Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Dinklage
Beitragender der Stufe 
11 Beiträge
35 Bewertungen
Thema speichern
Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Hallo!

Wir fliegen vom 10.9.2012-23.09.2012 in den Urlaub.

Ankunft San Francisco.

Vom 11.09-18.09 (18.09 Ankunft in Vegas) haben wir das Auto für die Strecke SFO-LV. Abgegeben wird das Auto erst am 19.9, da wir den Wagen dann am 18.09 noch nutzen können.

Meine Frage: Welche Route fährt man am besten?Bin da ein wenig überfordert,dachte an:

10.SFO Ankunft

11.SFO Sightseeing undnach dem Sightseeing

12.Auto holen und den Highway No1 nach Monterery oder Carmel/Pismo Beach bzw Morro Bay

13.Santa Barbara

14 und 15.. Los Angeles.

16-17 Grand Canyon plus Übernachtung und Fahrt nach Las Vegas,vorher in die Outlets.

18-23. Las Vegas

23.Rückflug v.Vegas.

Was meint ihr dazu?

Ich war 2008 schon mal für drei Wochen OHNE Planung von LV nach SFO und zurück,irgendwie war das ätzend weil wir als Singles nix geplant hatten.

Für Tipps bin ich echt dankbar.

24 Antworten zu diesem Thema
Dinklage
Beitragender der Stufe 
11 Beiträge
35 Bewertungen
Antwort speichern
11. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Wow, Respekt für die Antwort(en),Wahnsinn,hat uns mehr geholfen als jedes andere Forum,komme aus dem Staunen gar nicht mehr raus,ehrlich.

Wir haben nun mal einen vorläufigen Plan gemacht, hier die Daten:

10.9:Ankunft San Francisco

11.9:Aufenthalt in San Francisco

12.9:Abfahrt zum Muir Woods National Monument nach Monterey

13.9: frühzeitig von Monterey (nach dem Whale watching) nach Santa Barbara um dort sich aufzuhalten

14.von Santa Barbara nach L.A.

15.9:Aufenthalt L.A

Jetzt kommt es:

16.9:von LA früh nach Williams fahren

17.9 von Williams zum Grand Canyon South rim und Richtung (evtl) Henderson um dort zu übernachten

18.9. Fahrt zum Hoover Damm und Abgabe Auto am Flughafen und einchecken im Hotel

18-21.09:LV Strip

21-23.09 Downtown evtl.Golden Nugget.

Mein Gedankengang: Warum Henderson? Weil man dies "nur" als Schlafmöglichkeit nutzt und dann entspannt morgens zum Hoover Damm und nach Vegas fahren könnte, ich hoffe da irre ich mich nicht.Dachte dies sei relativ sinnvoll. Wenn nicht,ich bin für jeden Tipp dankbar.

Wir haben folgende Preise für Vegas erhalten:

Von Dienstag,18-09, bis Freitag 21.9:

Mirage 250€

MGM 180€

Trump 246€

New York New York 164

Treasure Island 288€

Luxor 126€

Mandalay Bay 245€

Von Freitag 21.09 bis Sonntag 23.09 hatten wir in Downtown an eine Buchung gedacht,Angebot für das Golden Nugget waren 160€.

Da die Preise an den Wochenenden immer steigen dachten wir an diese Methode/Variante. Und ich mag das alte Vegas gerne.

Übernachtung San Francisco: Ich dachte erst an den Union Square,viele schreiben auch Fishermans Warf,da bin ich noch unschlüssig.Mal schauen.

Von den Vegas Hotels tendiert meine Freundin zum Mirage, da muss ich wohl in den sauren Apfel beissen, sie will nur einmal nach Vegas und dann auch ein gutes Hotel. (ich bin mehr der Imperial Palace Fan)

Dinklage
Beitragender der Stufe 
11 Beiträge
35 Bewertungen
Antwort speichern
12. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Update: Henderson fällt ja weg,liegt ja auf der anderen Seite. Mir wurde erzählt dass auf dem Weg St.George eine Alternative sei,von St.George nach Las Vegas über Hoover Damm.

Lüneburg ...
Beitragender der Stufe 
353 Beiträge
37 Bewertungen
Antwort speichern
13. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Hi Jens,

Grundsätzlich finde ich eure Route sehr gut!

Für den Grand Canyon müsst ihr selber wissen, was ihr wollt!

Entweder ihr fahrt gleich auf dem Weg von LA zu GC-NP, dann wärt ihr am späten Nachmittag da und hättet noch genug Zeit für die wichtigsten Fotostopps und dem Highlight Sonnenuntergang.

Oder ihr fahrt wie geplant am nächsten Tag dort hin. Allerdings ist der Grand Canyon Nationalpark nicht sehr Abwechslungreich, da man eigentlich nur von Aussichtspunkt zu Aussichtspunkt fährt und man den Park in 3 Stunden abgegraßt hat. Wenn ihr aber einen Rundflug machen wollt, oder mit dem Muli in den Canyon reiten wollt, dann ist ein ganzer Tag ratsam.

Ich hab beim ersten Besuch 1995 einen Helikopterrundflug gemacht und das war ein tolles Erlebnis!! Nur aus der Luft kann man die wahre Größe des Grand Canyon erkennen.

(Damals hat der Rundflug mit dem Heli knappe $100 gekostet)

Obwohl der September mit die beste Reisezeit ist, hatte ich am GC schon zwei Mal bedeckten Himmel und einmal sogar leichte Regenschauer. Darum würde ich den Flug nicht vorab sondern erst bei guten Wetter/Sicht Vorort buchen.

Da man "nur" 4-5 Stunden vom Grand Canyon nach Vegas braucht und direkt am Hoover Damm vorbei kommt, halte ich eine Zwischenübernachtung nicht für notwendig, wenn ihr vor 16 Uhr am Damm seid. Da man den Hoover Damm locker in 1 Std. erkundet hat. (außer man nimmt an einer Führung teil)

(kommt also darauf an wie lange ihr am GC oder in Williams bleibt)

Falls ihr in der Dämmerung am GC unterwegs seit, dann haltet auf den Wiesen und Lichtungen ausschau nach den pferdegroßen Wapitihirschen (Elk) sind nach dem Elch die zweitgrößte Hirschart und ich hab jedesmal welche gesehen!

Falls ihr euch auch sonst für Tiere interessiert:

Dann könnt ihr am HW1 das Glück haben, dass ihr auf Höhe des Hearst Castle an einem Aussichtpunkt direkt am Highway eine Kolonie der tonnenschweren Seeelefanten sehen könnt.

und früh am Morgen, südlich von Santa Barbara hab ich vom Beifahresitz eine Gruppe Delfine ganz nah am Strand entlang ziehen sehen. Also lohnt es sich als Beifahrer ein Auge auf die See zu haben.

Für's Whale Watching empfehle ich: Princess Monterey Whalewatching

(das gelbe Häuschen auf dem Pier) diese Tour geht nicht so lange wie die anderen, unser Boot war nicht so voll wie die anderen und Ferngläser bekommt man von denen. (auch hier würde ich die Tickets je nach Seegang erst Vorort kaufen)

http://www.montereywhalewatching.com/

Lüneburg ...
Beitragender der Stufe 
353 Beiträge
37 Bewertungen
Antwort speichern
14. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Auch wenn das Golden Nugget zu den guten Hotels zählt, würde ich euch eher von Downtown-Vegas abraten. Außer der Fremont Street Experience (lohnenswert für einen Abstecher)

gibt es hier neben den älteren Casinos der Stadt nicht viel zu sehen.

Darum würde ich euch dazu raten, auf eine Unterkunft auf dem Strip zu wählen, hier gibt es mehr zu sehen und zu erleben und hier kann man auch auf sein Auto verzichten.

Ich hab bei trivago folgende Hotels gefunden:

18-21.Sep

MGM 180€

Mirage 252€

Planet Hollywood 182

Signature 5* deluxe Suite 240€

Excalibur Widescreen Room 172€

Tropicana 150€

21-23.Sep

Luxor 156€

GoldenNugget 168€

NY´NY 182€

Excalibur "Widescreen Room" 136€

18-23.Sep

Mirage 510€

Montecarlo 260€

NY'NY 380€

Excalibur "Widescreen Room" 328€

Viele Reisende wechseln gerne das Hotel während ihre Vegasaufenthaltes, dabei sollte man aber bedenken, dass man idR um 11Uhr auschecken muss und im neuen Hotel erst um 15Uhr einchecken kann. So muss man sich den halben Tag mit dem kompletten Gepäck abschleppen oder man hat sein ganzes Hab und Gut im Auto. (auch in Vegas werden Autos aufgebrochen)

Hier meine persönliche Meinung und Erfahrung zu den o.g. Hotels:

MIRAGE

Hier hab ich noch nicht gewohnt, aber es steht ganz oben auf meiner Hitliste. Es liegt mitten auf dem Strip, hat einen wunderschönen Pool und nette Zimmer.

Der Vulkanausbruch ist gerade erneuert worden.

MGM

Löste seiner Zeit das Excalibur als größtes Hotel der Welt ab. Es gibt mehrere Pools und das Hotel und Casino sind sehr weitläufig. Ich hab hier 2008 gewohnt, als die USA gerade in die Krise stürzte. Der Pool war etwas heruntergekommen (muss aber nicht mehr so sein). Die Zimmer sind sehr modern, etwas klein. Hier hat mich aber gestört, dass das Bad nur durch eine sehr leichte nicht vollständig abschließende Tür abgetrennt wird. Da hört man wirklich alles was der Reisepartner gerade auf dem Klo treibt.

Planet Hollywood

beste Lage! Ehemaliges Aladdin. Wurde gerade frisch überholt, besitzt eine eigene Einkaufmeile. Die Zimmer sind geräumig, haben ein schones Bett und haben alle ein Film/TV als Image. Unser Zimmer (2010) war mit Memoralien von der TV-Serie Dalls verziert. Ansonsten ist das Hotel und Casino sehr Hip und modern. Die Pools könnten etwas schöner sein und vom Parkhaus zum Zimmer muss man durch die halbe Einkaufsmeile, aber ansonsten ist das Hotel tiptop und ideal für junge Reisende. -dazu zähl ich mich mit 38 Jahren auch noch :-)

Excalibur:

Das Excalibur liegt schräg gegenüber dem MGM. Das ganze Ímage des Märchenschlosses ist etwas kitschig, aber kitsch gehört halt zu Vegas dazu. Ich hab schon mehrmals im Excalibur übernachtet. Die besseren Zimmer sind die Widescreen Rooms. Und der Pool ist gerade vor 1-2 Jahren erneuert worden.

Tropicana:

Die Hotel liegt gegenüber dem MGM und Excalibur. Das Trpopicana war das erste Hotel/Casino, dass Insolvenz amgemeldet hat. Als ich hier 2008 die Titanic-Ausstellung besucht habe, sah das Hotel/Casiono ziemlich runtergekommen aus und roch unangenehm. Jetzt soll es komplett überholt worden sein und hat bei Tripadvisor recht gute Bewertungen von seinen Gästen bekommen.

Luxor:

War mein erstes Vegas-Hotel ('95) und darum hat es immernoch einen besonderen Platz in meinem Herzen. 2010 war ich das letzte Mal dort (hab hier aber nicht übernachtet) und es war echt tote Hose im Hotel/Casino.

Eine kostenlose Tram verbindet MadalayBay-Luxor-Excalibur miteinander. Der Bau (schräge Aufzüge etc.) ist immernoch sehr beeindruckend, aber vor der Buchung würde ich erstmal die neuesten Reisebewertungen studieren.

NewYork New York

Gegenüber dem Excalibur und MGM gelegen. Sehr schönes Casino. Hab hier noch nicht übernachtet. Man sollte aber darauf achten kein Zimmer in der Nähe der Achterbahn die durch die NYC-Hotelfassade fährt zu bekommen.

Monte Carlo

Lage ist okay. Hotelfassade ist sehr schön anzuschauen. Casino wirkte auf mich aber nicht sehr aufregend. Hab hier noch nicht übernachtet.

Signature at MGM:

eigenes 5* Hotel am MGM. Alle Zimmer sind Suiten und haben Extras wie ferbedienbare Vorhänge etc. Sehr gute Bewertungen!! Hat einen eigenen Pool und kein Casino. Es können aber alle Einrichtungen des MGM mitgenutzt werden. Liegt auf der Rückseite des MGM und ist somit nicht direkt am Strip, aber in den großen Hotels können die Laufwege generell sehr lang sein.

Bis vor kurzem galt, dass man Hotels für Vegas frühestens 3 Monate vorher buchen sollte, weil die Preise im Jahresverlauf idR fielen. Bei den derzeitig extrem niedrigen Preisen hab ich aber auch schon 8 Monate vor Reisetermin zugeschlagen.

Und bei den meisten Anbietern kann man kostenlos stornieren, falls man was bessere finden sollte.

Eine Chance auf sehr güsntige Hotelaufenthalte für Vegas waren immer die Prommotions!!

Hier gibt es oft Angebote zu sehr günstigen Preisen mit einigen Extras, wie Restaurant-Gutscheine oder Show Rabatte.

Im Venetian bekamen wir z.B. $50 Spielguthaben geschneknt. Das konnte man sich zwar nicht auszahlen lassen, wir haben aber damit am Automaten gespielt und jeden Gewinn gleich abgeschöpft. Gab leider keinen Großgewinn, aber für ein Essen reichte es.

Hier eine deutsche Seite mit Promo-Angeboten:

http://www.vegas-hotels.de/

Für diese Angebote ist es aber jetzt noch zu früh für euren Reisezeitraum und aufgrund des immernoch schwachen Dollarkurses sind die Angebote von deutschen Anbietern wie FTI oft günstiger.

weitere gute Reiseinfos findet ihr auch hier:

http://www.vegas-online.de/

NOCH EIN TIPP:

Man kann in Vegas beim Einchecken nach einen "free-upgrade" fragen und $20 Trinkgeld anbieten. Darum heißt es oft "$20 Trick". Es ist aber schon lange kein Geheimtipp mehr. Ich hab für je $30-50 ein Upgrade im Bellagio von Standartzimmer auf Suite bekommen.Ebenso im Palms. Im Venetian und Planet Hollywood bekam ich ein Stripviewzimmer ohne Mehrkosten.

Manchmal bekommt man auf Frontlinepässe fürs Buffet oder Nightclubs.

Es kommt hier nicht so aufs Geld wie auf das höfliche Fragen an!! Ich mache immer erst etwas Smalltalk und dann Frage ich höflich nach ob ein "free upgrade" verfügbar ist. Das Geld lege ich dabei gut sichtbar auf den Tresen.

Hat bei uns etwa 8 von 10 mal geklappt. Hängt aber vom gegenüber und vorallem von der Auslastung des Hotels ab. Man kann sich nicht auf ein Upgrade verlassen, aber einen Versuch ist es Wert.

Dinklage
Beitragender der Stufe 
11 Beiträge
35 Bewertungen
Antwort speichern
15. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Nochmals vielen Dank für die ausführlichen Informationen.

Wir haben nun vom Reisebüro ein Mirage Angebot genommen;

410€ vom 18-23.09. denke da macht man nichts verkehrt.

Kostet sogar 10€ weniger als die Splittung mit dem Golden Nugget.

Laut Marco Polo soll die Titanic Ausstellung nun im Luxor sein.

Tropicana war auch meine Idee, aber die Frau wollte das Mirage.

Den 20$ Trick habe ich auch schon mal gelesen,viele sagen auch es kann klappen wenn man sagt es sind die Flitterwochen.Mal sehen, denke ich probiere es mit reden.

Kopfschmerzen machen mir die Muir Woods:

Ich muss an dem Tag zum Flughafen zwecks Auto,von dort dann nach Norden und dann weiter Richtung Süden nach Monterery.

Ist das überhaupt streßfrei machbar mit Pausen zwischendurch?

Lüneburg ...
Beitragender der Stufe 
353 Beiträge
37 Bewertungen
Antwort speichern
16. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Ich denke das Mirage ist eine gute Wahl und der Preis ist echt super!!

Vor fünf Jahren hättet ihr für das Mirage locker 120-150€ Pro Nacht zahlen müssen.

Die Titanic-Austellung ist tatsächlich aus dem Trpoicana umgezogen, aber meiner Frau und mir hat sie sehr gut gefallen. (auch wenn ich kein Titanic-Film-Fan bin).

Hierfür noch ein Tipp:

Überall in Stadt (z.b. an der Fashion Show Mall) findet man Stände von "Tix4tonight". Hier bekommt man Restplätze zu vielen Shows und auch die Titanic-Austellungs-Karten bekamen wir hier für den halben Preis. Die supershows des Cirque du solei wie "O" sind meist ausgebucht, aber wir haben hier schon oft gute Karten für z.B: Phantom of the Opera, MammaMia uvm. bekommen. Es lohnt sich hier mal morgens vorbei zu schauen um nach Karten für den Abend oder den nächsten Tag zu fragen.

 http://www.tix4tonight.com/

Wenn ihr den Mietwagen in SFO am Airport abholt, dann ist das natürlich die ganz andere Richtung. Ihr könntet entweder versuchen die Abholung im Stadtbüro umzubuchen oder ihr müsst euch entscheiden!?

Laut google sind es aber vom Airport zum Muirwoods auch nur 50min und zu den beiden Aussichtspunkten an der Golden Gate Bridge sollte man auf jeden Fall fahren. (einer ist links der andere Rechts der Bücke -der an der Richtungsfahrbahn Süden ist der beste weil Brücke und Skyline hier fotografiert werden können)

Ich persönlich finde einen Besuch der Muirwoods sehr lohenswert, würde den Mietwagen spätestens 9:00Uhr am Flughafen abholen und dann zu den Muirwoods fahren. Um nicht zu viel vom HW1 zu verpassen (in der Dunkelheit) solltet ihr aber spätestens 13:00 Uhr an den Muirwoods aufbrechen. Was aber kein Problem ist, weil man den Park locker in 2 Stunden abgegrast hat.

Wenn euch das zu stressing ist oder ihr länger schlafen wollt, dann würde ich die Muir Woods weglassen und mit dem Mietfahrrad über die Golden Gate Bridge radeln. Man kann sie aber auch zu Fuß passieren. Es gibt abgetrennte Wege auf der Brücke für Radfahrer und Fußgänger. Eine Seite ist nur für Fußgänger, die andere nur für Radfahrer.

Bei uns sah der Tagesablauf etwa so aus:

9:00 Uhr Mietwagen im Stadtbüro abgeholt.

10:00 Uhr Fotostopp Golden Gate Bridge Aussichtspunkt Rifa Nord

10:30 Uhr Muir Woods Nat. Monument

12:00 Uhr Abfahrt MW

12:30 Uhr Fotostopp GGB Aussichtspunkt Rifa Süd

15:00 Uhr Lunch in Santa Cruz

17:30 Uhr Ankunft in Monterey

laut google sind es vom Stadtbüro SF auch nur 15min weniger zu den Muirwoods, also lohnt es sich nicht deswegen umzubuchen, zumal das Alamo* Statdbüro sehr überlaufen ist und man oft sehr lange warten muss.

Aber das müsst ihr selber entscheiden:

vom Airport zu den MuirWoods sind es 50min, von MW nach Monterey sind ca. 3Std. (immer an der Küste entlang).

 Wenn euch das mit den MW zu stressig ist und es weglasst, dann seit ihr früher in Monterey und habt Zeit euch den schönen Ort anzuschauen.

PS:

in den Muir Woods ist es wie in einem nördl. Regenwald üblich kühl und feucht, darum sollte ihr hierfür eine Fliesjacke o.ä. einpacken.

Aber generell ist auch San Francisco nach Anchorage Alaska die Stadt mit den niedrigsten Sommertemperaturen in den USA und an der Bay weht immer ein frisches Windchen. Ich bin eigentlich immer erst ab Santa Cruz in mein Sommeroutfit aus Tshirt und Shorts geschlüpft, weil es in SF meist zu frisch dafür war.

Der berühmte Schriftsteller Mark Twain hat mal gesagt: "Der kälteste Winter den ich je erlebt habe, war der Sommer in San Francisco"

Bitter kalt ist natürlcih nicht, bis 11 Uhr ist es meist neblig, dann reißt der Himmel auf, aber es bleibt meist nur bei knappen 20grad und am Wasser weht ein frisches Lüftchen.

*Alamo:

 aus Rabattgründen haben wir meist einen Mietwagen von Alamo genommen und ich hab mich jedes Mal über das Stadtbüro in SF geärgert. Die Schlange steht bis draußen vor die Tür, das Personal ist für die USA völlig untypisch unfreundlich und man bekommt meist nicht den Wagen, den man gebucht hat.

Eine bestimmte Marke bekommt man ja eh nicht garantiert, aber wir wollten z.B: eine großen SUV und bekamen einen Minivan, da dieser sonst teurer gewesn wäre, war dies ein Free-upgrade, aber ein dicker Geländewagen sieht natürlich cooler aus, als ein Minivan. :-)

Ansonsten hat Alamo an Flughäfen den großen Vorteil, dass man sich hier meist einen Wagen in seiner Kategorie frei auswählen kann. Das heißt man bekommt von denen seine Vertragspapiere, geht dann alleine auf den Parkplatz und sucht sich ein Fahrzeug in der gebuchten Kategorie aus. So kann man mit Glück seine Lieblingsfarbe oder Marke wählen. Bei Alamo am LAX hatten sie sogar VW-Passat. Mit dem Mietwagen passiert man dann für einen letzten Check die Schranke am Ausgang und dann gehört der Highway euch.

Die anderen Anbieter haben auch gute Autos (bei Hertz sind sie meist sogar etwas besser) aber da kann man sich idR kein Fahrzeug aus dem Bestand Vorort auswählen.

Noch ein Tipp:

Der ADAC gibt ein Tourenset mit sehr guten Karten heraus. Kann man als Mitglied auch Online bestellen. (falls ihr kein Mitglied im ADAC seit, dann lasst euch das Tourset von jemand im Freundeskreis/Familie bestellen.

Wie fliegt ihr eigentlich?

Dinklage
Beitragender der Stufe 
11 Beiträge
35 Bewertungen
Antwort speichern
17. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Hi!

Vielen Dank für die Infos!

Ich hatte das, ehrlicherweise, auch in einem anderen, sehr unfreundlichem Forum gefragt:

Strecke Muir Woods und dann Monterery, Antwort:

Näää, viel zu stressig. Mein Einwand, dass es nur wenige Stunden laut Routenplanung sind nach Monterery sind wurde halbwegs ignoriert, die Strecke sei sooo kurvig. Ich fahre da hin,basta. Ich beisse mir in den Allerwertesten wenn ich wegen dem ´Umweg´ es nicht mache.

2008 bin ich ja einmal mit einem Kumpel nach dreitägigem Aufenthalt in Santa Barbara direkt nach San Francisco gefahren. Wir beide fanden das nun nicht so stressig.Morgens um 9h weg vom Motel und los.

Vegas: Das mit den Tickets hatte ich gestern Abend noch im Las Vegas Marco Polo Reiseführer gelesen, hatte ich mir auch notiert. Evtl,da sind die Geschmäcker ja verschieden, lohnt sich auch ein Kartenkauf von Criss Angel im Luxor,mal sehen,habe ja noch Zeit.

Ach,2008 war ich im Circus Circus und Hilton.Fande beide gut,auch das Circus Circus.Nur ein wenig Abseits,aber als wir nachts/morgens ins Zimmer wollten fuhren die Taxis zwecks wenig Verkehr auch schnell und günstig zum Hotel.

Mietwagen:2008 hatte wir einen Dodge Magnum meine ich.Dasselbe Modell wie der Chrysler 300 war das.

Vermieter war damals thrifty ab Las Vegas.

Unser Reisebüro hat u.a. Dertour,Preis inklusive jeder Versicherung etc ist ungefähr 300€.Da kommt mir auch nicht so auf die letzten gesparten Euros an, ich denke unsere Bekannte vom Reisebüro macht da nichts verkehrt.

Wie wir fliegen?Meinst Du die Uhrzeiten?

Von Düsseldorf 13:30h nach SFO,Ankunft 16:25h,Air Berlin.Preis war pro Person 405€.

Rückflug von Las Vegas,18h, nach Düsseldorf,Ankunft 13:30h.

Letztes Mal war es von Münster nach Frankfurt und dann nach Las Vegas.

Air Berlin soll aber mehr Beinfreiheit haben als Condor,ich lasse mich überraschen.

Düsseldorf liegt relativ nah bei uns,ca. 2 Stunden Fahrtzeit mit dem Auto,Frankfurt ist schon ein Stück weiter.Vom Preis her hatten sich beide Verbindungen nichts genommen.

Grüße

Lüneburg ...
Beitragender der Stufe 
353 Beiträge
37 Bewertungen
Antwort speichern
18. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Hi Jens,

in vielen Foren werden nicht Tipps und Anregungen gegeben, sondern einige versuchen einen ihre Meinung aufzuzwingen.

Auch hier hab ich eine "Freundin" die anstatt, eigene Tipps zu geben lieber meine kritisiert. Bisher ist sie in diesem Post aber noch nicht aufgetreten.

Das mit den Mietwagen wird schon okay sein, da Dertour aber keine eigene Flotte hat sondern wie die meisten anderen auch nur vermittelt, kann es gut sein, dass ihr auch bei Alamo landet. Wichtig ist nur, dass bei Dertour und Co zusätzliche Versicherungen eingeschlossen sind und das der Mietvertrag mit den AGBs auf deutsch ist.

Wegen dem Flug hatte ich nur gefragt, weil viele nicht wissen, dass man bei Flügen in die USA am ersten Flughafen in den Staaten durch Zoll und Immigration muss und viele Airlines bieten viel zu kurze Umstiegsmöglichkeiten an. Aber du fliegst ja direkt nach SFO und warst ja auch schon drüben, also kennst du die Prozedur.

Hier noch ein Link zu den Wartezeiten am Flughafen:

http://apps.cbp.gov/awt/

So kann man besser kalkulieren, wann man ungefähr im Hotel ist.

Ich bin mit Airberlin 2010 nach LAX geflogen, das war okay!

Besser gefallen mir aber Airlines, wo man sein eigenen Bildschirm am Sitz hat. Gibt es bei Lufthansa, Airfrance, BA usw.

Aber es gibt ja auch tragbare DVD-Player, Laptop, PSP und Co die einen die Flugzeit verkürzen können.

Bei Airberlin kann man so glaub ich die Sitzplätze online aussuchen (gegen Gebühr) so kann man sich im Voraus gute Plätze aussuchen. Meine Frau und ich sitzen gerne Hinten im Flugzeug wo sich sich die Sitzreihen von 3 auf 2 verjüngen. In einer zweier Reihe hat man dann viel mehr Platz zur Seite.

Hierfür gibt es auch einen nützlichen Link:

http://www.seatguru.com/

Der gesamte Highway 1 ist sehr kurvenreich und eng. Und extrem nervig finde ich die Radfahrer die man neuerdings dort häufig findet.

Auch das letzte Stück zu dem MuirWoods N.M. ist sehr kurvenreich, eng und man schraubt sich den Berg hinauf bzw. hinab. Dafür hat man aber auch eine schöne Aussicht und in welches Naturparadies führt schon eine breite 4-Spurige Straße ;-)

Chriss Angel kenne ich ehrlich gesagt nicht, aber die meisten Shows in Vegas sind schon einzigartig gut! Ich würde morgens zu tix4tonight gehen, weil die Warteschlangen im Tagesverlauf immer länger werden.

Dinklage
Beitragender der Stufe 
11 Beiträge
35 Bewertungen
Antwort speichern
19. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Hi,unsere Bekannte im Reisebüro hat auch hinten Plätze im Flugzeug reserviert,konnte man auf dem Monitor im Reisebüro gut sehen,ähnlich wie bei einem Konzert/Veranstaltung mit der Sitzplatzwahl.

Ich schaue mal, die nächsten Tage werde ich die Route zu 100% komplett haben.

In Los Angeles habe ich das http://www.hollywoodhistorichotel.com/ für das Wochenende gebucht, 130€ für das Wochenende Freitag-Sonntag für 2 Personen. Mal sehen,Bewertungen hier waren ´relativ´ ok.

Falls ich in der günstigen Preislage noch was anderes finde schreibe ich es dazu.Da wir ein Auto haben ist der Standort "relativ" egal denke ich.

2008 konnte der Mitarbeiter am Flughafen meinen Reisepass nicht durch das Gerät ziehen,funktionierte nicht. Ich dachte nun jagt er mich gleich zurück nach Deutschland, er winkte aber ab und ich konnte durch. "Check THIS at home" oder so etwas in der Art waren seine Worte als er mir den Pass wieder in die Hand donnerte.

Ich bedanke mich nochmals für deine Zeit und Mühe und die großartigen Infos. Werde mich aber vor der Fahrt garantiert nochmal hier melden. Meine Freundin meint ich mache mich verrückt, ich nenne das Vorfreude. :)

Lieben Gruß

Jens

Hattersheim
Beitragender der Stufe 
8 Beiträge
21 Bewertungen
Antwort speichern
20. AW: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.

Also erstmal würde ich vorschlagen, die Zeit um eine wetere Woche auszudehnen... da gibt es zuviel zu verpassen. Wir haben das Ganze in Einzelteilen gemacht, also in einem Jahr den Highway One+L.A., in einem anderen Jahr SFO+Yosemite. In Vegas waren wir bislang dreimal. Allerdings haben wir Bekannte in der Nähe von Anaheim.

Für SFO würde ich mir schon ein paar Tage einzeln Zeit lassen. Unsere Route führte vor zwei Jahren von dort nach Yosemite. Tip: Stadtauswärts ist die Bay Bridge NICHT mautpflichtig. Wir sind damals so um 6 Uhr aufgebrochen und waren mittags dort. Am späten Nachmittag sind wir dann weiter nach Fresno; das war ein reiner Schlafstop. Aber lohnen tut sich Yosemite absolut, auch wenn man wie ich kein Bergfreund ist. Die Unterkünfte näher an Y. wrena einfach nur teuer, daher Fresno, und wir waren auf dem Weg nach Orange County. Statt dessen würde ich Euch raten, mal mit einem Routenplaner nach einem Motel zu suchen, daß mehr auf dem Weg nah Monterey liegt.

Monterey ist ebenfalls empfehlenswert, sowohl wg der maritimen Attraktionen, aber auch für einen abendlichen Stadtbummel. Wir sind damals (2006) mit einem Motel ganz gut+günstig gefahren. Von dort die Küste runter via Big Sur, Morrow Bay etc. Auf dem Weg liegt das "Hearst Castle". Es gibt zwar nur geleitete Touren, aber es ist echt ganz schön schräg und bei gutem Wetter ebenfalls zu empfehlen. Vom Castle aus übrigens ein Mordsausblick. Google mal die Location.

Damals übenachtet in Pismo Beach... wie zuvor reiner Schlafstop. Ohne das Hearst Castle wäre der nicht unbedingt nötig, aber wir mussten ja unbedingt zwei Touren mitmachen. Wenn Ihr nur eine macht, könnt Ihr es noch nach S.B. schaffen. Der Highway One verläuft irgendwann weiter im Inland, da an der Küste die Vandenberg AFB liegt, ab dort bis kurz vor Santa B ist die Strecke ehrlich gesagt eher uninteressant.

Santa Barbara hingegen ist meine "heimliche Liebe". Absolute Empfehlung, sowohl die City als auch der Strand. Ich kann's nicht wirklich gut beschreiben, aber wenn ich irgendwo ein paar Stunden bummeln mag... dann dort. Allerdings sollte man dort nicht zu spät weiterfahren (oder halt übernachten), weil man sonst mitten in den Feierabendstau ab Ventura LA-einwärts gerät.

In L.A. selbst fand ich eigentlich nur Hollywood und ggf das Getty Museum interessant, der Rest ist halt... Moloch hört sich zu negativ an, aber es ist schlicht zu groß ums noch irgendwie als solches wahrzunehmen. Stell Dir vor, Du fährst stundenlang auf der Autobahn durch Stadtgebiet. Irgendwann will man nur noch was Andere als Häuser sehen.

Wenn Ihr noch Zeit auf dem Weg nach Vegas übrig haben solltet und auf Fischgeruch nicht zu allergisch reagiert, würde ich NICHT stur die I-15 nach Vegas abreißen, sondern noch einen Abstecher nach Palm Springs (dort übernachten) und dem Salton Sea (-> Bombay Beach) vorschlagen - den "Strand" von Bombay Beach unbedingt zum Sonnenuntergang "am Strand" besuchen.

Wie gesagt, wird für die veranschlagte Zeit etwas eng, aber L.A. ist halt nicht wie z.B. Berlin, wo man schön mal von Attraktion zu Attraktion bummelt oder mit der UBahn fährt.

Wünsche Euch viel Spaß... wir sind in vier Wochen für vier Wochen wieder "drüben".

Gruß Torsten

Antwort auf: Von San Francisco nach Las Vegas per Auto in 7-8 Tagen.
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Las Vegas