Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Unsere erste Reise in den Westen

Bern, Schweiz
Beitragender der Stufe 
20 Beiträge
Unsere erste Reise in den Westen

Hallo Zusammen

Wir planen aktuell unsere erste Reise in den Westen der USA.

Der Flug steht bereits fest:

28.03 ab ZRH - SFO und 21.04 ab SFO - ZRH

Grobes Programm

Wir werden ab Frisco starten (3 Nächte) und dann den Hwy 1 runterfahren bis LA (Zwischenstopps in Monterey, San Simeon, Santa Barbara à je 1 Nacht). Von LA (ca. 2-3 Nächte) geht es durch den Joshua Tree NP nach Kingman und dann Williams (je eine Nacht). Von Williams gehts direkt durch den NP Grand Canyon nach Page. Von Page wollen wir dann tageweise nach NP Zion, Bryce und Antelope inkl. Secret (heisst wir übernachten ca. 3 Nächte). Von Page gehts dann nach St. George und von da über den HooverDam direkt nach Las Vegas. Hier bleiben wir 2 Nächte und fahren dann via Death Valley nach Bakersfield (hier müssten wir aber noch einen Zwischenstopp einlegen - Ideen?) und dann wäre der NP Sequoia auf dem Plan und Übernachtung in Fresno. Von Fresno geht zum Yosemite NP und dann übernachten in Mariposa. Noch nach Lake Tahoe über Sacramento und wieder zurück nach Frisco.

Was haltet ihr davon? :)

Nun stellen sich uns noch ein paar Fragen und ich wäre dankbar, wenn ich von euch Tipps oder auch Flops erhalte :)

- Wir wissen aktuell nicht, wie wir das mit den Mautgebühren angehen sollen - ein Auto haben wir bisher noch nicht gemietet - wie habt ihr das gemacht?

- Dann besuchen wir die Städte San Francisco, Los Angeles und Las Vegas - habt ihr uns hier ein paar tolle Sehenswürdigkeiten, vielleicht nicht 0815?

- Wir haben vor, in Page zu übernachten und von dort aus in die NPs Zion, Bryce und Antelope inkl Secret zu gehen. Wir planen da je einen Tag ein. Habt ihr hier ein kostengünstiges Hotel in Page?

- Shopping ist auch immer wichtig für uns Damen ;) Wo wart ihr da so? Hab mir eines bei Las Vegas notiert (Premiumoutlets). Gibt es auch in Frisco oder LA tolle Outlets?

- Wie sieht es aus mit den NP Sequoia und Yosemite zu dieser Reisezeit, das steht gegen Ende (Rückreise von Las Vegas nach Frisco) auf unserer To Do Liste?

- Wir wollen uns ein Erinnerungstattoo stechen lassen, hat das bereits jemand hier gemacht und kann uns ein gutes Studio empfehlen?

- Was ratet ihr uns für die beste Zeit fürs Fotografieren in den NP? Grand Canyon, Zion, Antelope, Bryce?

Ich freue mich auf die Antworten :) Danke schon mal im Voraus!

21 Antworten zu diesem Thema
Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
9.932 Beiträge
5 Bewertungen
1. AW: Unsere erste Reise in den Westen

Hallo in die Schweiz,

herzlich willkommen im Forum. Und gleich mal eine Warnung vorab: Ihr seid mit der Planung schon sehr spät dran und es kann absolut sein, dass Ihr an den Hotspots Probleme bekommt, noch ein Zimmer zu buchen.

Habt Ihr den Mietwagen schon gebucht? Du weisst ja, buchen über einen europäischen Vermittler. Denn bei Buchung direkt in USA hast Du die Versicherungen nicht inclusive.

ESTA schon gemacht?

So, und jetzt zu Eurer Tour:

Bitte sagt drüben nie "Frisco". Das ist eine ganz andere Stadt und wird in SF nicht gerne gehört.

Der Hwy 1 ist schon seit dem Frühjahr wegen einem Bergrutsch gerade an der schönsten Stelle, Big Sur, gesperrt. Ihr könnt nur bis etwas südlich von Monterey fahren, müsst dann auf den Hwy 101 ausweichen und kommt erst ca. bei Pismo Beach wieder an die Küste. Bis LA sind da 2 Zwischenübernachtungen nötig (Monterey, Pismo Beach etc.).

Zu LA möchte ich nichts sagen, das ist für mich nur ein Moloch. Aber da wird sich unser anderer RZE, Gunnar, bestimmt noch dazu melden.

Joshua Tree NP ist zu Eurer Reisezeit absolut empfehlenswert, die Wüste blüht. Da würde ich 2 Nächte vorschlagen, am nähsten und günstigsten in 29Palms.

Vor dort könnt Ihr dann an einem Tag direkt zum Grand Canyon durchfahren. Was wollt Ihr in Williams? Das ist für den GC viel zu weit entfernt. Übernachtet am besten im Grand Canyon Village, oder allerhöchstens noch in Tusayan. Gerade wenn man so wenig Zeit hat ist eine lange Hin- und Her-Fahrerei nicht angebracht. Dazu kommt, dass Ihr am GC noch mit winterlichen Verhältnissen rechnen müsst, also Schnee ist durchaus noch möglich. Ab dem Village könnt Ihr dann mit Shuttle-Bussen (fast) den ganzen Rim abfahren.

Page ist für alle von Dir genannten NP keine Alternative. Ihr würdet viel zu viel Zeit mit Fahrerei vergeuden. Allerdings nach dem GC in Page eine Nacht in Page und den Glen-Canyon-Dam besichtigen, wäre eine Idee.

Falls Ihr den Antelope Canyon besuchen wollt, braucht Ihr 2 Nächte in Page. Und Ihr müsst vorher die Tour buchen.

Dann weiter über Kanab zum Bryce NP, dort eine Nacht.

Am nächsten Tag zum Zion. Wenn Ihr Zeit habt, mindestens 2 Nächte in Springdale. In den Zion kommt man nur mit dem Shuttle Bus, und da gibts jede Menge kleinere und grössere, leichte und schwere, Wanderungen.

Vom Zion kann man dann leicht an einem Tag nach LV fahren, evtl. auf dem Weg noch das Valley of fire anschauen. Das geht aber auch als Tagesausflug von LV aus.

Warum wollt Ihr nicht im Death Valley übernachten? Nur beim Durchfahren werdet Ihr nicht viel sehen und garantiert enttäuscht sein.

Im Sequoia ist noch allertiefster Winter. Dazu gibt es einige Strassensperren wegen Bauarbeiten. Ob dieser NP jetzt so interessant ist, könnt nur Ihr entscheiden.

Mariposa ist, vor allem im Winter, denkbar ungeeignet für den Yosemite NP. Ihr fahrt von dort aus noch ca. 2 Stunden oneway, bevor Ihr im Valley seid. Und jetzt im Winter ist nur das Valley zugänglich. Also besser direkt im Valley übernachten, damit Ihr wenigstens etwas seht.

Mautgebühren fallen auf der gesamten Strecke keine an. Einzig die Golden Gate Bridge, falls Ihr diese fahren wollt, ist von Nord nach Süd mautpflichtig.

Beste Zeit zum Fotografieren:

Grand Canyon: Sonnenuntergang und Sonnenaufgang, Mittags denkbar ungünstig

Antelope Canyon: mittags am besten

Bryce NP: Sonnenaufgang

Zion: je nach Standort unterschiedlich

Death Valley: Zabriskie Point und Dantes View zum Sonnenuntergang und Sonnenaufgang

Zum Einkaufen kann ich nur sagen, dass das in den letzten Jahren in USA relativ teuer geworden ist, deshalb kaufen wir drüben nicht mehr ein.

So, und jetzt noch viel Spass beim weiteren Planen.

Beate

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
9.932 Beiträge
5 Bewertungen
2. AW: Unsere erste Reise in den Westen

Mir fällt gerade noch das wichtigste ein:

Alle Informationen, auch über Unterkünfte und Strassensperren, findet Ihr auf der offiziellen website der Nationalparks:

www.nps.gov

Beate

Berlin
Reiseziel Experte
für USA, Kalifornien
Beitragender der Stufe 
626 Beiträge
74 Bewertungen
3. AW: Unsere erste Reise in den Westen

Hallo Troesch,

das sind so viele Fragen, dass ich einen Roman schreiben müsste.

Für eure Planung: Nehmt je Nationalpark 2 ÜN (=ein voller Tag und vielleicht ein bisschen) und je Stadt mindestens 3 ÜN. Plant die Strecken mit Google Maps.

3 ÜN am Highway 1 sind definitiv zu viel! Es ist bloß eine Küstenstraße, die nur zwischen Pismo Beach und Monterey interessant ist (aber auch nicht so interessant wie die Küsten z.B. von Schottland).

Ihr habt noch einige B-Ziele in der Tour, dafür fehlen z.B. das Monument Valley und der Arches NP.

Mautstraßen gibt es wenige im Westen, aber die Brücken um San Francisco herum sind alle mautpflichtig und oft ohne Barzahlung. Wenn man einen Mietwagen von Alamo nimmt (über einen europäischen Vermittler, das ist meist günstiger und mit inklusiven Versicherungen, z.B. Tui, FTI), ist "Toll by Plate" dabei und man hat keine Sorgen mehr mit der Maut.

Page ist aus meiner Sicht eine Touri-Abzocke. Da mach ich nach zwei Besuchen nur noch weite Bögen drum.

Übernachtungsorte für die Nationalparks (ggf. auch direkt im Park, dort aber meistens ohne Frühstück und WLAN, dafür mit vielen Touris):

Grand Canyon: Tusayan (Williams nur, wenn man die nostalgische Bahnfahrt macht!)

Bryce Canyon: Hotels am Eingang (notfalls Tropic)

Zion NP: Springdale

Sequoia NP: Three Rivers

Arches NP: Moab

Yosemite NP: El Portal

Death Valley NP: Furnace Creek

Shopping ist sehr einfach! In und bei Los Angeles z.B. die Ontario Mills oder das Camarillo Premium Outlet. In Las Vegas bevorzugen wir das Premium Outlet South, weil es klimatisiert ist. Das Premium Outlet North ist etwas schwerer zu finden und nicht überdacht.

Nun auf speziellen Wunsch meine Lieblingsziele in Los Angeles:

1. Mann's Chinese Theatre - bekanntestes Gebäude in Hollywood, dort die bekannten Handabdrücke der Stars, das Dolby Center, Madame Tussauds und Walk of Fame

2. Santa Monica Pier - riesiger Pier mit Trubel und natürlich Strand, Ende der Route 66

3. California Science Center - hier seht ihr das echte Space-Shuttle Endeavour! Wissenschaftmuseum, cool auch für Kinder

4. Schlachtschiff USS Iowa - ein Schlachtschiff als Museum, sehr interessant. http://pacificbattleship.com/

5. Disneyland

5.a) Disney California Adventure - ein weiterer Disney-Park, auch schön, aber kleiner

6. Universal Studios - einfach ein Muss für eine ganzen, langen Tag

7. Whale Watching - Ein empfehlenswerter Anbieter ist Harbor Breeze Cruise neben dem Aquarium in Long Beach, einfach googeln. Man sieht das ganze Jahr Blauwale. Ich habe zwei Blauwalkühe mit ihren Kälbern gesehen und einen einzelnen Blauwal, dazu viele Delfine und einige Seelöwen.

8. Venice Beach - (eine irre Location!)

9. Queen Mary - der Original-Ozeandampfer, jetzt lohnenswertes Museum und Hotel nebst russischem "Scorpion"-U-Boot

10. Six Flags Magic Mountains - Vergnügungspark mit vielen Achterbahnen

11. Ontario Mills Shopping

12. La Brea Tar Pits - hier blubbert mitten in der Stadt Rohöl inTeerlöchern hoch. Klein, aber interessant. http://www.tarpits.org/

13. Rodeo Drive - Shoppen für Betuchte

14. Chinatown - um 900 N Broadway

15. Olvera Street - hier wurde LA 1781 gegründet, heute Einkaufsviertel

16. Ventura Boulevard - Einkaufsstraße

17. Knotts Berry Farm - eher kleiner Park, schön für Kinder, aber auch ein paar Achterbahnen

Wie gesagt, das sind nur meine Lieblings-Attraktionen. Es gibt natürlich noch viel mehr in Los Angeles.

Zuletzt geändert: 11. Januar 2018, 14:49
Bern, Schweiz
Beitragender der Stufe 
20 Beiträge
4. AW: Unsere erste Reise in den Westen

Hallo Beate

Wow, erstmals vielen vielen Dank für die rasche Rückmeldung. Das Forum ist Spitze!

Zu deiner Vorabwarnung: Wir wissen, das wir mit der Planung spät beginnen ;) Wir kennen uns jedoch mit Reiseplanungen aus und haben das letztes Jahr auf der Floridareise genau gleich gemacht. Die meisten Hotels wollen wir vor Ort buchen, denn wenn uns ein Ort gefällt, möchten wir auch den Ort geniessen und vielleicht eine weitere Nacht bleiben. Des Weiteren reisen wir in der Nebensaison, daher sollte das mit den Reservationen auch nicht so einen Druck haben - wir lassen uns nicht stressen :)

Der Mietwagen ist unser nächster Punkt auf der To-Do-List. Wir sind aktuell am Vergleichen und mit Sunny Cars haben wir tolle Angebote gefunden.

ESTA ist noch gültig von unserer Reise nach Florida. Danke der Nachfrage! Frisco werden wir drüben nicht sagen, vielen Dank für den Hinweis - ist halt hier in der Schweiz der Name ;)

Das mit dem Bergrutsch haben wir gehört, ist natürlich sehr schade und wir werden dann vor Ort schauen, wie wir das umfahren. Können wir halt nicht ändern.

Denkst du wirklich, dass wir mit 23 Reisetagen zu wenig Zeit haben werden? Ich habe von 15 Tagen gelesen und die Reiseroute war auch ähnlich angelegt - das wäre ein wirklicher Stress ;) Wir haben entschieden, dass wenn uns eine Ortschaft nicht gefällt, dass wir durchfahren und wenn uns etwas gefällt, dann bleiben wir und halten an. Die Eckpunkte müssen wir jedoch schon vorbuchen, das werden wir auch vor Anreise noch machen. Daher muss ich mich schlau machen betreffend Übernachtungen in den National Parks. Ich habe eben gehört/gelesen, dass diese Unterkünfte jeweils sehr teuer sind und wir wollen unser Budget nicht noch mehr strapazieren. Hast du hier vielleicht no einen Geheimtipp, wo wir kostengünstige Unterkünfte ganz nahe an den NP finden?

Verstehe ich das richtig, dass wir den Antelope nur mit geführter Tour besichtigen können? Kann ich hier bereits aus der Schweiz vorbuchen oder muss ich das vor Ort machen - was rätst du uns hier?

Genau, Death Valley - da suchen wir aktuell noch eine Übernachtungsmöglichkeit, haben bisher noch keine sinnvollen Tipps erhalten. Daher steht das noch auf unserer Liste. Dann Sequoia will ich einfach sehen, ich gehe davon aus, gegen Mitte April sollte das schon möglich sein - sieht halt dann auch wie Zuhause (weiss) ;)

Danke nochmals für die wertvollen Tipps, werden diese gerne zu Herzen nehmen!

Grüsse zurück aus Bern

Céline

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
9.932 Beiträge
5 Bewertungen
5. AW: Unsere erste Reise in den Westen

Hallo Celine,

zum Übernachten kann ich Dir wirklich nur empfehlen, jeweils eine Unterkunft direkt im NP zu buchen. Die mag war ein bischen teuerer sein, aber ich würde doch sagen: Zeit ist Geld. Alles in näherer Umgebung zu den NP ist genauso teuer. Schau Dir mal die Preise und Verfügbarkeiten an, die Unterkünfte findest Du auf der von mir verlinkten Seite der Nationalparks.

Die Hotels im Grand Canyon Village sind nicht teuer, schau Dir mal die website an.

Im Death Valley würde ich Furnace Creek Ranch vorschlagen, wenn Du es billig haben willst, dann in Beatty, was aber eine lange Anfahrt erfordert, also für den Sonnenaufgang denkbar schlecht ist.

Im Yosemite ist die günstigste Möglichkeit das Half-Dome-Village. Das sind zwar nur Zelt-Hütten, aber heizbar. Und die Lage ist einfach unschlagbar.

In SF würde ich eines der "Inn's" nähe der Fishermans Wharf empfehlen, dort ist meistens Parken kostenlos, z.B.Columbus Motor Inn. In LA habe ich keine Erfahrung.

Bitte bedenke: wenn Du nach SF oder LA reinfährst, hast Du bestimmt keine Nerven übrig, um erst noch auf Hotelsuche zu gehen!

Den Antelope Canyon kann man per Internet vorbuchen, die website müsstest Du mal googeln, die habe ich nicht. Wir waren schon seit 20 Jahren nicht mehr drin, weil es nur noch eine Touristen-Abfertigung ist, total überlaufen, viel zu teuer. Gerade wenn Ihr sparen wollt bin ich mir nicht sicher, ob Ihr unbedingt diesen Preis zahlt. Und vorbuchen ist auch nicht billiger aber für Euch doch kaum möglich, wenn Ihr Euch nicht festlegen wollt, wo Ihr übernachtet.

Trotzdem noch einmal meine Warnung: schaut Euch die Hotels mal an, dann seht Ihr, wo jetzt noch was frei ist. Ihr seid zwar in der Nebensaison unterwegs, trotzdem ist es auf Eurer Strecke total überlaufen, nicht zu vergleichen mit Florida.

Beate

PS: die von Dir erwähnte Tour mit 15 Tagen war bestimmt eine Bustour. Da heisst es dann: raus aus dem Bus, 10 Minuten Zeit zum Fotografieren, und weiter gehts. Das wäre für mich rausgeschmissenes Geld. Denn wenn ich schon mal so viel Geld für Flug und Übernachtung zahle, dann möchte ich die Ziele doch auch in Ruhe sehen.

Zuletzt geändert: 12. Januar 2018, 10:07
Bern, Schweiz
Beitragender der Stufe 
20 Beiträge
6. AW: Unsere erste Reise in den Westen

Hallo Gunnar

Auch dir vielen vielen Dank für die wertvollen Tipps und Anregungen.

Wir werden die 3 ÜN am Highway 1 anpassen auf eine ÜN oder höchstens 2 ÜN.

Was meinst du mit B-Zielen? Arches NP wäre toll, jedoch ist das noch weit weg - oder würdest du uns das empfehlen (auch von der Jahreszeit her)?

Gemäss Angaben von den Mietwagengesellschaften kann man eine Toll-Pass mieten, welcher ca. 3-4 Dollar pro Tag kostet, was sich dann schnell mal summiert. Daher werden wir sehr wahrscheinlich einfach vor Ort schauen.

Vielen Dank für die Ausweichmöglichkeiten für Page, das wussten wir nicht - nehmen wir aber sehr gerne zu Herzen und werden demnach den Plan umstellen.

Shopping somit auch auf der Liste - das ist ja toll! Zu den Tipps für LA - die nehmen wir sehr gerne so auf. Disneyland sagt uns irgendwie nichts, was wir aber bestimmt machen sind die Universal Studios, die waren bereits in Orlando ein Hit :) Und mein Mann liebt alles rund um Filme, daher perfekt - hier planen wir einen ganzen Tag ein!

Wünschen dir einen tollen Tag.

Liebe Grüsse aus der Schweiz!

Berlin
Reiseziel Experte
für USA, Kalifornien
Beitragender der Stufe 
626 Beiträge
74 Bewertungen
7. AW: Unsere erste Reise in den Westen

Mit B-Zielen meine ich z.B. Santa Barbara , den Joshua Tree NP, St. George, Fresno und auch Sacramento.

3-4 Dollar Tagespauschale für die Maut sind zu viel. Probleme bekommt ihr nur mit den Bücken um San Francisco herum. Dort kann man oft nicht mehr mit Bargeld zahlen, daher mein Tipp mit Alamo als Vermieter. Sunny cars bietet garantiert auch Alamo an. Aber damit kennt ihr euch ja aus Florida aus.

Für den Upper Antelope Canyon müsst ihr, wie Beate zutreffend schreibt, einen Touranbieter nutzen. Je nach der Zahl der japanischen Reisegruppen empfiehlt sich eine Reservierung vorab. Ihr findet die Anbieter leicht, wenn ihr einfach Upper Antelope Canyon in eine Suchmaschine eingebt. Alternativ kann man den Lower Antelope Canyon besuchen, der aber nur über Leitern bzw. Metallstiegen begehbar ist. Dafür müsstet ihr dann auch mindestens eine Nacht in Page verbringen.

Ich persönlich bevorzuge Hotels in der Nähe der Eingänge der Nationalparks, da mir innerhalb der NP´s die Infrastruktur zu eingeschränkt ist, zu viele Touris herumwuseln und die Lodges oft kein WLAN etc. bieten.

Der Arches NP und alle NP´s in Höhenlagen (also eigentlich alle von dir angestrebten bis auf den Joshua) sind so früh ein bisschen problematisch, was Schnee und Fahrbedingungen angeht.

Mach mal einen Tourvorschlag, dann kann ich sicher was verbessern.

Zuletzt geändert: 12. Januar 2018, 13:54
Tirol, Österreich
Beitragender der Stufe 
225 Beiträge
220 Bewertungen
8. AW: Unsere erste Reise in den Westen

Hallo Troesch

Wahnsinn, 7 Antworten und schon so ein langes lesen.

Der Lower Anthilope ist nicht so überlaufen, kann aber auch nur in einer Gruppe mit Führer Besucht werden. Er ist enger als der Upper, dafür aber one way. Beim Upper muss man sich auch noch an den Gruppen vorbei zwängen die retour gehen. Eine Übernachtung in Page würde ich sowieso empfehlen, damit man die Canyons, den Horse Shoe Bend und den Glen Canyon Dam besuchen kann. Beim Dam muss man aber, wenn man in das innere will, mit Kontrollen rechnen die einen Flughafen neidig machen.

Billige Hotels wirst du in Page nicht finden. Es gibt einige recht günstige Motels in der 8th Avenue. Diese findest du nur über die Homepages, also nicht bei den einschlägischen Suchmaschienen. Kontakt je nach Motel zum Teil nur über Telefon oder E-Mail. Dies ist kein Geheimtipp, also auf gut Glück anfahren ist schon mutig.

Billige Hotels in der nähe des Yosemite NP wird du sowieso nicht finden. Alles was im Umkreis von einer Stunde ist kostet in etwa gleich viel. Mariposa ist eine nette Ortschaft (Die den Waldbrand hoffentlich gut Überstanden hat) kostet aber gleich viel wie El Portal. Es macht aber Sinn stehen zu bleiben und durch den Ort zu schlendern.

Bei den Arches NP kann man neben Moab eventuell in Green River schlafen. das sind dann 45 Minuten Anfahrt (Um das muss man früher ausstehen). Der Ort bietet ein paar sehr einfache Motels (Sehr billig, aber eben auch sehr einfach) und eine ordentliche Kneipe, das ist alles.

Beim Zion währe eventuell Hurricane eine Alternative. das ist 30 Minuten von Springdale weg.

Den Bryce NP könnte man von Panguitch anfahren, 25 Minuten eine Strecke.

Williams ist auch so eine Budget-Variante. Ich habe sie gemacht, aber die Anfahrt ist wirklich zu lange.

Im Death Valley wurde Beatty schon genannt. Wenn ihr von da weg fährt könnt ihr am anderen Parkende schlafen, z.b. Lone Pine. Um alles ordentlich zu besichtigen kommst du um eine Übernachtung im Park aber nicht herum. In Beatty, wenn ihr dort bleibt umbedingt ins Saloon gehen.

ich bin auch der Meinung, daß man am besten im Park oder gleich am Eingang schläfst (Beim Sequoia gibt es neben Three Rivers keine brauchbare Alternative. Leider hat der Ort nicht viel zu bieten). Aber wenn ihr auf das Budget schauen müsst kann man schon sparen, wenn man bereit ist weiter zu fahren und weniger zu sehen. Wie immer gilt, man bekommt für was man zahlt. Und die günstigen Zimmer in den Parks, dort wo es sie gibt, sind natürlich schnell weg.

Ich würde auch empfehlen deine Tour mal Tag für Tag auf zu schlüsseln. Solltest du schon was gebucht haben bitte dazu schreiben.

Grüße

Levi

9. AW: Unsere erste Reise in den Westen

-:- Mitteilung vom TripAdvisor-Personal -:-

Die TripAdvisor-Administratoren haben diesen Beitrag auf Wunsch des Verfassers entfernt.

Die TripAdvisor Veröffentlichungsrichtlinien für Foren finden Sie unter folgendem Link: http://www.tripadvisor.de/pages/forums_posting_guidelines.html

Wir entfernen Beiträge, die sich nicht an unsere Forumrichtlinien halten, und wir behalten uns das Recht vor, Beiträge aus jedwedem Grund zu entfernen.

Entfernt am: 07. Oktober 2018, 15:30
 
10. AW: Unsere erste Reise in den Westen

-:- Mitteilung vom TripAdvisor-Personal -:-

Die TripAdvisor-Administratoren haben diesen Beitrag auf Wunsch des Verfassers entfernt.

Die TripAdvisor Veröffentlichungsrichtlinien für Foren finden Sie unter folgendem Link: http://www.tripadvisor.de/pages/forums_posting_guidelines.html

Wir entfernen Beiträge, die sich nicht an unsere Forumrichtlinien halten, und wir behalten uns das Recht vor, Beiträge aus jedwedem Grund zu entfernen.

Entfernt am: 07. Oktober 2018, 15:30
 
Antwort auf: Unsere erste Reise in den Westen
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Kalifornien