Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Rhododendrom - eine Plage?

Europa
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko, Paris, Hawaii
Beitragender der Stufe 
4.775 Beiträge
96 Bewertungen
Thema speichern
Rhododendrom - eine Plage?

Folgendes habe ich in der Kerry Gems Broschüre gelesen (werde nicht übersetzen, da Ihr ja vermutlich als Reiseexperten gut englisch könnt).

"RHODODENDRON Ponitucum was introduced into Ireland from Spain and Portugal in the early 1800s as ground-cover for game. Today it is a serious threat to Killarney's oakwoods.

It spreads rapidly, each branch taking root whereever it touches soil. With its shiny leaves and dense cover, only 2% of sunlight reaches the forest floor, which eliminates other plants and dramatically reduces the biodiversity of woodlands. As it contains toxins, nothing eats it. Just one flower head can produce 7,000 seeds. To make matter worse, it has been found to be a carrier of 'sudden oak death', although rhododendron itself is immune to it."

12 Antworten zu diesem Thema
Ruhrgebiet ...
Reiseziel Experte
für Nordrhein-Westfalen, Amsterdam
Beitragender der Stufe 
15.360 Beiträge
122 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Rhododendrom - eine Plage?

Das mag schon stimmen aber ich finde diese riesigen Sträucher voller Blüten in allen Farben trotzdem schön. Allerdings bin ich auch kein Förster , Naturschützer oder Gärtner:-).

Europa
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko, Paris, Hawaii
Beitragender der Stufe 
4.775 Beiträge
96 Bewertungen
Antwort speichern
2. AW: Rhododendrom - eine Plage?

Sorry for das ....drom.......

Schwyz, Schweiz
Reiseziel Experte
für Schweiz
Beitragender der Stufe 
7.057 Beiträge
520 Bewertungen
Antwort speichern
3. AW: Rhododendrom - eine Plage?

Ich habe einen Beitrag in Deutsch dazu gefunden

www.dradio.de/dlf/sendungen/umwelt/132762/

Es scheint mit Rhododendron ein ähnliches Problem zu sein wie hierzulande mit Ambrosia, Kirschloorbeer oder ähnlichem.

Es gibt jetzt tatsächlich eine Liste mit fremden Pflanzen (nicht endemischen) welche als Problem und Plage angesehen werden und in den Gärten ausgerottet werden sollen.

cps-skew.ch/fileadmin/…Empf_Liste_IV_d.pdf

Die Klimaerwärmung scheint gewissen fremden Pflanzen ein zu gutes Leben zu ermöglichen.

Zuletzt geändert: 17. Juni 2012, 18:44
New York
Beitragender der Stufe 
2.704 Beiträge
134 Bewertungen
Antwort speichern
4. AW: Rhododendrom - eine Plage?

Also ich mag rhododendren buesche sehr und habe sie auch in meinem garten und freue mich jedes jahr wenn sie bluehen. Habe sie noch nie als plage angesehen.

Undine

Europa
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko, Paris, Hawaii
Beitragender der Stufe 
4.775 Beiträge
96 Bewertungen
Antwort speichern
5. AW: Rhododendrom - eine Plage?

Undine, du wohnst ja auch nicht in irland. deine rhododendron sind (genau wie meine im garten) sicherlich eine andere sorte.

wenn man in irland etwas rumfährt, sieht man die "gefahr" manchmal recht deutlich, diese pflanzen "buttern" teilweise alles unter....

New York
Beitragender der Stufe 
2.704 Beiträge
134 Bewertungen
Antwort speichern
6. AW: Rhododendrom - eine Plage?

Sicherlich nicht obwohl ich auch nichts dagegen haette im wunderschoenen Irland zu wohnen ;o).

Undine

Dublin, Irland
6 Beiträge
Antwort speichern
7. AW: Rhododendrom - eine Plage?

In Howth, hinter dem Golf Hotel nebst Anlage, befindet sich eine Art Wald, vornehmlich Rhododendrom, herrlich an zu sehen. Auf einem Schild steht, dass man dort nichts abpflücken darf! Also da ist es keine Plage!

Co. Kildare
Reiseziel Experte
für Irland
Beitragender der Stufe 
8.806 Beiträge
56 Bewertungen
Antwort speichern
8. AW: Rhododendrom - eine Plage?

Rhododendron im Garten ist keine Plage, weil man ihn dort eingrenzen kann.

Leider ist Rhododendron im Freiland eine Plage, weil er sich dort so schnell verbreitet. Ich sehe ihn auch gerne an, wenn er blüht, aber er ist keine einheimische Pflanze und hat besonders in Kerry um Killarney herum zu einer Änderung am Ökosystem geführt.

Rhododendron gedeiht besonders im Wald, ist bodendeckend und führt zu mehr Schatten, Gefahr für manche Pflanzen- und Tierarten.

Ich weiß nicht, ob dies noch stattfindet, aber es gab sogar internationale Jugendlager in Killarney, wo die Jugendlichen den ganzen Tag im Wald waren und Rhododendron-Schößlinge ausrissen.

Ich kenne die Rhododrendren in Howth neben dem Hotel und Golfplatz. Sie werden gepflegt, damit sie sich nicht zu sehr ausbreiten können.

Fazit: Rhododendron im Garten, ja. Im Freiland, nein.

Co. Kildare
Reiseziel Experte
für Irland
Beitragender der Stufe 
8.806 Beiträge
56 Bewertungen
Antwort speichern
9. AW: Rhododendrom - eine Plage?

"Rhododrendren"...? Ich brauche eine neue Brille. Ist aber auch ein blödes Wort zum Tippen.

Europa
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko, Paris, Hawaii
Beitragender der Stufe 
4.775 Beiträge
96 Bewertungen
Antwort speichern
10. AW: Rhododendrom - eine Plage?

Bin froh, dass ich nicht die einzige war mit dem Rhodo........

manchmal tippt man halt schneller als man will....

Brille nützt auch nichts.....

Antwort auf: Rhododendrom - eine Plage?
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.