Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Marrakech Attentat

marrakech
Beitragender der Stufe 
41 Beiträge
12 Bewertungen
Thema speichern
Marrakech Attentat

Ich wuerde gerne Reisende darauf hinweisen dass die Situation in Marrakech gestern ein verherender Angriff war. Reisende sollten dennoch nicht Ihre Reisen stonieren, da Marokko grundsaetzlich ein sicheres Land und Reiseziel ist. Sollten Sie fragen haben koennen Sie sich gerne an uns wenden und wir werden Ihre Fragen zu beantworten.

Der Tourismus ist fuer Marokko sehr wichtig und die gestrige Situation sollte den geplanten Reformen nicht die Bahn sperren. Dazu gehoert dass marokko weiterhin vom Tourismus leben und versorgen kann.

13 Antworten zu diesem Thema
Ruhrgebiet ...
Reiseziel Experte
für Nordrhein-Westfalen, Amsterdam
Beitragender der Stufe 
15.612 Beiträge
126 Bewertungen
Antwort speichern
11. AW: Marrakech Attentat

Hallo zusammen,

wie ich schon sagte, jeder muss selbst für sich entscheiden, mit wieviel potentieller Gefahr er leben kann, ohne dass sein Urlaub durch ständige Angstgefühle verdorben wird.

Vermutlich fühlen wir uns in Ländern sicherer, in denen wir schon öfter waren und wo wir uns irgendwie auskennen. Es müsste z.B. schon viel passieren, bevor ich nicht mehr in die Türkei fahre, ich hätte aber schon ein mulmiges Gefühl z.B. in Marokko oder einem anderen mir unbekannten Land. Das ist zwar nicht logisch aber irgendwie menschlich, finde ich.

Nach einiger Zeit - ohne weitere Vorkommnisse natürlich - hat sich wahrscheinlich alles beruhigt in Marokko und die Touristen kommen auch wieder.

Es wäre wirklich schlimm, wenn all die Länder durch diese Wirrköpfe das Einkommen aus der Tourismusindustrie verlieren, sie sind darauf angewiesen.

Tschüss

patara01

Zuletzt geändert: 06. Mai 2011, 13:47
Karlsruhe ...
Beitragender der Stufe 
4 Beiträge
30 Bewertungen
Antwort speichern
12. AW: Marrakech Attentat

Die Terroristen haben Angst und Schrecken verbreitet und somit schon eines ihrer Ziele erreicht. Einen rationalen Umgang der Menschen mit ihrer Angst scheint es wohl nicht zu geben. Ich will mich trotzdem mit möglichst großer Rationalität an das Thema heranwagen.

Zunächst einmal ist die Wahscheinlichkeit, bei einem Terroranschlag ums Leben zu kommen nahe null. Viel wahrscheinlicher ist es, auf dem Weg in den Urlaub mit dem Flugzeug oder mit dem Auto zu verunglücken. Demnach halte ich es für maßlos übertrieben wenn manche hier schreiben, man würde sein Leben leichtfertig aufs Spiel setzen, wenn man jetzt nach Marokko oder gar nach Marrakesch reisen würde. Auch eine solche Denke spielt den Terroristen in die Hände.

Leider wird es wohl irgandwann und irgendwo den nächsten Terroranschlag geben, wer weiß das schon? Wird er wieder in Marrakesch im Cafe Argana passieren? Wohl eher nicht.

Es wurde behauptet, die Verbrecher hätten es bei ihrem Anschlag gezielt auf Ausländer abgesehen. Ich war schon oft im Cafe Argana und da war es jedesmal auch gut mit Einheimischen besucht. Die hatten wie ich glaube eher das Herz des Landes im Auge und dieses auch voll getroffen.

Soweit ich das nach meinen vielfachen Marokkoreisen beurteilen kann, sind die Marokkaner in ihrer überwiegenden Mehrheit weltoffen, tolerant, gastfreundlich und absolut gegen islamistischen Terror.

Mich jedenfalls können sie nicht von meiner nächsten Marokkoreise abhalten!

In diesem Sinne

Bad Rappenau ...
Beitragender der Stufe 
261 Beiträge
8 Bewertungen
Antwort speichern
13. AW: Marrakech Attentat

Hallo Patara und alle...

Natürlich war ich sehr geschockt, weil ich mich ja sehr mit dem Land Marokko verbunden fühle - hatten wir doch gehofft - trotz Reformbewegungen und friedl. Demos in Casablanca und anderswo, das es ruhig bleibt...

Genauso ist es - in Ländern wo wir uns auskennen fühlen wir uns sicherer und auch mit dem Land verbunden. Die letzten Anschläge in Marokko waren 2003 und 2007 und nicht direkt auf touristische Einrichtungen verübt.

Auch nach Tunesien, Ägypten,Indonesien usw. reisen wir wieder trotz vergangene Anschläge. Im Moment herrscht viel Unruhe in arabischen Ländern - der arabische Frühling. Diese Demokratiebewegungen - auch ohne Al Quaida in Gang gekommen - stört die gewalttätigen Islamisten.

Auf dem Djemma el Fna in Marrakech sitzen die Touris wie immer...sozusagen - das Cafe Argana als Sightseeing -Objekt....

Für die Individualisten, die eh oft in andere, sehr friedliche Gegenden Marokkos reisen(Sahara - Merzouga etc.) - ist es wahrscheinlich ohne grosse Bedeutung. Auf facebook gibt es jede Menge Bilder und auch Solidaritätsbekundigungen für die Opfer.Ich freue mich über zahlreiche Bekundigungen in unserer Community im Marokkoforum, von Leuten z.B. mit Kindern, grade aus Marokko zurück gekommen - unisono wollen sie alle wieder reisen - und keiner tritt von der schon gebuchten Reise zurück.

Marokko ist ein wundervolles Reiseland voller Schönheit und Gastfreundschaft- sehr gut individuell mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bereisen - auch als Frau alleine.

Wichtig ist es sich vor jeder Reise mit dem Land zu beschäftigen - Kultur,Religion und Mentalitäten. Im Netz gibt es zu Marokko unzählige Seiten. Gerne helfe und berate ich...wer sich ernsthaft dafür interessiert.Speziell - Südmarokko!

Auch das Auswärtige Amt hat keine grösseren Änderungen seiner Reiseinfos mitgeteilt.Auch die grossen Reiseveranstalter führen ihre Ausflüge durch.

Vorsicht ist wie in allen Ländern - vor grossen Massenansammlungen geboten.Einen konkreten Schutz gibt es nirgendwo.

Auch die Türkei z.B. in Istanbul ist vor Attentaten nicht gefeit - ich selbst war

mehrmals in Istanbul - sogar während eines Anschlages.

Natürlich versteht man die Besorgten ...mit einem mulmigen Gefühl reist es sich nicht frei....

hagalil.com/antisemitismus/europa/istanbul.ht

Leider handelt es sich ja nicht um nur ein Paar Wirrköpfe - sondern um Verbrecher, die im Namen der Religion überall auf der Welt ihr Unwesen treiben.

Allen Reisenden - egal wohin - wünsche ich ein gutes und gesundes Gelingen

Ganga08 - Gabriele

Antwort auf: Marrakech Attentat
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Marrakesch