Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Reise durch Äthiopien

Köln, Deutschland
6 Beiträge
Thema speichern
Reise durch Äthiopien

Hallo alle zusammen!

Wir planen im September diesen Jahres eine Reise durch Äthiopien zu zweit.

Waren im März 2014 schon einmal für 4 Wochen dort, haben also schon erste Reiseerfahrungen machen können. Wir waren allerdings nicht zur Regenzeit dort, war schon jemand im August/September vor Ort und kann sagen, wie gut oder schlecht herum reisen zu dieser Jahreszeit geht? Außerdem wollen wir gerne ein paar kleine Touren machen, kennt jemand ein gutes, preisgünstiges Hotel/Hostel in Lalibela? Den Norden (Bahir Dar, Gondar, Shire, Axum, Mekele) haben wir größtenteils schon bereist - wollen aber gerne noch eine Tour durchs Simien Gebirge machen! Kennt jemand einen guten Guide, der einen Transport von Gondar aus organisiert? Haben schon ein paar Angebote eingeholt und haben eines für 250 $ pro Person für 3 Tage gefunden - bisher unser Favorit. Danakil Wüste wäre natürlich auch ein Highlight, gibt es Tipps für einen guten Guide hier und preisliche Einschätzungen mit was man da planen kann?

Als letzte Frage noch - Omo Tal, wer hat Tipps hierfür ? Suchen möglichst günstige Angebote und nur für ein paar Tage, also keine Tour über 2 Wochen in den Süden, sondern vielleicht 4,5 Tage mit Start und Ziel wieder in Addis.

Wir sind über jeden Tipp und jede Anmerkung dankbar =)

Viele Grüße!

12 Antworten zu diesem Thema
Beitragender der Stufe 
78 Beiträge
7 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Reise durch Äthiopien

Hallo SoLu,

Da ihr ja nicht zu einem Fest in Lalibela seid sollte es dort überall preiswerte Unterkünfte geben.

Von Gondar kommt man sehr gut mit dem Bus nach Debark. Dort ist das Park-Office des Simien-Mountain-Nationalparks, wo euch sehr nett ein Guide, Scout, evtl. Koch und evtl. Esel vermittelt werden. Theoretisch benötigt ihr aber nur einen Scout... Wenn ihr euch einen Gefallen tun möchtet, bringt euch eventuell eigene Schlafsäcke mit. Ansonsten kann in Debark alles organisiert/gemietet werden, also Essen, Zelt usw...

Von Debark aus geht es dann in der Regel mit dem Jeep zum Start des Treks.

Wenn ihr in den Süden möchtet dann seht unbedingt mehr Zeit vor - es ist wahnsinnig spannend, man benötigt aber mehr Reisezeit als im Norden. Von öffentlichen Verkehrsmitteln würde ich eher absehen, ich denke das ist im Süden ziemlich frustrierend - lange nicht so gut erschlossen wie der Norden. Also besser einen Jeep mit Fahrer gönnen? Tolle Orte sind Jinka, Mursi Village, Turmi, Omorate, Abore & Konso.

Falls Ihr einen Guide sucht kann ich diesen empfehlen: www.konso-tours.com

Wir haben Chuchu in Konso kennengelernt und er war super nett!

Wie die Wettersituation vor allem im Süden zu dieser Jahreszei ist kann nicht einschätzen, aber es gibt dort außerhalb der Trockenzeit immer mal Probleme mit Flussüberquerungen...

Grüße aus Darmstadt

Hannes

Köln, Deutschland
6 Beiträge
Antwort speichern
2. AW: Reise durch Äthiopien

Hallo Hannes,

vielen Dank für deine Antwort.

Das auf eigene Faust von Debark aus zu organisieren haben wir bei unserer letzten Reise im März probiert und würden das nicht empfehlen... Aus den da gemachten Erfahrungen heraus, wollen wir das ganze lieber von Gondar aus machen. Haben dem Guide jetzt mal per Email geschrieben - vielleicht kommt ja ein gutes Angebot. Danke schon mal für den Tipp! Warst du denn schon mal in Lalibela und kannst ein bestimmtes Hotel empfehlen (wenn möglich mit Einschätzung zum Preis) ?

Viele Grüße!

Köln, Deutschland
6 Beiträge
Antwort speichern
3. AW: Reise durch Äthiopien

War denn schon mal jemand im Bale National Park?

Wir haben gehört, dass man da eine Tour mit Pferden durch machen kann, ist nur leider eher schlecht zu erreichen, oder?

Beitragender der Stufe 
78 Beiträge
7 Bewertungen
Antwort speichern
4. AW: Reise durch Äthiopien

Hi SoLu,

wir waren in Lalibela, allerdings während dem Genna-Fest. Unser Hotel war nicht wirklich toll und völlig überteuert. Ich bin mir sicher, dass ihr da was besserer findet.

Wir haben sehr gern hier gegessen: http://www.sevenoliveshotel.com/ Ich glaube, das ist "das beste Hotel am Platze". Als wir da waren, war ein Doppelzimmer unbezahlbar (100$ oder so) und absolut ausgebucht. Könnte natürlich sein, dass es außerhalb der Feste erschwingliche Preise hat. Einfach mal anrufen.

Jemand hat übrigens erzählt, dass man im Umland von Lalibela schöne, Tageswanderungen mit Homestays machen kann.

Im Bale-NP waren wir damals auch. Wir haben zuerst den Norden mit öffentlichen Verkehrsmitteln besucht und sind dann mit Jeep in den Süden mit kleinem Abstechen zum Bale-NP. Leider hatten wir keine Zeit für echte Wanderungen. Bale-NP war interessant, die Simien Mountains fand ich zum trekken aber schöner. Man hat hier einfach die spektakuläreren Aussichten. Für die Fahrt von Addis nach Goba kann man mit eigenem Auto einen ganzen Tag einplanen.

Wenn ich noch einmal nach Äthiopien reisen würde, würde ich statt Bale-NP lieber versuchen, einen günstigen Flug nach Harar zu bekommen. Oder ihr lasst das alles weg und fahrt lieber länger in den Süden ;)

Wie lange habt ihr denn dieses mal Zeit?

Unseren Jeepfahrer haben wir übrigens von http://www.ethiopianimpressions.com/ (niederländisches Unternehmen) vermittelt bekommen, ist leider nicht ganz günstig... Glaube 70€/Tag!

Köln, Deutschland
6 Beiträge
Antwort speichern
5. AW: Reise durch Äthiopien

Hallo Johannes,

danke für deine Antwort! =)

In Harar waren wir bei unserer letzten Reise, das war total schön.

Wir sind dorthin mit einem Bus gefahren (weiß gerade nicht mehr ob Selam oder Skybus) und waren dort für 3 Tage. Waren da auf den Märkten und auch im Babile Elephant Sanctuary. Hatten einen lokalen Guide - sehr zu empfehlen.

Wir wollen wahrscheinlich für 4 Wochen nach Äthiopien.

Haben nur ein bisschen Bedenken wegen der Regenzeit.

Letztes Mal haben wir fast alle Städte per Bus erreicht, dieses Mal wollen wir lieber auf Flüge umsteigen weil das uns bei Regenwetter sicherer erscheint. Der Tipp mit den Tageswanderung um Lalibela ist super!

Aber dann meinst du lohnt sich Bale Mountains nicht wirklich wenn man die Simien Mountains schon macht?Und Süden lohnt sich nur für richtig lange Touren?

Viele Grüße!

Köln, Deutschland
6 Beiträge
Antwort speichern
6. AW: Reise durch Äthiopien

Hat jemand Erfahrung mit "Equus Ethiopia" ? =)

Wir haben davon gehört, dass die verschiedene Ausritte mit Pferden anbieten in der Umgebung des Entoto ?

Beitragender der Stufe 
78 Beiträge
7 Bewertungen
Antwort speichern
7. AW: Reise durch Äthiopien

Naja, so eine richtige Meinung zum Bale-NP kann ich mir vielleicht nicht bilden.

Wir sind bisher immer auf eigene Faust unterwegs gewesen, haben uns dann aber für den Süden einen Jeep mit Fahrer gemietet. Mit dieser ungewohnten Situation waren wir vielleicht ein wenig überfordert ;)

Wie gesagt, wir hatten relativ wenig Zeit. Wir haben nur eine kleine Runde in niedriger Höhenlage gemacht - hier war es sehr schön waldig und man hat etwas Wild gesehen. Am nächsten Tag sind wir dann aufs Plateau gefahren und haben dort eine kleine Runde gedreht. Dabei kam es mir so vor, als wäre das Bale-Plateau sehr weitläufig gleichbleibend, wirkte also ein wenig eintönig auf mich. Man hat nicht die starken Höhenunterschiede wie man Sie aus den Simien Mountains kennt.

Natürlich kann es sein, dass das alles Quatsch ist und dass man bei einem echten Trek das Ganze viel besser und toller erlebt.

Die Farben in Bale sind jedenfalls der Hammer und so wie ihr sie auf den Internetfotos sehen könnt.

Im Süden gibt es einfach wahnsinnig viel zu sehen. Alle Stämme sind komplett verschieden und wahnsinnig interessant. Wir waren 2 Wochen nur im Süden und hatten das Gefühl, man kann locker auch noch mehr Zeit da verbringen. Das Vorabkommen dauert ein ganzes Stück länger als im Norden. Um zu einzelnen Dörfern zu kommen braucht man eine Fahrgelegenheit. Die Busse fahren eher zu den größeren Ortschaften. Außerdem braucht man ein wenig Zeit, wenn man mit einzelnen Leuten ins Gespräch kommen möchte.

Wir haben uns oft Stundenlang auf Märkten oder in Dörfern rumgedrückt. In der Regel sieht es hier so aus, dass eine Touri-Gruppe mit mehreren Jeeps kommt, durchs Dorf latscht, von allen Dorfbewohnern Fotos macht (ab 2 Birr / Bild) und dann wieder abzieht - ein bisschen wie ein Unwetter. Wenn man sich aber Zeit lässt, sich mit den Kindern anfreundet, ein wenig verlegen in der Gegend rumsteht und nicht sofort fotografiert, dann kommt man ins Gespräch und stellt fest, dass alle eigentlich sehr interessiert sind. Am Anfang haben wir das noch nicht ganz verstanden und uns ehr wie Geldmaschinen gefühlt ;) - kein Foto ohne Birr!

Eines der schönsten Erlebnisse in Äthiopien war es, nach "Feierabend" - also als die Touri-Gruppen aus dem Dorf waren - in einem Hinterhof mit den Hamer Tella zu trinken.

Köln, Deutschland
1 Beitrag
Antwort speichern
8. AW: Reise durch Äthiopien

Hallo Johannes,

kannst du dir vorstellen, dass man mit zwei Kindern zusammen reist...10 und 13 Jahre...sehr rüstige, reisewütige Buben?

Oder ist es zu gefährlich? ir möchten eventuell in den Herbst oder Weihnachtsferien dorthin reisen

Viele Grüße, Imke aus Köln

Beitragender der Stufe 
78 Beiträge
7 Bewertungen
Antwort speichern
9. AW: Reise durch Äthiopien

Hi Imke,

vorstellbar ist das schon, ich entnehme deinem Text, dass ihr schon etwas Reiseerfahrung habt?

Ich bin sehr für selbstständiges Reisen, aber ich glaube um Frustration zu vermeiden würde ich mit Kindern, wenigstens für einige Etappen, über organisierte Touren nachdenken.

Gefährlich ist es "nur" wenn man Nachts reist (Überfälle) bzw. in den Gegenden, vor denen vom Auswärtigen Amt gewarnt wird, also Grenzregionen und Danakil.

Sei dir auf jeden Fall bewusst, dass deine Jungs eine paar AK47 sehen werden...

Was genau wollt ihr euch denn anschauen?

Hamburg, Deutschland
1 Beitrag
1 Bewertung
Antwort speichern
10. AW: Reise durch Äthiopien

Hallo SoLu,

wir haben Ende Dezember unser Trekking im Simien NP ab Gondar über folgenden Anbieter organisiert: http://simienmountains.com/. Alles war bestens organisiert, das Equipment war gut, das Essen ausgezeichnet. Wir sind mit einem Jeep in Gondar losgefahren, zunächst nur mit dem Koch. In Debark kamen dann der Guide und der Scout dazu, später noch andere Helfer und die Maultiere.

Ich habe vorher alles mit Alebachew Abebe per E-Mail arrangiert, er reagiert schnell und beantwortet Fragen umfassend. Er hat ein Office in Gondar und in Addis Abeba.

Grüße, Martin

Antwort auf: Reise durch Äthiopien
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Äthiopien