Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Sehr guter Fahrer Kumara

Deutschland
2 Beiträge
Thema speichern
Sehr guter Fahrer Kumara

Liebe Reisende,

Wir empfehlen Gihan Tours (GTSL) ohne Einschränkungen weiter. Wirklich, wir würden immer wieder hier buchen.

Die Planung: Wir hatten lange überlegt, wie wir am besten reisen und haben uns im letzten Moment für einen privaten Fahrer entschieden. Gott sei Dank! Wir haben in wenigen Tagen gemeinsam per Email einen Tourplan ausgearbeitet. Wir hatten da aber den Reiseführer schon durchgelesen und wussten genau, wo wir hinwollten.

Der Fahrer: Gihan selbst hatte keine Zeit, aus diesem Grund hat er uns seinen Freund und Mitarbeiter Kumara „zur Verfügung gestellt“. Ein ruhiger, entspannter, zuvorkommender und absolut pünktlicher und unaufdringlicher Reisegeselle. Er hat uns zügig, aber sicher durch den verrückten Verkehr gefahren. Da muss man einfach drauf vertrauen, dass ein Auto und zwei Busse locker auf einer Höhe aneinander vorbei passen ;o) Gihan haben wir zwischendurch auch getroffen, er war etwas redseliger und weniger zurückhaltend, erschien aber kompetent und ehrlich bemüht um ein transparentes, faires Geschäft. Wir haben unseren Fahrer am Ende sogar etwas vermisst :o) Wir würden immer wieder mit Kumara fahren und sogar darauf bestehen, sollten wir noch einmal nach Sri Lanka kommen.

Das Reisen: Die Fragen, die man sich in Deutschland über diese Art zu reisen so stellt, sind ein deutsches Problem. Die Fahrer haben in den vom Unternehmen gebuchten Unterkünften extra Zimmer, die kostenlos sind oder nur ganz wenig kosten. Das ist im Preis enthalten, macht ihn aber nicht teurer. Das Motto lautet in Sri Lanka sozusagen: Wer als Fahrer die Gäste bringt, ist kostenlos dabei. Das gilt auch für die Verpflegung. In Deutschland undenkbar. Das war beim gesamten Tourverlauf so, in Restaurants, bei Sehenswürdigkeiten, auf Safari. Manchmal kommt der Fahrer mit, manchmal nicht. Wir haben uns nach Lust und Laune abgestimmt und es war nie ein Problem. Gingen wir in einen Tempel, hat der Fahrer eben drei Stunden geschlafen.

Das Auto: In unserem Fall hatten wir einen Hybrid, mit Klimaanlage und hinten dunklen Scheiben. Es war sehr angenehm und teilweise undenkbar, ohne Auto zu fahren. In Reiseführern heisst es ja, dass sich die Tempelstädte Anuradhapura oder Pollunaruwa sehr gut mit dem Rad erkunden lassen. Gott sei Dank haben wir es nicht so gemacht! Wir waren Ende August/September dort und hatten 37 Grad. Es war unerträglich heiss. Wie das auf dem Rad, womöglich mit Reisegepäck, gehen soll, ich weiss es nicht. Es hätte uns sehr viel Zeit und Kraft gekostet. Allein mit dem Auto haben wir vier Stunden in Anuradhapura gebraucht. Aber das muss natürlich jeder selbst nach Empfindlichkeit und vorhandener Zeit entscheiden.

Die Unterkünfte: Die Hotels waren immer absolut in Ordnung, hatten Klimaanlage und Frühstück inklusive. Für Kaffee oder Abendbrot gab es eine extra Rechnung, da kann man selbst entscheiden ob man dort oder woanders isst. Es lohnt sich auf den Fahrer zu hören und auch mal auszufliegen. Wir hatten eigentlich in jedem Zimmer tierische Mitbewohner, aber das liegt ja an den Tropen und den meist offenen Fenstern. Einmal war der Wasserdruck so gering, dass duschen etwas dauerte, aber auch das ist kein wirklicher Makel.

Die Kosten: Unser Tourpaket enthielt elf Tage für das Auto, Benzinkosten, Fahrer und Unterkünfte. Die Sehenswürdigkeiten wurden immer vor Ort gezahlt. Die Summe, die wir für elf Tage zahlten war europäisch-moderat würde ich sagen. Nicht überteuert, aber auch nicht völlig billig. Es hieß von Anfang an, dass es keine versteckten Kosten gäbe und genauso war es auch. Die Fix-Summe für die Unterkünfte haben wir zuerst bezahlt. Ich nehme an, die Hotels waren unterschiedlich teuer, aber das regelt der Fahrer dann. Wir waren so zufrieden, dass wir am Ende für den Restbetrag einen sehr guten Kurs genommen haben und ein sehr gutes Trinkgeld gab es auch. Nicht zuletzt lag das daran, dass unser Fahrer uns immer vorher die gängigen Preise genannt hat, dass wir nie zu viel bezahlten. Denn Abzocke wird da leider ganz groß geschrieben.

Vielen vielen Dank GTSL, wir können unseren Nachfolgern nur wünschen, sich auch für die kleine Firma zu entscheiden.

Was vor Sri Lanka generell unbedingt wissen muss: Dringend einzuplanen ist, dass man in Sri Lanka nur 30 bis 40 Kilometer in der Stunde vorankommt. Es ist so viel los auf den Straßen, dass ständig gebremst werden muss. Es war wie gesagt auch sehr heiss, da bekommt das Reisen natürlich einen anderen Rhythmus. Gegen 18 Uhr wird es dunkel, dann ist der Tag im Prinzip rum und die Sehenswürdigkeiten zu.

Geld ist leider das alles bestimmende Thema beim Reisen gewesen. Obgleich wir sehr genügsam und entspannte Leute sind. Touristen bezahlen na klar mehr, was auch ok ist. (Um es klar zu sagen, so um das zwanzigfache.) Jedoch scheut sich dort niemand, noch mehr und noch mehr Geld zu verlangen. Das Problem, wie wir erfahren durften: Europäer beschweren sich nicht. Das Geld sitzt locker. Die Einheimischen wissen darüber gaaanz genau Bescheid. Da lohnt es sich, mit Zuhause zu vergleichen. Würde man in Deutschland zehn Euro bezahlen, nur weil einer ein Foto von einem gemacht hat? Wohl kaum. Weil jemand den Weg erklärt hat? Wohl kaum. Die Lösung ist: Einfach nein sagen. Denn Geld ausgeben hat auch echt Grenzen. Ein paar Richtwerte: Tuk Tuk fahren kostet normalerweise 40 bis 50 Rupien pro Kilometer. Busfahren kostet so 70 Rupien für 50 Kilometer. Für Fremdenführer ist ein guter Richtwert so ungefähr 1000 Rupien für zwei Stunden. In Anuradhapura haben wir 2000 für vier Stunden gezahlt, im Zahntempel 1000, für eine Bootstour Koggala Lake bei Mirissa 4000 für zwei Personen (6000 wurden verlangt), Sigiriya 1500 Rupien (verlangt wurden 4000) – alles aber nur für die Führer. Die Eintritte sind bei den touristischen Kultstätten sehr hoch, aber da gibt es wenigstens Tickets mit Preisangaben. Die Fahrer bei Safaris kosten extra Geld zum Eintritt.

Spaßig war der Fremdenführer beim Regenwald. 1500 insgesamt bot er uns an für drei Stunden. Sollte das etwa mal ein faires Angebot sein? Nein nein, am Ende sollte das auf einmal pro Person gelten. Wir haben ihn stehenlassen. Den absoluten Hammer haben wir aber in Galle erlebt. Kaum aus dem Bus ausgestiegen, haben uns sämtliche Herren erzählt, die Altstadt wäre geschlossen, der President sei in der Stadt, die Touristinformation sei zu, Altstadt wäre seeeehr sehr weit und man müsste bei den Tuk Tuks unbedingt ein staatliches nehmen, kein privates. Man soll nicht glauben, dass diese dreisten Lügner ein schlechtes Gewissen hätten…. Man müsste sie mal fragen, was sie eigentlich davon haben. Das alte Fort und Künstlerhochburg ist 24 Stunden offen und die Menschen in der Touristinfo sind sehr nett und ehrlich. Aber bis dorthin muss man es erst mal schaffen ;o) Das Fort ist direkt beim Bahnhof und nein, die Reiseführer sind nicht falsch, und bei den Tuk Tuks gibt es überhaupt keine Unterschiede.

Also es ist ein Segen, einen Fahrer zu haben, der einem ehrliche Preise verrät. Aber nicht nur das. Wir sind absolut dankbar, dass wir so viel in so kurzer Zeit sehen durften. Dass wir alles fragen konnten und jemand ehrlich und ernsthaft bemüht um uns war. Der Service von GTSL hat Note eins verdient. Alles andere muss man sich selbst erarbeiten, aber das macht ja Reisen auch so verrückt und besonders.

Gute Reise :o)

4 Antworten zu diesem Thema
Schwyz, Schweiz
Reiseziel Experte
für Schweiz
Beitragender der Stufe 
7.154 Beiträge
528 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Sehr guter Fahrer Kumara

Hallo eiri s und willkommen im Forum.

Könntest du uns noch eure Route bekanntgeben, dann wäre dein Beitrag absolut perfekt.

Ich habe ihn auch so mal in die Top Fragen gestellt, denn andere Reiseberichte sind schon alt

Deutschland
2 Beiträge
Antwort speichern
2. AW: Sehr guter Fahrer Kumara

Ja klar gern, ich wollte nicht zu viel schreiben :o)

Wir haben zu zweit elf Tage Rundtour gemacht: Colombo-Anuradhapura-Minneriya Nationalpark-Pollunaruwa-Sigiriya-Kandy-Nuwara Eliya-Ella-Udawalawe Nationalpark und bis zur Südküste. Danach haben wir uns noch zehn Tage an der Westküste aufgehalten: bei Tangalle, Mirissa, Hikkaduwa, Galle und direkt nach Negombo zum Flughafen.

Eine absolute Traum-Unterkunft war das Sandys Cabanas vier Kilometer östlich von Tangalle. Es gibt wunderschöne paradiesische Unterkünfte mit Fischbuffet am Strand, preislich echt okay. Unser absoluter Favorit, wir sind drei Tage geblieben. Der Ozean ist direkt vor der Tür und könnte zum Schlafen etwas laut sein. Platz zwei erhält die View Point Villa in Ella.

Mirissa ist sehr schön und gemütlich, andere schwärmten sehr von Unawatuna. In Hikkaduwa sind wir einmal am gähnend leeren Strand entlang gelaufen (es war Nebensaison), würde ich nie wieder machen. Da war einfach mal rein gar nichts zu sehen. Völlig touristische Überladung.

Zwischendurch haben wir noch einen Abstecher zum Sinharaja-Regenwald gemacht. Ausgelassen haben wir absichtlich Adams Peak (dafür sind wir zum Worlds End gelaufen), Tricomalee (wir sind keine Surfer) und Colombo. Alles in allem eine typische Tour mit allen wichtigen Höhepunkten im Land.

Fürs Essen würde ich noch empfehlen, einfach in die kleinen Garküchen zu gehen. Wir haben nie schlechte Erfahrungen gemacht, uns aber an die typischen Tropenregeln gehalten. Dort gibt es suuuper leckeren süßen Tee (35 bis 50 Rupien) und zum Beispiel Kottu (so ähnlich wie Chinapfanne mit Teigstückchen und Gemüse - ultra lecker).

Wer spezielle Fragen hat, immer her damit.

Wien, Österreich
1 Beitrag
Antwort speichern
3. AW: Sehr guter Fahrer Kumara

Hallo!

Ich und mein Freund haben auch eine Rundreise in Sri Lanka geplant. Die Route steht eigentlich schon fest. Wir bräuchten jetzt eigentlich nur mehr einen Fahrer, der uns ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis anbietet. Wie viel habt ihr denn für den Fahrer und Hotels bezahlt?

Danke im Voraus.

Hannover ...
Reiseziel Experte
für Sri Lanka
Beitragender der Stufe 
1.320 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
4. AW: Sehr guter Fahrer Kumara

Ob dir die Preise aus 2014 helfen weiss ich nicht aber rechne mal 50-60 € am Tag für das Taxi. Hotelpreise bei booking oder agoda oder hier bei bei TA anschauen. Kleine Gasthäuser gibt es am Wegesrand ab 2500/3000 Rs. für DZ. Ab 5000 sind es schon ganz gute Zimmer. Die kleinen Pensionen sind aber kaum im Internet vertreten. Also auf der Rundfahrt gut ausschau halten und einfach mal anschauen.

Antwort auf: Sehr guter Fahrer Kumara
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Sri Lanka