Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Hilfe in Katastrophengebieten. Wer hat Erfahrung?

London, Vereinigtes ...
Beitragender der Stufe 
368 Beiträge
Hilfe in Katastrophengebieten. Wer hat Erfahrung?

Hallo liebe Forum Leser,

Sicher habt ihr alle von den traurigen Ereignissen in Christchurch in Neuseeland gehört.

Wichtig, wenn solche (Natur-)Katastrophen passieren, ist Hilfe von allen Seiten.

Könnt ihr euch vorstellen als freiwillige Helfer vor Ort zu sein oder auf andere Art zu helfen? Finanzielle Spenden, medizinische Unterstützung, Kleider und Unterkünfte zu Verfügung stellen, man kann auf verschiedene Weise seinen Beitrag leisten.

Seid ihr dafür aktiv zu helfen oder überlasst ihr es lieber den Profis? Habt ihr vielleicht schon Erfahrung mit freiwilliger Hilfe?

Eure Meinung/Erfahrung würde mich interessieren!

7 Antworten zu diesem Thema
Ruhrgebiet ...
Reiseziel Experte
für Nordrhein-Westfalen
Beitragender der Stufe 
13.669 Beiträge
107 Bewertungen
1. AW: Hilfe in Katastrophengebieten. Wer hat Erfahrung?

Ich habe keine Erfahrung in aktiver Hilfe in Katastropengebieten, mein einziger Beitrag waren bisher Spenden.

 Als SriLanka von den Tsunamies heimgesucht wurde haben wir einem Kollegen, der aus SriLanka kommt und dessen Familie dort stark betroffen war, eine Geldspende gegeben, es war persönlicher als das Geld irgendwo hin zu überweisen.

Ich denke, es gibt sicher Menschen, die persönlich vor Ort helfen könnten, deren Hilfe vielleicht von großem Wert ist, aber man sollte sich hüten, in blindem Aktionismus in ein Katastrophengebiet zu fahren und dann dort u.U. im Weg zu stehen und die Arbeiten zu behindern.

Für den "Normalbürger" sind sicher Geld-oder Sachspenden angebrachter.

In meiner Stadt z.B. wurden bis jetzt Hilfstransporte nach Tschernobyl durchgeführt. Man konnte Sachen und Geld spenden, beim Verpacken helfen und einige haben diese Transporte auch begleitet. Auch dort vor Ort wurde viel Entwicklungs-und Aufbauarbeit geleistet, auch humanitärer Art, so dass die Leute jetzt selbstständig für sich sorgen können.

Zuletzt geändert: 24 Februar 2011, 18:19
London, Vereinigtes ...
Beitragender der Stufe 
368 Beiträge
2. AW: Hilfe in Katastrophengebieten. Wer hat Erfahrung?

Hallo!

Vielen Dank für deinen Beitrag!

Ich denke du hast sicher Recht, die eigene Sicherheit sollte an erster Stelle stehen. Sicherlich sind finanzielle Spenden, vorausgesetzt diese kommen an richtigen Ende an, eine sehr gute Sache! Toll das du und deine Stadt so aktiv sind!

Ruhrgebiet ...
Reiseziel Experte
für Nordrhein-Westfalen
Beitragender der Stufe 
13.669 Beiträge
107 Bewertungen
3. AW: Hilfe in Katastrophengebieten. Wer hat Erfahrung?

Deshalb versuche ich auch immer etwas "direkter" zu spenden. Bei der Tschernobyl Aktion z.B. werden die Sachen von Leuten aus meiner Stadt selbst dorthin gebracht und auch verteilt, auch wenn das früher manchmal Stress gab und sie öfter eine Art "Schutzgeld" an die Obrigkeiten zahlen mussten.

Leider ist es so, dass all die schwarzen Schafe die Spendenbereitschaft sehr verringert haben. Aber ohne geht es auch nicht. Wenn alle das Blutspenden verweigern würden wär das gelinde gesagt eine Katastrophe. Da muss man halt in Kauf nehmen, dass auch Schindluder damit getrieben wird. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie lebenswichtig geeignete Blutkonserven sein können...

Zuletzt geändert: 24 Februar 2011, 22:35
Sachsen-Anhalt ...
Beitragender der Stufe 
236 Beiträge
30 Bewertungen
4. AW: Hilfe in Katastrophengebieten. Wer hat Erfahrung?

İch finde, für Katastrophe derartigen Ausmasses gibt es verschiedene Hilfsorganisationen, welche speziell dafür eingerichtet sind. Eine davon sind beispielsweise Aerzte ohne Grenzen. Sie besitzen das nötige know-how, weshalb sie auch meine Unterstützung kriegen.

Ruhrgebiet ...
Reiseziel Experte
für Nordrhein-Westfalen
Beitragender der Stufe 
13.669 Beiträge
107 Bewertungen
5. AW: Hilfe in Katastrophengebieten. Wer hat Erfahrung?

Anders geht es vermutlich auch nicht.

Natürlich weiß man, dass oft viele Spenden irgendwo versickern, aber wenn sich alle ganz verweigern würden ginge das zu Lasten der Opfer, die nun mal nichts für evtl. Misswirtschaft können.

Schwyz, Schweiz
Reiseziel Experte
für Schweiz
Beitragender der Stufe 
5.814 Beiträge
405 Bewertungen
6. AW: Hilfe in Katastrophengebieten. Wer hat Erfahrung?

Nachdem wir in SriLanka nach dem Tsunami gesehen haben,wie unsinnig gewisse Hilfsaktionen waren, (z.B.jede Menge Motorboote, die heute keiner mehr nutzt oder gebrauchte Kleider, die keiner wollte) sind wir generell vorsichtiger geworden mit Spenden aller Art.

Die Glückskette in der Schweiz finanziert Projekte, die nachhaltig sein sollen und arbeitet mit Institutionen, die ihnen bekannt sind, die bekommen manchmal etwas.

Berlin, Deutschland
10 Beiträge
7. AW: Hilfe in Katastrophengebieten. Wer hat Erfahrung?

sicherlich kommt nicht jede Spende 1:1 bei den betroffenen an. geld spenden sind trotzdem sehr wichtig, denn davon werden die transporte für die hilfsgüter bezahlt aber auch das Personal, die helfer und organisatoren wollen ja auch von irgendwas leben. sachspenden sind zwar nett aber in verschiedenen kulturen wollten die menschen keine röcke oder jeans anziehen, oder konserven essen

Antwort auf: Hilfe in Katastrophengebieten. Wer hat Erfahrung?
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.