Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Apollo Wohnmobil Camper Australien

Hambuch
1 Beitrag
Thema speichern
Apollo Wohnmobil Camper Australien

Ich habe bei Apollo einen Camper in Australien gemietet. Wegen der extrem hohen Kosten für den Versicherung des Selbstbehalts habe ich die Standardvariante mit 5000 AUD gewählt sowie das Angebot von der Fa. Rental Cover für die Übernahme der Selbstbeteiligung. (ca. halber Preis). Bei der Übernahme gab’s ein paar Überraschungen: die 5000$ wurden nicht nur auf dem Kreditkartenkonto reserviert sondern tatsächlich belastet plus einer Gebühr von 2% sowie der Aussage, dass nach einem Unfall, unabhängig vom Verursacher wieder 5000$ fällig werden.

Reifenschäden und Steinschlag sind sowieso selbst zu zahlen. Fahrten nach 18 Uhr sind überhaupt nicht versichert bei Unfällen ohne weiteren Beteiligten. Bei einem Unfall bist du völlig alleine. Es besteht kein Anspruch auf ein Ersatzfahrzeug(nur wenn verfügbar) - den Weg zu nächsten Apollo Station musst du auf eigene Faust organisieren. Die Leihgebühr (70$) für persönliche Ausstattung beinhaltetet neben der Bettwäsche für 2 noch 2! Handtücher sowie 1! Spültuch. Wir fuhren los und stellten fest, dass die Reifen deutlich zu wenig Luft hatten. Die Straßenverhältnisse im Norden der australischen Ostküste ließen einige Sorge aufkommen für den Fall eines Reifenschadens. Nach 18 Uhr völlige Dunkelheit, kein Standstreifen, kein Warndreieck, keine Warnweste. Ich wollte also so schnell wie möglich Luft nachfüllen. Die an der Tankstelle verfügbare Füllvorrichtung passte jedoch nicht für die hintere Zwillingsbereifung, ein im Manual beschriebener Adapter war nicht vorhanden. Eine LKW Werkstatt konnte schließlich helfen.

Da man nach 18 Uhr faktisch nicht mehr fahren kann ohne Versicherungsschutz (sehr hohe Gefahr von Wildschäden) kam ich weit weniger voran als erwartet. Ich wollte also die Strecke verkürzen und in Sydney statt in Melbourne abgeben. Das ginge - allerdings 700$ dafür dass ich meine Abgabestation ändere sowie weitere 500$ Relocation-Charge.

Ich hab schon viele viele Mieten vereinbart für Autos, Motorräder, Boote usw. Allerdings ist mir nie solch eine Fa begegnet welche jegliche Last dermaßen unverschämt auf den Kunden abwälzt. Zugegeben, wenn man alles Kleingedruckte im Detail gelesen hätte, wäre einiges aufgefallen. Allerdings - wer erwartet solche Bedingungen in einem entwickelten Land? Ein entspannter Urlaub sieht anders aus!

Eine Bewertung der Firma lässt sich Firma lässt sich wohl auch am schlechten Servicezustand (neben dem Reifendruck) des Fahrzeugs ableiten. Folgende Mängel hatte das Fz (nur die wichtigsten):

Wasserheizung defekt

Kühlschrankdichtung hing heraus

Sitzpolster flogen im Auto herum (Befestigungsbänder waren nicht vorhanden)

Verbrauch 3 Liter über der Angabe (17 Liter statt 14)

Spülwasser lief schlecht ab

Ich bin nicht sicher ob diese Bedingungen üblich sind in Australien oder ob es sich um ein firmenspezifisches Thema handelt. Wie auch immer . der potentielle Mieter sollte gewarnt sein!

mfg Peter H

6 Antworten zu diesem Thema
Uelzen, Deutschland
Beitragender der Stufe 
1 Beitrag
17 Bewertungen
Antwort speichern
1. AW: Apollo Wohnmobil Camper Australien

Ich habe inzwischen mindestens 10 Autos in Australien gemietet. darunter Camper bei Britz, Apollo und Standard Wagen bei Avis ( übers Reisebüro)

Der Vorteil bei Miete über Dertour / Tui etc. ist, dass die Möglichkeit einer Vollkasko gegeben ist. Die extremen Bedingungen in den AGB finden sich bei allen Campervermietungen, ist in AU offensichtlich normal. Fahrten nach 18 Uhr waren bei mir allerdings noch nie verboten....

Klar ist auch, dass abseits der großen Strassen und in der Dämmerung auch dort in Australien extreme Bedingungen herschen, die sicherlich einen Teil der AGB erklären.

Apollo war noch die Beste von allen. Dort hatte ich wenigstens die Möglichkeit , für 200 Euro für 14 Tage die Reifen und Scheiben, sowie den Rücktransport abzusichern.

Der Wagen war perfekt in Schuß.

Nicht normal ist, dass die 5000 AUD nicht nur reserviert , sondern schon abgebucht werden. Wofür? Und dann nochmal bei einem Schaden ????? War bei uns auch nicht so.

Normal ist, dass bei einem Schaden der Betrag tatsächlich erstmal einkassiert wird und am Ende mit den Kosten verrechnet wird. Auch bei allen Vermietungen in Australien.

 Lustig war, dass Avis bei einem in Deutschland schon gebuchten 4WD (grosser Nissan Patrol) nur das Fahren auf Asphaltstrassen erlaubte. War vorher auch nicht zu erkennen.

Zuletzt geändert: 28. Februar 2015, 15:28
2 Beiträge
Antwort speichern
2. AW: Apollo Wohnmobil Camper Australien

Großer 6-Bett Camper für 3 Wo in 2015:

125.000km, Daimler--Motor+Getriebe top--

Fahrgestell ausgeleiert, Innenausbau marode u. teilweise losgeruckelt.

Reifen ohne Luft, vor allem die hintere Zwillingsbereifung innen 1,1batr u. 1,7bar(sagt doch alles bei Solldruck von 3,0bar)

Bei 50-60km/h Höllenlärm in der Einrichtung, half auch Tassen, Geschirr, Besteck dämmen nicht. Lag an den Schränken

Matratzen tlw. oben im Alkoven angeschimmelt, nie getrocknet, auch nie ausgetauscht. Matratzen hinten angeschimmelt, tlw. verpisst.

Sitzbezüge speckig, fettig mit kleinen Löchern.

Ausstattung spärlichst:

Gerademal 6Messer(ältester Sorte ohne Schliff)

6 verbogene Oma-Gabeln, u. 6 riesengroße Löffel (wie von Oma oder Flohmarkt)

1 kleine Pfanne, 3 Mini-Töpfe(größter Durchmesser 20cm)

Absoluter Schrott

aber auf´regen lohnt nicht

Macht man sich nur den Urlaub über Tage mit diskutieren , zurückfahren, kaputt.

Für 100Euro Zeug nachgekauft und Urlaub genossen

Aber:

Lasst die Finger von Apollo

Viel Spass im Urlaub,

das Land ist zu schön als sich über solche Betrüger aufzuregen

NZL-ewu

2 Beiträge
Antwort speichern
3. AW: Apollo Wohnmobil Camper Australien

Neuseeland Apollo

Großer 6-Bett Camper für 3 Wo in 2016:

125.000km, Daimler--Motor+Getriebe top--

Fahrgestell ausgeleiert, Innenausbau marode u. teilweise losgeruckelt.

Bei 50-60km/h Höllenlärm in der Einrichtung, half auch Tassen, Geschirr, Besteck dämmen nicht. Lag an den Schränken

Reifen-Drücke an allen Rädern unter Empfehlungsdruck. An den Inneren der hinteren Zwillingsbereifung, nahezu nicht mehr vorhanden(1,1 und 1,7bar), MotorÖl jedoch voll

Matratzen tlw. oben im Alkoven angeschimmelt, nie getrocknet, auch nie ausgetauscht. Matratzen hinten angeschimmelt, tlw. verpisst.

Sitzbezüge speckig, fettig mit kleinen Löchern.

Ausstattung spärlichst:

Gerademal 6Messer(ältester Sorte ohne Schliff)

6 verbogene Oma-Gabeln, u. 6 riesengroße Löffel (wie von Oma oder Flohmarkt)

1 kleine Pfanne, 3 Mini-Töpfe(größter Durchmesser 20cm)

Absoluter Schrott

aber auf´regen lohnt nicht

Macht man sich nur den Urlaub über Tage mit diskutieren , zurückfahren, kaputt.

Für 100Euro Zeug nachgekauft und Urlaub genossen

Aber:

Lasst die Finger von Apollo

Viel Spass im Urlaub,

das Land ist zu schön als sich über solche Betrüger aufzuregen

NZL-ewu

Zuletzt geändert: 22. Januar 2017, 17:58
Zofingen, Schweiz
2 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
4. AW: Apollo Wohnmobil Camper Australien

Bin ja wirklich gespannt, was uns da erwartet. Wir haben über T-S-A Camper in Deutschland gebucht und erst später gesehen, dass auch unser "RV Star" schlussendlich über Apollo läuft. Die Reise geht im September los.

Wirklich enttäuscht bin ich aber schon jetzt darüber, dass man kein Bike Rack mieten kann. Wir wollten eigentlich Mountain Bikes kaufen für unsere Reise durch Queensland. aber da gibt es anscheinend keine Möglichkeit und auch kein Interesse.

Schade, hierzulande hat doch jeder Campervan ein paar Fahrräder am Heck...

Munich
Reiseziel Experte
für Oman, Utah, Gardasee, Kalifornien, Arizona, Alaska, Kanada, Yukon, Britisch-Kolumbien, Chile, Argentinien
Beitragender der Stufe 
9.932 Beiträge
5 Bewertungen
Antwort speichern
5. AW: Apollo Wohnmobil Camper Australien

Hast Du denn bei Apollo direkt schon mal angefragt? Vielleicht geht es ja doch, wenn man vorher anmeldet.

Beate

Zofingen, Schweiz
2 Beiträge
1 Bewertung
Antwort speichern
6. AW: Apollo Wohnmobil Camper Australien

Ja, bei T-S-A Deutschland und bei Apollo... Beides negativ.

Antwort auf: Apollo Wohnmobil Camper Australien
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.