Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

"Kinderlandverschickung" in den Sechzigern

oldenburg
1 Beitrag
Thema speichern
"Kinderlandverschickung" in den Sechzigern

Anfang der sechziger Jahre wurde ich "zur Kräftigung" vor dem Schuleintritt aus dem Ruhrgebiet nach Bayern geschickt - für sechs Wochen in eine Art Kinderheim, das von Schwestern geleitet wurde. Der Ort soll Mittenwald gewesen sein. Gerne würde ich diesen Ort/dieses Haus einmal wiedersehen, weiß aber überhaupt nichts Näheres über die Lage und Leitung des Heimes.

Weiß jemand noch etwas darüber?

M.f.G.

Dorothea Bals

DorotheeBals@aol.com

Hattingen
1 Beitrag
Antwort speichern
1. AW: "Kinderlandverschickung" in den Sechzigern

Hallo, der Eintrag ist ja schon etwas länger hier drin, aber ich antworte trotzdem. Ich war auch in dem Haus, das etwas abseits in höherer Lage von Mittenwald zwischen Wetterstein- und Karwendelgebirge lag. Das Haus hieß Haus ( am ) Schwanensee. Ich war auch Anfang der 60er Jahre für 6 Wochen dort. Wir machten Ausflüge nach Schloss Linderhof, zum goldenen Dachl nach Innsbruck, zum Kloster Ettal..trotz Heimweh war es eine schöne Zeit. Sonntags durften die Kinder ab 12 tanzen, zum baden ging es an den Lautersee...eisig..der in der Nähe lag.Die Leiterin des Heimes war ziemlich füllig, in den 80ern leitete dann ihr Sohn, ein Kinderpsychologe aus Mittenwald das Haus..

LG Sybille

Bramsche ...
2 Beiträge
Antwort speichern
2. AW: "Kinderlandverschickung" in den Sechzigern

Hallo Sybille, hallo Dorothea.

Gleiches "Schicksal", gleiche Frage: Gibt es das Haus noch und wenn ja wo ist es genau? Ich bin im Juli für einen Tag in Mittenwald und würde das Haus - wenn es noch existiert - gerne wiedersehen.

LG Andreas

Drachselsried ...
2 Beiträge
Antwort speichern
3. AW: "Kinderlandverschickung" in den Sechzigern

Hallo Andreas,

ich war auch ein "verschickungskind" aus den sechziger jahren. aber ich hatte leider nicht so schöne erinnerungen wie meine vorgänger geschrieben haben, wir wurden schon ganz massiv gepeinigt. diese schlechten erinnerungen begleiteten mich in meinen träumen noch bis vor 5 wochen. ich habe mich kurz nach pfingsten nach diesem "schrecklichen ort" auf die suche gemacht und bin auch fündig geworden. die herunter gekommenen gebäude existieren noch und zwar in der kleinen ortschaft schmalensee, ca 2 km von mittenwald entfernt. wenn du mehr erfahren willst, kannst du mich anmailen, ich könnte dir dann auch fotos von deisen häusern zukommen lassen. gruß rainer

Bramsche ...
2 Beiträge
Antwort speichern
4. AW: "Kinderlandverschickung" in den Sechzigern

Hallo Raienr.

Ja, es wäre schön wenn du mir die genaue Adresse und vielleicht ein zwei Fotos schicken könntest.

Gruß

Andreas

Drachselsried ...
2 Beiträge
Antwort speichern
5. AW: "Kinderlandverschickung" in den Sechzigern

Ok, aber über TripAdvisor forum geht es nicht, maile mir deine email adresse, da geht es besser. Mich erreichst du über : rapom@gmx.net

lg. Rainer

2 Beiträge
Antwort speichern
6. AW: "Kinderlandverschickung" in den Sechzigern

Ich war auch in den Jahren ca. 1961-1962 in Mittenwald in einem Kindererholungsheim.

War vor kurzem in Mittenwald und habe es nicht mehr gefunden.

Ich weiß nur noch, dass die Mädchen in einem Haus, etwas höher am Berg geschlafen haben und die Jungs extra in einem Haus unten.

Sonntags war ab 12 Jahren Tanz.

Das negative dass mir in Erinnerung geblieben ist, war dass wir jeden Morgen außer Sonntags eine fast angebrannte Haferschleim-Suppe oder Brei zum Frühstück bekamen. Diese mußte auch noch vom unteren Haus nach oben geholt werden.

2 Beiträge
Antwort speichern
7. AW: "Kinderlandverschickung" in den Sechzigern

In welchem Jahr warst Du in Mittenwald?

Maisach, Deutschland
1 Beitrag
Antwort speichern
8. AW: "Kinderlandverschickung" in den Sechzigern

Ich war in den Weihnachtsferien 1962 im "Haus am Schmalensee" bei Mittenwald und habe dieses Heim vor einigen Jahren auch nochmal gesucht - und gefunden.

 Es ist zwar alles stark verändert, aber ich konnte vor allem die Lage und, wie ich glaube, ein Haus wiedererkennen. Die Lagebeschreibung "etwas abseits in höherer Lage von Mittenwald zwischen Wetterstein- und Karwendelgebirge" stimmt genau; man muss Richtung Schmalensee fahren, dann lag das Heim oben auf der linken Seite der Straße. Ich glaube, die Adresse ist Fischerweg 1.

Genau genommen handelte es sich um vier Häuser, hübsch klein mit nur 1 ½ Geschossen und in meiner Erinnerung sehr gemütlich. Gegessen wurde im größten untersten Haus.

Ich habe meinen Aufenthalt dort in bester Erinnerung - bis auf den Pudding mit einer dicken Haut darauf ;-) - und gar nichts Schreckliches erlebt. wie Rainer711.

Für Andreas K. hätte ich auch Fotos von damals.

Zuletzt geändert: 11. Februar 2015, 18:08
Arnstein ...
2 Beiträge
Antwort speichern
9. AW: "Kinderlandverschickung" in den Sechzigern

Hallo,

auch ich war als kleines Mädchen im Haus am Schmaleres zur "Erholung". Hatte schreckliches Heimweh, was

von allen Betreuern erfolgreich ignoriert wurde. Deshalb sind meine Erinnerungen eher negativ, was ich sehr schade finde.

War im August in Mottenwald. Hätte das Haus am Schmalensee auch wieder mal sehen wollen, habe mich jedoch nicht genug darum bemüht es zu finden.

Sollte jemand Fotos davon haben und sie mir schicken möchte, könnte ich mich freuen.

Gruß Heike

Arnstein ...
2 Beiträge
Antwort speichern
10. AW: "Kinderlandverschickung" in den Sechzigern

Hallo,

auch ich war als kleines Mädchen im Haus am Schmaleres zur "Erholung". Hatte schreckliches Heimweh, was

von allen Betreuern erfolgreich ignoriert wurde. Deshalb sind meine Erinnerungen eher negativ, was ich sehr schade finde.

War im August in Mittenwald. Hätte das Haus am Schmalensee auch wieder mal sehen wollen, habe mich jedoch nicht genug darum bemüht es zu finden.

Sollte jemand Fotos davon haben und sie mir schicken möchte, könnte ich mich freuen.

Gruß Heike

Antworten auf Ihre Fragen zu Mittenwald
Aktuelle Konversationen