Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Tripadvisor
Veröffentlichen
Posteingang

Diana Travel: Aufpassen!

Karlsfeld ...
Beitragender der Stufe 
1 Beitrag
100 Bewertungen
41 "Hilfreich"-Wertungen
Diana Travel: Aufpassen!
Speichern

der Reiseleiter vor Ort hat uns einen Ausflug verkauft, der gar nicht unseren Wünschen entsprach. Wir wollten einen Ausflug nach Antalya buchen, um Sehenswürdigkeiten, Geschichte etc. kennenzulernen und dazu eine Bootsfahrt zu haben. Kein Shoping! Es wurde uns "Sunset Cruise" empfohlen. Ablauf: man hat uns gleich zu Beginn zu einem Schmuckhaus gefahren und 1,5 Stunden Zeit gegeben, um sich die Schmuckstücke anzuschauen. Es wurde jedoch betont, dass niemand verpflichtet ist, was zu kaufen. Auf einmal standen jedoch ca. 10 aufdringliche Verkäufer bei jedem von Touristen rum und haben versucht, alles Mögliche zu verkaufen. Man konnte keine Luft kriegen und sich in Ruhe was anschauen. Man musste einfach weglaufen und das Gebäude verlassen.

Der nächste Ausflugspunkt war Zentrum von Antalya. Aber schon wieder statt uns die Stadt zu zeigen, hat man uns 2,5 Stunden fürs Shoppen gegeben! Und dann wieder von allen möglichen Einheimischen belästigt, was zu kaufen.

Nach 2,5 Std. Versteckspiel wurden wir zum Hafen gefahren. Nun mussten wir lange fürs Essen anstehen und dazu die Sonne war längst weg. Wir sind in der Dunkelheit 2 Stunden über das Wasser ohne jegliche Animation oder Unterhaltung gezogen. Langweilig! Das war bestimmt keine SUNSET CRUISE!

Der Reiseführer konnte nicht von der Geschichte oder der Stadt selber erzählen. Er kannte aber auswendig, was alle Lebensmittel und Obst kosten, wo gefälschte Sachen made in Türkei gekauft werden können und was einzelne Berufsgruppen so verdienen. Dabei wurden wir mehrmals darauf hingewiesen, das Trinkgeld überall wo es nur geht zu geben. Vor allem dem Busfahrer!

Für uns war dieser Ausflug eine große Enttäuschung und Abzocke!

5 Antworten zu diesem Thema
Ruhrgebiet ...
Reiseziel Experte
für Nordrhein-Westfalen, Amsterdam
Beitragender der Stufe 
17.034 Beiträge
127 Bewertungen
134 "Hilfreich"-Wertungen
1. AW: Diana Travel: Aufpassen!
Speichern

Es ist schade, dass Ihr so schlechte Erfahrungen gemacht habt. In Antalya gibt es eine Menge mehr zu sehen als die üblichen Touristenshops, aber von den Verkaufsprovisionen leben z.T. auch die Reiseleiter usw, deshalb sind diese "freiwilligen" Verkaufsstops leider die Regel.

Aber trotzdem gut zu wissen.

München
Beitragender der Stufe 
2.856 Beiträge
153 Bewertungen
82 "Hilfreich"-Wertungen
2. AW: Diana Travel: Aufpassen!
Speichern

Leute, ihr müsst einfach richtig lesen lernen... ich habe in Antalya nachdem ich die Angebote und Prospekte genau studiert habe alles auf eigene Faust mit Taxi oder öffentlichem Bus unternommen. Es steht immer irgendwo im Text so was wie "Möglichkeit zum Einkauf" (auf deutsch oder zumindest englisch). Ist doch bei unseren Kaffeefahrten nicht anders. Und mündliche Zusagen eines Vermittlers sind auf der ganzen Welt mit Vorsicht zu genießen.

Aber obwohl die Händler auf den Tourimärkten schon mal nerven können, fühlte ich mich nie von Einheimischen belästigt!

Ortisei (St. Ulrich ...
Beitragender der Stufe 
1 Beitrag
15 Bewertungen
18 "Hilfreich"-Wertungen
3. AW: Diana Travel: Aufpassen!
Speichern

Das ist auch bei anderen Reiseleiter n so

Ob TUI Öger Gulet H und H ETI .

Das die einen bei den Ausflügen Antalya Kappadokien einen Schmuck Leder Shopping Center zeigen

1 Beitrag
1 Bewertung
1 "Hilfreich"-Wertung
4. AW: Diana Travel: Aufpassen!
Speichern

Im Club Asteria Belek hat uns die Tourenvermittlerin Dilek Kücüktürk 2 Touren verkauft. Beide Touren waren nicht wie beschrieben. Bei der einen Tour hat der Busfahrer sich mit dem Tourleiter gestritten und wollte mit dem Dientsbus "kurz" zu einer Apotheke fahren und eine Privatbeschaffung zu machen. Die Kunden sollten dann eben auch Pause machen. Personalbeschaffung sollte gut durchdacht werden um Qualität liefern zu können. Bei der Aquarium Tour nach Antalya wurden wir kurz nach 8.00 Uhr abgeholt. Es ging erst mal direkt zum Juwelier wo uns teurer Schmuck angedreht werden sollte. Bereits dort habe ich die Tourleiterin verbal attackiert, was ich bei einem Juwelier wollte, weil ich Aquarium gebucht habe. Es sein hier anzumerken, dass die Tourenvermittlerin den Aufenthalt im Juwelier nur "als kurz" beschrieben hatte. Mit zwei kleinen Kindern ist es nicht zumutbar die Kunden auf Zwangsshopping zu schicken. Es stellte sich später heraus, dass die alle zusammen arbeiten. Aus internen Kreisen hörte ich dass der Juwelier für die hergebrachten Kunden intern den Eintritt beim Aquarium in Antalya bezahlt. Es ist alles exakt getaktet. Danach kam die Shopping Tour in Antalya. Treffpunkt 08 heißt der Platz wo man hingebracht wird und zum Schluss auch wieder erscheinen soll. Da man auch hier wieder die Touristen abziehen will, kostet ein Döner 5€ und Getränke auch mal 4€. Schließlich haben wir ja Unmengen an Geld, so die türkische Mentalität. Es ist leider so dass man gerade in solchen Gegenden beim Einkaufen immer den 3 bis 5 fachen Preis genannt bekommt, wenn man etwas einkaufen will ! Die türkische Verkäufermentalität ist folgende: Hauptsache zu einem höchstmöglichen Preis zu verkaufen. Kundenzufriedenheit oder spätere Enttäuschung spielt bei denen keine Rolle. Qualitätssicherung oder Kundenbindungsstrategien sind bis heute Frembegriffe in der Türkei. Deshalb empfehle ich nur shops wo die Preise so wie in Deutschland direkt an der Ware ausgezeichnet sind. LC Waikiki z.B. ist so ein shop, den man mit H&M vergleichen könnte. Dort werden die Touristen wie die Einheimischen behandelt. Bei Waren ohne Preise ist immer ein großer Verhandlungsspielraum gegeben. Wenn man nicht handelt, machen die Verkäufer mehrere hundertfache Gewinne. Zurück nach Deutschland. Hier habe ich den telefonischen Kundendients per whatsapp kontaktiert und die Sachlage geschildert. Es kam nur eine einzige Nachricht zurück, dass der "Ausflug vor einem Monat gewesen" sei. Wobei es gerade mal zweieinhalb Wochen zurück liegt. Die Anfrage über eine anteilige Kostenrückerstattung per email wurde ignoriert. Die Unseriosität dieser Belegschaft kommt erst durch die ganzen unzufriedenen Kunden zum Vorschein. Die farbige Aufmachung in den Ordnern erweckt für Laien eine standhafte und qualitative Touren-Organisation. Jedoch täuscht man sich dabei gewaltig. Man braucht hier nur die vielen negativen Erfahrungen zu lesen. Denn wir hätten besseres zu tun als hier Unwahrheiten zu erzählen. Von daher rate ich jedem Kunden in Antalya, Fethiye, Marmaris, Alanya, Bodrum, Kusadasi und Side von irgendwelchen Touren-Buchungen ab ! Es gibt viele Alternativen wo man nicht verarscht wird. Bei eventuellen Fragen kann sich jeder gerne an mich wenden.

Ruhrgebiet ...
Reiseziel Experte
für Nordrhein-Westfalen, Amsterdam
Beitragender der Stufe 
17.034 Beiträge
127 Bewertungen
134 "Hilfreich"-Wertungen
5. AW: Diana Travel: Aufpassen!
Speichern

Hallo Erdem,

ich bin ein bisschen erstaunt, dass Du offenbar überrascht bist über diese Touren. Eigentlich ist das "eine alte Jacke", d.h. es läuft schon ewig so und ähnlich und ist bei Türkeiurlaubern allgemein bekannt.

Bei (fast) allen solcher Touren gibt es Besuche von Verkaufsveranstaltungen, z.B. Goldläden, Teppichmanufakturen, Lederwaren usw. Wenn diese Abstecher nicht wären wären die Touren vermutlich um einiges teurer. Die Fahrer / Reiseleiter bekommen Provision für die Kunden, eine Art Zubrot. Gerade in dieser Gegend leben viele Türken vom Tourismus und müssen in der Saison für den Winter mitverdienen. Und der Verdienst ist nicht sehr hoch...

Ob das ok ist sei dahingestellt. Und ich kann sehr gut verstehen, dass es für eine Familie mit Kindern ärgerlich und lästig ist, aber so läuft es nun mal und nicht nur bei Eurer Tourenvermittlung. Auch bei deutschen Reiseveranstaltungen wie z.B. Berge & Meer muss man diese Veranstaltungen über sich ergehen lassen.

Wir haben fast immer unsere Ausflüge selbst organisiert. Wenn wir ganz selten doch mal mit einer Gruppe gefahren sind haben wir entweder draußen gewartet oder uns interessiert oder amüsiert die Erklärungen angehört und die Sachen besichtigt. Ich habe NIE etwas gekauft was ich nicht wollte!

Übrigens wird Goldschmuck überall nach dem offiziellen Tageswert von Gold berechnet, handeln kann man dann über den Arbeitspreis.

Aber anscheinend hast Du dann ja doch noch Alternativen gefunden und hoffentlich Euren Urlaub gerettet

Zuletzt geändert: 09. Oktober 2019, 21:09
Antwort auf: Diana Travel: Aufpassen!
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Türkei