Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Wandern mit Hund

Duisburg ...
4 Beiträge
Thema speichern
Wandern mit Hund

Hallo Ihr Lieben!

Ich habe nächstes Jahr vor, mit meinem Hund (Deutscher Schäferhund) nach Schweden zu reisen. Ich möchte gern im Süden Schwedens selbst mit dem Auto anreisen und Richtung Norden wandern. Ich habe es mir so überlegt, mir eine Route zu suchen die es mir ermöglicht, zu Fuß so voran zu kommen, dass man zur Nacht hin in einem Hotel oder einem Hostel bleibt und am nächsten Morgen weiter geht. Geld spielt dabei erst mal keine Rolle, da ich erst einmal nur daran interessiert bin, wie man an sowas heran geht. 2 Wochen habe ich mir dafür erst einmal eingeplant, da das vorerst reichen sollte.

Ich möchte natürlich nicht in 2 Wochen ein Mal durch ganz Schweden und dann wieder zurück. Nein. Ich möchte schauen, wie weit ich in 2 Wochen so kommen könnte, ohne dass es für mich oder den Hund in irgendeiner Weise stressig wird. Wir wollen ja in Ruhe die Ferne genießen (:

Zurück dachte ich da an den Zug, um nach einer ausgiebigen Ruhephase mit meinem Auto wieder zurück zu fahren.

Angaben zum Hund:

Rasse: Deutscher Schäferhund

Kastriert: Ja

Gechipt: Ja

Ausweis: Ja

Geimpft: Ja

Eure Erfahrungen und/oder Tipps würden mich sehr interessieren! Vielleicht hat der Eine oder Andere ja auch schon einmal solch eine Reise hinter sich und mag mir davon berichten. Ich wäre auf jeden Fall sehr dankbar über jegliche Form von Anregungen zu diesem Thema!

Bis dahin die allerbesten Grüße,

Denise und Jarvis!

3 Antworten zu diesem Thema
Kehl, Deutschland
Beitragender der Stufe 
631 Beiträge
61 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Wandern mit Hund

Zunächst einmal richtet sich eine solche Tour immer nach dem schwächsten Glied in der Truppe. Das ist hier der Hund. Ich glaube kaum, dass er in der Lage sein wird jeden Tag mindestens 15 km oder mehr zu laufen. Kommt dazu, dass man ja sein Trinken (minestens 3 ltr. und sein Fressen für eine gewisse Zeit mitschleppen muss.

Meinem Hund (Labrador Rüde 2 Jahre alt) würde ich eine solche Strecke nicht zumuten, bevor ich nicht ein Jahr lang mit ihm trainiert habe. Mein Hund bekommt gutes Futter und es ist abzusehen, dass man unterwegs nicht gerade das beste Futter bekommt. Und dann auch noch 5 kg extra-Ration zu schleppen, wäre mir zu umständlich.

Dann ist nicht geklärt, ob in jeder Übernachtungsmöglichkeit Hund erlaubt ist. Man sollte schon an eine Decke für den Hund im Zimmer denken.

Übrigens der Hund ist da ganz unspektakulär einfach gestrickt. Der will sicher nicht die Strecke geniesen wie der Mensch. Der meldet sich, wenn ihm seine Samtpfoten weh tun , oder sie blutig gelaufen sind.

Die Frage nach einer Quarantaine für Schweden ist auch nicht geklärt.

Im Zug zurück muss für den Hund extra bezahlt werden. Ob es in Schweden erlaubt ist, Hunde im Zug mitzunehmen, sollte geklärt werden.

Die Erwähnung mit dem Chip ist immer so eine Sache. Wenn die Nummer nicht bei TASSO oder sonst irgendeiner Organisation gemeldet ist, dann bringt ein Chip auch nix, wenn der Hund verloren geht.

Berlin, Deutschland
Reiseziel Experte
für Malaysia, Laos, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Singapur
Beitragender der Stufe 
2.471 Beiträge
4 Bewertungen
Antwort speichern
2. AW: Wandern mit Hund

Nur ein kleiner Widerspruch zur Ausdauer.

Ein mittelgroßer, leicht trainierter Hund schaft am Tag locker seine 40 bis 50 km bei normalem Gewicht, drei bis vier Pausen und bei kühler Witterung und was zum Fressen.... Meiner (Spaniel) konnte das zumindest und wurde 17 Jahre alt.

Im Übrigen sollte dieses Thema eher auf einer Hundeseite besprochen werden.

Zuletzt geändert: 07. Juli 2016, 17:36
Duisburg ...
4 Beiträge
Antwort speichern
3. AW: Wandern mit Hund

Hallo und danke für die Antworten.

An eine Hundeseite habe ich mich bewusst nicht gewandt, da ich mir über das Reisen mit dem Hund generell keine Gedanken machen muss. Ich habe mich für die Länder, die ich künftig bereisen mag bereits informiert und möchte nur noch Tipps über das Reisen an sich. Mein Hund ist top fit und gut vorbereitet für längere Strecken, weshalb ich mir da keine Gedanken machen brauche.

Was mir nur fehlt ist das nötige Know-how über das Planen solcher Strecken. Über den Aufenthalt mit Hund im Hotel werde ich mich selbstverständlich informieren, auch darüber, ob man in Schweden mit dem Hund im Zug reisen kann.

Liebe Grüße!

Antwort auf: Wandern mit Hund
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Schweden