Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Reisebericht

Schwyz, Schweiz
Reiseziel Experte
für Schweiz
Beitragender der Stufe 
7.154 Beiträge
528 Bewertungen
Thema speichern
Reisebericht

Ich schulde euch noch den Bericht über unseren "Winterschlaf" in Sri Lanka. Irgendwie war dieses Jahr alles anders. Wir sind hier gestartet mit je 30 kg Koffer, einer Tonne familiärer Probleme und 3 gebrochenen Rippen (letzteres wissen wir erst sicher seit letzter Woche, vermutet hatten wir es schon vorher ) Dieses Jahr flogen wir Emirates mit Zwischenhalt in Dubai.Auf dem Hinweg fanden wir weder die Fluggesellschaft noch den Flughafen besonders toll.

Mit Schokolade haben wir uns im Duty free in Zürich eingedeckt, da hat es dann keinen gestört, dass wir eine zusätzliche Tasche hatten.

In Negombo liessen wir uns vom Silver Sands Hotel ein Taxi organisieren. Es ist immer angenehm, wenn man schon bei Ankunft ein bekanntes Gesicht sieht. Geldwechseln vorher bei einer der Banken und dann noch warten auf einen Gast, welcher mit einer anderen Maschine angekündigt war. Der kam dann einen Tag später.

SilverSands ist "nach Hause kommen",man kennt jeden und alle freuen sich, einander wieder zu sehen.

Diesen 5-tägigen Aufenthalt brauche ich um anzukommen und den Jetlag zu überwinden (ist dank Akkupunktur weniger schlimm als früher)

Nach 5 Tagen war inTangalle ein Bungalow reserviert. Mehr zu Tangalle später im speziellen Forum.

Nach Tangalle liessen wir uns von unserem Freund aus BelihulOya abholen.

 Überraschung: Er hat seinen Toyota-Bus verkaufen müssen, um Steuerschulden zu bezahlen und kam mit einem Mietwagen.

 Weitere Überraschung : Er ist wieder am Bauen.

                                               Die Kuh ist im Urlaub (Als Folge davon ist der Transportweg für die Milch zu lang und diese oft angesäuert !) Brrrrr ! Es kann daher kein Curd produziert werden was unseren Speiseplan schmälert.

                                             Und: Man hat verlernt europäisch zu kochen, das Essen ist oft zu salzig und zu scharf.

Also mehr reisen ?

 Die gebrochenen Rippen hatten etwas dagegen !

Dazu die Präsidentenwahlen Ende Januar und es gab einige Demonstrationen, viele Wahlveranstaltungen und viel Kontrollposten.

Anfangs Februar versuchten wir dann eine Tour nach ArugamBay, werde dazu etwas unter Pottuvil schreiben.

Mitte Februar wagten wir einen 3-tägigen Abstecher nach Kandy.

Da nachher einige Hochzeiten angemeldet waren, buchten wir nochmals 2 Wochen in Tangalle

Mitte März liessen wir uns von einem neuen Fahrer (Nixon )abholen und machten uns so langsam Richtung Heimat auf die Socken.

Nach 5 Tagen Negombo und den dazugehörigen Souvenirkäufen flogen wir mitten in der Nacht Richtung Dubai, wo wir ein 3-Nächte Stopover gebucht hatten.

Darüber auch später mehr.

Zuhause angekommen leisteten wir uns ein Taxi vom Flughafen nach Hause, die gebrochenen Rippen sagten danke.

Und natürlich hat es (wie jedes Jahr) nach unserer Ankunft noch schneien müssen !

4 Antworten zu diesem Thema
Ruhrgebiet ...
Reiseziel Experte
für Nordrhein-Westfalen, Amsterdam
Beitragender der Stufe 
15.982 Beiträge
127 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Reisebericht

Hallo Mum,

irgendwie hört sich das eher nach Abenteuerurlaub als nach Winterschlaf an:-).

 Aber bestimmt kam keine Langeweile auf. Habt Ihr Euch sicher gefühlt oder waren die Kontrollen etc. beunruhigend? Ich kann Sri Lanka als "Reiseland" nicht so richtig einschätzen, vor allem weil ein tamilischer Arbeitskollege ziemlich schlimme Sachen erzählt. Aber das ist Politik...

Sehr gut kann ich aber Euer Gefühl "nach Hause" zu kommen verstehen. So ging uns das die letzten Jahre in der Türkei auch.

Jetzt bin ich gespannt auf Deine weiteren Berichte.

Übrigens, wer von Euch hatte denn die gebrochenen Rippen? Und sind sie mittlerweile verheilt? Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schmerzhaft das ist! Auf jeden Fall gute Besserung!

Tschüss

Patara01

Zuletzt geändert: 23. April 2010, 23:13
Schwyz, Schweiz
Reiseziel Experte
für Schweiz
Beitragender der Stufe 
7.154 Beiträge
528 Bewertungen
Antwort speichern
2. AW: Reisebericht

Hallo Patara,

 SriLanka-Urlaub ist immer ein Stück Abenteuerurlaub, schon weil es anders funktioniert als alles was wir aus Europa kennen.

Dass die Tamilen, welche hier in "Sicherheit " leben gegen die Regierung Stimmung machen und Horrorgeschichten erzählen, ist auch nichts Neues. Ich werde meine Vermutungen über die Hintergründe für mich behalten. Solange sie das tun, ist begreiflich, dass es Kontrollen gibt.

Tatsache ist,

 -dass die Kontrollen sehr freundlich waren.

 -dass Menschen im Osten mit welchen wir gesprochen haben, glücklich sind, dass der Krieg vorbei ist und sie nicht mehr Angst haben müssen, ermordet zu werden (was offenbar einige Male vorgekommen ist ).

Und was uns besonders aufgefallen ist : Jetzt lächeln alle.

Pore lässt danken für die Besserungswünsche,die Heilung geht sehr langsam voran.

Krefeld, Deutschland
Beitragender der Stufe 
645 Beiträge
35 Bewertungen
Antwort speichern
3. AW: Reisebericht

Hallo zusammen,

bei euch kann man ja wohl zu recht sagen : "wer eine Reise tut, kann was erzählen und erleben". Mit gebrochenen Rippen ist nicht zu spaßen und tut wahrscheinlich auch ziemlich weh. Gute Besserung für pore. Und nicht ungeduldig werden, wenn die Heilung länger dauert. Es hätte viel schlimmer kommen können!

Ist für nächstes Jahr wieder eine "Überwinterung" geplant? Wie sieht es da unten eigentlich mit der ärztlichen Versorgung aus?

Liebe Grüße

Vienna15

Schwyz, Schweiz
Reiseziel Experte
für Schweiz
Beitragender der Stufe 
7.154 Beiträge
528 Bewertungen
Antwort speichern
4. AW: Reisebericht

Es hängt von einigen( nicht von uns bestimmten Faktoren ) ab, ob wir nächstes Jahr wieder überwintern, im Sinn hätten wir es.

Ärztlich Versorgung : Es ist gut , selber etwas Bescheid zu wissen.

Für eine Rheuma-Attacke gibt es etwa die 3-fache Menge an Medikamenten, welche man hier bekommen würde, aber es hilft. Die Medikamente dort sind noch "alte Generation".

Eine Tetanusspritze gibt es hier in einer Kombination mit Diphterie, dort ist der Tetanusimpfstoff allein.

Für Wundversorgung sind sie ok, obschon sie eine Wunde mit Wasser auswaschen (das nicht unsere Qualität hat), gab es nie eine Infektion.

Dieses Jahr hatten wir nicht genügend Voltaren dabei (wegen der Rippen),konnten aber problemlos in der Apotheke welches kaufen.

 Merke : Man kann in den Apotheken Tabletten einzeln kaufen !

Antwort auf: Reisebericht
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Sri Lanka