Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Meine Istanbulreise 2008

Ruhrgebiet ...
Reiseziel Experte
für Nordrhein-Westfalen, Amsterdam
Beitragender der Stufe 
15.982 Beiträge
127 Bewertungen
Thema speichern
Meine Istanbulreise 2008

Hallo zusammen,

leider ist unser lang geplanter Istanbulurlaub nun auch zu Ende und ich möchte hier ein paar Eindrücke schildern und vielleicht ein paar Tips geben.

Zunächst einmal das: es war wieder wunderschön und ein voller Erfolg.Die Stadt hat mich völlig in ihren

Bann gezogen und ich möchte so oft es geht dahin fahren, es gibt noch so viel zu sehen und entdecken.

Unser Hotel war das Sebnem Hotel, ein einfaches aber gemütliches Hotel, die Zimmer klein, aber die Bäder neu, alles sehr sauber. Die Dachterrasse hat einen verführt morgens länger beim Frühstück zu verweilen (8:00 bis 11:00), das Frühstück war besser als in vielen anderen Hotels und die Aussicht toll.

Am besten war die sehr nette und hilfsbereite Hotelbelegschaft, man konnte sich wie zuhause fühlen

Da meine (erwachsenen) Kinder noch nie dort waren haben wir natürlich in erster Linie die Hauptsehenswürdigkeiten besichtigt:

Blaue Moschee, Hagia Sophia, Topkapi Palast, Dolmabahce Palast, Hippodrom und Yerebatan Cisterne.

Die Blaue Moschee war leider sehr voll und rummelig (Formel 1 Wochenende), dafür waren and den Kassen des Topkapi Palastes keine Warteschlangen, der erste Run war wohl schon vorbei weil es schon 11:30 war.

Es hat sich sehr gelohnt.

Der Dolmabahce Palast ist Geschmacksache, er ist SEHR prunkvoll, ein bisschen Zuckerbäcker-Schloss, etwas zu überladen nach unserem Geschmack.

Außerdem jagen einen die Führer im Schweinsgalopp durch die Räume, allein darf man nicht hinein.

Ich finde ihn aber trotzdem sehenswert!

Sehr empfehlen möchte ich die Rüstem Pasa Moschee, gegenüber des Busbahnhofs in Eminönü, fragt nach dem Eingang, er ist ziemlich vertsteckt in einer kleinen Gasse. Nicht zu verwechseln mit der Yeni Moschee, die gegenüber der Galata Brücke liegt.

Die Wände sind bedeckt mit Kacheln im blauen Design, wunderschön, schöner fast als die Blaue Moschee.

Ein weiteres Highlight war die Kariye Church, eine christliche Kirche mit wunderschönen gut erhaltenen Mosaiken und Fresken.

Daneben ist das berühmte Asitane Restaurant, in dem wir allerdings nicht waren.

Wir sind mit dem Bus von Eminönü dahin gefahren, ganz einfach. Auf dem Weg dorthin kommt man durch eine lange Straße voller Brautmodengeschäfte, sehr interessant.

Wir waren auch in Eyüp, einem muslimischen Wallfahrtsort am Ende des Goldenen Horns. Dort sind u.a.die Reliquien des Weggefährten Mohammeds. Außerdem sind da zahlreiche Grabstätten von Stadtoberhäuptern und ein riesiger Friedhof, durch den man zum Pierre Loti Hügel wandern kann (es fährt auch eine Seibahn).

Von da oben hat man eine fantastische Sicht über einen Teil Istanbuls.

Man kann entweder mit der Fähre dahin gelangen, fährt hinter dem Busbahnhof, unterhab des großen Stork Gebäudes ab oder mit einem Bus, z.B. Linie 99.

Eine Bosporus Tour kann ich auch wärmstens empfehlen, wir sind mit der öffentlichen Fähre bis zum Ende nach Anadolu Kagvi gefahren und auch zurück. Man kann auch unterwegs austeigen und mit Bussen weiterfahren.

In Anadolu sind wir zur alten Burg gelaufen, von dort hat man eine schöne Sicht bis zum Schwarzen Meer und anschließend haben wir im Ort in einem kleinen Straßenlokal Fisch gegessen, sehr frisch, lecker und preiswert.

Auf dem Schiff sollte man unbedingt den Kamlica (Ort) Joghurt probieren, sehr lecker.

Nur die Toiletten sind gräßlich!

Wenn Ihr nach Beyoglu und Taksim wollt könnt Ihr entweder laufen, oder mit der Tram bis Karaköy und dann mit der Tunel Bahn zur Istiklal Cad fahren oder mit der Tram bis Kabatas (Endstation) und von dort mit der Funikular (fährt unterirdisch, der Zugang ist am Busbahnhof) zum Taksim Platz.

Diese Region hat meinen Kindern besonders gut gefallen, es sind moderne Geschäfte in altehrwürdigen Häusern und die Atmosphäre ist sehr großstädtisch und international.

In den kleinen Seitenstraße sind unzählige Restaurants, Bars, Clubs und Cafes, für jeden Geschmack (und Geldbeutel) etwas.

Man sollte unbedingt einmal in eine der typischen Meyhanes gehen, ich kann Refik ind Boncuk aus eigener Erfahrung empfehlen, wo man Mezes isst und (wenn man will) Raki trinkt.

Als wir abends dort waren waren die Straßen überfüllt, die Restaurants auch , aber die Stimmung war sehr gut, es steppte sozusagen der Bär.

Einen schönen Blick hat man von der Dachterrasse des Litera Cafes, im Goethe-institut, in eine Nebenstraße der I.C.

Wer sich für schöne Kirchen interessiert sollte unbedingt einen Blick auf/in die Aya Triada Kirche am oberen Ende der I.C. werfen, eine Rumänisch Orthodoxe Kirche.

Bedingt empfehlen möchte ich noch einen Spaziergang durch die alten Stadtteile Fener/Balat, früher haben da die Griechen und Juden gewohnt.

Es ist eine noch sehr dörfliche und einfache Gegend, mit unzähligen unübersichtlichen Gassen und z.T. noch sehr hübschen, pittoresquen alten (Holz)häusern, z.T. aber auch etwas verfallen.

Da spielt sich das normale tägliche Leben der meist einfacheren Einwohner ab.

Ich fühl mich dort sehr wohl. Meine Kinder kamen sich aber wie Eindringling in eine Privatshpäre vor, die Leute sind sehr hilfsbereit aber man weiß natürlich nicht ob sie die neugierigen Touristen wirklich schätzen.

Man kann dort z.B. die alte griechische Knabenschule, die Fethiye Moschee und das Griechich Orthodoxe Patriachat ansehen, mehr haben wir nicht gefunden, die Pläne sind total ungenau.

Ich bin noch nach Ortaköy gefahren, mit dem Bus von Kabatas.

Ortaköy ist ein sehr hübscher Ort direkt neben der Bosporus Hängebrücke, mit vielen netten Lokalen, Geschäften und wohl auch schicken Nachtlokalen, zu denen ich aber nichts sagen kann.

Man verkauft dort Kumpir, eine gebackene Kartoffel mit viel drauf. Die Stände mit den bunten Zutaten sind nicht zu übersehen.

Wenn man etwas abseits des Trubels spazieren gehen möchte kann man von der Divan Youlu Cad. hinunter Richtung Ayasofyia und Kumkapi laufen , das Gebiet heißt Kardiga und ist ein ganz normaler Stadtteil mit einheimischen Lokalen und Geschäften und man wird nirgends angesprochen und zu irgendetwas genötigt.

Über einige Lokale schreib ich in der extra Rubrik, dann geht das nicht so schnell unter.

Die Preise sind allgemein gestiegen, man kann ganz schön viel Geld ausgeben, auch oder gerade im Basar.

Falls Ihr in den Gewürzbasar kommt, geht zum Arifoglu Shop 31, und fragt nach Orhan. Erzählt ihm, dass Ihr im TA Forum seid und lasst Euch einen Duft mischen. Das macht Spaß, auch wenn nicht immer jeder Geschmack bedient wird.

Ich könnte jetzt noch stundenlang so weiterschreiben, aber ich hab Eure Geduld lang genug strapaziert.

Falls Ihr spezielle Fragen habt, nur zu, wenn ich kann antworte ich.

Euch bald auch viel Spaß in meiner Lieblingsstadt

Patara01

25 Antworten zu diesem Thema
Bayern
Beitragender der Stufe 
238 Beiträge
36 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Meine Istanbulreise 2008

Hallo Patara,

vielleicht sind wir uns ja irgendwo über den Weg gelaufen, wir waren letzte Woche auch in Istanbul.

Unser Ziel war hauptsächlich EINKAUFEN, meine Töchter haben gut zugeschlagen. Nur zum Besichtigen sind wir nicht so recht gekommen, ich hätte in der Richtung gern noch etwas mehr gemacht, dafür haben wir dann einen Ausflug ans Schwarze Meer nach Sile gemacht, wo leider das Wetter nicht so schön war.

Mit den Preisen hast du allerdings recht, so billig ist es nicht mehr, aber wir sind für ca. 15 Euro zu dritt beim Essen gewesen und den Markt am Dienstag in Kadiköy kann ich empfehlen, dort kriegt man noch was fürs Geld.

lg - socola

Kassel
Beitragender der Stufe 
21 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
2. AW: Meine Istanbulreise 2008

Danke Euch beiden für die tollen Berichte und Tipps! Für mich steht Istanbul Anfang Herbst auf dem Programm. Da kommen eure Tipps genau richtig.

Patara, du warst im Sebnem Hotel. Das hatte ich mir auch schon angeschaut, weil es recht günstig ist und dazu gut gelegen. Und vor allem die Dachterrasse klingt sehr gut. Aber was mich verunsichert hat ist die letze Berwertung hier auf TripAdvisor.

tripadvisor.de/ShowUserReviews-g293974-d2960…

Da heißt es, dass das Hotel sehr laut ist! Hattet ihr das auch? Hängt das vielleicht auch davon ab, in welchem Zimmer man ist? Lärm jede Nacht, das würde mich schon sehr stören

Danke, Kati

Kassel
Beitragender der Stufe 
21 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
3. AW: Meine Istanbulreise 2008

Hatte noch vergessen, socola, wenn Du noch "da" bist, könntest Du mir sagen, wo Du in Istanbul untergebracht warst?

Danke euch beiden,

viele Grüße,

Kati

Bayern
Beitragender der Stufe 
238 Beiträge
36 Bewertungen
Antwort speichern
4. AW: Meine Istanbulreise 2008

Hallo,

wir waren im Albion (siehe meine Bewertung) und eigentlich soweit zufrieden. Bei 45 Euro für 3 Personen darf man über Manches nicht meckern. Solche Dinge wie fehlender Spiegel, kaputte Duschkopfaufhängung sind natürlich mit 2* Hotel nicht zu entschuldigen.

Aber die Lage war echt ok.

Auf jeden Fall kann ich das Ipek Palas empfehlen, wenn man einen guten Preis kriegt. Das Hotel wurde/wird gerade total renoviert.

lg - socola

Kassel
Beitragender der Stufe 
21 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
5. AW: Meine Istanbulreise 2008

Hallo socola, danke für die prompte Antwort.

45 Euro sind wirklich sehr günstig. Und einen tollen Blick hat man ja auch - danke für die Fotos!

Ich schau mich noch ein wenig um. Ich habe gerade entdeckt, dass das Thema zentrales Hotel in Istanbul bereits hier besprochen wurde...

Wie kommt man in Istanbul am besten durch die Stadt? Ist alles mit Fuss zu erreichen oder nimmt man den Bus?

Ruhrgebiet ...
Reiseziel Experte
für Nordrhein-Westfalen, Amsterdam
Beitragender der Stufe 
15.982 Beiträge
127 Bewertungen
Antwort speichern
6. AW: Meine Istanbulreise 2008

Hallo Kati,

es kann sein, dass manche Zimmer im Sebnem lauter sind als andere.

Zuerst war ich anttäuscht als wir u.a. ein Dreibettzimmer(zu zweit) im Erdgeschoss direkt an der Straße bekamen, zum Glück war das Fenster vergittert (schönes Gitter, lol), sonst hätte man es nicht öffnen können.

Tagsüber waren wir kaum da und nachts, so ab 11Uhr 30 hörte man auf dieser Seite kaum etwas, außer wenn laute Gäste nachhause kamen und an der Rezeption noch quatschten.

Mag sein, dass die Zimmer zur Rückseite lauter waren, wir hatten zwar Ohrstöpsel mit, meine Tochter hat sie aber nur wegen meines Schnarchens gebraucht:-)

Außerdem ist es vielleicht wetterabhängig, während unseres Aufenthalts war es abends so kalt, dass man kaum draußen sitzen konnte.

Die Dachterrase hat wirklich einen schönen Blick und das Frühstück ist für die Türkei reichhaltig und gut.

Ein moderneres , aber auch preiswertes und gutes Hotel ist das Niles, liegt auf der anderen Seite von Sultanahmet.

Wir sind viel gelaufen, aber da manche Attraktionen zu weit außerhalb sind ( z.B. Dolmabahce Palast, Kariye Church, Taksim, Anatolische Seite) haben wir auch viele Wege mit den Öffentlichen zurückgelegt: Tram, Bus, Tunel, Funikular und die Fähren, pro Fahrt und Person 1,30YTL, Tunel preiswerter.Es gibt auch noch Metros aber so weit waren wir nicht.

Falls Du den Weg zu einem bestimmten Ort sucht kann ich Dir sicher sagen wie es am Besten geht.

Taxi geht natürlich auch, aber der Fahrstil ist manchmal gewöhnungsbedürftig und es war uns für ständig auch zu teuer.

Bayern
Beitragender der Stufe 
238 Beiträge
36 Bewertungen
Antwort speichern
7. AW: Meine Istanbulreise 2008

Hallo,

das alles kann ich nur bestätigen. Bequeme Schuhe sind ein MUSS in Istanbul, denn laufen muss man schon viel.

Manche Fahrten kann man auch günstig mit dem Taxi machen, wenn man zu dritt oder zu viert unterwegs ist rentiert sichs natürlich eher. Wir hätten mit den Öffentlichen 7,8Lira gezahlt, mit dem Taxi kostete es nur ca. 6 Lira, bei der Strecke Sultanahmet bis Nähe Galataturm.

Die meisten und besten Informationen findet man im Michael-Müller Reiseführer.

lg - socola

Kassel
Beitragender der Stufe 
21 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
8. AW: Meine Istanbulreise 2008

Danke für die Beschreibungen. Ich werde auf jeden Fall gute Schuhe zum Laufen einpacken!

Gibt es für die öffentlichen Verkehrsmittel eine allgemeine Tages- oder Wochenkarte? Also mit der man dann Bus, Tram, Tünel gemeinsam nutzen kann?

Übrigens habe ich den MM-Istanbul gleich mal gegoogelt. Vielleicht ist für andere der Link auch interessant:

http://www.michael-mueller-verlag.de/

Man muss sich noch bis zum Istanbul-Führer durchklicken und dann hat man zwei Leseproben.

 

Bayern
Beitragender der Stufe 
238 Beiträge
36 Bewertungen
Antwort speichern
9. AW: Meine Istanbulreise 2008

Hallo,

ich habe schon seit Jahren ein Akbil (ist ein elektr. Ticket, siehe hier:http://www.iett.gov.tr/en/). Damit kann man eigentlich alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Es gibt aber auch Mehrtagesticket lt. MM, nachlesen bitte unter obigen Link.

Die erste Akbil-Station ist bei der Tramhaltestelle Zeytinburnu, wo man auch umsteigen sollte/kann.

lg - socola

Kassel
Beitragender der Stufe 
21 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
10. AW: Meine Istanbulreise 2008

Super, danke für den Link!

Antwort auf: Meine Istanbulreise 2008
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Istanbul