Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Garden Route in 10 Tagen?

Köln, Deutschland
1 Beitrag
Thema speichern
Garden Route in 10 Tagen?

Hallo ihr lieben!

Ich fliege am 21. Oktober für 10 Tage nach Südafrika mit meinem Freund, wir haben geplant die garden route selbstständig zu erkunden und kapstadt für 2-3 Tage.

Wir laden in Kapstadt und fliegen auch von dort aus leider wieder zurück (habe schon oft gelesen dass Gabelflüge deutlich besser sind.., aber die Flüge sind schon gebucht).

Unsere geplante Route ist:

1. Kapstadt (stellebosch, kirstenbosch, Jap der guten Hoffnung, tafelberg, big bay Robben Island)

2. hermanus

3. mosselbay

4. wilderness, sedgefield

5. knysna, Plettenberg bay und tsitsikamma NP

Danach evtl. Jeffrys bay und oyster bay

Und anschließend addo und von da aus in einem nach Kapstadt zurück

1. frage: ist das zu viel?

2. denkt ihr es wäre besser nochmal einen Zwischenstopp auf dem weg von addo nach Kapstadt zu machen?

3. habt Ihr Vorschläge wie viele Tage wir jeweils vor Ort bleiben sollen?

4. habt ihr noch Geheimtipps?

5. habe ich irgendetwas wichtiges vergessen?

6. habt ihr Hotel Ideen?

Viele Grüße!! Und Danke schonmal

1 Antwort
Frankfurt am Main ...
Beitragender der Stufe 
14 Beiträge
96 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Garden Route in 10 Tagen?

Hallo Kristina,

ich würde nach meinen Erfahrungen folgendes empfehlen:

2-3 Tage Kapstadt solltet Ihr in jedem Fall machen. Es lohnt sich! Guckt mal, ob Ihr Tickets für Robben Island im Voraus buchen könnt, das kann vor Ort und ohne Vorlauf schwierig werden.

Die Orte, die Du dann benennst, liegen alle dicht zusammen. Alles abzufahren, bedeutet auf dem Hinweg sehr kurze Trips und dafür einen seehr langen Rückweg. Ich würde von der Kap-Halbinsel Hermanus oder Mossel Bay für eine Nacht ansteuern. Hermanus ist ein nett und touristisch, Mossel Bay hat eher einen rauhen, industriellen Charme (ich mag es aber!).

In Wilderness ist nicht viel los, deshalb am besten direkt weiter nach Knysna oder Plettenberg. Knysna besticht durch die Lagune, ist aber durch die Brände im Juni schwer in Mitleidenschaft gezogen worden, Plettenberg Bay hat tolle Strände. Eine Nacht reicht aber in jedem Fall, da Ihr durch die kurzen Fahrten auch tagsüber noch Zeit für Sightseeing haben werden.

Tsitsikamma kann man auf dem Weg nach Jeffreys Bay machen, wenn man sich im Nationalpark auf die kurze Wanderung beschränkt (gibt einen tollen ca.1-stündigen Weg am Storms River Mouth). Jbay hat tolle Unterkünfte an den Supertubes, sonst aber als Ort außer diversen Surf-Outlets aber nicht viel zu bieten.

Addo würde ich canceln. Das lohnt nur, wenn Ihr den Park auch richtig "erfahrt", das dürfte in der Zeit kaum möglich sein. Auch wenn Ihr in Jeffreys Bay endet, ist der Trip nach Kapstadt zurück in einem Stück aber eine Monster-Tour (mehr als 700km), Ich würde hier mindestens eine Zwischenübernachtung planen, entweder zurück über die Garden Route oder über die nördliche Strecke durch die kleine Karoo z.B. in Oudtshoorn, die die R62 einschließt, und landschaftlich völlig grundlos im Schatten der Garden Route steht.

Übrigens: Tolle B&Bs findest Du in dieser Region Südafrikas wirklich an jeder Laterne. TA und die Auswahl der Portfolio Collection haben mir immer bei der Suche geholfen. Eventuell solltest Du bei Deiner Reisezeit über Vorbuchung nachdenken, wenn Du bestimmte Unterkünfte haben willst. Ab Ende Oktober beginnt langsam die Hauptreisezeit.

Ich hoffe, das hilft bei der Planung! LG Sarah

Antwort auf: Garden Route in 10 Tagen?
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Garden Route