Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Tripadvisor
Veröffentlichen
Posteingang

11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?

4 Beiträge
11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?
Speichern

Hallo Forum,

im Mai halte ich mich für einige Tage in LA auf, vor allem um eine alte Freundin wieder zu sehen. Es ist meine erste USA-Reise und ich habe mich (fahrlässig!) zuvor wenig mit der Region und insb. LA beschäftigt.

Ich habe wenig Interesse an Disneyland, dem Walk of Fame oder sonstigen coolen Geschäften, Restaurants und Stars - also dem, was ich mir klischeehaft unter amerikanischer Kultur vorstelle. Stattdessen interessiert mich z.B. Geschichte, Wissenschaft, Natur (Wandern, Bergsteigen, Radtouren, historische Museen, Sternwarten).

Ich bin für Insider-Vorschläge dankbar, wie ich auch mit überschaubarem Budget eine tolle Reise hinbekommen kann. Ein Mietwagen ist sicher finanzierbar, aber Unterkünfte und Eintrittsgelder sollten tendenziell lower-budget sein. Ich kann zum Beispiel bisher nicht einschätzen, welche Ausflüge sich lohnen und mit welchem Aufwand (Fahrzeiten und Kosten) verbunden wären.

Vielen lieben Dank für alle Hinweise!

PS: Was sollte ich mir trotzdem in LA anschauen, auch wenn ich eigentlich nicht der Typ für die Glitzerwelt bin?

Zuletzt geändert: Vor einem Jahr
11 Antworten zu diesem Thema
Berlin, Deutschland
Reiseziel Experte
für USA, Kalifornien
Beitragender der Stufe 
775 Beiträge
81 Bewertungen
108 "Hilfreich"-Wertungen
1. AW: 11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?
Speichern

Hallo Heiko,

Los Angeles bietet für jeden etwas. Ich bin ein großer Fan von dieser Metropole. Aber elf Tage am Stück finde ich vielleicht etwas viel. Gerade dann, wenn du auch auf Natur Wert legst.

Hier mal meine Lieblings-Attraktionen in Los Angeles. Es gibt natürlich noch viel mehr.

1. Mann's Chinese Theatre - bekanntestes Gebäude in Hollywood, dort die bekannten Handabdrücke der Stars, das Dolby Center, Madame Tussauds und Walk of Fame

2. Santa Monica Pier - riesiger Pier mit Trubel und natürlich Strand, Ende der Route 66

3. California Science Center - hier seht ihr das echte Space-Shuttle Endeavour! Wissenschaftmuseum, cool auch für Kinder

4. Schlachtschiff USS Iowa - ein Schlachtschiff als Museum, sehr interessant. http://pacificbattleship.com/

5. Disneyland

5.a) Disney California Adventure - ein weiterer Disney-Park, auch schön, aber kleiner

6. Universal Studios - einfach ein Muss für eine ganzen, langen Tag

7. Whale Watching - Ein empfehlenswerter Anbieter ist Harbor Breeze Cruise neben dem Aquarium in Long Beach, einfach googeln. Man sieht das ganze Jahr Blauwale. Ich habe zwei Blauwalkühe mit ihren Kälbern gesehen und einen einzelnen Blauwal, dazu viele Delfine und einige Seelöwen.

8. Venice Beach - (eine irre Location!)

9. Queen Mary - der Original-Ozeandampfer, jetzt lohnenswertes Museum und Hotel nebst russischem "Scorpion"-U-Boot

10. Six Flags Magic Mountains - Vergnügungspark mit vielen Achterbahnen

11. Ontario Mills Shopping

12. La Brea Tar Pits - hier blubbert mitten in der Stadt Rohöl inTeerlöchern hoch. Klein, aber interessant. http://www.tarpits.org/

13. Rodeo Drive - Shoppen für Betuchte

14. Chinatown - um 900 N Broadway

15. Olvera Street - hier wurde LA 1781 gegründet, heute Einkaufsviertel

16. Ventura Boulevard - Einkaufsstraße

17. Knotts Berry Farm - eher kleiner Park, schön für Kinder, aber auch ein paar Achterbahnen

Seelze, Deutschland
Beitragender der Stufe 
229 Beiträge
4 Bewertungen
1 "Hilfreich"-Wertung
2. AW: 11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?
Speichern

Hallo Heiko!

Weil Dich ja die Natur mit Wandern und Bergsteigen interessiert, da würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen, den Yoshua Tree Nationalpark zu besuchen. Nimm Dir dafür einige Tage Zeit, Du wirst es nicht bereuen. Der Yoshua Tree Nationalpark im Süden von Kalifornien ist einer der seltsamsten Parks weltweit. Interessante Steinformationen im sogenannten Wonderland of Rocks wechseln sich ständig ab mit den ungewöhnlichen Yoshua Trees. Diese baumgroßen Agavengewächse überraschen immer wieder mit den seltsamsten Verzweigungen der Äste und Stämme. Jeder Baum ist ein Unikat und sieht anders aus wie der Nachbarbaum. Viele bekannte und auch eher unbekanntere Blumen und Sträucher der Wüstenregionen der Welt wachsen hier. Bergsteigen ist dort aber eher nicht angesagt, aber Wandern auf jeden Fall.

Hier einer meiner Wanderberichte von diesem Park:

www.willi44.de/barkerdam.htm

Es grüßt Willi

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
15.051 Beiträge
7 Bewertungen
8 "Hilfreich"-Wertungen
3. AW: 11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?
Speichern

Hallo Heiko,

für mich ist LA ein Moloch,den ich immer weitläufig umfahre. Aber Gunnart kennt sich dort wesentlich besser aus.

Da Dich Natur und Wandern interessiert, hätte ich Dir auch den Joshua Tree NP vorgeschlagen. Übernachtung in 29Palms, dort gibts ganz günstige Hotels.

https://www.nps.gov/jotr/index.htm

Eine Möglichkeit auf dem Weg dorthin oder zurück ist noch der Anza Borrego State Park, Übernachtung in Borrego Springs.

http://www.parks.ca.gov/?page_id=638

Beate

Tirol, Österreich
Beitragender der Stufe 
248 Beiträge
312 Bewertungen
122 "Hilfreich"-Wertungen
4. AW: 11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?
Speichern

Hallo Heiko

Auch von LA aus zu erreichen währe der Sequoia NP. Auch ein traumhaftes Gebiet zum wandern. Die Mammutbäume sind beachtlich und der Park bietet den holzreichsten Baum der Welt, den General Sharmen Tree. Brauchen würdest du 2 Übernachtungen in Three Rivers, ein kleiner Ort direkt am Parkeingang. Die Preise sind im Rahmen, Luxus ist keiner zu erwarten (Stand 2015)

Eine Kombination mit dem Joshua Tree währe auch denkbar. Allerdings gebe ich zu das der Sequoia ziemlich hoch liegt. Mit Schneefall im Mai würde ich zwar nicht rechnen, wenn auch nicht ausschließen. Aber eine wärmere Jacke währe vielleicht ganz gut.

Eine weitere Option währe es den Joshua Tree mit dem Death Valley zu verknüpfen, welches zwar für Wanderungen m.M. nicht so geeignet ist, dafür aber warm und Schneefrei. Da werden dann aber 2 Übernachtugen fällig, eine im DV, und eine auf dem Weg retour nach LA. Die Übernachtung im Valley ist recht teuer (Stand 2015 und hat sich sicher nicht geändert)

Zu LA hat Gunner schon alles geschrieben, bei der Stadt kann ihm keiner das Wasser reichen.

Grüße

Levi

4 Beiträge
5. AW: 11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?
Speichern

Vielen Dank für eure Vorschläge bzgl. der National Parks. Wie kann ich mir das mit dem Wandern dort vorstellen? Das Hotel steht in einem kleinen Dorf, man zieht morgens den Rucksack auf und läuft los? Oder fährt man mit dem Auto noch wohin? Gibt es da Infrastruktur (Wegweiser / Karten, Berghütten u.ä.)? Wie "abenteuerlich" sind die Wanderungen dort (Abgeschiedenheit, Risiken)? Ich bin grundsätzlich mit Trekkingtouren vertraut.

Buche ich die Übernachtungen einfach online über eine der üblichen Websites (z.B: booking.com) oder gibt es bessere Wege?

Verzeiht mir bitte all die Anfängerfragen!

4 Beiträge
6. AW: 11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?
Speichern

vielen Dank auch an Gunnar, da suche ich mir was raus!

Gibt es Ecken in denen man eine Radtour oder Sightseeing (mit Mietrad) unternehmen könnte? LA ist ja nicht als Fahrradstadt bekannt.

Berlin, Deutschland
Reiseziel Experte
für USA, Kalifornien
Beitragender der Stufe 
775 Beiträge
81 Bewertungen
108 "Hilfreich"-Wertungen
7. AW: 11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?
Speichern

Zunächst einmal finde ich den Vorschlag mit dem "Sequoia and Kings Canyon Nationalpark" super. Der ist weitaus beeindruckender als der (näher gelegene) Joshua Tree NP.

Wenn man einen Nationalpark besuchen will (z.B. den Sequoia), wohnt man entweder in Unterkünften innerhalb des NP, die meist einfach und teuer sind, oder in einem Ort in der Nähe des Eingangs, zum Beispiel Three Rivers. Die Orte haben meist einige Restaurants und Fastfood-Läden und Motels, die ebenfalls teuer sind, aber einen Mindeststandard wie WLAN und Frühstück bieten. Man fährt dann mit dem Auto in den NP. Ohne Auto geht praktisch nichts. Anders als in Deutschland sind alle Nationalparks so ausgebaut, dass auch Gehbinderte und ältere Menschen die wichtigsten Attraktionen erreichen können, ohne stundenlang zu kraxeln. Man stellt sein Auto auf dem Parkplatz an dem gewünschten Wanderweg ab und läuft los. Meist sind die Wege sehr gut ausgeschildert und markiert.

Nun zu Los Angeles: Fahrräder kann man z.B. am Venice Beach ausleihen und dann bis zum Santa Monica Pier am Strand entlangfahren. Das machen viele. Die Radwege sind sehr gut ausgebaut, aber auch voll. Ansonsten bewegt man sich in LA am bequemsten und sichersten mit dem Auto: Man fährt von einem sicheren Parkplatz zum nächsten sicheren Parkplatz. Wenn man von Los Angeles spricht, meint man fast immer die Metropol-Region mit den Ortsteilen von Santa Monica über Hollywood bis Long Beach und Anaheim. Diese Region ist riesig!

Tirol, Österreich
Beitragender der Stufe 
248 Beiträge
312 Bewertungen
122 "Hilfreich"-Wertungen
8. AW: 11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?
Speichern

Hallo Heiko.

Wie Gunnar schon schrieb sind die Wanderungen nicht abenteuerlich. Makiert sind die Wege in der Regel gut. Die einzelnen Wanderungen zu den Highlites sind eher kurz und nicht schwierig. Auf den Homepages der Nationalparks kannst du die einzelnen Trekking-Touren anschauen.

https://www.nps.gov/jotr/index.htm

Für den Joshua Tree

https://www.nps.gov/seki/index.htm

Für den Sequoia

Auf den HPs findest du auch alle sonstigen relevanten Infos. Als mittelschwer (moderate) angegebene Touren dürfen für einen Europäer gar kein Problem sein.

Karten: wenn man in den Nationalpark einfährt bekommt man eine Übersichtskarte. Wer lange Touren machen will, oder mehrere, kann für kleines Geld im Visitor Center eine genaue Karte kaufen.

Berghütten: Klassische Hütten wie in den Alpen gibt es nicht. Wer lange Touren macht muss sich selbst versorgen. In den Parks gibt es meistens Restaurants oder Geschäfte zum versorgen. Diese liegen aber der Hauptstraße

Buchen kannst du bei der Plattform deines Vertrauens, oder natürlich auf der HP des Hotels. Bitte nicht auf gut Glück hin fahren, es kann sein das du kein Zimmer mehr in guter Lage bekommst. Wenn du bis kurz vor der Anreise stornieren kannst schadet es auch nicht das Zimmer mehrere Wochen im vorraus zu buchen. Ich mach Ende März eine Südwesten-Tour und habe alle Zimmer in/an den Nationalparks schon gebucht.

Grüße

Levi

Basel, Schweiz
Beitragender der Stufe 
8 Beiträge
53 Bewertungen
32 "Hilfreich"-Wertungen
9. AW: 11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?
Speichern

Hallo, wir haben gerade eine schöne Wanderung in LA gemacht - zur Rückseite vom Hollywood-Schild!. Ausgangspunkt Parkplatz H im Grifith Observatory, von da an ist es eigentlich super ausgeschildert. Es gibt verschiedene Wege hoch -wir sind erst 'Mount Hollywood Trail' über 'Dante's View' gefolgt, dann zu 'Mt Lee Summit'. Man hat phantastische Aussichten beim Weg hoch auf die Stadt in der Distanz, und dann natürlich das Schild von hinten! Die Trails sind einfach zu begehen, und in schöner Natur. Wasser und Snacks mitnehmen; auf dem Weg gibt es nichts zu kaufen!

Kostenlos und interessant wäre auch noch eine Führung im Walt Disney Concert Hall (downtown) - das fand ich sehr beeindruckend.

Viel Spass!

4 Beiträge
10. AW: 11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?
Speichern

Hallo Forum!

Falls es jemanden interessiert oder jemand weitere Anregungen hat, wir sind jetzt etwas weiter.

Nach 4 Tagen in LA (Mi-So) haben wir von Montag morgen bis Samstag einen Mini RV gemietet. Ich hoffe, wir bekommen das trotz wenig Camping-Erfahrung hin ;)

Plan wie folgt:

1. Montag nach San Diego

2. Dienstag weiter nach Palm Springs (Seilbahn, bisschen wandern)

3. Mittwoch weiter nach Joshua Tree

4. Freitag weiter zum "Mt. Baldy" und Wanderung

5. Samstag zurück nach LA

für die vorherigen Tage in LA bedienen wir uns aus den vielfältigen Anregungen von euch.

Gruß

Heiko

Antwort auf: 11 Tage LA - Alternative zu den üblichen Sehenswürdigkeiten?
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Los Angeles