Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?

Düsseldorf ...
Beitragender der Stufe 
2 Beiträge
1 Bewertung
Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?

Ich war lange und anfänglich sehr zufriedener Kunde bei Booking.com.

Die Auswahl ist groß und das Buchen sehr unkompliziert.

Alleine 2015 habe ich mehrfach über Booking.com gebucht. Leider musste ich nun bei meiner dritten Beschwerde innerhalb der letzten acht Buchungen feststellen, dass sowohl der Kundenservice als auch das Lösen von Problemen sehr stark nachgelassen hat.

Nachdem ich nun aufgrund meiner Verärgerung durch die letzte Buchung im Netz recherchiert habe, musste ich feststellen, dass es mir wohl nicht alleine so geht.

Es gibt hunderte Negativposts und Beschwerden im Internet auf diversen Portalen über Booking.com, denen ich mich nun auch anschließe.

Durch diese Posts habe ich einen Einblick hinter die Kulissen von Booking.com erhalten und nun ist mir auch bewusst, warum die Buchungen schlechter und schlechter wurden.

Konnte man sich vor geraumer Zeit noch auf die Bewertungen und die Einstufung im Wertesystem von 1-10 verlassen, so ist dies nun nicht mehr so.

Durch die hohen Provisionsansprüche und entsprechenden Einnahmen lässt Booking.com anscheinend keine negativen Bewertungen der Hotels zu bzw. lässt diese nur unverhältnismäßig in das Wertungssystem einfließen.

So werden immer mehr Kunden enttäuscht, die sich wie ich auf eine Einstufung von 8,2 verlassen zumal auch keine wirklichen Negativbewertungen vorliegen.

Meist ist alles super mit ab und zu kleinen Mängeln in Bereichen die die meisten Kunden nicht als sonderlich wichtig erachten.

Dass die Angaben und Bilder der Hotels von Booking.com ohne Überprüfung in die Beschreibung einfließen ist eigentlich schon ein No-Go. Aber das diese seit geraumer Zeit auch nach Beschwerden nicht angemessen angepasst bzw. die Wertung sinkt ist ein Hohn.

Die anschließende Beschwerdeabwicklung ist mittlerweile auch zur Farce geworden.

Man erhält Unmengen Emails von ständig wechselnden Teammitarbeitern als Absender die immer das Gleiche wollen. Bilder und mehr Infos. Komischerweise scheinen diese aber nie bei Booking.com an zu kommen. Nach Wochen des Hin- und Her Schreibens verweist Booking.com dann auf das Hotel, dass natürlich nicht bereit ist angemessene Wiedergutmachung zu betreiben. Denn es handelt sich natürlich um Hotels, die sowieso keine Stammkunden haben, deren Angaben und Bilder schon falsch übermittelt wurden und darum letztendlich auf den Kunden pfeifen, also die schwarzen Schafe der Branche. Zumal sie ja auch keine negativen Bewertungen und Nachbesserungen bei Booking.com befürchten müssen.

Zwei meiner drei Beschwerden dieses Jahr waren es nicht wert, darüber zu berichten. Anstelle Flat-TV ein Röhrengerät, Trotz Raucherzimmer gebucht keins vorhanden, Badezimmer war erst nach „überwachter“ Reinigung nutzbar usw. Also alles Dinge mit denen man Leben kann.

Meine letzte Buchung und anschließende Beschwerde schlägt dem Fass jedoch den Boden aus. Ein angebliches 4-Sterne Hotel mit 8,2 Punkten stellte sich als unzumutbare Bruchbude mit kaputten Möbeln, schimmeligen, dreckigen und zerrissenen Handtüchern und Vorhängen, kaputter Klimaanlage bei 42° C, und Dauerbaustelle direkt vor unserem Bungalow heraus.

Es handelt sich das Hotel Vimarn Samed Resort auf Koh Samed in Thailand. An dieser Stelle rate ich jedem von einer Buchung hier ab. Trotz Bilder, Video und Berichten hat Booking.com lediglich 10% des Buchungspreises durch das Hotel als Entschädigung angeboten. Mit 25% und einer entsprechenden Entschuldigung wäre ich ja noch zufrieden gewesen. Da es sich nur um einen Aufenthalt von 10 Tagen und entsprechend für eine Klage zu niedriger Summe handelt, werde ich diesen Weg nicht einschlagen. Dieses mal aber werde ich soweit wie Möglich alle Foren und Portale nutzen um mich an der Aufdeckung dieser Missstände bei Booking.com zu beteiligen.

Böse Zungen im Netz halten sogar schon eine Lösung bereit um Booking.com wieder auf die Tatsache zurückzuführen, dass sie ein Dienstanbieter sind und sich auch bitte so verhalten bzw. dies wieder vor die Gier nach Umsatz stellen.

Man solle, so der Urheber, Booking.com durch sein großes Angebot als Recherche nutzen und die Funktion kostenlos stornieren und später zahlen nutzen um die Zimmer zu reservieren.

Da die Stornierung meistens sogar bis 1 Tag vor Anreise gilt, soll man das Zimmer am letzten dafür möglichen Tag stornieren um sicher zu stellen, dass es frei bleibt und man vor Ort buchen kann.

Meistens sind sowieso immer genug Zimmer frei und die Preise vor Ort sind eigentlich immer auch die Preise die Booking.com hat, weil die Hotels die Provision online mit einrechnen.

Den maßgeblichen Nebeneffekt, so der Urheber, soll sein, dass Booking.com wie die meisten anderen gewinnorientierten Unternehmen auf diese Buchungen ihre Kreditlinie bei den Banken ins Unternehmen einrechnet und wie jeder Handwerker aufgrund eines festen Auftrages schon Geld zur Verfügung gestellt bekommt, dass ihnen noch gar nicht zusteht.

Wenn nun genügend Aufträge/Buchungen platzen geht dies ganz schnell nach hinten los.

Also außer den ausbleibenden Provisionen kommt recht schnell eine Rückstufung der Liquidität. Dies soll laut Urheber über anfänglichen Entlassungen bei Booking.com ein wirtschaftliches Umdenken der Kosten-Nutzen hervorrufen.

Ich selbst distanziere mich natürlich von diesem Vorgehen und wollte an dieser Stelle nur darüber berichten.

Ich habe mich mittlerweile bei Hotels.com angemeldet, weil hier wohl die Welt der Buchungen noch in Ordnung zu sein scheint. Sollte ich hier nicht fündig werden, so kann ich ja immer noch die Recherche über Booking.com nutzen, aber das Hotel vor Ort nach Begutachtung der Zimmer vornehmen.

Wenn auch sie Probleme mit Booking.com hatten, nehmen sie sich doch bitte die Zeit und posten diese.

Thomas Th.

25 Antworten zu diesem Thema
Wien
Beitragender der Stufe 
116 Beiträge
1. AW: Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?

Derartige Probleme gibt es auch bei anderen Anbietern, wie z.B. bei Expedia. Offenbar überprüfen diese Unternehmen nicht die Angaben des Hotels auf Richtigkeit. Letztes Jahr buchte ich eine Suite in Venedig mit angeblich 50 m2 Größe - tatsächlich waren es nur etwa 30 m2, auch sonst entsprach das Hotel keineswegs den Erwartungen an ein hochpreisiges Hotel. Vor Ort wurde ich auch noch belogen, es wurde behauptet, die Suite entspräche den Angaben der Buchung. Erst nach Insistieren beim Eigentümer beim Auschecken wurde ein Fehler eingeräumt und ein Rabatt gewährt. Die Folge war ein E - Mail Verkehr mit Expedia, der sich über 2 Monate zog - alles andere als lustig. Auch die Bewertungen auf tripadvisor sind oft nichts wert, viele Hotels lassen massenhaft gefälschte Bewertungen platzieren, Reisende werden dadurch in die Irre geführt.

Berlin, Deutschland
Reiseziel Experte
für Malaysia, Laos, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Singapur
Beitragender der Stufe 
2.575 Beiträge
4 Bewertungen
2. AW: Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?

Der Beitrag des Themenstellers ist für mich nicht nachvollziehbar.

Die genannte Unterkunft wird bei booking.com mit 6,2 Punkten, also unter aller Sau gewertet.

Von 8,2 steht nirgend wo etwas. Da hat sich einer verlesen oder vertan.

Wer eine Unterkunft mit einer solchen Bewertung bucht, ist selbst schuld.

Warum haben habe immer nur die anderen Probleme mit booking.com aber ich/wir haben keine oder kaum welche.

Das verstehe ich nicht. Wenn etwas mit der Buchung ist, dann rufe ich an und das Thema ist gegessen.

Zuletzt geändert: 11. April 2016, 00:26
Wien, Österreich
Beitragender der Stufe 
160 Beiträge
25 Bewertungen
3. AW: Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?

Nur zwei kurze Denkanstöße dazu:

1. Du hast von booking.com offenbar 10% rückerstattet bekommen, hättest du direkt beim Hotel gebucht, hättest du keinen Cent bekommen (Gerichtsstand Thailand).

2. Die Stornofunktion derart zu missbrauchen führt dazu, dass sie in der bisherigen Form nicht mehr angeboten wird. Die dummen sind sohin alle Konsumenten, die sich damit eine teure (und sinnlose) Stornoversicherung sparen. Das vorgeschlagene Vorgehen ist also ein Schuß in Ofen, der nachteilige Folgen ausschließlich für die Konsumenten zeitigt...

Düsseldorf ...
1 Beitrag
4. AW: Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?

Hallo,

ich habe nach bisher guten Erfahrungen nun die Erfahrung mit dem booking.com "Kundenservice" machen dürfen.

Leider sind wir bei einer Kurzreise in einem Hotel gelandet, dass von besoffenen Engländern belagert wurde...Tag und Nacht! An Schlaf war nicht zu denken, da es bis 7 Uhr morgens laut grölend durch die Flure ging.

Nach der zweiten von vier Nächten sind wir in ein anderes Hotel geflüchtet.

An der Rezeption war natürlich niemand, der eine Entscheidung treffen konnte, ob wir evtl. einen Teil der Kosten erstattet bekommen.

Booking.com hat nun für die zwei Tage Provision eingestrichen, an denen wir nicht mehr in dem "Asi-Hotel" waren und zudem die Provision für die zwei Nächte in dem anderen Hotel.

Der "Kundenservice" antwortete nur nach Aufforderung und natürlich mit der Anmerkung, nur Vermittler zu sein. Sonst nichts - kein Angebot, kein gar nichts.

Für mich unverständlich...

Es ist scheinbar wie fast überall nur noch - so lange alles gut läuft Top, bei Problemen Flop!

Frankreich
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko, Paris, Hawaii, Puerto Rico, Florida
Beitragender der Stufe 
6.076 Beiträge
137 Bewertungen
5. AW: Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?

@J5964SCinfo, heisst das, du machst booking.com - die NUR vermittler sind - dafür verantwortlich, dass in eurem hotel "randale" war? das ist für mich "UNVERSTÄNDLICH..."

dafür ist NUR das hotel zuständig, und die angelegenheit hätte ihr dort vor ort mit dem hotel regeln müssen. z.b. ein ruhiges zimmer verlangen können. und falls das nicht möglich war, hättest du dort dein geld zurückverlangen sollen.

du kannst natürlich - falls es noch nicht zu spät ist - das hotel dementsprechend "bewerten."

1 Beitrag
6. AW: Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?

Stimmt leider

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
10.308 Beiträge
5 Bewertungen
7. AW: Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?

WAS stimmt leider???

Berlin, Deutschland
Reiseziel Experte
für Malaysia, Laos, Kambodscha, Vietnam, Thailand, Singapur
Beitragender der Stufe 
2.575 Beiträge
4 Bewertungen
8. AW: Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?

Ich verstehe das alles nicht.

Bei BC habe ich zur Zeit ca 15 offene Buchungen und in etwa 40 Buchungen aus den letzten zwei Jahren. Probleme hatte ich bisher keine, ausser einer kleinen Überbuchung, die zu meiner Zufriedenheit binnen 30 Minuten von BC gelöst wurde. Vier Unterkünfte habe ich problemlos rechtzeitig storniert, weil ich sie nicht brauchte, bzw. ein anderes Hotel nahm. Wenn ich jede Hotelbuchung direkt übers Hotel vornehmen würde, hätte ich kaum einen einfachen Überblick. Das Konto von BC hat große Vorteile. Ich kann nur jedem empfehlen, ein solches einzurichten, wenn man öfters unterwegs ist. Auch die App dazu ist ganz gut.

Zuletzt geändert: 30. Mai 2017, 17:51
9. AW: Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?

-:- Mitteilung vom TripAdvisor-Personal -:-

Die TripAdvisor-Administratoren haben diesen Beitrag entfernt, da er gegen die TripAdvisor-Forumsrichtlinien in Bezug auf familienfreundliche Sprache und/oder Inhalte verstößt. Wir entfernen alle Beiträge oder Themen, die anstößige Sprache und Bilder enthalten (Anspielungen auf oder Links zu pornografischen Inhalten), einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Obszönitäten, vulgäre Äußerungen, pornografisches Material, fremdenfeindliche Äußerungen, Hetzschriften, Beleidigungen, Anfeindungen und Bedrohungen.

Die TripAdvisor Veröffentlichungsrichtlinien für Foren finden Sie unter folgendem Link: http://www.tripadvisor.de/pages/forums_posting_guidelines.html

Wir entfernen Beiträge, die sich nicht an unsere Forumrichtlinien halten, und wir behalten uns das Recht vor, Beiträge aus jedwedem Grund zu entfernen.

Entfernt am: 28. Juni 2017, 13:10
 
10. AW: Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?

-:- Mitteilung vom TripAdvisor-Personal -:-

Dieser Beitrag wurde von den TripAdvisor Mitarbeitern gelöscht weil dies vom Autor so gewünscht wurde oder weil der Betrag gegen unsere Richtlinien verstoßen hat.

Die TripAdvisor Veröffentlichungsrichtlinien für Foren finden Sie unter folgendem Link: http://www.tripadvisor.de/pages/forums_posting_guidelines.html

Wir entfernen Beiträge, die sich nicht an unsere Forumrichtlinien halten, und wir behalten uns das Recht vor, Beiträge aus jedwedem Grund zu entfernen.

Entfernt am: 28. Juni 2017, 13:10
 
Antwort auf: Booking.com Marktführer durch Bewertungsmanipulation?
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen