Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Reiseroute Kenia/Tansania

jx7
Mainz, Deutschland
Beitragender der Stufe 
6 Beiträge
147 Bewertungen
Thema speichern
Reiseroute Kenia/Tansania

Hallo allerseits!

Wir denken über eine 2-3 wöchige Kenia-Tansania-Reise über Weihnachten /Neujahr nach, z.B.:

14 Tage Rundreise

Nairobi - Ol Pejeta Conservancy - Lake Oleidon oder Lake Nakuru - Masai Mara Reserve - Serengeti – Ngorongoro Crater – Tarangire National Park – Amboseli National Park – Nairobi

Und danach 4-5 Tage Sansibar per Inlandsflug von Nairobi aus.

Folgende Fragen:

1) Lohnen sich die vielen Stationen, oder ist am Ende doch alles sehr ähnlich? Evtl. könnte man Tarangire auslassen. Manchmal habe ich den Eindruck, an allen Orten macht man das gleiche: Safari-Pirschfahrten, um Tier zu sehen.

2) Weitere Verbesserungsideen?

Beste Grüße

 jx7

18 Antworten zu diesem Thema
Augsburg ...
Reiseziel Experte
für Kenia
Beitragender der Stufe 
1.752 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Reiseroute Kenia/Tansania

Jambo,

habt ihr mal überlegt, die Route umzudrehen bzw. anders zu legen, ihr würdet euch hier etwas an Fahrerei sowie einmal den Grenzübertritt sparen, da man z.B. direkt von der Serengeti oder dem Kilimanjaro Airport nach Sansibar fliegen kann.

Muss es unbedingt eine Kombination aus beiden Ländern sein, wobei ich eure Route bei 14 Tagen gar nicht mal so schlecht finde.

Ok, mit den genannten Parks/Reservaten ist das natürlich nicht ganz so einfach, zumal ihr eben auch den Amboseli mit dabei haben wollt. Mit der von dir genannten Route macht die Fahrstrecke natürlich schon Sinn.

Wir haben zweimal eine Kombi gemacht, allerdings auf der ken. Seite jeweils nur den Amboseli bzw. Tsavo West sowie die Mara mitgenommen (also 1. Grenzübertritt Taveta bzw. Namanga und dann über Isebania).

Den Tarangire würde ich auf jeden Fall machen, der hat mir besonders gut gefallen und ist landschaftlich wunderschön und unterscheidet sich auch von den anderen Parks.

Und ja, auf Safari macht man Pirschfahrten um Tiere zu sehen, man kann etwas Abwechslung durch Bush Walks, Sundowner sowie das Einnehmen diverser Mahlzeiten im "Busch" rein bringen.

Eventuell wäre es von Interesse, dass man einen Stop am Lake Viktoria (z.B. in der Speke Bay) einlegt, dort kann man interessante Birdwalks oder Bootstouren machen.

Seid ihr schon mal in Kenya bzw. Tanzania gewesen oder ist das dort eure erste Safari?

Für die Jahreszeit bietet sich auf jeden Fall an, dass man den Schwerpunkt auf die Serengeti, die Ndutu Area sowie den Ngorongoro legt, aber auch der Tarangiere ist um diese Jahreszeit toll. Für die Geburt der jungen Gnus dürfte es noch etwas zu früh sein, da eignen sich Jan./Feb. besser.

Grundsätzlich ist es auch eine Frage des Budgets. Mir hat Ol Pejeta z.B. sehr gut gefallen. Dort hat man auch die Möglichkeit, z.B. eine Kamelsafari zu machen bzw. bei Interesse die Schimpansen-Aufzuchtstation anzusehen.

Viele Grüße

Chrissy

jx7
Mainz, Deutschland
Beitragender der Stufe 
6 Beiträge
147 Bewertungen
Antwort speichern
2. AW: Reiseroute Kenia/Tansania

Danke für Deine Antwort!

Es gibt einige neue Erkenntnisse:

1) Man kann nur schwer von Masai Mara zu Serengeti oder umgekehrt.

2) 14 Tage sind vielleicht gar nicht nötig, weil an allen Orten mehr oder weniger das gleiche gemacht wird, nämlich Pirschfahrten.

Daher würden wir uns der Einfachheit halber für ein Land entscheiden. Die Option Fahrkilometer zu sparen, indem man von Masai Mara nach Sansibar fliegt, wie Du vorgeschlagen hast, klingt sehr sinnvoll. Jetzt kommt aber Erkenntnis 3):

3) Im Dezember/Januar sind aufgrund der jährlichen Migration viele Tier im südlichen, tansanianischen Teil der Serengeti.

Also werden wir wohl eine Tansania-Tour machen, die bekannt ist unter dem Titel „Northern Circuit“: Serengeti- Ngorngoro Krater - Tarangire National Park und dann nach Sansibar fliegen, Dauer dann vielleicht 6-7 Tage.

Bleibt nur noch die Frage, ob wir es komplett geführt machen wollen oder mit Mietwagen und Eigen-Organisation.

Beste Grüße

     jx7

Augsburg ...
Reiseziel Experte
für Kenia
Beitragender der Stufe 
1.752 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
3. AW: Reiseroute Kenia/Tansania

Jambo,

also, ich würde euch wirklich empfehlen, dass ihr ein Fahrzeug mit Fahrer nehmt. Die kennen sich zum einen aus und man kann ganz entspannt die Landschaft genießen.

Es stimmt, von der Jahreszeit her würde ich euch wirklich Tanzania empfehlen. Wie gesagt, hier wäre es einfach, ihr kommt am Kilimanjaro Airport an und je nach Ankunftszeit könnt ihr gleich los. Die Route Tarangire, eventuell Lake Manyara, Ngorongoro, eventuell Lake Ndutu bzw. südliche oder zentrale Serengeti käme euch entgegen und dann könnt ihr direkt von der Serengeti (ich glaub es war der Seronera Airstrip) weiter nach Sansibar fliegen. Von der Mara kann man leider NICHT direkt nach Sansibar fliegen (man müsste wieder nach Nairobi bzw. Mombasa und kann von dort weiter).

Die Serengeti gehört wie Sansibar zu Tanzania und von daher ist es möglich von dort aus zu fliegen.

Na ja, nur Pirschfahrten ist so eine Sache - ich finde das ganze Drumherum bei einer Safari so fantastisch - die Ruhe, die herrlichen Ausblicke, die Sundowner, die unterschiedlichen Unterkünfte sowie die Landschaften und ihre Tiere.....

Für mich ist die Serengeti immer Tanzania und die Masai Mara eben Kenya ;). Nur, um Missverständnisse zu vermeiden.

Viele Grüße und viel Spaß bei Planen

Chrissy

jx7
Mainz, Deutschland
Beitragender der Stufe 
6 Beiträge
147 Bewertungen
Antwort speichern
4. AW: Reiseroute Kenia/Tansania

Danke für die erneute Antwort, die Flugverbindung Seronera Airstrip nach Sansibar klingt sinnvoll.

1 Beitrag
Antwort speichern
5. AW: Reiseroute Kenia/Tansania

Hallo,

im Januar - Februar werde ich für 6 Wochen in Kenia sein.

3 Wochen davon werde ich ein Praktikum in Kenia machen.

Die restlichen 3 Wochen sind zum Reisen da.

Bisher hab ich mir Nairobi, Mombasa und Watamu als feste Reiseziele auserkoren.

Außerdem möchte ich mir von Emali aus auf jedenfall den Amoseli Nationalpark anschauen.

Fällt noch jemandem andere Reiseziele ein, die sich gut mit meinen jetzigen verbinden lassen würden?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße Alina

Augsburg ...
Reiseziel Experte
für Kenia
Beitragender der Stufe 
1.752 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
6. AW: Reiseroute Kenia/Tansania

Jambo,

es kommt darauf an, was du sehen willst. Neben einem Abstecher zum Solio Reservat oder nach Sweetwaters würde sich auch anbieten Richtung Küste noch die beiden Tsavos einzubauen.

Es gibt soviele Möglichkeiten und auch wenn man denkt, dass 3 Wochen viel Zeit sind, dann wird man doch feststellen, dass es nicht ausreicht, um alles zu sehen.

Von daher stellt sich auch die Frage, ob du dich nur in Kenya aufhalten willst (was ich persönlich als ausreichend empfinde) oder ob du noch einen Abstecher nach Tanzania einbauen willst.

LG

Chrissy

Bruchsal ...
1 Beitrag
2 Bewertungen
Antwort speichern
7. AW: Reiseroute Kenia/Tansania

Hi,

Wir überlegen gerade mal wieder ein Spontanurlaub zu "planen"

Wir würden uns gerne Kenia anschauen und für ein paar Tage nach Sansibar entspannen.

Aktueller Flugplan wäre Ende September nach Nairobi und Mitte Oktober von Sansibar zurück.

Alles andere ist offen. Gibt es eine empfohlene Route für Buschneulinge?

Und vor allem wie/wo man hier was buchen kann, gerne auch als "kleine Pakete"

Gibt es hier lokale günstige Anbieter oder lieber in Deutschland alles buchen?

Hatten auch überlegt selber rumzufahren. Aber das wurde hier ja nicht empfohlen.

Danke schomal und schöne Grüße

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
9.932 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
8. AW: Reiseroute Kenia/Tansania

Hallo, also zu Kenia kann ich absolut nichts sagen. Nachdem ich sowieso nach dem Motto reise: better safe than sorry kommt für mich Kenia nicht infrage.

Wenn Du jedoch Kenia mit Sansibar verbinden willst, brauchst Du 2 Visa: Kenia und Tansania. Und es dauert auch länger, von Kenia nach Sansibar zu kommen als von Tanzania (Arusha oder Dar) nach Sansibar.

Wir waren schon zweimal auf Safari in Tanzania. Aber Sansibar habe ich immer ausgelassen. Denn einen Badeurlaub kann man überall anders viel billiger und schöner machen als auf Sansibar. Sooo schön sollen die Strände dort nicht sein. Also für Badeurlaub dann doch lieber ein anderes Ziel.

Für Safari allerdings ist Tanzania ideal. So viele Tiere wie in der Serengeti oder im Tarangire NP habe ich auf unseren vielen Reisen in Afrika noch nicht gesehen. Allerdings sind diese Safaris nicht gerade billig. Wenn Du eine geführte Tour, mit Fahrer und Guide und Lodge-Übernachtungen willst dann zahlst Du leicht ca..250-300 Euro pro Tag und Person.

Selber fahren, wie wir es gemacht haben, (wieso wird das nicht empfohlen????) und auf Campingplätzen übernachten, wird etwas billiger, erfordert aber auch eine längere und intensivere Vorbereitung. Allerdings ist das auch nicht gerade ein Schnäppchen, denn z.B. der Eintritt in den Serengeti Nationalpark kostet pro 24 Stunden und pro Person 60 US-Dollar. Der Campingplatz pro Person 30 US-Dollar.

Beate

Österreich
Beitragender der Stufe 
214 Beiträge
4 Bewertungen
Antwort speichern
9. AW: Reiseroute Kenia/Tansania

Also ich stimme kenyafan soweit zu.....ich finde nur, dass diese "alles in 1 Woche" Safaris nicht gut sind. Wirklich Safari (er)leben kann man nur, wenn man länger Zeit hat, in einer Unterkunft auch mal 2 -3 Nächte bleibt...... Klar sind sich viele Parks landschaftlich ähnlich, da ist die Frage auf was ihr mehr Wert legt : Tiere oder Natur ? Die Gegend um den Meru, die Momella Seen und Krater oder auch der Lake Victoria haben nicht so viel Tiere zu bieten, sind aber mehr als sehenswert.

Ich würde immer zum Fahrer tendieren, a) der kennt sich aus,kann viel erzählen, b) der spricht die Sprache, c) der weiss wenn es irgendwo gefährlich ist/wird, d) es ist erheblich entspannter - schliesslich ist es ja Urlaub.

Nach Sansibar geht es mit Direktflug auch ab Arusha.....

Beate, was bitte heißt Kenya kommt aus Sicherheitsgründen nicht in frage ???

Augsburg ...
Reiseziel Experte
für Kenia
Beitragender der Stufe 
1.752 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
10. AW: Reiseroute Kenia/Tansania

Hallo,

es wäre interessant zu wissen, für was ihr euch nun entschieden habt.

Das mit der Sicherheit und Kenya würde mich jetzt im Vergleich zu Tanzania auch mal interessieren.

VG

Kenyafan

Antwort auf: Reiseroute Kenia/Tansania
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Kenia
Aktuelle Konversationen