Thema speichern
Nilkreuzfahrten und Engel Reisen "Ihr Orient Spezialist"

So ein Verhalten ist mir in der Form, als beruflicher und privater Vielreiser, noch nie passiert.

Hier meine persönlichen Reiseverlauf: „Engel Reisen- Ihr Ägypten Experte“.

Hier die mein persönliche Verlauf dieser "Erholungsreise" Alle individuellen Fakten im chronologischen Ablauf, alles ist dokumentiert und beweisbar. Ich warte noch auf Reaktion, auch Einschreiben werden ignoriert, sonst übergebe ich diese Reisebuchung zum ersten Mal im meinem Leben dem Rechtsanwalt.

- Engel Reisen Hotline nicht erreichbar (mehrfach versucht)

- Keine validen Unterlagen mit genauem Reiseplan/ Ausflugsplan

- Minimale Unterlagen zu spät (angeblich wegen Flug/ ja: siehe Umbuchung, ganz andere Flugzeit zunächst genannt)

- Schriftliche Unterlagen/ Reiseablauf sollten am Schalter hinterlegt werden, stimmte nicht, da war nichts, an keinem Schalter

- Restbetrag von 1000 € musste in bar bezahlt werden vor Ort, Engelreisen hat hier keine Möglichkeit mit Kreditkarte zu bezahlen (!!!!) noch nicht mal über ein Hotel, ergo hatte ich extra Gebühren

- Auch das Ausflugspaket und der Rest wurde nicht durch einen Voucher bestätigt, wahrscheinlich da der Preis gar nicht übereinstimmt: 175 € Ausflugspaket zuzüglich update Mitteldeckkabine 45 €, Oberdeckkabine 65 €

- Beim Visa schon leicht abgezockt worden, ohne Möglichkeit des Einspruchs (25 € sind nicht 25 Dollar, das steht in den Unterlagen), von unserem eigenen Reiseleiter

- Reiseleiter hatte keinen Quittungsblock für 1000 € Restbetrag, noch nicht mal richtiges Papier

- Keine deutsch/ englisch/ französisch/spanisch sprachigen Transfers (alle Fahrten: Hurgada-Nil, Nil-Hurgada (teilweise); Hurgada Flughafen); hohes Risiko (Unfall, Krankheit, u.a.)

- Auf Nilkreisfahrtschiff Einforderung von 28 € Trinkgeld für 4 Tage und pro Person, exklusive das Trinkgeld für den Reiseleiter (Widerspricht den Unterlagen)

- Reiseleiter Nil indiskutabel, nicht dienstleistungsorientiert, handgeschriebener Plan mit den Besichtigungstouren (???? Erstaunliches Dokument); erst nach ernsthafter Diskussion in der Gruppe gewillt sich etwas auch den Bedürfnissen der Gruppe (Fotografieren, Toilettengang, Fragen, Pausen) anzupassen; durchaus kompetent, aber „Modell strenger Schullehrer“ und auf möglichst schnelles Durchziehen abgerichtet, viel zu viel Zeit auf dem Boot (bin mir auch nicht sicher, ob wir überhaupt alles gesehen haben, meine Mutter war die ganze Zeit unterwegs, wenn das Schiff vor Anker lag, anderer Reiseveranstalter); stattdessen wurde versucht uns dauernd Extra-Touren für Extrageld zu verkaufen, Deutschkenntnisse auch eher fragwürdig. Fragen wurden oft nicht verstanden

- Dieser Reiseleiter wollte und bekam aber auch noch Extra Trinkgeld (im Verhältnis war er nach der Auseinandersetzung ok)

- Transfer nach Hurgada wieder lokal (sehr nett, aber keiner europäischen Sprache mächtig)

- 1. Hotel bei mir unzumutbar und auch nicht, was ich mit Engel Reisen besprochen hatte. Ich wollte ein Hotel am Meer (direkte Strandlage) Bei diesem war der Strand nur durch einen Bus erreichbar, sehr klein und völlig überfüllt.

- Wieder der nächste Reiseleiter angerufen, gesagt in welches Hotel ich möchte, angeblich kein Hotel am selben Abend frei, eingecheckt, russisches Ambiete, purer Stress

- Hotline angerufen, wieder nicht erreichbar

- Am nächsten Tag kam der Reiseleiter 30 Minuten zu spät und hatte nichts organisiert (mittags 11:30h!)

- Hotelwechsel, da nichts vorbereitet auch hier wieder bis 15:30 h beschäftigt; Reiseleiter wollte auch hier nicht da bleiben, abgerufen ob ok und gegangen

- Für Umbuchung nochmals 75 € bezahlt, obwohl gleiche Kategorie und eben am Meer, wieder kein Quittungsblock, Reiseleiter hat sich geweigert mir auch die Hotelnamen, wo ich bis wann war zu quittieren

- Hotline Gespräch mit Internet Portal wo gebucht

- Reiseleiter gefragt wegen optischer Brille und Schal, vergessen wegen Aufregung Hotel, hat gesagt er kümmert sich.

- Kein Kontakt Reiseleiter, kein Nachfragen, keine Betreuung

- Dann wegen Flug mit 12 Stunden Pause und Änderung Flugdaten 2 Tage vor Abreise angerufen, wollte wissen ob und wo Aufenthalt (kann ja nicht sein um 1 Uhr im Hotel abgeholt werden und am nächsten Tag um 21:35 in Nürnberg sein; hat behauptet er hätte meine Brille, Schal und auch die Mütze eines anderen Teilnehmers und er würde sie mir bei Abflug bringen

- Viermal angerufen, wohin ich denn jetzt fliege und wann ich ankomme; Antwort: „erreiche keinen bei der Hotline und der Flug geht direkt nach Nürnberg und ich soll um 2h nachts einen Tag vorher fertig sein“ und er kommt mit der Brille

- Also 1 ganzer Tag weniger Urlaub und Abflug nach nirgendwo

- Zielort Berlin nach 23 Minuten Ferngespräch mit Airline, dort 12:35 h Aufenthalt

- Reiseleiter wieder nicht erreichbar

- Und jetzt der krönende Abschluss nachts vor dem Abflug:

o Der Fahrer spricht wieder keine europäische Sprache, Brille und Schal nicht dabei, das war auch kein Taxi oder offizieller PKW

o Brille nicht da, Reiseleiter angerufen, er hat bestätigt, dass er am Flughafen am Schalter mit der Brille auf mich wartet

o Ich mit diesem sogenannten Fahrer zum Flughafen, wieder angerufen, wo er ist, hat behauptet, er ist Schalter 18/ 19 und ich fliege nach Nürnberg (ich hatte immer noch keine Unterlagen/ nur die Auskunft von airline)

o Der Fahrer verschwindet einfach und lässt mich ohne Reiseunterlagen und Zielort, ohne Brille einfach stehen in vorheriger telefonischer Absprache mit dem Reiseleiter

o 30 Minuten Wartezeit, konnte das wirklich nicht glauben

o Bin schliesslich zum Air Berlin Schalter und habe nur bis nach Berlin den Flug genommen

o Bin dann zur Polizei und habe den Fahrer/ Reiseleiter gesucht, weil er hatte behauptet am Schalter zu sein und die Brille und die anderen Sachen der Reiseteilnehmer zu haben

o Dann nochmals angerufen, 50 € für meine Brille geboten (kann nicht Auto fahren ohne), wenn er sie vorbei bringt, Reiseleiter hat dann behauptet, er hätte die Brille gar nicht (er war gar nicht am Flughafen, das hat mir dann die Polizei und eine kompetente Reiseleitung gesagt), er wollte „das Sie zufrieden sind“ (ich)

Dieses Vorgehen ist gefährlich und fahrlässig, ganz zu schweigen davon solche Menschen andere Menschen in einem fremden Land betreuen zu lassen, ich spreche hier jegliches Verantwortungsgefühl und Integrität ab. Das sind wesentliche Eigenschaften für einen Reiseleiter.

- Da ich nicht vorhatte ohne Schlaf 12 Stunden in Berlin zu verbringen, mir lediglich eine Umbuchung auf 17: XX angeboten wurde, habe ich nur bis Berlin eingecheckt, bin dann mit dem Taxi zum Busreisebahnhof, dann mit Bus nach Nürnberg, dann mit Taxi nach Nürnberg Flughafen und dann heim

Insgesamt ging es darum, Touristen auf dem billigsten Weg, bisher gerade noch im Rahmen der offiziellen rechtlichen Legalität mit Minimalaufwand und -budget durch ein Programm zu schleusen. Und selbst dieses wurde noch flexibel, und damit möglichst billig gehalten und kaum schriftlich dokumentiert, damit keine Beschwerden bzgl. Flug, Hotel, Ausflügen und Fahrten möglich scheinen.

Auch auf mein Einschreiben mit Rückschein erfolgte keine Reaktion. Ich setze jetzt eine letztmalige Frist, dann schalte ich zum ersten Mal in meinen Leben wegen einer Reise den Anwalt ein. Das ist gefährlich, sicherlich nicht entspannend, und darf in dieser Form nicht weiter angeboten werden.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.