Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

3-4 Wochen Japan im Sep

T M
Laufenburg
Beitragender der Stufe 
36 Beiträge
1 Bewertung
3-4 Wochen Japan im Sep

Hallo Zusammen,

Ich habe vor im Spätsommer (Anfang sep) für 3 bis max 4 Wochen nach Japan zu reisen. Das wird meine erste Japanreise sein. Ich wollte euch Fragen ob die Japan erfahrenen unter euch Tips für mich hätten. Die Route sieht bis jetzt in etwas wie folgt aus:

Grundlegend wollte ich zuerst ca. 5-7 Tage in Tokyo verbringen.

>Tokyo --> Fuji.

> Kyoto

>Kobe

>Himeji

>Kitakyushu

>Fukuoka

> Mt Asu

> Beppu

>Osaka

> Von Osaka dann entweder in ein anderes Land oder wieder nach Tokyo und von dort aus weiter

Was haltet ihr von der Route? Gibt es in der nähe der Route Orte die besonders schön sind und von mir nicht berücksichtigt wurden? Habt ihr allgemein Verbesserungsvorschläge? Sollte ich die Südinsel Shikoku auch berücksichtigen? Denkt ihr 3-4 Wochen reichen für diese Tour oder sollte ich (da es die erste Japanreise ist) etwas abspecken?

Grüsse und danke

Tobi

6 Antworten zu diesem Thema
Berlin, Deutschland
Beitragender der Stufe 
338 Beiträge
11 Bewertungen
1. AW: 3-4 Wochen Japan im Sep

Hallo Tobi,

erstmal ein paar Fragen: Was interessiert dich vorwiegend - moderne Kultur, Traditionelles, Natur, Wandern, Essen, Handwerk? Willst du die 5-7 Tage direkt in Tokyo verbringen? Willst du den Fuji besteigen oder ansehen?

Tag 1-7 Tokyo, es bieten sich Tagesausflüge nach Yamanashi (Traubenanbau/Wein, Kawaguchiko als Fujisan-Location), Hakone (Landschaft und Chance Fuji zu sehen), Yokohama, Izu und Kamakura an. Die Boso-Halbinsel hat auch schöne Orte. Ohne Ausflüge würde ich 4 Tage anpeilen. Könntest auch eine Übernachtung an einem der Orte in Betracht ziehen.

Tag 8 Shinkansen nach Kyoto, auch wieder Chance, den Fuji zu sehen

Tag 9-11 Kyoto

Tag 12-13 Osaka und Kobe

Tag 14 Himeji, Weiterfahrt nach Kitakyushu

Tag 15 Kitakyushu (was möchtest dort ansehen?), ÜN in Fukuoka

Tag 16 Fukuoka

Tag 17-19 Aso und Beppu (wobei Beppu aber sehr touristisch wirkt, Yufuin ist etwas idyllischer, oder Kurokawa Onsen) Hier unbedingt dich informieren, wie der Stand der Straßen und Gleise ist, dieser Bereich war stark von dem Erdbeben kürzlich betroffen!

Tag 20 Rück-/Weiterreise von Fukuoka (gibt Flüge über Korea, China etc.) oder zurück nach Osaka/Kansai Airport (wobei das aber schon die Kosten eines Inland/Koreafluges etwa ausmachen kann - evtl. per Nachtbus, um zu sparen).

Also locker in 3 Wochen zu schaffen. Der Railpass könnte sich auszahlen (Tag 8-14, müsste man mal durchrechnen). Du hast noch eine Woche übrig und könntest auch bei Tokyo/Beppu ein paar Tage abziehen. In Betracht ziehen könntest du noch folgende Orte, die keine größeren Umweg erfordern, ich aber für Highlights halte: Kiso-Tal und Jap. Alpen, Miyajima, Kurashiki, Koyasan. Wenn du dich schon nach Kyushu begibst (gute Entscheidung übrigens, war bei meinem ersten Trip auch dort ;) ), kannst du auch überlegen, ob du zusätzlich oder statt dem Abzweig nach Beppu dir Nagasaki, Kujukushima, Arita/Karatsu, Unzen Onsen, Obama Onsen o.ä. anschaust. Das wäre auch ein kleiner Rundtrip von Fukuoka aus, nur westlich. Details gern auf Nachfrage, aber da ich nicht weiß, was du so gerne machen würdest... Shikoku ist sicher auch toll, aber etwas schwieriger zu bereisen (Transportnetz), aus meiner Sicht gibt es genügend andere Ideen (wie genannt), die du einbinden kannst.

Zuletzt geändert: 27. Juni 2016, 17:21
Winterthur, Schweiz
Beitragender der Stufe 
41 Beiträge
68 Bewertungen
2. AW: 3-4 Wochen Japan im Sep

Hoi Tobi

Ich würde Dir vorschlagen einen Beratungstermin mit einem auf Asien bzw. Japan spezialisierten Reisebüro zu vereinbaren. Ich würde die Reise etwas an Deine Hobbies anpassen. Wenn Du ein Sportlicher Typ bist, wähle Orte in denen gerade spezielle Aktivitäten sind. Wenn Du Musiker bist, orientiere Dich an den Festivals oder Instrumentenhersteller etc...

Aber das wichtigste das ich Dir ans Herz legen möchte ist, Rausche nicht durch Japan wie ein Berserker. Lass Dir Zeit. Kurble nicht einfach alle "Hot Spots" ab, dann hast Du zwar viel gesehen, aber nichts erlebt. Gehe es ruhig an und erlebe Japan und die Menschen. Nimm auch mal die Lokalbahn oder den Bus und fahre ins Hinterland. Komm ins Gespräch mit den Menschen und lebe Japan.

T M
Laufenburg
Beitragender der Stufe 
36 Beiträge
1 Bewertung
3. AW: 3-4 Wochen Japan im Sep

Hi zusammen

Danke euch zwei für die Antworten, dir Zayna ganz beonders.

Habe mich mittlerweile noch etwas informiert und mit eurem input die planung angepasst. Meine Interessen liegen auf Natur,morderne Kultur, tradition,essen und zur abwechslung etwas sportliches. Denke die moderne kann ich nach Tokyo abhaken. Bleibt der Rest...

Mein Plan sieht momentan wie folgt aus:

1-6/7 Tag in Tokyo inkl Tagesausflüge nach Nikko und Kamakuro

7-10 Mt. Fuji besteigen (ist jedoch nochtnicht sicher ob das klappt)

10-13 Nagoya und Kyoto

14-17 Osaka, Nara und Kobe

18-19 Himeji und Okayama

20-21 Hiroshima und Fukuoka

Von Fukuoka werde ich dann einen weiterflug nach Taiwan buchen. Ggf möchte ich noch 2-3 Tage auf Kyushu verbringen evtl. in einen von dir erwähnten Onsen :)

Was haltet ihr von dieser Route? ist diese machbar? Würdet ihr an manchen stationen eher mehr oder weniger zeit einplanen? Kennt von euch noch jemand eine sportliche aktivität (ausser wandern) bei der man land und leute kennen lernt ?

Viele Grüsse und vielen dank

Berlin, Deutschland
Beitragender der Stufe 
338 Beiträge
11 Bewertungen
4. AW: 3-4 Wochen Japan im Sep

Sieht gut aus. Ich denke aber, soviel zeit musst du für den Fujitrip nicht einplanen. Wettermässig ist es aber gut flexibel zu sein. An sportlichen Aktivitäten würden mir Rafting, Canyoning und Bungee jumping einfallen. Da zum Beispiel die Minakami Gegend. Oder du schaust, ob du zb über WWOOFing auf einer Farm aushelfen kannst. Gut sieht auch das Angebot von onelifejapan aus , die bieten "wanderlusting bike tours". Allgemein ist Fahrradfahren eine gute Option, viele Hostels bieten auch Räder an.

Winterthur, Schweiz
Beitragender der Stufe 
41 Beiträge
68 Bewertungen
5. AW: 3-4 Wochen Japan im Sep

Das sieht ordentlich aus.

In Nagoya solltest Du das Osu Quartier und das Nagoya Car Museum besuchen.

ich würde die 3 Tage für Nara, Osaka und Kobe weglassen. Osaka alleine braucht schon 3-4 Tage wenn Du diese geniale Stadt wirklich etwas erkunden willst. In Kobe kannst Du in den Hügel (Maya und oder Rokko mountain, Herb garden etc.) gut wandern gehen und am Abend erst bei der Venus Bridge die Aussicht auf die Stadt geniessen und anliessend in Sannomiya Kobe Beef probieren und in einer der unzähligen Bars einen Schlummertrunk nehmen. Auch Arima Onsen oder Kitano sind sehenswert. Daher ist 1 Tag utopisch. Hiroshima würde ich auf zwei Tage ausdehnen da Du Miyajima unbedingt machen und in Onomichi einen Zwischenstopp einlegen solltest. Vom Friedensdenkmal (Gembaku Domu) fährt ein Schiff direkt nach Miyajima, oder du kannst mit der Bahn bis Miyajimaguchi und von Dort die Fähre (rund 10 Minuten) nehmen. Zwei Tage solltest du Dir dafür Zeit lassen, denn auch die Burg Hiroshima lohnt sich zu besuchen und ein Dinner in der Stadt ist sehr zu empfehlen. Okayama bekommst Du gut an einem Tag hin ohne hetzen zu müssen. Mein Tipp: Fahr mit dem alten Tram vom Bahnhof zur Burg. Kostet wenn ich mich recht erinnere 100 Yen und ist echt ein Erlebniss, wenn auch nur ein sehr kurzes. EV. kannst Du von dort aus noch Kurashiki machen? Ist kaum 30 Bahnminuten von Okayama entfernt.

Der Rest ist gut machbar denke ich

T M
Laufenburg
Beitragender der Stufe 
36 Beiträge
1 Bewertung
6. AW: 3-4 Wochen Japan im Sep

Hi zusammen

Danke schonmal! Deine Tips haben mir sehr geholfen. Habe nun wieder etwas Zeit gefunden für die Planung, Mein neuer Plan ist etwas ausgedünnt (vielleicht zu sehr??) Er sieht nun wie folgt aus:

Tag 1-7 Tokyo inkl. Tagesausflug nach Nikko und nach Kamakura

Tag 8-9 Kyoto

Tag 10-13 Osaka mit Tagesausflug nach Kobe und Nara

Tag 14 Himeji

Tag 15-16 Hiroshima

Tag 17 Puffer

Nun hab ich noch Tag 18-23 (6 Tage) zu vergeben, wobei ich nach Beppu und auf den Mt. Asu möchte (sagen wir -3d). Bleiben noch 3 Tage über. Mir schweben da 4 möglichkeiten vor:

1. Fuji Region: Die drei Tage zwischen Tokyo und Kyoto einplanen um etwas in der Fuji Region zu unternehmen. Den Berg besteigen kann ich leider nichtmehr, da die Saision vorbei ist. Ist die Region um den Berg sehenswert?

2. Kyushu verlängern: Die drei verbleibenden Tage auf Kyushu verbringen. Gibt es weitere sehenswerte Orte auf der Südinsel? Wenn ja, welche (ggf. Nagasaki??)

3. Nagoya: Zwischen Tikyo und Kyoto würde sich Nagoya emfehlen. Ist diese Stadt/Region sehenswert? Sind 3 Tage zu lange? GGf. mit Variante 1 (Fuji) kombinieren???

4. Kansai (Kyoto/Osaka/Kobe) verlängern: Die verbliebenen drei Tage in der Kansai Region verbringen. Diese ist ja bekanntlich gut erschlossen und bietet vieles. So wie ich Satori verstanden habe sollte ich diese Option wählen

Welches haltet ihr für die beste Option? Habt ihr sonst noch anmerkungen?

Antwort auf: 3-4 Wochen Japan im Sep
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Japan