Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Achtung Taschendiebe in Tram 15 und Tram 28 in Lissabon!

Paris, Frankreich
Beitragender der Stufe 
4 Beiträge
58 Bewertungen
Thema speichern
Achtung Taschendiebe in Tram 15 und Tram 28 in Lissabon!

Letzte Woche wurde uns der Geldbeutel aus der Brusttasche so geschickt entfernt dass wir zunächst die ersten paar Sekunden nichts gemerkt haben. Als wir in der Station Cais do Sodre in Lissabon die Tram 15 Richtung Belem nehmen wollten wurden wir Zeugen und Opfer der anscheinend sehr bekannten Masche, die uns zu dem Zeitpunkt leider noch nicht bekannt war: eine Gruppen von 3-5 Männern zwischen 30 und 40 die selber aussehen wir Touristen auch recht freundlich und galant geben, einer der Gang wies mich freundlich an vor ihm einzusteigen, benehmen sich wie wenn sie nicht genau wüssten wo sie hin wollen. Der eine stellte sich direkt vor den Schalter an dem man die Karte "abstempelt" was eine Art Stau unter allen die in die Tram einsteigen wollten kreiert hat. Daraufhin gab es immer mehr Gedränge und als ich meinen Partner mit drei Leuten dicht an ihm sah, und er sich endlich von dem Gedränge befreien konnte stellte ich sofort die Frage ob er seinen Geldbeutel, aus dem er noch eben die Fahrkarten geholt hatte noch in der Brusttasche habe... Als er mit Entsetzen feststellte, dass sie fehlte, bemerkte ich dass die gruppe der Männer die um Ihn stand dabei war aus der Tram wieder (immer noch an derselben Haltestelle) wieder auszusteigen. Wir folgten zwei der Männer in eine Richtung, die anderen gingen in die entgegengesetzte Richtung. Sofort sagte ich zu den zwei Typen, dass ich den Geldbeutel wieder haben wolle woraufhin sie nur etwas schneller hinter dem Zug Richtung Bahnhof verschwinden wollten und so unauffällig wie möglich etwas schneller gingen. Als wir sie zu zweit eingeholt hatten und mit Lauteren Worten aufforderten den Geldbeutel den sie gestohlen hatten zurückzugeben, fingen sie plötzlich an, nachdem sie beteuerten nichts zu haben über die befahrene Straße zu flüchten... wir folgten einem und rannten ihm gute 10 Minuten um die Häuserblocks nahe des Markes Mercado da Ribeira nach, riefen nach Polizei und konnten Ihn endlich erwischen als er etwas ermüdet in ein Café verschwinden wollte. Einige Leute hatten sich inzwischen um uns versammelt, riefen die Polizei und halfen uns den Mann in Schach zu halten, er ging zwar weiter aber wir umzingelten ihn zu fünft und ließen ihn nicht entkommen. Er beteuerte auf Portugiesisch, dass er nichts habe und unschuldig sei... Als ein Polizist endlich nach weiteren 15 Minuten kam, konnte er sofort feststellen dass der Mann bereits 10 weitere Anzeigen wegen Taschendiebstals gegen ihn hatte, aber da er den Geldbeutel nicht oder nicht mehr an sich hatte konnte die Polizei nichts tun und lies ihn wieder frei.

Wir erstatteten Anzeige und die Polizisten sagten uns dass dies ein Normalfall sei, dass diese Banden in der Tram 15 und 28 zuhause seinen und täglich sämtliche Touristen Ihr Hab und Gut entwenden. Uns wurde die absolute Mittellosigkeit der Polizei in Portugal dadurch bewusst, dass die Videoaufzeichnungen in den Trams, die die ganze Situation perfekt hätten wieder geben können nicht von der Polizei verwendet werden dürfen sondern nur von einem Richter, Wochen oder Monate später, sollte einer dieser Fälle bearbeitet werden.

Auf die Frage warum die Polizei nicht mehr tue bekamen wir nur Kopfschütteln und keine Antwort.

Tatsache ist, dass Diebstähle in Lissabon in der Tram 15 und 28 allen sind, dass es sicherlich Wege geben würde, dem lukrativen Geschäft ein Ende zu machen, aber niemand scheint daran wirklich interessiert zu sein.

Die meisten Touristen merken es erst wenn es zu spät ist und erstatten nicht Anzeige, da sie keine genauen Angaben haben. Trotzdem ist es ein Zeichen und je mehr Opfer sich zur Polizei begeben desto mehr ist letztere gezwungen etwas zu unternehmen. Also wenn die Tasche, Uhr, Foto oder sonstiges geklaut wird, bitte zur Polizei gehen! Hatte ich gewusst wie schwierig die Identifikation im Nachhinein ist, hätte ich ein Foto von den Verbrechern gemacht. Es darf wahrscheinlich bei der Fahndung wieder nicht verwendet werden, kann Ihnen aber bei der Identifizierung extrem gut weiterhelfen

Um die Täter wirklich zu bekommen, ist die einzige Möglichkeit, dass ein avertierter Tourist es eines Tages schafft, die Diebe mit der Hand im Sack zu erwischen und dann zur Polizei schleppt damit er aus dem Verkehr gezogen wird.

Bis dahin bitte an alle AUFPASSEN und so wenig wie möglich dabei haben und sich von Gedränge in der Tram fernhalten!

Ansonsten waren die Leute eher nett, außer, dass Taxifahrer sehr gerne, wie so oft auf der Welt, Touristen mehr abverlangen als normal wäre und teils fahren wie die Henker…

Wünsche trotzdem allen nach Lissabon reisenden einen angenehmen Aufenthalt - hoffentlich ohne unangenehme Zwischenfälle!

2 Antworten zu diesem Thema
Wien, Österreich
Reiseziel Experte
für Ladakh, Usbekistan, Neukaledonien, Portugal, Fidschi, Vanuatu, Tahiti, Papua-Neuguinea, Cookinseln, Aitutaki, Ile Des Pins, Die Osterinsel, Samoa, Bora Bora, Moorea
Beitragender der Stufe 
1.332 Beiträge
281 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Achtung Taschendiebe in Tram 15 und Tram 28 in Lissabon!

... leider auch das ist eine "touristische" Erfahrung.

Wichtig sind die INFOS vor der Reise, denn eine Gefahr die man kennt, ist dann keine mehr.

Wir waren schon vorher gewarnt und konnten genau so eine "Bande" (höflich wollten sie uns den Vortritt lassen) in der "28er" abwehren. Als ich laut die Fahrgäste vor diesen "Pickpokers" warnte, sind gleich 5 Männer von der Tram "abgesprungen".

Aber solche Zwischenfälle ( gibts leider schon überall ) sollten einem nicht vom Besuch in Lissabon abhalten.

lg albre 13 TL

Zuletzt geändert: 26. Januar 2015, 14:50
Berlin
Beitragender der Stufe 
99 Beiträge
195 Bewertungen
Antwort speichern
2. AW: Achtung Taschendiebe in Tram 15 und Tram 28 in Lissabon!

Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Wir werden bald wieder in Lissabon sein und sind dann besonders vorsichtig. Man vergißt es nämlich häufig, besser auf seine Sachen aufzupassen.

Ich habe mir einmal eine kleine, rechteckige, sehr schmale Tasche mit einem Reißverschluß und einer Schlaufe an der oberen Schmalseite gekauft. Hier kommt das Geld rein. Durch die Schlaufe ziehe ich den Hosengürtel. Die kleine Tasche wird am Körper innen getragen. Wenn ich z.B. im Restaurant bezahlen muß, gehe ich auf die Toilette, nehme unbeobachtet das Geld heraus. Auch trage ich nie Schmuck in Städten, habe eine billige Reiseuhr, schlage keine Reiseführer auf und versuche nicht wie ein Tourist auszusehen. Meine kleine Handtasche trage ich in einer größeren Plastiktüte oder einer Einkaufstasche.

Ich denke auch, man wird vorher ausgespäht.

Wie schrecklich ist dieses Erlebnis gewesen, so etwas will wohl niemand erleben.

Antwort auf: Achtung Taschendiebe in Tram 15 und Tram 28 in Lissabon!
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Portugal