Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Tripadvisor
weltweit
Veröffentlichen
Posteingang

Haftung Reiseleiter bei Ausflügen

Koblenz, Deutschland
2 Beiträge
Haftung Reiseleiter bei Ausflügen
Speichern

Hallo,

ich war mit meiner Freundin in Ägypten im Urlaub und wir wurden schon am Anreisetag von unserem Reiseleiter im Hotel angerufen und gefragt ob wir das für 10 Uhr am folgetag geplante Gespräch schon vorziehen möchten. Da wir das nicht wollten trafen wir uns dann mit noch einigen anderen Urlaubern am geplanten Tag zum Beratungsgespräch. Dort hat uns der Reiseleiter eine Quad Safari angeboten die wir auch gerne machen wollten. Meine Freundin war sich jedoch nicht sicher und wollte wenn möglich nur Beifahrer sein. Auf meine Frage ob das möglich sei sagte der Reiseleiter das wäre kein Problem. Dann haben wir zugestimmt und der nächste Angebotene Ausflug war eine Delfin Safari. Man wird am Hotel abgeholt, fährt zum Hafen, dort mit einem großen Boot ins Meer und darf dort mit Delfinen schwimmen. Anschließend kann man noch Schnorcheln und Tauchen. Als letztes kann man mit sich auf einem Bananenboot ziehen lassen. Der Reiseleiter hat und versprochen , dass wir schon um 6:20 Uhr losfahren damit wir die ersten sind , dass wir mit einem Boot fahren wo Platz für 50 Leute ist wir aber nur 20-25 Leute sind, dass nicht alle Leute gleichzeitig ins Wasser dürfen damit die Delfine nicht erschreckt werden und das wir nur Deutschsprachrige sind. Das klangt für uns sehr gut desshalb haben wir zugestimmt und mussten auch direkt bezahlen.

Als wir dann bei der Jeep Safari ankamen wurde uns gesagt, dass man Quad nur alleine fahren darf und als es zum Buggy fahren ging durften wir nur zu zweit fahren und mussten uns abwechseln. Beim Jeep fahren wurden wir in der Kofferraum gesetzt und sind gefahren worden.

Dann kam das Highlight für meine Freundin, die Delfin Safari. Wir wurden um 6:20 Uhr wie geplant abgeholt und fuhren zum Hafen. Dort waren schon ca. 50 Leute vor uns angekommen die wie sich herrausstellte auch eine Delfin Safari machten. Nach kurzer Zeit waren wir auf einem Boot und mussten dort dann 1,5 h warten bis dieses Boot überhaupt aus dem Hafen fuhr. Dann waren wir neben einer Art Insel wo wir dann auch Delfine gefunden haben, die aber dann von insgesamt 5 großen Booten (inclusive unserem) eingekesselt worden. Von diesen 5 Booten sind hunderte von Menschen ins Wasser gesprungen und zu den Delfinen geschwommen. Da war für uns der Tag schon gelaufen... Außerdem waren auf unserem Boot ca. 40 Leute und diese natürlich nicht nur deutschsprachig. Beim Schnorcheln und Tauchen waren es sogar nach einem Standortwechsel insgesamt 10 Boote (alle so groß und voll wie unseres) sodass man im Wasser aufpassen musste keine Flosse ins Gesicht zu bekommen. Zuletzt kam das Bananenboot fahren. Hier mussten wir und mit noch 2 anderen Booten eine Banane und ein Sofa teilen, die nacheinander von einem anderen Boot gezogen wurde. Dass heißt man hat 30 min gewartet um danach eine spaßige Fahrt zu haben die aber leider nur 20 Sekunden dauerte.

Am Tag danach wollten wir uns beim Reiseleiter beschweren, leider war nur sein Kollege da. Dieser hat unser Problem nicht wirklich verstanden. Als wir wieder in Deutschland waren bekamen wir auf unsere beschwerde E-Mail die Antwort, dass der Reiseveranstalter dafür nicht zuständig ist und nicht machen kann. Ich habe ein wenig gegoogelt und rausgefunden, dass der Veranstalter für solche oder ähnliche Dinge haftet und diesen natürlich sofort angerufen. Der Mitarbeiter sagte mir aber nur das gleiche was in der E-Mail stand und meinte ich könne Widerspruch einlegen aber die Chancen für mich schlecht stehen entschädigt zu werden.

Jetzt meine Frage an euch, wie seht ihr die Sache bzw. was kann ich tun oder wie sollte ich vorgehen?

7 Antworten zu diesem Thema
D
Reiseziel Experte
für Thailand, Hessen, London, Flugreisen
Beitragender der Stufe 
2.516 Beiträge
172 Bewertungen
281 "Hilfreich"-Wertungen
1. AW: Haftung Reiseleiter bei Ausflügen
Speichern

der reiseleiter war in deinem fall nur vermittler und das hat ganz sicher auch auf eurem anmeldeformular so gestanden

stattgefunden hat dies ueber eine oertliche agentur

deshalb ist auch nur die agentur vor ort der ansprechpartner

und muendliche zusagen sind sowieso in keinster weise verbindlich

falls du adac plusmitglied bist, kannst du dich zu einer erstberatung mal telefonisch melden

ich fuerchte jedoch, das du wenig chancen hat

so etwas muß man schriftlich vor ort reklamieren und den veranstalter um abhilfe bitten

Koblenz, Deutschland
2 Beiträge
2. AW: Haftung Reiseleiter bei Ausflügen
Speichern

Das mit dem Vermittler ist auch die "Ausrede" vom Reiseveranstalter aber ich habe mal ein bisschen gegoogelt und zum Beispiel das hier gefunden:

https://www.google.de/amp/s/amp.focus.de/rei…

So wie ich das verstehe ist der Veranstalter sehr wohl auch dafür verantwortlich.

Mein Vater ist ADAC plus Mitglied vielleicht kanns ichs über ihn mal versuchen. Danke für den Tipp

Zuletzt geändert: Vor einem Jahr
Europa
Reiseziel Experte
für Ägypten
Beitragender der Stufe 
2.100 Beiträge
20 Bewertungen
53 "Hilfreich"-Wertungen
3. AW: Haftung Reiseleiter bei Ausflügen
Speichern

Der Reiseveranstalter ist da außen vor, da die Vermittlung der örtlichen Ausflüge von den incoming-Agenturen erfolgen.

Hake es als Lebenserfahrung ab und glaube solch 'Anpreisungen' nicht. Im übrigen kann man derlei Ausflüge auch direkt bei den unterschiedlichen Anbietern buchen und nach Rückkehr zahlen.

München
Beitragender der Stufe 
2.859 Beiträge
153 Bewertungen
82 "Hilfreich"-Wertungen
4. AW: Haftung Reiseleiter bei Ausflügen
Speichern

rechtliche Fragen würde ich immer im Zweifel mit einem Rechtsanwalt besprechen... das ist meist nicht einfach schwarz/weiß wie man ja auch in dem verlinkten Artikel lesen kann

Europa
Reiseziel Experte
für Ägypten
Beitragender der Stufe 
2.100 Beiträge
20 Bewertungen
53 "Hilfreich"-Wertungen
5. AW: Haftung Reiseleiter bei Ausflügen
Speichern

Bei dem verlinkten Artikel geht um etwas ganz anderes, einen Unfall, eine Verletzung bei einem Ausflug. Zudem sind dort auch die Einschränkungen kurz skizziert.

Der 'Fall' von Pascalswv liegt gänzlich anders, es geht um blumige Versprechungen/Anpreisungen, die nicht erfüllt wurden. Da diese zudem mündlich erfolgten, gibt es wohl kaum belastbares Material um sich mit dem Reiseveranstalter auseinanderzusetzen.

Also abhaken und gut ist.

München
Beitragender der Stufe 
2.859 Beiträge
153 Bewertungen
82 "Hilfreich"-Wertungen
6. AW: Haftung Reiseleiter bei Ausflügen
Speichern

es geht aber ebenfalls um die grundsätzliche Frage inwieweit ein Reiseveranstalter bei Vermittlung von Ausflügen vor Ort haftbar gemacht werden kann.

Europa
Reiseziel Experte
für Ägypten
Beitragender der Stufe 
2.100 Beiträge
20 Bewertungen
53 "Hilfreich"-Wertungen
7. AW: Haftung Reiseleiter bei Ausflügen
Speichern

In diesem 'Fall' aber nicht, da es einerseits kein Angebot des RV war und zudem keine schriftlichen Informationen zur Art, Umfang und Durchführung des Ausflugs vorliegen.

Aufgrund der von Pascalswz dargelegten Unannehmlichkeiten hätte er den Anbieter direkt vor Ort kontaktieren und um Ermäßigung o.ä. ersuchen müssen.

Antwort auf: Haftung Reiseleiter bei Ausflügen
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.