Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Reisapotheke für Marokko-Reise

kleines Dörfchen
Beitragender der Stufe 
45 Beiträge
1 Bewertung
Thema speichern
Reisapotheke für Marokko-Reise

Hallo Marokko-Freunde,

ihr habt es vielleicht schon aus meinen vorherigen Beiträgen herausgehört. Ich bin eher vorsichtiger Natur. Das heißt auch, dass ich immer eine gute Reiseapotheke dabei habe.

Was gehört nach euren Erfahrungen da rein?

Gibt es Probleme mit Moskitos in Marokko?

Danke!

16 Antworten zu diesem Thema
Bad Rappenau ...
Beitragender der Stufe 
259 Beiträge
8 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Reisapotheke für Marokko-Reise

Hallo Brueni,

Das Apothekennetz in Marokko ist sehr dicht - also keine Sorge.

Ich persönlich bin gegen Hepatitis A und B geimpft(Twinrix). Die habe ich von meiner Kasse bezahlt bekommen. Für Marokko liegen keine zwingenden Impfungen vor. Aber vielleicht auch bei einem kurzen

Aufenthalt ist die Hepatitis A zu empfehlen, da fragst du mal deinen Arzt oder Apotheker. 10 Jahre

Dauerwirkung. Die üblichen Auffrischungen für Tetanus, Polio, Diphterie.

hast du ja wohl, die sind auf jeden Fall notwendig.

Polio ist ja wieder auf dem Vormarsch. Diese Impfungen gibt es ja heute im Komplettpacket. Letzte

Auffrischung sollte nicht länger wie 10 Jahre hersein. Tollwut habe ich nicht.

Apotheke: Immodium (Durchfall) in Marokko haben sie

aber auch gute Mitttel. Mückenschutz, Fenistil

Sonnenschutz. Desinfektionsmittel (kleines Spray)

bei eventuellem Kratzen einer Katze (mir schon passiert), Grippemitttel, Kopfschmerzmittel,eventuell

Salbe gegen Wunden und Verstauchungen.Oropax(lauter

Muezzin morgens um fünf), persönliche Arznei ins

Handgepäck oder schau mal noch auf Internetseiten

oder im Därr nach.

Kein offenes Wasser trinken, Nur verschlossenes Mineralwasser, Obstsäfte nur frischgepresst ohne Eiswasser, Obst geschält, Vorsicht bei nicht gekochten Salaten (wenn empfindlich)

Ich hatte noch nie Probleme. Viel The a la Menthe

trinken. Ist für alles gut.

Mit Tajine, oder Couscous, also alles durchgebratene

und gekochte ist völlig bedenkenlos. Habe ich schon

in den einfachsten Lokalen genossen.

Das war jetzt etwas ausführlicher, aber wichtig!

Herzlichst

Gaby(Ganga08)

Bonn
Beitragender der Stufe 
73 Beiträge
Antwort speichern
2. AW: Reisapotheke für Marokko-Reise

Grüß dich Brueni,

ganga08 hat dich da ja schon bestens beraten, ich hänge noch ein paar allgemeine immer gut dabei zu habende Sachen dazu. Kommt halt auch auf deine Wehwehchen an...

zum Thema Desinfektionsmittel - gut. Einmal für oberflächliche Wunden. Manche gehen noch weiter, wie meine Frau. Sie nimmt mittlerweile auch Desinfektionstücher zum Abwischen von kritisch schmutzigen Oberflächen.

Zum Thema Grippemittel und Schmerzmittel - auf jeden Fall. Ich empfehle Paracetamol, hat jeder seine eigenen Vorlieben. Wir haben außerdem ein Fieberthermometer dabei.

Zum Thema Verbandsmaterial - Pflaster, (Sprüh)verbände.

Zum Thema Durchfall - ganz wichtige Hinweise von ganga08. Auch keine Eiswürfel! Getränke mit Eiswürfel zur Not wieder zurückgehen lassen. Der Magen ist mit dem ungewohnten Essen reichlich genug beschäftigt. Wichtig bei Durchfall, viel Flüssigkeit zurückführen, trinken, trinken, trinken! Kein Kaffee oder Alkohol ;-) Wasser (abgepackt), Tee.

Thema sonstige Wehwehchen

Fenistil Gel ist extrem vielseitig, Sonnenbrand, Verbrennungen, Insektenstiche, Hauterkrankungen, das kann man auf alles schmieren. Aber bitte nicht das erste mal damit im Urlaub herumexperimentieren ;-)

Hast du Allergien, Asthma, was weiß ich nicht was? Auf jeden Fall deine täglichen Medikamente einpacken!

Guten Urlaub,

Björn

Bad Rappenau ...
Beitragender der Stufe 
259 Beiträge
8 Bewertungen
Antwort speichern
3. AW: Reisapotheke für Marokko-Reise

Guten Abend moellersbjörn und Brueni,

Das mit dem Sagrotantuch ist auch noch eine gute Idee von dir. Die habe ich natürlich auch immer dabei.

Vor allem die teilweise katastrophalen Toilettenverhältnisse, erfordern dies. Vor allem wenn

man in den Altstädten, Raststätten(Busbahnhof)und sonst

wo man mal austreten muss. Da bin ich schon grandios im Morast stecken geblieben. Ich habe da schon meine

bestimmten Lokale(unterwegs) - da weiss ich wo ich dran bin. Frauen sind da ja sowieso empfindlicher.

Natürlich ist offenes Eis auch zu vermeiden. Aber mit

der marrokanischen Tajine hatte ich nie Probleme.

Hauptsache gut durchgebraten. The a la Menthe mit

wenig Zucker oder ein kleines Bier tut meinem Magen auch gut. Ich reise seit 2001

1-2 mal im Jahr nach Marokko und hatte bis jetzt immer

Glück. Ich glaube Leitungswasser und Eis sind am gefährlichsten. Besonders wenn es sehr heiss ist.Diesen

Juni hatte ich ein Stopover in Marrakesch, bei 50 Grad.

Da waren wir nur mit Sidi Ali Wasser bewaffnet.

Mein Freund Uwe und ich, sind auch Hepatitis A

und B geimpft, da fühle ich mich schon sicherer.

Am 30.12.08 gehts bei uns wieder los.

Grüsse aus Bad Rappenau

Ganga 08

 

Bonn
Beitragender der Stufe 
73 Beiträge
Antwort speichern
4. AW: Reisapotheke für Marokko-Reise

Bier ist halt einfach die beste Medizin ;-)

Spaß beiseite, das Problem bei Durchfall, mit dem leider fast jeder zu kämpfen hat, der nach Ägypten, Marokko, Dom Rep und so fährt, ist einfach der Flüssigkeits- und Mineralienverlust. Da muss man viel Wasser und Mineralien gerade wenn es so heiß ist wieder zuführen. Tee ist ideal, so ist auch ein Bier. In Marokko gibt es sicher alkoholfreies Bier, denn das letzte was man bei Durchfall will, ist auch noch betrunken zur Toilette torkeln zu müssen...und Alkohol macht das ganze einfach nicht besser.

Zum Thema Reiseapotheke etc hat das auswärtige Amt für alle Länder dieser Erde Informationen

auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformat…

Björn

Bad Rappenau ...
Beitragender der Stufe 
259 Beiträge
8 Bewertungen
Antwort speichern
5. AW: Reisapotheke für Marokko-Reise

Hallo Björn - Scherzkeks, Brueni und alle Marokkofreunde!

Natürlich hatte ich das anders gemeint. Im Falle der

Fälle natürlich nicht mehr. Das mit den Getränken

meinte ich vorbeugend. Und natürlich den The a la Mente

hauptsächlich. die Marrokaner trinken den ständig

für und gegen alles. Wenn man erkrankt ist sollte es

dan wohl ein reiner Pfefferminztee sein.

In Ägypten hatte mal eine Frau auf dem Nilschiff trotz "purifying watersystem" auch Probleme.

Trotzdem hängt es auch vom allgemeinen Gesundheits-

zustand und den Empfindlichkeiten ab. Also keine

Panikmache für unsere lieben Orientreisenden.

Übrigens von einem leichten Flag-Bier kommt man

noch nicht ins torkeln. Aber claro im Krankheitsfalle

Hände weg vom Alkohol. Den bekommt man aber in den meisten Regionen Marokkos eh nur zum Essen in gehobenen Restaurants und speziellen Läden oder

Supermärkten. Wenn man krank ist, steht einem da der Sinn eh nicht danach.

Beim Herboristen im Souk erhält man hervorragende

Naturkräuter gegen Montezumas Rache. Sehr wirksam

auch gegen Magenbeschwerden, für sehr wenig Geld.

Die Foodstalls auf dem Djemaa el Fna in Marrakech werden heute ständig kontrolliert. Also auch da kommen bei den einfachsten Lokalen

 seltener Probleme vor.

Wie schon gesagt die gefährlichste Ursache ist das

Wasser. Die Kolibakterien darin vertragen wir Europäer nicht. Zur Vorbeugung kann man auch noch

die Zähne im Hotel mit Mineralwasser pflegen. Ansonsten auf gut Abgekochtes achten.

Wie schon gesagt ich schreibe hier speziell von meinen

Marokkoreisen.

Herzlichst

Gabriele

Bonn
Beitragender der Stufe 
73 Beiträge
Antwort speichern
6. AW: Reisapotheke für Marokko-Reise

Haha, den Scherzkeks nehme ich gerne auf meine Kappe, Gabriele. Aber du verstehst Spaß, das merke ich, das ist gut!

Durchfallerkrankungen, ja, das ist unangenehm, aber so lange es "nur" das ist, dann ist noch gut. Es gibt auch gute Mittel dagegen hier in der Apotheke. Habe selbst mit Immodium gute Erfahrungen gemacht. Das kämpft zwar nicht gegen die Ursache (da hilft wirklich nur gut Aufpassen mit Wasser und Getränken), aber unterdrückt die Symptome. Hilfreich, gerade wenn man am Umherreisen ist. Wer wirklich empfindlich ist und weiß, dass Otto praktisch mit zum Urlaubserlebnis gehört, der kann vorbehandeln durch Hefeprodukte wie Perenterol oder Perocur. Bei mir haben die nix geholfen, aber das soll keinen davon abhalten, das selbst auszutesten.

Für die vorsichtigen Naturen unter uns ist sicher nicht schlecht, sich vorher zu informieren, ob es in der Gegend, wo man ist einen Arzt gibt, der deutsch spricht. Oder welche andere Sprache man halt spricht.

Mehr Tipps zum Thema fallen mir nun nicht mehr ein...

Gruß

Björn

Bad Rappenau ...
Beitragender der Stufe 
259 Beiträge
8 Bewertungen
Antwort speichern
7. AW: Reisapotheke für Marokko-Reise

Hallo Bjoern,

da hast du absolut recht. Ich mache mich normal vor

jeder Reise einwenig schlau über deutsch oder englisch-

sprachige Ärzte und Krankenhäuser. Im Internet, Reiseführern oder beim

Fremdenverkehrsamt. In den Metropolen hat man wohl

in Marokko eine recht gute Versorgung, aber auf dem

Land und in sehr abgelegenen Gebieten ist man doch

dann auf "Allahs" Schutz angewiesen. Ich hatte schon

2 kleinere Unfälle mit Taxi und Jeep(Mustafa- Superfahrer..). Gott sei Dank ohne grösseren Schaden.

Wir reisen immer gerne herum, mit Bussen,Bahnen,Auto,

da kann immer was passieren .Bei Unfällen im Hohen Atlas

kommt dann nicht einmal mehr ein Krankentransport.

Einfach zu weit weg. Ich bin ein sehr vorsichtiger

Mensch, aber nicht ängstlich und möchte vieles im Vorfeld bedenken - alles andere ist dann wohl Schicksal. Vor ein paar Jahren

bin ich noch nicht einmal geflogen und 2006 war ich schon wochenlang als Frau alleine mit öffentlichen

Verkehrsmitteln in Marokko unterwegs.

Danke für deine guten Informationen.

Gerne hören wir noch anderes über deine Reise-"Orienterfahrungen".

Unser Marokkoforum hat ja jetzt schon einen ganz

schönen Support erfahren!

Machs gut

Gabriele (ganga08)

kleines Dörfchen
Beitragender der Stufe 
45 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
8. AW: Reisapotheke für Marokko-Reise

Vielen Dank euch beiden für diese lange ausführliche Liste!

Eine solch komplette Apotheke habe ich nicht einmal zu Hause als Hausapotheke.

Ich werde also aufrüsten.

Viele Grüße

Brüni

Bad Rappenau ...
Beitragender der Stufe 
259 Beiträge
8 Bewertungen
Antwort speichern
9. AW: Reisapotheke für Marokko-Reise

Hallo Brueni,

ja ja da

hast du recht. Ich muss auch nachrüsten.... Aber nicht das

es noch Übergepäck kostet....Aber Björn hat das Thema nochmal.. richtig in Fahrt gebracht. Etwas vorbeugen

ist ja schon angebracht. Wie schon gesagt das

Apothekennetz in Marokko ist sehr dicht. Die Pharmacie

mit grünem Kreuz gibt es in jedem Kaff. Und auch

in Lizenz hergestellte europäische Arzneien.

Aber ich freue mich über jeden Tipp der hier im

Forum gemacht wird.

Herzliche Grüsse

Gaby

Bonn
Beitragender der Stufe 
73 Beiträge
Antwort speichern
10. AW: Reisapotheke für Marokko-Reise

Daran, dass Brüni jetzt mit extra Apotheken-Koffer durch Marokko reisen wird, habe ich auch schon gedacht ;-)

Wichtig ist nur, das was man als Soforthilfe und die speziellen Wehwehchen braucht griffbereit zu haben. Der Rest kann leicht gekauft werden.

Wir sind ja oft auf Schiffen unterwegs, da habe ich mir angewöhnt immer eine eigene Reiseapotheke mitzunehmen. Was die medizinische Versorgung (und Kompetenz!!) an Bord angeht, da habe ich schon so einiges erlebt...

Gruß

Björn

Antwort auf: Reisapotheke für Marokko-Reise
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Marokko