämme vorkommen hätten gerne wirksame Medikamente ;-)

Aber wie gesagt, muss jeder für sich entscheiden

Beitragender der Stufe 
38 Beiträge
3 Bewertungen
5. AW: Malaria Prophylaxe

Derupsi, ich stimme dir vollinhaltlich zu. Hoffentlich werden deine Beiträge nicht gelöscht.

Salzburg, Österreich
Beitragender der Stufe 
74 Beiträge
2 Bewertungen
6. AW: Malaria Prophylaxe

Zansibar ist fast Malaria frei, steht sogar bei div. ofiziellen Aussenämtern, also keine Gedanken machen, aber falls es doch Gedanken gibt, nimm Prophylaxe ein, schütz ich mit NoBite usw....

Holzgerlingen ...
Beitragender der Stufe 
25 Beiträge
6 Bewertungen
7. AW: Malaria Prophylaxe

Servus,

wir hatten diesselben Bedenken/Panik vor nem halben Jahr.

Ich bin dann ins Tropeninstitut und der Arzt hat gemeint, daß die Inkubationszeit

ca. 10 Tage beträgt und wir da vermutlich schon wieder in Deutschland sind und wir dann direkt im Institut vorbeikommen können. Die Prophylaxe lohnt sich wenn man längere Zeit vor Ort ist.

Vor Ort haben wir dann nicht eine Mücke gesehen, geschweige denn sind wir gestochen worden.

Lt. unserer Reiseleitung war der Grund, dass in unserem Hotel (Ocean Paradise Resort) immer ein leichter Wind durchzieht und die Mücken das nicht mögen.

Mein Fehler war dann noch, dass ich fast nur lange Hemden dabei hatte um mich weitestgehend zu schützen, abends war das dann aber ziemlich nervig bei den Temperaturen...

Winnenden ...
Beitragender der Stufe 
3 Beiträge
24 Bewertungen
8. AW: Malaria Prophylaxe

Wir fliegen nächstes Jahr im Juni nach Sansibar und aufs tansanische Festland, deshalb waren wir bereits beim Tropenmediziner. Dort wurde uns die Malariaprophylaxe nur fürs tansanische Festland empfohlen, da Sansibar malariafrei sei. Wenn ihr sicher gehen wollt, dann sucht einen Tropenmediziner auf.

Österreich
Beitragender der Stufe 
215 Beiträge
4 Bewertungen
9. AW: Malaria Prophylaxe

a) Sansibar ist malariafrei !

b) Chemo-Malariaprohylaxe ist NICHT zu 100% wirksam !

    - daraus ergibt sich, dass man auch mit "Tablette" Malaria bekommen kann, auch noch einige Monate

      NACH der Reise. Gerade die so beliebten 2 Mittel verlieren immer mehr an Wirksamkeit, weil sich

      Resistenzen bilden und damit wirken sie dann auch bei Ausbruch der Malaria NICHT mehr !

d) die beste Prohylaxe ist NICHT gestochen zu werden !

d) ALLE Mittel haben Nebenwirkungen ! Wenn Frau B es gut verträgt, kann es Frau C ins Spital bringen !

    - daraus ergibt sich : immer von einem Tropenmediziner beraten lassen !

Zuletzt geändert: 03. Dezember 2017, 10:57
Frankfurt am Main ...
Beitragender der Stufe 
4 Beiträge
3 Bewertungen
10. AW: Malaria Prophylaxe

Also ich war im März in Tanzania und Zanzibar. Habe vorher auch stark überlegt, ob ich Malaria Prophylaxe nehme oder nicht. Gelbfieber Impfung hatte ich bereits. Habe nur noch Meningokokken und Cholera impfen lassen und Malaria Tabletten genommen (Malerone). Ich habe alles gut vertragen ohne Nebenwirkungen und bin froh, die Tabletten genommen zu haben.

Antwort auf: Malaria Prophylaxe
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Sansibar