Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Mietwagen in Kalifornien

Stendal, Deutschland
Beitragender der Stufe 
2 Beiträge
19 Bewertungen
Thema speichern
Mietwagen in Kalifornien

Hallo Zusammen,

hier wird immer viel über Routen etc. diskutiert.

Ich hätte gern mal Eure Erfahrungen und Tipps für Mietwagen.

Ich meinerseits bin auf der Suche nach einem Van (7P, da ich glaube das man so zu viert mit jeweils den ganzen Klamotten und Koffern am bequemsten reist?!) den ich in LAX abhole und in SFO wieder abgebe.

Es gibt unterschiedlichste Anbieter mit unterschiedlichsten Paketen. Was würdet Ihr für eine 14-tägige Mietdauer empfehlen?!

Beste Grüße und danke,

Ralph

9 Antworten zu diesem Thema
London, Vereinigtes ...
Beitragender der Stufe 
8.441 Beiträge
TripAdvisor-Team
Antwort speichern
1. AW: Mietwagen in Kalifornien

Hallo und herzlich willkommen im Forum!

Ich bin Mitarbeiter hier im Forum und stehe bei Fragen und Anregungen gerne zur Verfügung. Jetzt überlasse ich allerdings erstmal den anderen Mitgliedern im Forum das Wort und hoffe es hat noch jemand eigene Erfahrungen hinzuzufügen.

In der Zwischenzeit können Sie sich gerne in unserem Forum umschauen. Vielleicht hilft Ihnen auch unsere komfortable Suchfunktion weiter.

Stefano

Team TripAdvisor

Bayreuth ...
Beitragender der Stufe 
17 Beiträge
45 Bewertungen
Antwort speichern
2. AW: Mietwagen in Kalifornien

Hallo Rappel123,

wir haben für unsere Amerika-Rundreisen bisher immer bei Alamo gebucht.

Bei unserer 4-wöchigen Rundreise durch den Westen waren wir 4 Personen mit jeweils einem großen Koffer, 3 Handgepäckkoffern und zwischendurch viele Einkaufstüten, Getränke, etc. Wir hatten einen Fullsize Premium SUV (Ford Expedition), dieser völlig ausreichend war.

In Florida waren wir sogar zu fünft in einem Fullsize Premium SUV (Chevrolet Tahoe) mit jeweils einem großen Koffer, zwei kleinen Koffern, Einkaufstüten, Getränke, etc.

Also ihr braucht definitiv keinen Van, noch dazu schon so ein SUV auch viel toller aus :-)

Köln, Deutschland
9 Beiträge
Antwort speichern
3. AW: Mietwagen in Kalifornien

Hey Ralph,

guck dich doch bei diversen Vergleichsportalen um. Da siehst du alle Anbieter zugleich und kannst sie schneller vergleichen, als wenn du jede Seite einzeln aufrufst und da suchst. Außerdem bekommst du dort öfter bessere Angebote, da sie auch die Preise von Mietwagen-Brokern vergleichen und die mieten immer große Sortimente bei den großen Verleihern an und können die so billiger anbieten. Ich habe gute Erfahrungen mit https://www.billiger-mietwagen.de/ gemacht, weil du da nicht nur das günstigste Angebot angezeigt bekommst, sondern auch sinnvoll zusammengestellte Pakete, die auch Versicherungen, Zweitfahrer etc. enthalten. Und wenn du noch irgendwas brauchst (z.B. in deinem Fall Einwegmiete), kannst du das da direkt dazubuchen. Und fertig. Mich durch einzelne Vermieterseiten zu wuseln wäre mir an deiner Stelle zu umständlich ;).

Viele Grüße :)

Berlin, Deutschland
Beitragender der Stufe 
10 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
4. AW: Mietwagen in Kalifornien

Hallo

jetzt hatte ich eben einen neuen Beitrag geschrieben. Ohje ich habe diese komplett übersehen. Danke für die Seite. Kannst du einen guten Anbieter empfehlen?

Bad Oeynhausen ...
1 Beitrag
Antwort speichern
5. AW: Mietwagen in Kalifornien

Mietwagen USA

Ich komme gerade aus den USA zurück. Geplant hatte ich eine Rundreise von SF die Küste entlang bis San Diego, dann Richtung Westen. Weitere Ziele waren Las Vegas Monument-Valley, der Grand Canyon.

Weiterhin die Nationalparks der Yosemite, Sequioa. Leider hat uns die Witterung bei einigen Zielen einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Die Erfahrungen mit dem Vermieter unseres Wohnmobils sind allerdings wert hier geschildert zu werden.

Gebucht hatten wir ein Wohnmobil (C22) bei der Fa. El-Monte in San Francisco/ Dublin.

Der Early-Pick-Up Service, den wir gebucht hatten, erwies sich als Flop schlechthin. Zwar wurden wir um 7:00 am Hotel abgeholt, aber bis der letzte Kunde abgeholt war und wir an der Vermietstation eintrafen war es 10:30.

Einsammeln der der Pässe und Kreditkarten standen im Vordergrund. Fragen zum Fahrzeug durfte man sich durch das gezeigte Video selbst beantworten.

Das Küchenset sollte man tunlichst vor Ort und Abreise überprüfen. Das unsrige war unvollständig wie sich im nach hinein herausstellte. Zu Anderen ist der Preis für das Kitchen-Set mit 125,-$ weit übertrieben Für die Summe kann man sich,die Gegenstände die in diesem Set vorhanden sind, in jeden Supermarkt selbst beschaffen.Eine Überprüfung der Gegenstände vor dem Start ist hier sinnvoll. Das gleiche gilt für das Convenience-Kit was ebenso unvollständig war.

Die billig Bauart der Motorhomes ist in ihrer Art den katastrophalen Zuständen kalifornischer Highways nicht gewachsen. Staufächer springen wärend der Fahrt auf. Nicht zur Ausstattung gehören ein Reparatur-Sets oder einen Schraubendreher, geschweige ein First-Aid.Kit.

Hilfreich ist die Mitnahme eines Schweizermessers um die Verschlüsse der Staufächer nach zustellen, so das der Inhalt da bleibt wo er sein sollte

Der Tankstutzen unseres Fahrzeuges leckte beim betanken und die unmittelbare nähe zur Gasheizung ließ uns auf deren Betrieb dann verzichten.

Beschwerden über den Zustand des Fahrzeuges und der Ausrüstung ließen die Mitarbeiter der Fa. El-Monte völlig kalt. Hauptsache das Fahrzeug war wieder auf dem Hof und das Geld vom Kunden im Sack.

Auch bei dem Rücktransport zum Hotel wurde solange gewartet bis das letzte Fahrzeug wieder im Stall war. Statt den zugesagten drei Shuttels die bis 11:00 zurück nach San Francisco gehen sollten gab es nur eines um 12:45. Drei Stunden Wartezeit auf dem Hof der Fa. El Monte.

Unsere Mängel am Fahrzeug waren im Vergleich zu anderen Mietern noch gering. Dort gab es neben defekten Wasserpumpen, undichte Nasszellen, herabfallende Rauchmelder, und keine Kindersitze.

Die Seitenscheiben können sich während der Fahr öffnen und Sicherungen kann man auch gut mit Kaugummi gegen den Wackelkontakt sichern.

Die Motorhomes des Types Coachmen, so wie er uns vermietet wurde, hätte in Deutschland vom TÜV keine Betriebserlaubnis bekommen. Typisch American Quality.

Am meisten stört mich die Arroganz der Fa. El Monte gegenüber uns Kunden im Bezug auf die Beanstandungen.

Nun sind wir eine Erfahrung reicher, mit dem Ergebnis nie wieder El Monte.

Dinslaken ...
Beitragender der Stufe 
28 Beiträge
26 Bewertungen
Antwort speichern
6. AW: Mietwagen in Kalifornien

Haben letztes jahr 2 Touren gemacht, eine kleinere und eine große und dabei immer beim Anbieter ALAMO gebucht. Es lief alles sehr problemlos ab, Übernahme war jeweils SF Airport und Rückgabe LV Airport, besonders die Rückgabe ging inherhalb von 2min über die Bühne und danach fuhr uns ein Shuttlebus ca. 10 min

direkt zum LV Airport zu den gewünschten Terminel.Hatten einmal einen Ford Mustang Cabrio 2 pers. und einmal einen Ford Expedition 4 pers.Wie gesagt alles lief schnell und zügig ab , und die Autos waren in guten Zustand.

Dinslaken ...
Beitragender der Stufe 
28 Beiträge
26 Bewertungen
Antwort speichern
7. AW: Mietwagen in Kalifornien

Der Ford Expedition war ein 7 Sitzer und es konnten die letzten Sitze komplett im Kofferraum versenkt werden.Wie gesagt waren auch mit 4 pers. und 4 Koffern mit Rucksäcken unterwegs ,und der Wagen war überaus bequem, was bei einer langen Reise schon wichtig ist.Die Tour war der Hammer, und kann es jedem nur empfehlen der über das nötige Kleingeld und die Zeit verfügt.

Bayern
Beitragender der Stufe 
1 Beitrag
18 Bewertungen
Antwort speichern
8. AW: Mietwagen in Kalifornien

El Monte Wohnmobilverleih: Finger weg

Vorausschicken möcht ich, dass wir vor 8 Jahren bei dieser Firma schon einmal ein Wohnmobil gemietet hatten und damals sehr zufrieden waren.

Aber jetzt: Wir hatten Early pick-up gebucht und mussten zu einem anderen Hotel fahren, weil sie uns von unserem Hotel nicht abholten. Außerdem hatte sich der Abholdienst um über 1 Stunde verspätet. Die Fahrzeuge sind sehr billig ausgebaut und dauernd fiel etwas ab oder klapperte. Bezeichnenderweise wurde uns bei der Abholung des Fahrzeuges von einem anderen Mieter, der gerade das Fahrzeug zurück brachte,ein Schraubenzieher geschenkt (Den werdet ihr brauchen, womit er auch recht hatte: Zum Glück ist der Freund meiner Tochter Mechatroniker). Die Einweisung war knapp und unfreundlich, das Fahrzeug war verdreckt.

Falls doch bei El Monte gebucht: unbedingt aufpassen. Genau den Zustand des Fahrzeuges checken und dokumentieren. Uns ist folgendes passiert: In der Windschutzscheibe war ein kleiner Steinschlag, den wir bei der Besichtigung nicht gesehen hatten (war klein und in 3 Meter Höhe). Bei der Rückgabe war dies dann der "Stein" des Anstosses. Man wies uns den Schaden zu und erklärte uns, dass wir für diesen Schaden 2.000 Dollar zu zahlen haben, welches wir dann auch zähneknirschend tun mussten. Wahrscheinlich haben sie dann den kleinen Defekt verklebt und nicht die ganze Scheibe getauscht. Mal schauen ob dies durch die Versicherung gedeckt ist, besser ist: Hände weg von El Monte

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
8.497 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
9. AW: Mietwagen in Kalifornien

Hallo Polyglottus,

erstens mal ist dies ein thread über Mietwagen, nicht über Wohnmobile.

Und dann scheint mir, dass das Eure erste Womo-Anmietung in USA war. Denn alles was Du schreibst, ist einfach üblich:

Die Womo-Anbieter fahren nur bestimmte Hotels für die Abholung an, das weiss man aber vorher schon und kann entweder in diesen Hotels buchen, oder muss halt schauen, wie man dorthin kommt.

Das irgendetwas klappert ist auch völlig normal, bei den Strassen, die oft von den Mietern (unerlaubter Weise) gefahren werden. Natürlich sind diese Womos keine "deutsche Qualitätsware", denn dann könntest Du die Miete nicht mehr bezahlen.

Dass ein Steinschlag in der Windschutzscheibe nicht versichert ist, ist ebenfalls bei allen Womo-Vermietern normal. Auch das hättest Du vorher feststellen müssen und hättest eine Zusatzversicherung dafür abschliessen könnten (Lesen des Vertrages soll immer gut sein)

Wenn das Fahrzeug verdreckt war: warum habt Ihr nicht gleich reklamiert? Ihr hättet es putzen lassen können oder selbst putzen und dafür einen Entschädigung bekommen.Hinterher meckern ist unfair.

Ich bin seit vielen Jahren in den USA/Kanada mit Wohnmobilen unterwegs. Mit ganz verschiedenen Anbietern. Es kann bei jedem Anbieter mal irgendein Problem geben. Aber dann kann man reklamieren und nicht hinterher solche Posts in Foren stellen.

Antwort auf: Mietwagen in Kalifornien
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.