Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Was wird aus dem Weltkulturerbe Dresdner Elbtal?

Deutschland
Beitragender der Stufe 
142 Beiträge
1 Bewertung
Thema speichern
Was wird aus dem Weltkulturerbe Dresdner Elbtal?

Als ich das letzte Mal in Dresden war, haben Bekannt uns von der bedrohten Zukunft der "lleine Hufeisennase"-Fledermausart erzählt.

Kennt ihr das auch? Man (frau) ist eigentlich kein Öko, aber so ein süßer Name und man hat die Viecher sofort ins Herz geschlossen. Seitdem frage ich immer mal wieder nach dem Schicksal meiner "neuen Freunde" ;-)

Nun scheinen Naturschützer endgültig gescheitert zu sein mit ihrer Klage gegen die Waldschlößchenbrücke, die nicht nur die Fledermausbestände, sondern auch den Titel des UNESCO Weltkulturerbes gefährden würde!!! Oha, wie peinlich, wenn man den zurückgeben müsste...! Und vor allem, wie schade, wenn die schöne Landschaft des Flusses zerstört würde...ich glaube, genau auf den Wiesen, wo die Brücke durchgehen soll, haben wir im Sommer vor 2 Jahren noch genüsslich gepicknickt!

Traurig...

4 Antworten zu diesem Thema
Deutschland
Beitragender der Stufe 
2.616 Beiträge
3 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Was wird aus dem Weltkulturerbe Dresdner Elbtal?

Der Titel wird aberkannt werden. Basta. Ich sehe da keine andere Möglichkeit.

... eigentlich wollte ich ja gar nicht antworten, da mir das Thema Oberkante Unterlippe steht (oder knapp drüber, hängt vom konkreten Tag ab). Aber wie's so ist, das Thema bewegt halt doch zu sehr.

Die kleine Hufeisennase ist - mal ehrlich gesagt - nicht wirklich gefährdet. Es ist eher eine dieser Hilfsmittel, derer sich die Brückengegner bedienen, um irgendwie den Bau noch zu verhindern. Leider wird's nichts helfen. Es bleibt nach dem ablehnenden Urteil des VG Dresden noch der Gang vors OVG, aber das ist bekanntermaßen pro-Brücke besetzt. Allerdings müsste dieses OVG die Frage dann dem EUGH in Straßburg vorlegen, was einen unvermuteten Ausgang nehmen könnte. Schau'n mer mal.

Zur Brückenproblematik allgemein: Gemäß relativ aktueller (zumindest aktuellst verfügbarer) Studien ist die Brücke (eine Querung an dieser Stelle allgemein) unnötig, wird im Gegenteil auf verschiedenen innerstädtischen Magistralen mehr Verkehr verursachen und diesen auch teilweise in bisher ruhige Wohngebiete lenken. Sinnvoller wäre ein Tunnel unter dem Blauen Wunder gewesen oder eine dritte Marienbrücke bzw. auch eine Querung (Tunnel) weiter elbaufwärts Richtung Pillnitz - oder eben eine Kombination aller dieser Maßnahmen.

In der Zwischenzeit wird kräftig an der Brücke gebaut. Bevor der Rechtsweg durchexerziert ist, wird die Brücke wohl stehen. Die Kosten sind allerdings explodiert, was sich auf andere Vorhaben in Dresden und auch Sachsen generell auswirkt.

Es ist sicher peinlich, den Titel zu verlieren. Was mir jedoch viel wichtiger ist - die Zerstörung dieser einmaligen Fluß-Stadt-Landschaft, die die Lebensqualität in der Stadt maßgeblich beeinflusst. Es ist traurig, mit ansehen zu müssen, wie aus kurzfristigen - auch noch falschen - Erwägungen die Auto-Lobby ein skandalös teures Bauwerk durchgepaukt hat, das die über Jahrhunderte bewahrten Elbwiesen sowie einmalige Blickbeziehungen zerstört.

Genug für heute ;-)

Deutschland
Beitragender der Stufe 
142 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
2. AW: Was wird aus dem Weltkulturerbe Dresdner Elbtal?

Ok, dann sag ich jetzt auch nichts mehr dazu ;-)

Nur, halt, soviel: danke Dir für die ehrliche Antwort!!!

Und jetzt einfach noch ein ruhiges Wochenende,

Ciao!

Dresden, Deutschland
4 Beiträge
Antwort speichern
3. AW: Was wird aus dem Weltkulturerbe Dresdner Elbtal?

Gut 4 Jahre her ... Die Brücke steht, ist aber noch immer nicht befahrbar ... Der Dresdner "Betroffenheitslyriker" (Selbstzuschreibung) Olaf Schubert hatte einen Kompromiss vorgeschlagen: bis zur Mitte der Elbe die Brücke, dann einen Fahrstuhl zum Tunnel für die restliche Strecke ...

Wien, Österreich
Beitragender der Stufe 
227 Beiträge
36 Bewertungen
Antwort speichern
4. AW: Was wird aus dem Weltkulturerbe Dresdner Elbtal?

Ob die Brücke notwendig ist, kann ich als Außenstehender nicht beurteilen (und es würde mich nicht wundern, wenn man sie nicht braucht, sondern einfach nur ein Relikt aus alten Netzplanungen ist, von dessen Umsetzung man sich irgendwelche Wundereffekte erhofft).

Aber wenn man so vom Luisenhof aufs Elbtal blickt (was ich heuer erstmals gemacht habe), dann stört die Brücke ehrlich gesagt nicht wirklich, sie ist - zumindest von dort oben betrachtet - relativ dezent.

Von der Altstadt ist sie auch weit genug entfernt.

Dass man deswegen dem Dresdner Elbtal das Weltkulturerbeprädikat entzogen hat, mag peinlich sein - aber ich weiß nicht, ob nicht eher für die Unesco. Das, was es aktuell zu sehen gibt, hätte sich das Prädikat Weltkulturerbe nämlich weiterhin verdient.

Antwort auf: Was wird aus dem Weltkulturerbe Dresdner Elbtal?
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Dresden