Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

"Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun

Cancún, Mexiko
Beitragender der Stufe 
119 Beiträge
16 Bewertungen
Thema speichern
"Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun

Hier einige Tipps an alle ,die sich in Cancun ein Auto mieten wollen oder schon gemietet haben.

Wenn ihr vom Flughafen auf die Bundesstrasse Mex 180 auffahrt (in beide Richtungen), bitte unbedingt die haeufig wechselnde erlaubte Hoechstgeschwindigkeit beachten. Es gibt zwar Schilder die darauf hinweisen..aber so kurz nach einem 10 Stuendigen Transatlantikfluges und "Jetlag" ist die Freude endlich angekommen zu sein hoeher, als die Konzentration Strassenschilder zu erspaehen.

Das nutzt die Polizei aus, erkennt die Mietautos anhand der Autonummer, und wartet auf ihre "Opfer", deren Geldboersen mit Euro und Usd gefuellt sind.

Falls ihr hier (oder sonstwo) aus einem sichtlichen oder unersichtlichen Grund von der Polizei angehalten werden solltet gilt folgende Faustregel:

Erstmal ruhig bleiben , kein Wort spanisch oder englisch reden (auch wenn ihr 100% der Landessprache maechtig seid) freundlich euren Fuehrerschein und die Wagenpapiere vorzeigen. Wenn man sich als Deutscher (oder Europaer allgemein) sich zu erkennen gibt und immer deutsch redet wirds dem Polizisten irgendwann mal zu bunt. Dann werdet ihr meist nur freundlich belehrt und weitergehts...ohne dem Polizisten ein "Trinkgeld" geben zu muessen.

Amerikaner werden meist um eine "Spende" von 20 bis 30 Usd gebeten, bevor sie weiterfahren koennen...

Dies als kleiner aber hilfreicher Tipp.

11 Antworten zu diesem Thema
Frankreich
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko, Paris, Hawaii, Puerto Rico, Florida
Beitragender der Stufe 
5.555 Beiträge
115 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: "Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun

da habe ich mit der polizei in mexiko andere erfahrungen gemacht. als ich erwischt wurde, weil ich zu schnell gefahren bin, habe ich die polizisten sehr freundlich in ein gespräch auf spanisch verwickelt. und die senora durfte nach einer kleinen belehrung - weniger schnell zu fahren - ohne einen peso, euro oder dollar zu zahlen weiter fahren.

Mühldorf am Inn ...
1 Beitrag
1 Bewertung
Antwort speichern
2. AW: "Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun

Wir wurden von einem ganz netten Polizist in Cancun angehalten, weil wir angeblich nicht abbiegen durften. Wir glaubten, dass er uns nur belehren möchte. Aber weit gefehlt. Er verlangte den deutschen Führerschein (der internationale interessierte ihn gar nicht). Als er den in der Hand hatte, sagt er, wir können den am nächsten Tag in einer Polizeistation abholen, gegen Gebühr. Auf die Frage, ob man das nicht gleich klären könnte, wanderte seine Hand in unser Auto und er verlangte 300 USD. Wir waren geschockt. Er blieb ganz freundlich und ließ sich auf 200 USD runterhandeln, die er in seiner Hand im Auto zusammenrollte. Wir sind entsetzt über solch korrupte Polizei und können nicht verstehen, dass der Staat dagegen nichts unternimmt.

Köln, Deutschland
1 Beitrag
Antwort speichern
3. AW: "Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun

20 Jahre Autofahren in Deutschland = 5 Polizeikontrollen; 2 Wochen Autofahren in Mexiko = 9 Polizeikontrollen ;-) Wir sprechen kein Spanisch und das hat wohl vielen Polizisten dort arg nicht gefallen... Teilweise (für uns amüsante) Versuche durch die Polizei, uns doch Spanisch zu entlocken (dank Französisch- und Lateinunterricht sind wir doch dann nicht ganz unempfänglich für die spanische Sprache ;-) ). Wir wurden meist mit grimmiger Miene durchgewunken... Ich kann mich daher mikyways Tipp nur anschliessen! Locker bleiben, die Papiere ungefragt aushändigen und andeuten bzw. vorgeben, kein Spanisch zu sprechen.

Zuletzt geändert: 16. Dezember 2015, 18:42
Frankreich
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko, Paris, Hawaii, Puerto Rico, Florida
Beitragender der Stufe 
5.555 Beiträge
115 Bewertungen
Antwort speichern
4. AW: "Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun

@MayerMuellerSchmidt, wir sind schon in ganz mexiko mit dem auto unterwegs gewesen, und das wochenlang. bis auf das eine mal von mir oben geschildert und eindeutig meine schuld, sind wir von der polizei nicht angehalten worden. dafür aber z.b. in tabasco vom militär, die wollten einfach nur unsere pässe sehen.

und diese militärkontrollen in mexiko sind - meiner meinung nach - in gewissen gegenden durchaus sinnvoll.

und je nach situation sollte man abwägen, ob man die sprache versteht oder besser nicht...

Zuletzt geändert: 17. Dezember 2015, 18:19
Frankreich
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko, Paris, Hawaii, Puerto Rico, Florida
Beitragender der Stufe 
5.555 Beiträge
115 Bewertungen
Antwort speichern
5. AW: "Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun

@superfischer, in der von dir geschilderten situation wäre es besser gewesen, du hättest darauf bestanden, mit dem polizisten auf die polizeiwache zu gehen, um die sache abzuklären bzw. mit seinem chef zu reden. da wäre er ganz schön schnell von seiner forderung abgekommen.

so einen fall hatten wir nämlich mal in der domrep erlebt.

Zuletzt geändert: 17. Dezember 2015, 18:24
Zürich, Schweiz
Beitragender der Stufe 
2 Beiträge
7 Bewertungen
Antwort speichern
6. AW: "Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun

Ich bin 30 Tage durch Mexico gereist, mit einem gemieteten Auto. 6731km gemacht und nie Probleme bekommen.

Als ich aber in Cancun ankam, wurde mir von der Polizei innerhalb 20 min. mit zwei unwahren Behauptungen kurzerhand 2000 pesos abgenommen.

In der Nacht ging ich dann zu Fuss Richtung Hotel, wurde zweimal kontrolliert. Resultat: GELD WEG, HANDY WEG.

Mexiko ist grundsätzlich ungefährlich, ausser man trifft in Cancun auf die sogenannten Ordnungshüter.

Frankreich
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko, Paris, Hawaii, Puerto Rico, Florida
Beitragender der Stufe 
5.555 Beiträge
115 Bewertungen
Antwort speichern
7. AW: "Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun

jolemangeur, willst du damit sagen, die POLIZEI hat dir nachts in Cancun dein handy (?) und geld abgenommen?

darf ich fragen, wo in cancun das war?

Wien, Österreich
Beitragender der Stufe 
142 Beiträge
24 Bewertungen
Antwort speichern
8. AW: "Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun

Interessante Erfahrungen... Bin soeben aus Mexiko zurück, 1.200 km mit dem Mietwagen gefahren, 5 Bundestaaten gesperrt... Es gab zahlreiche Polizeikontrollen, vor allem an den Bundesstaatsgrenzen, aber kein einziges Mal der Versuch "mordida" zu bekommen... Ganz im gegenteil die zahlreichen polizisten waren alle ausnahmslos besonders höflich und zuvorkommend... Irgendwie würde mich interessieren, was ich richtig gemacht habe.... ;)

Bielefeld ...
1 Beitrag
Antwort speichern
9. AW: "Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun

Hallo zusammen,

Wir sind in Mexiko insgesamt 4000 km gefahren und wurden 5mal angehalten.

3 mal bei normalen Strassenkontrollen (die Polizei hat eine "Sperre" an der Straße aufgebaut.

Hier passierte nix, die die wollten nur mal unsere Papiere sehen und waren sehr nett.

2 mal wurden wir von mobilen Polizisten angehalten (Motorrad und Auto).

Beides mal wurde uns etwas vorgeworfen (irgendwo nicht gestoppt und zu schnell gefahren)

Wir haben vor jeder Fahrt das Portmonee möglichst leer gemacht, sodass wir beides mal weniger als verlangt zahlen mussten.

Das ist auch der Unterschied: An den normalen Kontrollen zahlt man nix, nur wenn man gestoppt wird :(

Beim zweiten Mal war es jemand in Zivil, wobei wir bis heute glauben das dies ein Betrüger war.

Weiß jemand, ob es Zivile Polizisten in normal Autos mit Blaulicht in Mexiko gibt?

Ingolstadt
Beitragender der Stufe 
14 Beiträge
7 Bewertungen
Antwort speichern
10. AW: "Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun

Hallo Leute,

das mit unseren lieben (ähemm ...) Ordnungshütern in México müsst ihr ein bisschen differenziert betrachten. Die Polizei ist hier (wie in den meisten südamerikanischen Ländern) die größte Abzockerbande (außer dem Taxifahrern) überhaupt! Angebliche Verkehrsdelikte ausländischer Autofahrer sind hier an der Tagesordnung.

Allerdings gibt es Unterschiede:

- Federales: diese sind meistens (...) tatsächlich mit der allgemeinen oder Verkehrssicherheit beschäftigt, hier kommt ihr oft auch nur mit einer Belehrung weiter. Einen (offiziellen) Strafzettel der Federales solltet ihr auch bitte ernst nehmen. Der ist aber meist auch nicht soo teuer.

- Policia Vial, Municipal und andere Verbrecher: hier werdet ihr oft irgendeines angeblichen Delikts beschuldigt, meist mit dem Hintergrund, dass diese auf Eure Kosten ihr mickriges Gehalt aufbessern wollen. (Klingt verständnisvoll, oder? Sind trotzdem Abzocker ... )

- Policia Auxiliar: hat den Wert eines schlechteren Parkplatzwächters ...

Bitte beachtet ein paar Regeln:

- Situationsbezogen reagieren! Es gibt keine generelle Regel. Entwickelt ein Gespür, was Euer Gegenüber von Euch will.

- Niemals! Und ich meine NIEMALS etwas anbieten. Euer Gegenüber wird Euch schon sagen, wenn er was will und was er will. Notfalls höflich fragen! Ihr könnt immer noch entscheiden, dass das zu viel ist und mit ihm höflich reden ... äh feilschen ...

- Immer nett und höflich, nie laut, (deutsch-) rechthaberisch, unfreundlich oder unverschämt. Damit gewinnt ihr in Südamerika gar nichts. Auch wenn ihr gerade spürbar abgezockt werdet!!!

- Tretet bestimmt auf. Unsicherheit und Angst wird schamlos ausgenutzt.

- Zeigt Eure Papiere, gebt sie aber, wenn es sich nicht vermeiden lässt nicht aus der Hand!!! Das ist ein beliebtes Druckmittel ... Wie viel sind Euch Eure Papiere wert? Wenn ihr was abgebt, dann etwas, was ihr eigentlich nicht braucht, z. B. den internationalen Führerschein (den keiner braucht, außer ihn an einen Polizisten unentgeltlich abzutreten ...). Wenn ein Polizist Eure Papiere hat, fordert sie zurück, bevor ihr mit ihm über irgend etwas anderes redet!

- Die Drohung mit der Polizeistation (Führerschein eingezogen, morgen abholen, Auto wird eingezogen bis morgen, dann auslösen) beantwortet mit: "Ichole, vamonos ...". Niemals Papiere aus der Hand geben, die sind dann weg. Besteht auf die Rückgabe der Papiere, dann fahrt ihr gerne mit zur Polizeistation ... Offizielle Strafen in México sind durchaus bezahlbar, wenn ihr wirklich was ausgefressen habt. "Inoffizielle" Forderungen werden normalerweise von einer durchaus berechtigten Angst des Fordernden vor der Polizeistation begleitet 😉.

- Der Urlaubertrick: "Isch gann gar gaine schpanisch ..." funktioniert manchmal, manchmal fällt ihr damit auch gehörig auf die Schnauze! Siehe oben ... situationsbezogen reagieren!

- Nicht zu viel Geld im Geldbeutel, die "Straf"-höhe richtet sich oft nach dem Geldbeutelinhalt. 200 - 300 Peso sind oft genug!

- Niemals eine "Strafe" von 200 oder 300 US$ akzeptieren. Das gleiche in MXN reicht.

- Manchmal (i. B. wenn ihr tatsächlich etwas ausgefressen habt), dann ist die Verhandlung mit der Polizei oft die einfachste, unkomplizierteste und billigst Art das Problem aus der Welt zu schaffen.

- In einigen Bundesstaaten kennt die Polizei keinen Spaß mit betrunken fahren. Macht es einfach nicht! Taxis in México sind nicht teuer.

- Für Fortgeschrittene: Falls es Euch zu bunt wird und ihr min. zu zweit seid: beginnt mit dem Handy zu filmen.

Soviel dazu. Trotzdem: traut Euch, unser México ist es wert entdeckt zu werden!

Genießt es dieses wunderbare Land zu erkunden.

Viel Spaß dabei!

P.S.: zivile Polizei im Polizeiwagen, Polizisten im Zivilwagen, Polizisten im Polizeiwagen, zivile Polizei im Zivilwagen ... lasst Euch doch einfach deren Ausweis zeigen :-) und gebt den erst zurück, wenn alles ausgehandelt ist.

Antwort auf: "Achtung" Vorsicht vor Korrupten Polizisten in Cancun
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Halbinsel Yucatan