Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Auswärtiges Amt: Myanmar: Reise- und Sicherheitshinweise

Wermelskirchen ...
Beitragender der Stufe 
11 Beiträge
1 Bewertung
Auswärtiges Amt: Myanmar: Reise- und Sicherheitshinweise
Speichern

Hi,

das Auswärtige Amt hat seit dem 28 März 2013 seine Reise- und Sicherheitshinweise für Myanmar wegen der Zwischenfälle in Meiktila am 20 und 21 März. aktualisert. Thaze ist auch aufgeführt, welches als Umsteigebahnhof nach Inle gilt. Auch wird von einer Ausgangssperre in Rangun gesprochen.

auswaertiges-amt.de/sid_CB1CE09DD6D991837D19…

Es gibt auch einen Bericht von Human Rights Watch

hrw.org/de/news/2013/04/01/burma-satellitenb…

Wir sind jetzt ein wenig beunruhigt nach Myanmar zu fahren, vor allen weil wir mit unseren Teenagern unterwegs sein werden.

Unsere Route steht für 2 Wochen Juli/August Mandalay, Bagan, mit dem Taxi nach Thazi (eine Nacht dort um den Zug nach Inle am nächsten Morgen zu nehmen, Inle. Von Inle wollten wir via Taxi nach Thazi und von dort mit Nachtzug nach Yangoon.

Meine Frage, macht die Route noch Sinn oder wäre es besser von Bagan nach Inle zu fliegen um Thazi zu meiden? Gleiche Frage für die Fahrt von Inle nach Yangoon.

Wie sieht denn die Situation in Yangoon für Touristen aus?

Viele Grüße

3 Antworten zu diesem Thema
München, Deutschland
Beitragender der Stufe 
454 Beiträge
11 Bewertungen
2 "Hilfreich"-Wertungen
1. AW: Auswärtiges Amt: Myanmar: Reise- und Sicherheitshinweise
Speichern

****Bis Juli/August fließt noch viel Wasser dem Irrawaddy hinunter****

Wenn es keine Kostenfrage ist, dann ist es bei nur zwei Wochen Aufenthalt stressloser, die Strecke Heho/Inle - Yangon zu fliegen. Von Began zum Inle würde ich mit dem Taxi durchfahren. Kostet umgefähr 200US$ plus x.

Insegasamt ist es in Myanmar bisher so gewesen, dass Touristen von Unruhen nicht betroffen waren. Das natürlcih kein Freibrief.

Wermelskirchen ...
Beitragender der Stufe 
11 Beiträge
1 Bewertung
2. AW: Auswärtiges Amt: Myanmar: Reise- und Sicherheitshinweise
Speichern

Vielen Dank :-)

Sehe das eigentlich ebenso, das es bis Anfang August noch ein Weilchen hin ist. Auf der anderen Seite höre ich auch ganz gerne eine andere Meinung :-)

Ich habs so verstanden, das die Unruhen regional begrenzt waren und Bagan bzw Mandalay nicht betroffen ware, obwohl es nicht so weit weg ist. Verstehe ich dich richtig, das es diese Art von Unruhen schon öfters gegeben hat?

Wir wollten in Thazi übernachten und dann mit dem Slow Train frühmorgens weiter. Ist aber kein muß. Falls erforderlich würden wir mit dem Taxi zum Inle direkt fahren.

Viele Grüße

München, Deutschland
Beitragender der Stufe 
454 Beiträge
11 Bewertungen
2 "Hilfreich"-Wertungen
3. AW: Auswärtiges Amt: Myanmar: Reise- und Sicherheitshinweise
Speichern

Das ist nur meine Meinung !

die Touristenzentren waren bisher von Unruhen nicht betroffen. Keiner hat ein Interesse, die Geldquellen versiegen zu lassen. In Yangon gibt es ab und zu mal eine Ausgangssperre gegen 22Uhr. Das macht aber nichts, da ab dieser Zeit die Bürgersteige immer hochgeklappt werden. Naungshwe und Bagan sind relativ kleine Orte und sehr ruhig. Thazi kann ich nicht beurteilen, der Ort soll aber touristisch nicht bsonders interessant sein, bzw nur ein Durchgangsort sein. Mandaly, da wird in erster Linie Geld verdient und die "Polizei" (Militär) ist allgegenwärtig. Ob das ein gutes oder schlechtes Zeichen ist, soll jeder für sich selbst beantworten.

Bei unserem Aufenthalt (ist schon ein paar Monate her) gab es auch einige Sicherheitshinweise. Einfach alles lockerer sehen, ohne keichtsinnig zu werden, und ggf die Route ändern. Wenn in Berlin Randale ist, fährst du ja auch nach München oder Hamburg und meidest die "Hauptstadt" :)

Zuletzt geändert: Vor 7 Jahren
Antwort auf: Auswärtiges Amt: Myanmar: Reise- und Sicherheitshinweise
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Myanmar