Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau

Zurich
1 Beitrag
1 Bewertung
Thema speichern
In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau

In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgeraubt. Hilfe von der Polizei dürfen sie nicht erwarten. Denken Sie immer daran, dass Touristen ein Ziel von professionellen und gut organisierten Dieben sind. Nehmen Sie keine teuren Gegenstände und Schmuck mit in den Urlaub und versichern Sie sich gegen Diebstahl, wenn Sie nach Italien reisen. Halten Sie ihre Wertsachen immer verdeckt bei sich. Handtaschen und Uhren von Damen sind immer ein Ziel von Dieben. Fahren Sie nur dann mit einem Auto, wenn die Zentralverriegelung eingeschaltet ist. Lassen Sie nichts im Auto. Lassen Sie das Handschuhfach offen.

Am 19. Juni 2009 sind meine Frau und ich in Catania ausgeraubt worden. Wir sind abends in Catania gelandet. Danach haben wir uns bei Europcar ein Auto gemietet. Europcar hat uns nicht darauf hingewiesen, dass in Catania täglich Touristen ausgeraubt werden. Wir wurden auch nicht von Europcar informiert, dass in dem Viertel, von der Strasse „Via Plebiscito“ viele Diebe gruppiert herumstehen und auf Touristen warten. Die Leihautos heben sich durch ihren sauberen und makellosen Zustand von der Masse der anderen meist schmutzigen und mit schrammen versehenen Autos ab. Deshalb ist es für die Räuber sehr einfach Touristen in Leihwagen zu identifizieren. Auf der Fahrt vom Flughafen zu dem gebuchten Hotel in Catania folgten wir dem Wegweiser unseres mitgebrachten Navigators. Plötzlich wurden wir von einem Motorradfahrer von rechts kommend auf der „Via Plebiscito 595“ zum Anhalten gezwungen. Zu dieser Zeit und an diesem Ort war der Verkehr zähflüssig. Der Motorradfahrer nutze die Tatsache, dass von rechts eine Strasse in die „Via Plebiscito“ mündet, die von der „Via Antonino di Sangialiano“ kommt. In dem Moment, als der unmaskierte Motorradfahrer vom Gehsteig auf die Strasse fuhr, und ich bremsen musste, öffneten die Diebe alle Türen und rissen meinen Rucksack heraus. Die Räuber griffen nach der Handtasche meiner Frau. Obwohl meine Frau ihre Handtasche festhielt, kam ein zweiter Dieb, und mit gemeinsamen Kräften entrissen sie meiner Frau ihre Handtasche. In diesem Moment bin ich schnell aus dem Auto ausgestiegen und konnte gerade noch verhindern, dass uns auch noch die Koffer gestohlen wurden. Der Dieb, der sich schon an die Koffer gewagt hatte, erschrak durch meinen wütenden Anblick und ist schnell davon gelaufen bevor ich ihn zufassen bekam. Die anderen Diebe flohen auf einem Motorrad davon. Nach diesem Vorfall ist keiner der Verkehrsteilnehmer, die diesen Raub beobachtet hatten stehen geblieben und hat sich als Zeuge gemeldet. Alle sind einfach weitergefahren, als wäre nichts passiert. Die Polizisten, die danach den Vorfall aufnahmen, sagten uns, dass dies ein klassischer Fall sei. Das Deutsche Konsulat in Messina und die Deutsche Botschaft in Neapel sagte uns, dass diese Form der Raubüberfälle in Catania täglich passieren. Nachdem die Polizei den Fall aufgenommen hatte, erhielten wir einen Termin am Dienstag, den 23 Juni zur Einsicht der Fotos von verdächtigen und straffällig gewordenen Personen bei der Kriminalpolizei, den Carabinieri. Der Kriminalpolizist zeigte uns Fotos vom Jahr 1999, 2000 und 2001 mit der Begründung, dass er keine Fotos jüngeren Datums hätte.

Das zeigt, dass in Sizilien ein rechtsfreier Raum für Kleinkriminelle, wie Diebe und Räuber herrscht und weder die Polizei oder die Mafia fähig sind eine Ordnung herzustellen, die wenigstens Touristen in Sicherheit und Ruhe reisen lässt.

82 Antworten zu diesem Thema
Hua Hin, Thailand
Beitragender der Stufe 
866 Beiträge
9 Bewertungen
Antwort speichern
41. AW: In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau

So ein kluger Ratschlag. Ich war auch schon zigmal in Rio de Janeiro und Johannisburg. Ich bin auch nicht ueberfallen worden, aber eine Bedrohung mit dem Messer "Money" hab ich auch schon erlebt und bei Uberfaellen auf Touristenbusse war ich Augenzeuge.

Herrlich...nur weil man nicht selbst ueberfallen wurde ist dort heile Welt.

Essen, Deutschland
1 Beitrag
Antwort speichern
42. AW: In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau

Bin seit einer Woche aus Sizilien zurück und wurde leider wie beschrieben in Catania ausgeraubt: Motorradblockade, Tür aufgerissen, Schlag auf die Schulter, alles weg! Werde nie wieder nach Sizilien reisen! Haben von der Polizei den Verdacht gehört, dass die Autoverleiher mit verdienen, indem sie die Zentralverriegelung manipulieren und die Beifahrertür nicht mehr automatisch schließt!

Mit mehr Polizeipräsenz und -engagement könnten einige Überfälle vermieden werden. Denn es spielt sich alles im gleichen Stadtteil ab. Aber leider scheinen Diese kein Interesse an Strafvereitelung zu haben;

Ich bin durch mit Sizilien; so schön auch Syrakus war!!!

Zuletzt geändert: 26. Februar 2014, 12:51
M W
Luzern, Schweiz
1 Beitrag
2 Bewertungen
Antwort speichern
43. AW: In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau

In Catania werden Touristen systematisch ausgeraubt. Stimmt. Uns auch passiert, am 23.3.2014, Sonntags um 11 Uhr. Motorroller vorm Auto, hintere Türe auf, Rucksack weg. Der Polizei ist das völlig egal. Wir haben ein antiquirtes 6-Seiten-Formular ausgefüllt. Der Polizist hat seinen Stempel unleserlich drauf gedrückt, fertig. Keine Fragen, nicht die Spur eines Ermittlungsversuchs. Stattdessen fragt uns der Polizist nach Details zu unserem Wohnort etc., dann weiss man wenigstens, wo die Schlüssel passen, und ob sich das lohnt. Wer hier schreibt "Woanders passiert dies auch", der hat keine Ahnung. Solche Verdummungsversuche sind zum Kotzen! In anderen Ländern kann man wenigstens der Polizei zumeist trauen. Catania ist unsicher, wer dort hinfährt muss mit einem Raub rechnen. Also entweder IMMER alle Vorsichtsmassnahmen treffen, oder zuhause bleiben. Ob man sich mit einer solchen permanenten Angst bzw. permantenen Vorsicht im Urlaub wohl fühlen kann, muss jeder selbst wissen.

Dillenburg ...
4 Beiträge
Antwort speichern
44. AW: In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau

Hallo, Welchen Stadtteil von Catania meinen Sie?

Zuletzt geändert: 06. April 2014, 18:14
Dillenburg ...
4 Beiträge
Antwort speichern
45. AW: In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau

Wenn ich schreibe woanders passiert das auch dann ist das auch so und kein Verdummungsversuch, es gibt auf der ganzen Welt Kriminalität und überall wo sich Touristen tummeln sind auch Kriminelle nicht weit. Wie gesagt, sind wir in den 4 Tagen Aufenthalt in Catania nicht belästigt worden. Vielleicht haben wir Glück gehabt, vielleicht haben wir auch die Warnungen ernst genommen und den Dieben keine Chance gegeben. Wertsachen grundsätzlich unter der Kleidung im Brustbeutel tragen, auf Taschen und protzige Kameras verzichten und bei der Autofahrt alles verriegeln und niemals öffnen, egal was passiert. Das kann man selbst dazutun. Aber wie gesagt das ist kein sizilianisches Problem, auch wenn Sie das anders sehen weil es Sie nun mal in Catania erwischt hat.

Zürich, Schweiz
Beitragender der Stufe 
3 Beiträge
23 Bewertungen
Antwort speichern
46. AW: In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau

Ich gehe sein 25 Jahren nach Catania und ich kann euch versichern nirgends isst man so gut wie in Catania. Super Restaurants, cool zum shoppen und schönes Nachtleben. übrigens gibt es in der Vai Plebiscito die besten Fleisch Restaurants der Stadt.

Österreich
Beitragender der Stufe 
2 Beiträge
86 Bewertungen
Antwort speichern
47. AW: In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau

Ich war im Juni in Sizilien und hätte wegen der Kommentare in diesem Forum beinahe Catania nicht besucht. Ich habe aber dann trotzdem einen Aufenthalt in der Stadt gewagt. Es wäre ein grosser Fehler gewesen, die Catania nicht zu besuchen! Herrlicher Fischmarkt, tolles Essen, schöne historische Anlagen!

Und mein Motorrad wurde auch nicht geklaut, obwohl es teurer ist als viele PKW's.

Ich habe Indien, Afrika, Osteuropa, die Staaten, Südamerika und dabei durchaus problematische Länder besucht - bisher ohne Kalamitäten.

Meist muss man nur die Grundregeln und den Hausverstand benutzen, um Probleme zu vermeiden.

Die Fotoausrüstung offen auf dem Rücksitz sollte man z.B. nicht präsentieren.

München, Deutschland
Beitragender der Stufe 
1 Beitrag
6 Bewertungen
Antwort speichern
48. AW: In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau

Fürchtet Euch nicht !

Nach der Lektüre verschiedener Beiträge in diesem Forum hatte ich ziemlich die Hosen voll. Bin mit Brustbeutel und Ausweiskopien in die Stadt gefahren. Was passierte dann? Nichts! Keine Verbrecher nur nette hilfsbereite Leute. Wir sind mit dem Auto und zu Fuß kreuz und quer durch die innere Stadt gelaufen/gefahren. Nicht einmal ein scheeler Blick. Keine einzige bedrohliche Situation störte das Urlaubsvergnügen. Wir wurden kühner und gingen durch Seitenstraßen, fuhren mit der U-Bahn. Wieder nichts. Nur buoana gente. Habe mich hinterher ein wenig geschämt.

Köln, Deutschland
4 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
49. AW: In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau

Catania ist echt ein hammerhartes Pflaster !!

Dillenburg ...
4 Beiträge
Antwort speichern
50. AW: In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau

Nachdem ich mit meiner Frau im Februar vier wunderschöne Tage absolut unbehelligt in Catania verbracht habe, sogar während des St. Agata Festes, haben wir für den Herbsturlaub umgebucht. Statt Kanarische Inseln sind wir wieder nach Sizilien, genauer Taormina, geflogen. Wir haben in zwei Wochen wieder Catania sowie Palermo, den Ätna, Randazzo, Cefalu und natürlich ausführlich Taormina besucht. Und wie schon im Februar hat absolut niemand versucht uns zu bestehlen, auch nicht in den "Verbrechenshochburgen" Palermo und Catania. Und auch nicht in den Touristenhochburgen Taormina und Cefalu. Im Gegenteil, wir haben wieder sehr viele nette und hilfsbereite Menschen kennengelernt. Also lasst euch nicht davon abhalten das wunderschöne Sizilien zu besuchen. Natürlich sollte aber man die üblichen Sicherheitsregeln schon befolgen, wie überall auf der Welt.

Antwort auf: In Catania (Sizilien) werden Touristen systematisch ausgerau
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Catania