Thema speichern
Zigarren-Abzocke

An jeder Strassenecke steht jemand, der einem günstig gute Zigarren verkaufen will. Oder es gibt einen speziellen Kooperativen-Verkaufstag. Oder der Onkel, Bruder, Cousin arbeiten in der Fabrik und verkaufen günstig ihr Deputat oder oder ...

Auf einen besonders perfiden Trick sind hereingefallen: an einer Autobahnbrücke mit kleiner Raststätte wurden wir von einem Uniformierten angehalten, der höflich fragte, ob wir bereit seien, jemanden nach Vinales (noch ca. 60km) mitzunehmen, sein Wagen sei defekt und er müsse einen Mechaniker holen. Das haben wir dann getan. Der Mann sprach gut englisch, wir unterhielten uns über dies und das, er telefonierte ein paar Mal, angeblich mit seiner Frau. In Vinales haben wir ihn auf seiner Arbeitsstelle abgeliefert, es war alles recht pittoresk. Wir wurden zu einer kostenlosen Besichtigung eingeladen - im Gegenzug zu unserer Freundlichkeit. Es gab einen Kaffee für jeden und eine Zigarre.

Und dann fing der Handel an. Und wir haben natürlich gekauft ;-)

Das das alles inszeniert war inklusive der langen Fahrt, dämmerte mir erst am nächsten Tag.

Fazit: Zigarren NUR im staatlichen Laden oder einer der Fabriken kaufen. Nicht davor!