Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Tripadvisor
Veröffentlichen
Posteingang

Roadtrip von Los Angeles nach Las Vegas

Düsseldorf ...
Beitragender der Stufe 
1 Beitrag
5 Bewertungen
Roadtrip von Los Angeles nach Las Vegas
Speichern

Hallo Leute,

wir planen im April einen Roadtrip von Los Angeles über San Francisco zum Lake Tahoe, am Yosemite National Park entlang nach Las Vegas.

Leider bin ich was Autovermietung angeht im Forum bisher nicht richtig schlau geworden, also hoffe ich auf Eure direkte Hilfe.

Wir würden natürlich super gerne einen Ford Mustang mieten, ist der jedoch für so eine weite Strecke geeignet oder würdet Ihr eher was anderes empfehlen (wir sind zu dritt unterwegs).

Sollte man ein Auto im Voraus buchen oder lieber vor Ort?

Wie siehts denn mit Preisen aus? Habt Ihr da Erfahrung?

Vielen Dank für Eure Tipps!

Liebe Grüße,

Nina

4 Antworten zu diesem Thema
Tirol, Österreich
Beitragender der Stufe 
248 Beiträge
313 Bewertungen
122 "Hilfreich"-Wertungen
1. AW: Roadtrip von Los Angeles nach Las Vegas
Speichern

Hallo Nina

Du mietest immer eine Gruppe von Autos, das du dann an deiner Anhohlstation einen Mustang bekommst ist zwar nicht unmöglich, die haben da eine hohe Mustang Dichte, aber auch nicht sicher. Allerdings halte ich deine Gruppe (Mittelklasse Cabrio auf Avis) für nicht die richtige.

1. Da kann es eher kalt sein, sicher kann man das Dach zumachen, aber wofür dann das Cabrio

2. Niedere Bodenfreiheit. Wenn ihr das Death Valley mitnehmen wollt gäbe es einige Ziele wo man auf Schotter fährt. Die niedrige Sitzhöhe werte ich nicht als Nachteil, das ist Gewohnheitssache.

3. Ihr macht doch sicher 2 Wochen, oder. das sind 3 große Koffer mit Handgepäck, oder. Ach wenn sie bei den Autovermietungen den Platz im Kofferraum immer so angeben als würde man keine Ahnung von Schlichtung haben, werdet ihr kaum alles rein bringen. Bei einem 4-Sitzer ist dann aber nicht mehr so viel Platz.

Ich würde mich da an Mittelklasse 5 Sitze 3 Koffer orientieren.

Buchen würde ich im vorraus. Du hast dann all deine Papiere, must dem Kerl oder Dirndl am Schalter nur mehr erklären das du keine Zusatzversicherung brauchst und loß gehts. Du bist ja im Urlaub.

Und buchen würde ich über das Reisebüro deines Vertrauens. Da wirst du dann ordentlich beraten über diie ganzen Versicherungen und Risiken. Da kannst du dann auch alles angeben wie 2. Fahrer, Navi benötigt usw.

Preise sind in den letzten 2 Jahren angezoge, aber immer noch recht okay. Ich hab mal schnell auf Avis gesucht, 2 Wochen im April mit dem Sandartprogramm kommt der Mustang (oder ähnlich) auf über € 1100, die anderen Mittelklasse sind etwas günstiger. Da ich hier aber noch gar nichts verglichen habe geht es sicher auch billiger.

Grüße

Levi

Berlin, Deutschland
Reiseziel Experte
für USA, Kalifornien
Beitragender der Stufe 
774 Beiträge
81 Bewertungen
108 "Hilfreich"-Wertungen
2. AW: Roadtrip von Los Angeles nach Las Vegas
Speichern

Hi Nina,

zunächst mal zu dem, was dir am Wichtigsten zu sein scheint: Das Auto!

Es soll ein Mustang werden, die autogewordene Unvernunft, der Sportwagen mit Easy-Rider-Feeling, das amerikanische Muscle-Car schlechthin! Vermutlich auch noch als Cabrio ("Gibt es den noch anders?").

Ich mag auch PS-starke US-Cars, aber ich habe mich eher für Boliden wie den Dodge Charger oder den Chrysler 300 entschieden, weil die mehr Platz für den dritten Mitfahrer und für das Gepäck bieten; diese Klasse heißt "Full Size". Im April kann es selbst in Los Angeles auch mal recht frisch sein, aber besonders in den Bergen, was dann gegen ein Cabrio spricht.

Ich kenne keine Autovermietung, bei der man konkret einen Typ einer Marke bestellen kann. Wenn man eine Choiceline hat, wie bei Alamo, werden dort auch japanische Sportwagen stehen. Der Mustang ist ein beliebtes Auto, aber eine Garantie geben die großen Anbieter nicht. Bei allen ohne freie Autowahl wie meist bei Hertz kann man aber zumindest nach einem Mustang fragen. Oder zumindest Japaner ausschließen: "Please, no Rice-Burner!"

Wenn ein Mustang da ist, geben sie ihn euch auch.

Ich buche meine Mietwagen immer von Deutschland aus, um eine erweiterte Haftpflicht für einen akzeptablen Preis einzuschließen. Mein Lieblings-Miet-Portal ist TUI Cars, weil dort die Versicherungsbedingungen eindeutig beschrieben sind und eine 7,5 Mio. Euro Zusatzhaftpflicht inklusive ist.

Die Preise müsst ihr selbst checken. Wenn ihr das Auto in San Francisco abholt und in Las Vegas abgebt, wird sicher noch eine Einweg-Gebühr dazu kommen. Die habe ich auch schon oft bezahlt.

Nun noch kurz zu eurer Tour: Der Lake Tahoe ist schön, auch im April, aber er liegt absolut nicht auf eurer Strecke. Die Gegend lohnt nicht den Umweg bzw. das Hin- und Her-Fahren.

Zuletzt geändert: Vor 2 Jahren
Tirol, Österreich
Beitragender der Stufe 
248 Beiträge
313 Bewertungen
122 "Hilfreich"-Wertungen
3. AW: Roadtrip von Los Angeles nach Las Vegas
Speichern

Noch noch mal die alten Unterlagen raus gekramt. Bei der letzten Tour hatten wir einen Mid-Size SUV (War dann ein gräßlich untermotorisierter Jepp, auch über Tui gebucht), aber genug Platz für 3 große Koffer und 3 Rucksäcke.

Grüße

Levi

Berlin, Deutschland
Reiseziel Experte
für USA, Kalifornien
Beitragender der Stufe 
774 Beiträge
81 Bewertungen
108 "Hilfreich"-Wertungen
4. AW: Roadtrip von Los Angeles nach Las Vegas
Speichern

Ich habe schon öfter ein Auto der Kategorie über "Full size" gebucht, die "Premium" heißt. Darunter findet man auch Dodge Charger, Chrysler 300 und Co, aber mit besserer Ausstattung und mehr PS.

Antwort auf: Roadtrip von Los Angeles nach Las Vegas
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.