Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Internetzugang in Indien

Berlin, Deutschland
Beitragender der Stufe 
18 Beiträge
10 Bewertungen
Thema speichern
Internetzugang in Indien

Wie gut sind die Chancen, in Indien ind Internet zu kommen, um per Skype zu telefonieren oder WhatsApp zu nutzen?

1.) Mit eigenem Smartphone und WLAN? Wie verbreitet ist WLAN an öffentlichen bzw. halb-öffentlichen Plätzen wie z.B. Restaurants?

2.) Mit einer SIM-Karte, deren Roaming-Gebühren einen nicht arm machen?

3.) In Internetcafés mit Skype? Wie verbreitet sind solche öffentlichen Internetzugänge?

Wir waren vor ein paar Jahren in Südamerika (Perú, Bolivien, Chile, Argentinien) - hier gibt es selbst in kleinen Hostels freies WLAN und auch mindestens einen Computer, an dem man Tickets buchen und ausdrucken kann - sehr viel verbreiteter übrigens als bisher in Deutschland. Außerdem fanden wir fast an jeder Straßenecke öffentliche Internet"cafés". Da Indien bezüglich IT sicherlich nicht hinter dem Mond ist, könnte ich mir das dort auch vorstellen. Ist das so?

4 Antworten zu diesem Thema
Shanghai, China
Beitragender der Stufe 
440 Beiträge
2 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Internetzugang in Indien

Ja, in Deutschland gibt es nur sehr selten Internetcafes (und auch schon ewig keine Papiertickets mehr), weil jeder Mensch 2 Handys und 3 Conputer besitzt. Nur in manchen Türkenvierteln findet man nich welche. Auch in Asien sind diese fast ausgestorben - war früher in Thailand fast jeder zweite Laden ein Internetcafes, musst du heute richtig suchen. Es lohnt sich schon ewig nicht mehr welche zu betreiben.

WLAN gibt es in Indien in den meisten Unterkünften und auch sonst häufig. Irgendwas drucken lassen (warum??) kannst du an jeder Rezeption....

Berlin, Deutschland
Beitragender der Stufe 
18 Beiträge
10 Bewertungen
Antwort speichern
2. AW: Internetzugang in Indien

Na ja, da bin ich eben altmodisch: Akku kann leer sein, oder Handy kaputt, oder... Ich bin ja schon stolz, dass ich mich mit meinen 67 Jahren überhaupt mit dem Zeugs auskenne - doch noch recht gut, wie ich meine.

Ich hab' meine Bordkarten doch lieber auf Papier und bei Rezeptionen habe ich schon die merkwürdigsten Ausreden gehört: Toner alle oder... In La Paz gab es Internetcafés, die keinen Drucker hatten - vor 5 Jahren, als man noch wusste, was Papier ist.

Ich wüsste gern, was ich von Anbietern halten soll, die einem schon in D indische SIM-Karten anbieten. Die sind auf den ersten Blick ziemlich teuer, oder sie funktionieren nicht, wie ich in Foren gelesen habe. Wer hat da Erfahrung?

2 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
3. AW: Internetzugang in Indien

Internet hat eine eher schwache Flächedekende Internetverbindung, wenn du pech hast, dann musst du mehrere Tage suchen, bis du endlich Wifi hast. Und das Internet ist dann meistens auch noch langsam.

Eine Simkarte ist eine gute Möglichkeit, funktioniert aber auch nicht überall. In kleinen Dörfern, mitten im Wald (und davon gibt es in Indien mehr als genug), kannst du damit Probleme haben. Aber ansonsten ist es wahrscheinlich die beste Alternative.

Wir geben auf unserem Blog Tipps zu Reisen nach Indien, du kannst ja mal vorbei schauen: www.blogaway.at

Kehl, Deutschland
Beitragender der Stufe 
631 Beiträge
61 Bewertungen
Antwort speichern
4. AW: Internetzugang in Indien

Ich habe (mit über 60) gelernt, nicht auf dem hocken zu bleiben, was früher besser war. Es macht keinen Sinn, den Dingen nachzuweinen, die es nicht mehr gibt. Ich bin der Meinung, auch im Alter kann man/n sich den Gegebenheiten anpassen. Ich musste das auch lernen z.B. mit einer Ap auf dem Smartphone, welche die Bordkarten ersetzt, umzugehen.

Antwort auf: Internetzugang in Indien
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Indien