Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Kreditkarten Betrug auf Sansibar

Aichach, Deutschland
4 Beiträge
Thema speichern
Kreditkarten Betrug auf Sansibar

VORSICHT!!!

Wir waren von 22.12.2017 bis 13.01.2018 in Zanzibar und meine Kreditkarte (Visa) und die meines Mannes (Master) wurden beide beim Abheben am Geldautomaten in Stonetown gehackt!

Wir haben bei der CRDB Bank gegenüber den bekannten Restaurant 'Luukman' am Geldautomaten TZS ziehen wollten (max.400.000 TZS p/T = ca 155.-€) und bei der Master ging das auch auf den ersten Anlauf. Bei meiner Visa funktionierte es nicht. Wir nahmen an, dass der Vorgang abgebrochen wurde, weil wir erst mal 1 Mio TZS eingegeben haben und max.400.000 TZS p/T = ca 155.-€ möglich sind. Wussten wir vorher nicht.

Am nächsten Tag sind wir noch zu der Barclays Bank in der Mainstreet gefahren und haben dort beide problemlos 400.000 TZS ziehen können. Bei beiden Banken stand eine lange Schlange von Urlaubern und Einheimischen und wir haben keinerlei Verdacht gehegt.

Am Ende des Urlaubs haben wir - da eine Bezahlung des Hotels mit Karte nicht möglich war - die Konten gecheckt und sind fast von Stuhl geflogen. Es wurde täglich, teils mehrmals von beiden Karten Geld abgehoben, bzw die Karten wurde zum Einkaufen eingesetzt.Teils auch von Kenia aus.

Also meine Empfehlung lautet: Die Hotels mit Karte oder via Direct Pay (afrikanisches Pay Pal?) bezahlen, das geht problemlos. Sonst mit Bargeld (Dollar/Euro), gerne große Scheine 50/100 €/$, Tanzania Schilling wechseln. Es sind in Stonetown viele Wechselstuben und auch in den Hotels bekamen wir faire Kurse. Mit Dollar kann man auch überall bezahlen, jedoch ist hier der Vergleich der Preise von TZS zu Dollar nicht gut.

Fazit: Zanzibar ist wunderschön, die Leute sind unheimlich nett und der Sand ist wie Puderzucker. Aber die Geldautomaten sind für'n Ar...

10 Antworten zu diesem Thema
Aichach, Deutschland
4 Beiträge
Antwort speichern
1. AW: Kreditkarten Betrug auf Sansibar

Nachtrag: Es wird oft darauf hin gewiesen, dass ein sofortiges Sperren der Karte über die Sperrhotline 116116, vom Ausland mit +49 vorne weg, zu erfolgen hat.

Das funktioniert nicht! Die 116116 gilt nur für die Girocard/EC Karte.

Bei der Kreditkarte müsst Ihr bei eurer ausgebenden Bank anrufen. Dank '' wenn sie Kunde sind wählen sie bitte die 1 - wenn sie einen Wertpapierauftrag bla bla bla -'' dauert das ein bißchen (10min) und hat letztendlich 30.-€ gekostet. Also vorher Nachfragen ob eine Sperrhotline bei eurer Bank für Kreditkarten verfügbar ist.

Heidenheim ...
Beitragender der Stufe 
125 Beiträge
117 Bewertungen
Antwort speichern
2. AW: Kreditkarten Betrug auf Sansibar

Bedauerlich, was euch passiert ist. Dazu nur ein kleiner Hinweis: man kann Kreditkarten auch problem- und kostenlos via Internet oder einer Karten-APP sperren ..... zusätzlich lassen sich so einige Karten dahingehend "einstellen", dass man Nachricht via e-mail oder SMS erhält, wenn Kartenumsätze getätigt wurden. Dann kann man schneller und - vor Allem - situationsbezogen reagieren.

Schmalkalden ...
Beitragender der Stufe 
28 Beiträge
44 Bewertungen
Antwort speichern
3. AW: Kreditkarten Betrug auf Sansibar

Aber welche der beiden Banken nun "die Schuldige ist" wisst ihr nicht? Ich frage mich auch wie das funktioniert, ihr habt ja eure Karten nicht verloren oder?

Wo kann man jetzt noch (unbedenklich) Geld abheben in Stone Town? :)

Frankreich
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko, Paris, Hawaii, Puerto Rico, Florida
Beitragender der Stufe 
5.959 Beiträge
130 Bewertungen
Antwort speichern
4. AW: Kreditkarten Betrug auf Sansibar

Anita, mich würde noch interessieren: waren die bankomaten innerhalb oder ausserhalb der banken (also quasi auf der strasse)?

5. AW: Kreditkarten Betrug auf Sansibar

-:- Mitteilung vom TripAdvisor-Personal -:-

Die TripAdvisor-Administratoren haben diesen Beitrag entfernt, da er nicht den TripAdvisor-Forumsrichtlinien in Bezug auf nur einen Nutzernamen für das Forum entsprach.

Die TripAdvisor Veröffentlichungsrichtlinien für Foren finden Sie unter folgendem Link: http://www.tripadvisor.de/pages/forums_posting_guidelines.html

Wir entfernen Beiträge, die sich nicht an unsere Forumrichtlinien halten, und wir behalten uns das Recht vor, Beiträge aus jedwedem Grund zu entfernen.

Entfernt am: 01. Februar 2018, 12:02
 
Aichach, Deutschland
4 Beiträge
Antwort speichern
6. AW: Kreditkarten Betrug auf Sansibar

Beide Banken sind 'schuldig' Bei mir war es die Barclays, bei meinem Mann die CRDB.

Die Automaten waren an der Hausfront der Banken angebracht, also quasi eingemauert.

Die Sache funktioniert lt Polizei so: Die Automaten werden an der Seite (im Gebäude?) aufgeschraubt und es wird ein USB Stick mit Schadsoftware eingesteckt. Das war's. Jetzt wird die Karte incl. PIN abgegriffen und los geht's. (so habe ich es als IT Laie verstanden)

Mir wurde bei beiden betroffenen Hausbanken gesagt, dass die 116116 nur bei EC/Girocard funktioniert und man bei Ihnen DIREKT anrufen soll. Telefonkosten werden ersetzt, zumindest bei Santander, bei Consors warte ich noch.

Die Sperrapp ist Schrott, bitte mal die Bewertungen nachlesen. Oft ist schon ein wackeliges Wlan dafür ausreichend - also dass es nicht funzt.

Einstellen der Karten auf zb SMS/Mail bei Abbuchungen ist eine mögliche Lösung, setzt aber immer Internet/ Wlan bei Mail voraus.

Geld abheben in Stonetown werde ich NIE mehr, egal bei welcher Bank - evtl noch in der Bank am Schalter, wenn ich einen Angestellten vor der Nase habe. Das haben wir aber so nirgens gesehen.

Ich würde mit Bargeld, wie Anfangs beschrieben, reisen, bzw die Hotels vorher bezahlen.

Frankreich
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko, Paris, Hawaii, Puerto Rico, Florida
Beitragender der Stufe 
5.959 Beiträge
130 Bewertungen
Antwort speichern
7. AW: Kreditkarten Betrug auf Sansibar

d.h. also, die bankomaten waren AUSSEN angebracht - und dann würde ich sie - auch in Deutschland bzw. Europa - nicht benutzen.

München
Beitragender der Stufe 
1.593 Beiträge
141 Bewertungen
Antwort speichern
8. AW: Kreditkarten Betrug auf Sansibar

Solche Automatenbetrügereien finden auf der ganzen Welt statt, auch in Deutschland, wird oft genug in der Presse darüber berichtet. Da ich bei meinen Karten für jeden Vorgang ein Nachricht bekomme kann ich im Zweifel sofort reagieren. Auf meinen Kreditkarten steht hinten die Nummer drauf.

Zusätzlich kann ich bei zwei Anbietern über das Webinterface meine Karten sperren.

Sämtliche Landesnummern für VISA findet man auf der VISA Homepage: https://www.visa.de/sicherheit/

Auch Mastercard bietet eine internationale Telefonliste unter

https:/…GlobalServiceTollfreeNumbers.pdf

Meldet man sich rechtzeitig dann haftet man für maximal 150 Euro... meist sogar noch weniger bis gar nicht.

PS: Ihr habt ja hoffentlich bei der Bank und Polizei Bescheid gesagt?

Zuletzt geändert: 25. Januar 2018, 14:24
Österreich
Beitragender der Stufe 
214 Beiträge
4 Bewertungen
Antwort speichern
9. AW: Kreditkarten Betrug auf Sansibar

Das gibts überall auf der Welt....Automaten die nicht innerhalb einer Bank sind nicht benutzen.

Bei den Banken kann man mit Kreditkarte auch am Schalter Geld abheben oder man bekommt im Hotel Bargeld ( auf Hotelrechnung oder direkt mit Kreditkarte ).

Aichach, Deutschland
4 Beiträge
Antwort speichern
10. AW: Kreditkarten Betrug auf Sansibar

AUßEN - INNEN? Das ist jetzt Definitionssache. Die Automaten waren in einem überdachten Vorbau, der am Gebäude 'angebracht' war (CRDB) bzw im Gebäude (Barclays), in der Wand eingelassen mit freiem Zugang von außen incl. Security Personal davor.

So richtig INNEN mit Personal und Schalter haben wir in Stonetown nicht gesehen. (Wir haben 4 ATM's/ Banken abgelaufen).

Und im Hotel? Haben wir nicht getestet wegen der 6% Aufschlag.

Aber nachher ist man immer schlauer...

Antwort auf: Kreditkarten Betrug auf Sansibar
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Zansibar Inselgruppe