Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Motel buchen ja/nein? Wenn ja, wann

Tirol, Österreich
Beitragender der Stufe 
218 Beiträge
219 Bewertungen
Thema speichern
Motel buchen ja/nein? Wenn ja, wann

Hallo liebe Experten

Ich mache nächstes Jahr eine Rundreise im Westen. Gunnar und Beate können sich vielleicht noch erinnern. Ich habe um Hilfe bei der Route gefragt. Nun die Route ist soweit ferig, der Flug gebucht, das Mietauto macht ein anderer. Wir werden den Yosemity und den Yellowstone anschauen, danach noch den Arches. Übernachten werden wir in Mariposo und West Yellowstone. Den Arches machen wir von Moab oder Green River aus. Mir ist klar das Green River nichts bietet, aber die Preise sind günstig. Ich will ganz ehrlich sein, bei den derzeitigen Preisen bin ich gewillt eine "halbtote" Ortschaft (Laut TA-Bewertungen) anzusteuern um Geld zu sparen.

Aber es geht um Mariposa und West Yellowstone. Mariposa wurde mir empfohlen, und ist preislich gerade noch okay. El Portal oder im Park ist mir zu teuer. Weiter weg ist kaum mehr zu fahren. Sollte ich die Unterkünfte vorbuchen oder kann man sich trauen auf gut Glück hin zu fahren. (Mariposa Ankunft am 25. Mai. West Yellowstone am 31 Mai, jeweils +- 1 Tag)

Eine Bekannte hat mir vor kurzem erzählt sie währe auf gut Glück nach Mariposa gefahren und hätte nach etwas Suchen auch noch was gefunden. Sie währe im Juli da gewesen also Hauptsaison.

Beim letzten Urlaub in Amerika bin ich gut damit gefahren die Zimmer 1-2 Tage vor der Ankuft über einschlägige Portale zu buchen (Booking usw. gab nie ein Problem), WLAN hat man ja immer. Könnte es bei diesen Orten auch klappen. Und wenn dies in Frage kommt, finde ich da nur mehr teure Restplätze oder auch gute Angebote? Oder währe es besser mit mehr Vorlaufzeit zu buchen?

Ich frage deshab weil ich und meine Reisepartner da relativ uneins sind. Auf der einen Seite wollten wir uns nicht die Flexibität nehmen, indem die Route durch Buchungen schon taggenau geplant ist, auf der anderen Seite wollen wir nicht plötzlich ohne oder sehr teurer Unterkunt da stehen.

Mit der Bitte um eure Meinungen

Beste Grüße

Levi Sky

9 Antworten zu diesem Thema
Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
8.475 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Motel buchen ja/nein? Wenn ja, wann

Hallo,

erstmal vorab: Ich weiss jetzt leider nicht mehr, wieviele Tage Ihr im Yellowstone und im Yosemite habt.

Aber:

West Yellowstone ist ok für die erste Nacht, damit Ihr morgens leicht in den Yellowstone kommt.Wenn Ihr aber3 oder 4 Tage geplant habt, dann solltet Ihr mindestens einmal das Hotel wechseln und IM NP wohnen. Natürlich ist es teuerer, aber Ihr verliert eine Menge Zeit mit Fahrerei. Hast Du Dir schon mal eine Map angeschaut und die Kilometer berechnet? Und das alles bei einer Höchstgeschwindigkeit von ca. 25 kmh, oft noch mit Stau. Ihr werdet an den Sehenswürdigkeiten kaum Zeit haben.

Beim Yosemite sieht es noch schlechter aus. Von Mariposa bis ins Valley zu den Sehenswürdigkeiten fahrt Ihr oneway, ohne Stau, ca. 2 Stunden. Und das abends wieder zurück. Für den Glacier Point, einem der schönsten Flecken, habt Ihr dann überhaupt keine Zeit.

Hast Du im Yosemite schon mal das Halfdome Village angeschaut:

https:/…

Hier sind die Preise moderat und Ihr würdet mitten drin wohnen.

Ansonsten kann ich 'Euch nur raten, alles vorzubuchen.. Wenn Deine Bekannte kurzfristig noch ein Zimmer gefunden hat, dann hatte sie sehr viel Glück. Und Ihr habt wahrscheinlich keine Zeit und auch keine Lust, abends noch ein paar Stunden auf Suche zu gehen und evtl. 50 oder 100 km wieder zurückzufahren, weil es im näheren Umkreis kein Zimmer gibt.

Die USA sind seit ein paar Jahren total überlaufen, seitdem die Asiaten verstärkt auf Reisen gehen. Genau deshalb sind auch die Preise so hochgeschossen. Das einzige, was noch günstig ist, ist campen. Aber selbst da muss man die Campingplätze reservieren. Wir waren letztes Jahr im November dort unterwegs, campen ohne Reservierung, und hatten einige male wirklich Probleme, noch eine Stellplatz zu bekommen.

Beate

Berlin
Reiseziel Experte
für USA, Kalifornien
Beitragender der Stufe 
579 Beiträge
72 Bewertungen
Antwort speichern
2. AW: Motel buchen ja/nein? Wenn ja, wann

Ich schließe mich ReiseBeates Empfehlung an, alle Unterkünfte vorzubuchen. Gerade an den Nationalparks dürfte im Mai bereits jetzt schon vieles belegt sein. Billiger und bequemer wird es mit Vorbuchungen über das Internet, wenn auch die günstigen Ketten freie Zimmer haben. Die Zeiten der Couponhefte sind weitgehend vorbei.

Deine Gedanken sind ansonsten schon alle gar nicht so verkehrt. Ihr werdet so oder so viel Spaß und tolle Erlebnisse haben.

Green River? Okay. Ihr fahrt etwa eine Stunde bequem zum Arches NP und auch zum Canyonlands NP.

Mariposa? Mh, das wäre mir zu weit. Man fährt etwa zwei Stunden kurvige Strecke in das Yosemite Valley. Die Mariposa Grove mit den Mammut-Bäumen wird auch erst wieder "early Summer 2017" geöffnet. Vielleicht ja schon im Mai, ich drücke euch die Daumen.

Für den Yellowstone NP ist West Yellowstone perfekt. Wir hatten dort 2015 drei ÜN und haben uns für jeden der beiden "Loops" einen vollen Tag gegönnt. Da sieht man schon extrem viel. Ich habe vor ein paar Monaten versucht, im nördlichen Teil des Yellowstone NP eine Cabin oder andere Unterkunft für Juni 2017 zu bekommen, aber da war innerhalb des nördlichen NP schon alles ausgebucht.

Berlin
Reiseziel Experte
für USA, Kalifornien
Beitragender der Stufe 
579 Beiträge
72 Bewertungen
Antwort speichern
3. AW: Motel buchen ja/nein? Wenn ja, wann

Zu der Frage, wann ich die Zimmer reservieren würde: Jetzt!

Tirol, Österreich
Beitragender der Stufe 
218 Beiträge
219 Bewertungen
Antwort speichern
4. AW: Motel buchen ja/nein? Wenn ja, wann

Sorry für die späte Antwort und danke für eure Meinungen.

Danke auch für den Link zu den Zimmern im und um den Park. Habe mir mal alles auf die schnelle durchgesehen, bin immer vom höchsten Preis ausgegangen. Dann bin ich leider beim Halfdome Village, wenn man ein private Bath als Voraussetzung nimmt schon weit über mein bevorzugtes Angebot in Mariposa (5th Street B&B 130 $ 11% Tax kommt noch dazu). Ein paar Andere Hotels kommen in etwa auf den gleiche Preis, haben aber auch die gleich lange Anfahrt. Die Cedar Inn Lodge könnte noch eine Alternative sein. Ich werde auf jeden Fall dieses Thema meinen Kollegen zeigen. Mein Gedanke war nämlich auch gleich mal was zu buchen um auf der sicheren Seite zu sein, auch wenn das bedeutet das man weniger flexibel ist.

Mariposa wollte ich eigentlich nehmen da wir gerne am Abend auf ein (zwei mehrere) Drinks gehen und der Ort da ein gutes Angebot hat. Selbstversorgung in einer abgelegenen Hütte währe zwar möglich, aber wir schätzen auf Reisen den Kontakt zu den "Einheimischen" und in Amerika findet man immer wieder "urige" Bars und Restaurants, wie ihr ja wisst.

Zu der Distanz. Maps sagt, wenn man die 140 nimmt 1 Stunde 6 bis zum Valley. Schon klar, das ist ohne Verkehr. Denkt ihr das dieser so schlimm sein wird. Vor 2 Jahren, beim ersten großen Trip hatten wir mehrfach lange Anfahrten zu den NPs, auch aus Preisgründen (Death Valley von Lone Pine aus, Zion NP von Hurricane aus, Grand Canyon von Williams aus). Damals haben die angezeigten Fahrzeiten gepasst.. Damals waren wir im September drüben, also auch noch Saison.

Sorry wenn das so klingt als wollte ich meinen Plan verteidigen. Ich war von den 2 Stunden Anfahrt überrascht. Ist nun mal gerade eine heikle Phase :-)

Zum Yellowstone. Natürlich währen Zimmer im Park schön, aber selbst wenn man noch eines bekommt, die sind einfach zu teuer. Es stimmt schon das es eine ordentliche An- und Rückfahrt ist aber wir haben da kein Problem damit. Wir werden den Park 4 Tage lang besuchen. Da sollte sich alles wichtige ausgehen. Ganz ehrlich, selbst wenn ich es mir leisten könnte würde ich keine 250 €+ für ein Zimmer zahlen. Und wie ich schon oben schrieb, sowas wie ein Zelt mit gemeinsamen WC kommt nicht in Frage. Wir brauchen keinen Luxus, aber feste Mauern und private Bath sind Pflicht. Das optimum währe natürlich eine 2 Bedroom 1 Bathroom Suite, aber die findet man eher selten.

Wie schon gesagt, danke für eure Anmerkungen, haben mir schon mal sehr geholfen.

Beste Grüße

Levi

Berlin
Reiseziel Experte
für USA, Kalifornien
Beitragender der Stufe 
579 Beiträge
72 Bewertungen
Antwort speichern
5. AW: Motel buchen ja/nein? Wenn ja, wann

Hi Levi,

wie gesagt, deine Überlegungen sind schon sehr gut. Jeder entwickelt auch seinen eigenen Urlaubsstil, der sich dann auch wieder verändert. Ich bin früher mit einem Hotel-Couponheft unter dem Arm durch die USA gefahren, heute reserviere ich alle Zimmer vor.

In zwei Stunden Fahrzeit von Mariposa aus bist du schon mitten im Yosemite Valley. Das meinte ich. Sollte nicht abschrecken!

West Yellowstone ist nur ein paar Fahrminuten vom Yellowstone NP entfernt. Es ist ein kleines, süßes Westernstädtchen, in dem man auch etwas Bummeln kann. Wir haben 2015 direkt in West Yellowstone übernachtet, aber als wir abgefahren sind, haben wir nach etwa einer halben Stunde Fahrt neue Super 8 und andere Motels an der Straße gesehen, die immer noch günstig gelegen waren, aber mit Sicherheit nicht ganz so unverschämte Preise aufgerufen haben.

Beitragender der Stufe 
121 Beiträge
63 Bewertungen
Antwort speichern
6. AW: Motel buchen ja/nein? Wenn ja, wann

Hallo,

ich habe bis jetzt nie Motel im voraus gebucht und bin trotzdem immer günstig irgendwo untergekommen. Ich musste zwar das ein oder ander Mal bei mehreren Motels nachfragen, aber man findet eingentlich immer was. Was einem aber klar sein muss ist: je näher an der Sehesnwürdigkeit dran ist desto teuerer. abseits der Interstates findet man aber auch immer was und meinst auch die besseren Restaurants.

Ich finde es besser in den USA flexibler zu sein, was die Route angeht.

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
8.475 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
7. AW: Motel buchen ja/nein? Wenn ja, wann

Natürlich wird man immer was finden. Aber halt WAS und WO? Was nützt Dir das billigste Motel, wenn Du dann 3 Stunden oder mehr Anfahrt in einen Nationalpark hast? Oder eben 3 Stunden im Stau stehst.

Da wäre mir, ehrlich gesagt, meine Zeit und das Geld für Flug etc. zu wertvoll. Wenn man (ich) in die USA fliegt, dann um was zu sehen. WAS ist für jeden was anderes. Aber immer sollte man so nah wie möglich an seinen persönlichen Highlights wohnen um das meiste aus der doch meistens zu kurzen Urlaubszeit herauszuholen.

Ich finde gerade im Urlaub gilt doch "Zeit ist Geld".

Beate

Beitragender der Stufe 
121 Beiträge
63 Bewertungen
Antwort speichern
8. AW: Motel buchen ja/nein? Wenn ja, wann

ich stand noch nie 3h im Stau oderm usste ewig zu den Parks fahren. Man findet auch in der Nähe der Parks was günstiges und das warenbisher keine Absteigen.

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
8.475 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
9. AW: Motel buchen ja/nein? Wenn ja, wann

Nun ja, dann hast Du Glück gehabt. Soll jeder machen wie er will.

Antwort auf: Motel buchen ja/nein? Wenn ja, wann
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
;