Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?

Tirol, Österreich
Beitragender der Stufe 
218 Beiträge
219 Bewertungen
Thema speichern
Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?

Hallo Leute

Ich plane derzeit eine Reise von San Francisco bis Denver und habe einen ungefähren Plan erstellt. Dazu würde ich gerne eure Meinung lesen. Kritik, Vorschläge, oder auch ein „passt so“ sind gerne willkommen. Vor allem möchte ich wissen ob ich, eurer Meinung nach zuviel oder zuwenig Zeit in den großen NP plane.

Wir sind 3 Personen, wobei sich 2 die Fahrzeit teilen können. Keine Kinder. Wir haben kein Problem damit mal 4 Stunden durch zu fahren. Wir sind keine großen Wanderer, also keine Trails über 5 Meilen, oder Tagestouren.

Wir habe schon einen Westküstentrip gemacht und dabei folgendes gesehen: LA, Big Sur, Sequera NP, Death Vally, Zion NP, Capitol Reefs NP, Bryce NP, Anthilope Canyon, Grand Canyon, Las Vegas (Sorry für Rechtschreibfeher). Nun mein Plan für den Trip:

Tag 1: Ankunft SF

Tag 2: Besichtigung SF, Bay Tour am Abend

Tag 3: Alcatraz am Tag Am Abend ?

Tag:4: Mietauto holen und Fahrt zum Yosamity NP.

Tag: 5+6 Besichtigung Yosamity NP

Tag 7: Fahrt über den Tioga Pass und Übernachtung in Lee Vining

Tag 8: Weiter bis Twin Falls Besichtigung ?

Tag 9: Weiter bis West Yellowstone Besichtigung ?

Tag 10-14 Besichtigung Yellowstone

Tag 15: Fahrt durch die Parks bis ParK City, dort schlafen

Tag 16: Weiter nach Moab. Besichtigung Arches NP. Schlafen in Moab

Tag 17: Weiter in die Nähe des Rocky Mountains NP.

Tag 18: Durchfarhrt/Besichtung des Rocky Mountains NP. Ankunft in Denver

Tag 19: Angabe des Mietautos Heimflug

Tag 20: Ankunft

Soweit mein erster Plan. Ein Tag ist Resere für was auch immer, wenn einer eine gute Idee hat bitte immer her damit.

Beste Grüße

Levi Sky

17 Antworten zu diesem Thema
Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
8.497 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?

Eine erste Rückfrage:

WANN (Jahr und Monat) willst Du denn diese Tour machen?

Tirol, Österreich
Beitragender der Stufe 
218 Beiträge
219 Bewertungen
Antwort speichern
2. AW: Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?

Sorry hatte ich vergessen Ankunft in SF ist der 22. Mai 2017

Grüße

Levi Sky

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
8.497 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
3. AW: Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?

Ich habe deshalb gefragt, weil im Mai noch eine, wenn auch geringe, Gefahr besteht, dass der Tioga Pass noch Wintersperre hat. Dafür solltet Ihr einen Plan B haben.

Hier die Daten der letzten Jahre:

https:/…tiogaopen.htm

Euer 8. Tag wird so nicht funktionieren. Das sind ca. 860 km, reine Fahrzeit mehr als 8 Stunden.

Die gesamte Strecke von Lee Vining bis West Yellowstone sind auf der kürzesten Route schon 1300 km, also "normale" 3 Fahrtage.

Am 16. Tag werdet Ihr auch keine Zeit mehr haben, den Arches NP zu besichtigen. Ihr habt an diesem Tag auch ca. 400 km zu fahren.

Du weisst ja sicher, dass 2017 im Arches grössere Strassenbauarbeiten sind:

https:/…news081516.htm

Und dann gibt es in unmittelbarer Nähe von Moab noch einiges anderes, sehenswertes:

Canyonland Nationalpark (Island in the Sky district)

Dead Horse Point State Park

Fisher Towers

La Sal Mountains.

Demzufolge kann man in Moab leicht eine Woche verbringen, aber 2 volle Tage sollten es eigentlich schon sein.

Auch im Rock Mountains NP solltest Du Dich vorher erkundigen, ob die Trail Ridge Road schon offen ist.

https:/…road_status.htm

Beate

Berlin
Reiseziel Experte
für USA, Kalifornien
Beitragender der Stufe 
579 Beiträge
74 Bewertungen
Antwort speichern
4. AW: Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?

Hi Levi,

eure Ideen habe ich verstanden, aber es liegt noch etwas Planung vor euch, bis die Tour rund ist.

Ich mache mal ein paar Anmerkungen an deinen Tourvorschlag:

Tag 1: Ankunft SF

Tag 2: Besichtigung SF, Bay Tour am Abend

Tag 3: Alcatraz am Tag Am Abend ?

Ich war am Tage da und fand das toll.

Tag:4: Mietauto holen und Fahrt zum Yosemity NP.

Tag: 5+6 Besichtigung Yosemity NP

Tag 7: Fahrt über den Tioga Pass und Übernachtung in Lee Vining

Ich würde nicht in Lee Vining übernachten. Ihr seid mittags am Monolake. Den könnt ihr euch ansehen, bis euch die Millionen Fliegen vertreiben. Danach würde ich Weiterfahren in Richtung Twin Falls. Ihr müsst die Tour nach Twin Falls unbedingt etwas abkürzen. Auf die Geisterstadt Bodie kann man verzichten, zumal ihr mit dem Mietwagen oft auf dem unbefestigten Straßenstück keinen Versicherungsschutz habt.

Tag 8: Weiter bis Twin Falls Besichtigung ?

In Twin Falls könnt ihr euch die Shoshone Falls ansehen, falls ihr nach der Fahrt noch fit seid. Das glaube ich aber eher nicht.

Tag 9: Weiter bis West Yellowstone Besichtigung ?

Besichtigungen? Na ja, kommt mal erst mal an! Dann checkt ihr ein und geht was Essen. West Yellowstone ist ein süßes Städtchen mit urigen Shops. Es ist ein perfekter Ausgangspunkt für den Yellowstone NP.

Tag 10-14 Besichtigung Yellowstone

Der Yellowstone NP ist der schönste Nationalpark, den ich in den USA kenne. Und ich kenne viele. Aber fünf volle Tage vor Ort (6 ÜN) sind zuviel, da ihr dann keine Zeit mehr für eure anderen Ziele habt. Macht 3-4 ÜN in West Yellowstone, dann seht ihr alle Hauptattraktionen wie Bisonherden im Lamar-Valley, sehr viele Geysire, extrem farbige heiße Quellen, Seen aus schwefeliger Säure, weiße Sinter-Terrassen, unzählige Wildtiere von ganz nahe, tolle Wälder, Bergpässe u.v.m.

Tag 15: Fahrt durch die Parks bis ParK City, dort schlafen

Was soll "Durch die Parks" heißen? Ihr habt einen ordentlichen Ritt vor euch. Bin ich auch schon gefahren, aber über die US 15. Fahrt nicht bis Park City, das ist dann ein Umweg nach Moab. Übernachtet besser in Salt Lake City oder in Provo.

Tag 16: Weiter nach Moab. Besichtigung Arches NP. Schlafen in Moab

In Moab macht ihr mindestens 2 ÜN. Besser wären 3 ÜN. Was Beate ja schon angemerkt hat, wird im Arches gebaut. Ich würde das Risiko eingehen. Für den Arches braucht ihr etwa einen Tag. Am nächsten Tag könnt ihr den Dead Horse Point State Park mit Islands in the Sky vom Canyonlands NP kombinieren und habt dann auch einen tollen Tag.

Tag 17: Weiter in die Nähe des Rocky Mountains NP.

Die nächstgelegene Stadt vom Rocky Mountains NP ist Estes Park. Da die Fahrt lang ist, würde ich die letzten Nächte besser in Denver verbringen. Da ist zwar nicht viel los außer Shopping, aber zum Rocky Mountains NP fahrt ihr nur etwa 1,5 Stunden.

Tag 18: Besichtung des Rocky Mountains NP

...von Denver aus

Tag 19: Angabe des Mietautos Heimflug

Tag 20: Ankunft

Zuletzt geändert: 30. August 2016, 19:43
Tirol, Österreich
Beitragender der Stufe 
218 Beiträge
219 Bewertungen
Antwort speichern
5. AW: Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?

Zuerst einmal vielen Dank an Beate und Gunnar für die Antworten und die Arbeit die ihr euch gemacht habt. Und das ihr mich wieder einmal daran erinnert habt das ein paar cm auf Maps hunderte Meilen in Wirklichkeit sind :-). Das vergisst man in Amerika schnell. Mit den Besichtigung ? waren nicht die Zielorte gemeint sondern ob etwas auf der Strecke liegt. Wir haben das beim ersten Trip so gemacht, allerdings, ich habe ihn mir noch mal angesehen, da war die längste Tagesfahrzeit knapp über 4 Stunden. Dann kann man natürlich leicht mal 2 Stunden für einen State Park opfern (z.b Valley of Fire besichtigt bei der Etappe von Beatty nach Hurricane). Zurück zu dieser Tour:

Sollten die Pässe wirklich noch zu sein warden wir einen Plan B haben. Was mir aber neu war sind die Arbeiten im Arches. Ich währe ehrlich nicht gesagt auf die Idee gekommen auf sowas zu gucken. Viele Dank für diesen Hinweis. Ich muss das erst´mit meinen Kollegen besprechen ob wir uns das antun. Aber ich lasse ihn erst mal drin.

Wir dachten zuerst die Monsteretappe am Tag 8 machen wir einfach. Ist bei Reisegruppen auch oft so. Ich erinnere mich ans Rubys Inn wo die moisten Busse erst gegen 21 Uhr gekommen sind, aber ihr habt mich überzeugt. Einen dritten Tag will ich nicht opfern, dafür haben wir nicht genug Zeit, aber nach dem Yosamity muss es weiter gehen. Ich würde nun Hawthorne oder noch besser Fallon als Tagesziel nehmen. Von Fallon sind es 6 Stunden nach Twin Falls.

Besten Dank auch für den Tipp, mit zuviele Tage im Yellowstone. Es ist bei diesen Trip so das der Fokus auf Yosamity und Yellowstone liegt und alles andere Bonus ist. Deshalb habe ich mal großzügig angetragen, ich dachte mir, zusätzliche Aktivitäten finde ich immer. Aber ich lasse mich gerne überzeugen. Das währe dann:

Tag 10-13 Besichtigung Yellowstone

Tag 14 Fahrt Richtung Moab über die US 15

Tag 15 Ankunft in Moab

Tag 16 Arches

Tag 17 Programm laut Gunnar (Sieht auf den ersten Blick gut aus. Du must mir dann noch schreiben was in Canyonlands so das schönste ist)

Tag 18 Fahrt nach Denver oder Boulder (Nicht so groß, näher am Park, weite Strecke aber möglich)

Tag 19 Besichtigung Rocky Mountains NP

Tag 20 Abgabe Mietauto + Heimflug

Tag 21 Ankunft Österreich

Würde das so besser klingen. Da sind dann sogar noch 2 Tage Reserve, da ich gerade nachgezählt habe. Der Abflug ist erst an Tag 22 :-).

Auf jeden Fall nochmal vielen Dank soweit.

Beste Grüße Levi

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
8.497 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
6. AW: Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?

Zum Canyonlands NP kannst Du Dich hier mal durchklicken:

https:/…islandinthesky.htm

Beate

Berlin
Reiseziel Experte
für USA, Kalifornien
Beitragender der Stufe 
579 Beiträge
74 Bewertungen
Antwort speichern
7. AW: Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?

Langsam sieht die Tour nach einem tollen Urlaub aus! Ich war 2015 im Yellowstone. Und ich buche gerade die nächste Tour dorthin, diesmal zusammen mit dem Grand Teton NP und anderen.

Ich habe gerade eine Bewertung unter dem Link von Beate abgegeben. Damit Levi nicht bis zur Freischaltung warten muss, hier meine Hinweise:

Der Canyonlands Nationalpark ist eher ein "B-Ziel" im Westen der USA. Die meisten Besucher buchen in den teuren Hotels in Moab nur ein oder zwei ÜN und gehen dann in den Arches NP, der weitaus spektakulärer ist. Wir haben uns drei ÜN in Moab gegönnt und den Hauptteil des Canyonlands NP (Islands in the Sky) mit dem Dead Horse Point State Park kombiniert. Man muss allerdings dazu sagen, dass wir eher Spaziergänger als Wanderer sind.

Zuerst sind wir in den Dead Horse Point State Park gefahren. Eintritt trotz Nationalpark-Pass 10 $. Hinter dem Visitor-Center befindet sich ein sehenswerter Overlook. Im Visitor-Center des Dead Horse NP gibt es auch Snacks und Getränke. Dann sind wir weitergefahren zum Deadhorse Point Overlook. Viel mehr gibt es im Dead Horse NP nicht zu sehen. Danach weiter zum Canyonlands NP.

Den Mesa Arch Trail läuft man etwa 800 m zur Mesa Arch. Der Weg ist kurz, aber etwas steil. Im Juni sehr viele Stechfliegen und Mücken (Autan!).

Aussichtspunkt zum Candle Stick Tower: Nach der Mesa-Arch verpasst man den Viewpoint zum Candle Stick Tower schnell, das ist nur eine asphaltierte Ausbuchtung auf der rechten Seite für etwa acht Autos! Der Ausblick lohnt sich aber.

Sehr schön ist auch der Grand View Point (Blick ins Monument Basin mit den Meandern des Colorado River).

Aber der Höhepunkt ist der Green River Overlook mit Sicht auf Felsnadeln und Canyons.

Im Canyonlands NP ist kein Essen verfügbar. Nur am Visitor-Center gibt es Trinkwasser. Dafür stehen ausreichend viele Toiletten bereit (Plumps-Klos ohne Wasseranschluss).

Andere Attraktionen wie der Upheaval Dome waren uns zu beschwerlich zu erreichen (Wanderung) oder nicht ohne Fahrzeug mit Geländezulassung wegen unbefestigter Straßen erreichbar (The Maze).

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
8.497 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
8. AW: Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?

Weil Gunnar die Wanderungen anspricht:

Wir sind ja auch nicht die grossen Wanderer, aber aus dieser Aufstellung hier:

https:/…hiking.htm

haben wir die ersten 6 trails (bis einschl. Whale Rock) gelaufen. Und ich wüsste jetzt nicht zu sagen, welche davon die schönste war.

Beate

Tirol, Österreich
Beitragender der Stufe 
218 Beiträge
219 Bewertungen
Antwort speichern
9. AW: Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?

Danke wieder für die Tipps zum Canyonland NP. Damit kann ich sicher einen schönen Tagestrip machen. Ich war mir zwar sicher das ich Hilfe im Forum finden würde, aber das es gleich so abgeht. Respekt.

Ich hätte da noch 2 Ideen wie man die letzten 2 Tage verplant:

1. Ich fahre von SF den Highway 1 nach Monteray und bleibe da eine Nacht. Soll ja recht schön sein, und erst am nächsten Tag zum Yosamity. Wenn das Wetter passt kann es auch etwas weiter in den Süden gehen. beim ersten Trip hatten wir leider Regen und fuhren nur bis Ragged Point.

2. Ich fahre von West Yellowstone durch den Grand Tenton und bleibe eine Nacht in Jackson (Teuer aber bei dem Trip auch schon egal). Dann geht es in 2 Tagen nach Moab. Jackson - Moab sind knapp über 8 Stunden Fahrt. Da kann man auch mal stehen bleiben und sich was ansehen, auch wenn es ein Umweg ist.

Klingt gut?

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
8.497 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
10. AW: Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?

Hallo,

zu 1:

nach meiner Meinung lohnt sich das nur, wenn Du direkt von der Golden Gate Brücke aus immer am Meer entlang fährst. Jede andere Strecke ist bis Monterey zu langweilig. Die schönsten Stellen des Highway 1 kommen sowieso erst südlich von Monterey bis etwa Pismo Beach.

Wenn Du bis Monterey fährsts, dann fahre auf jeden Fall auch den 17 Mile Drive, vor allem den Part entlang des Meeres. Da wirst Du jede Menge Seehunde auf den vorgelagerten Felsen sehen.

zu 2.

Das finde ich eine gute Idee. Zwischenübernachtung in Salt Lake City. Dort evtl. den Tempel besichtigen.

Ach übrigens: der Nationalpark heisst Yosemity, also mit e nicht mit a. Falls Du mal googeln musst, findest Du ihn sonst nicht.

Und: ich würde empfehlen, wenn irgendwie möglich, direkt im Yosemite Valley zu übernachten. Du sparst Dir eine Menge Fahrzeit und Stress.

Beate

Antwort auf: Brauchbarer Plan für 3 Wochen USA?
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.