Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Tripadvisor
weltweit
Veröffentlichen
Posteingang
Suchen

Fahrt mit der Costa Pacifica ans Nordkap. Lob und Kritik

Beckenried, Schweiz
Beitragender der Stufe 
25 Beiträge
198 Bewertungen
135 "Hilfreich"-Wertungen
Fahrt mit der Costa Pacifica ans Nordkap. Lob und Kritik
Speichern

Wir waren letzte Woche mit der Costa Pacifica auf der Kreuzfahrt ans Nordkap. Es war eine wunderschöne Erfahrung, aber mit Costa war nicht alles nur toll. Ich habe einen Blog dazu verfasst und wer mag, der ist herzlich zum Mitlesen eingeladen. https:/… Wer nur mein Feedback zu Costa interessiert, für den habe ich hier eine Zusammenfassung.

Mein persönliches Kreuzfahrt-Fazit:

es war wiederum ein wunderschönes Erlebnis und ich würde jederzeit erneut eine Kreuzfahrt buchen. Die Fahrt durch die Fijorde war derart traumhaft, wie ich es mir nie vorgestellt hätte. Die Mitternachtssonne, bzw. die Polarnacht zu erleben, war ein romantisches, unvergessliches Erlebnis. Dies und dass wir wilde Rentiere sahen, war der Höhepunkt unserer Ferien. Die Tage, an denen es rund um die Uhr hell war, waren etwas Aussergewöhnliches für uns und wir mussten uns regelrecht zum Schlafen zwingen. Das hat mich über mich selber überrascht. 😉

Kritikpunkte an der Costa:

– es gab zweimal die Situation, dass zu einem abendlichen Essen spezielle Weine empfohlen wurden, welche dann nicht vorhanden waren. Unser Kellner lief beide Male kreuz und quer durchs ganze Schiff und klapperte alle Bars nach dem gewünschten Wein ab. Seine Bemühungen in Ehren: wir und die anderen von ihm bedienten Tische sassen dafür stundenlang herum uns wurden nicht informiert, warum andere bereits mit dem Essen fertig waren und wir noch nichts auf dem Teller hatten. Die Dauer der abendlichen Essenszeit ist sowieso ein weiterer Kritikpunkt: zwei Stunden am Tisch zu sitzen für ein 4 Gang-Menü erforderte mit der Zeit einiges an Geduld und so nahmen wir gegen das Ende der Kreuzfahrt Lesematerial an den Tisch mit, obwohl das gegen Knigge-Regeln verstösst. Hätten wir einen Fensterplatz gehabt, so hätten wir wenigstens was von der vorbeiziehenden Gegend gesehen, aber wir hatten einen Tisch in der Mitte des Schiffs. Irgendwann geht einem das Gesprächsmaterial aus und man hat die Leute an den Nachbartischen zu Genüge studiert. 😛

– Das erwähnte Erlebnis (in meinem Blog, siehe Link) mit dem Tenderboot ist ein katastrophales Sicherheitsmanko für Costa. Ich meine, die Tenderboote sind nicht Ausflugsboote, sondern würden auch zur Rettung eingesetzt. Wie wir von anderen Passagieren hörten, hatten an diesem Tag insgesamt drei Boote ein technisches Problem. Im Notfall würde Costa also in Kauf nehmen, dass diese Boote steuerungslos auf dem Meer treiben würden? Mit jeweils 100 Personen an Bord? Mein Sicherheitsvertrauen in Costa hat arg gelitten. Hätte ich eine Internetverbindung an Bord gehabt, so hätte an diesem Tag der Blick eine hübsche Schlagzeile von mir erhalten: „Tenderboote von Costa Pacifica bringen an die 300 Gäste in Seenot. Ist die Sicherheit von Costa-Passagieren gewährleistet?“ Doch die Mitarbeiter an der Réception, vom Costa-Punkte Service und diejenigen, an die meine Reklamation hätten weitergeleitet werden sollen, fanden es bisher nicht nötig, darauf einzugehen. Ich bin gespannt, ob auf meinen Blogbeitrag eine offizielle Stellungnahme und Genugtuung für erlittene Ängste und Unannehmlichkeiten erfolgt.

– Die Preise für den Spa-Bereich sind überrissen frech. Und wenn es dann gegen Schluss der Kreuzfahrten jeweils einen Rabatt gibt auf die überteuerten Preise, sind sie immer noch doppelt so hoch, wie Behandlungen an Festland. Warum diese hohen Preise? Doch weil die Betten so hart sind, haben vermutlich viele Leute das dringende Bedürfnis, sich eine Nackenmassage verschreiben zu müssen und dann spielt der Preis wohl keine Rolle mehr. 😛

– Dasselbe ist ein ein bekanntes Problem für die Ausflüge oder Shuttlebusse von Costa: die Preise sind völlig übertrieben.

– Wir haben eine Mitarbeiterin des Spa-Bereichs ausdrücklich nach einem öffentlichen Saunabereich gefragt und sie hat verneint, dass es einen derartigen Raum gäbe. Für welche Personen sind denn die Saunen, welche mein Mann am letzten Tag der Kreuzfahrt hinter den Fitness-Umziehkabinen entdeckte? Für Menschen, welche nach dem Schwitzen im Training eine Sauna wünschen? *kopfkratz*…..

– Warum es nötig ist, die Fahrgäste ab und zu nachts (einmal um 3 Uhr morgens) mit einem Signalton zu wecken, den scheinbar nur die Crew etwas angeht, ist mir ebenfalls ein Rätsel.

– Wenn eine Kreuzfahrt mit der Costa im Mittelmeer stattfindet, ist es ok, wenn die Menükarte eine mediterrane Küche vertritt und jeden Abend einen anderen Landesteil Italiens vorstellt. Es ist auch in Ordnung, wenn auf einer Mittelmeerkreuzfahrt ein venezianischer Maskenballabend stattfindet oder ein italienischer Abend, an dem sich die Leute in den Landesfarben Italiens anziehen sollen. Es ist auf einer Mittelmeerkreuzfahrt auch total erwünscht, italienische Tenöre und Soprane an Bord singen zu lassen. Aber auf einer Fahrt in Norwegen erwarte ich norwegische Spezialitäten, norwegische Lieder und Tänze, einen Norwegenabend etc. Selbst wenn Costa ursprünglich eine italienische Linie war, dürfte sie ruhig von ihrem „Italien-Trip“, der sich so selbstverständlich, ja auf eine Art arrogant durch alles an Bord zieht, weg kommen, denn die Costa-Linie befindet sich ja längst in USA-Hand. Zitat aus Wikipedia: „Im Jahr 1997 entschied sich jedoch die Familie zum Verkauf an die finanzstarke amerikanische Carnival Corporation. Die Reederei ist inzwischen vollständig im Carnival-Konzern aufgegangen.“ Die Italiener befanden sich übrigens auf der Norwegen-Tour in der Minderheit. Die Mehrheit der Passagiere war deutsch sprechend.

– Die junge Dame, welche für die Reinigung unseres Zimmers (Room Service) zuständig war und unser Kellner waren sehr freundliche Mitarbeiter an Bord. Ebenfalls diejenigen Kellner, welche im Buffet-Bereich arbeiteten, die Fotografen und sämtliche Animateurinnen und Animatoren. Dies kann ich aber von den Mitarbeitern am Empfang (Hospitality Service Deck) und vom CostaClub Point nicht sagen. Keinem der etwa 6 Mitarbeitenden, die ich in jenen Bereichen ansprach, konnte ich je ein Lächeln entlocken. Sie erweckten einen einerseits gelangweilten, andererseits genervten, unmotivierten Eindruck. Wirkliche Hilfe auf meine Anliegen erhielt ich nicht. Da war kein Engagement zu spüren, dass sie den Wunsch hätten, mich zu einem zufriedenen Gast zu machen. Es nimmt mich wunder, ob Costa je auf diese, meine Kritik reagieren wird.

Alles in allem aber übertrafen unsere schönen Erlebnisse auf dieser Fahrt die genannten, kritischen Punkte, welche Costa hoffentlich ernst nimmt und alles dran setzen wird, sich zu verbessern. Wir würden gerne Costas Gäste bleiben, denn eine Kreuzfahrt ist eine ideale Möglichkeit zu reisen und fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen, ohne dass man dabei immer wieder die Koffern packen und in ein nächstes Hotel einchecken muss. Das Essen an Bord ist vorzüglich, wir waren stets bestens zufrieden (abgesehen davon, dass wir eben norwegische Kost bevorzugt hätten). Wir hatten dieses Mal eine ruhig gelegene Kabine – bekamen wahrscheinlich, weil wir Costaclub-Mitglieder sind, ein Kabinen-Upgrade. Denn wir buchten eine Innenkabine, erhielten aber eine Aussenkabine mit Fenster. Dies genossen wir sehr. Die Ein- und Ausschiffung hat bestens geklappt, was eine Meisterleistung ist bei tausenden von Gästen. Unser Sohn, der noch ein letztes Mal in unserer Kabine gratis dabei sein durfte (mit Vollpension notabene), hat sich im Teenie-Club an Bord total wohl gefühlt. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmte für uns und trotz aller Kritikpunkte empfehlen wir eine Kreuzfahrt mit Costa gern und mit Überzeugung weiter.

2 Antworten zu diesem Thema
1. AW: Fahrt mit der Costa Pacifica ans Nordkap. Lob und Kritik

-:- Mitteilung vom Tripadvisor-Personal -:-

Die Tripadvisor-Administratoren haben diesen Beitrag auf Wunsch des Verfassers entfernt.

Die Tripadvisor Veröffentlichungsrichtlinien für Foren finden Sie unter folgendem Link: http://www.tripadvisor.de/pages/forums_posting_guidelines.html

Wir entfernen Beiträge, die sich nicht an unsere Forumrichtlinien halten, und wir behalten uns das Recht vor, Beiträge aus jedwedem Grund zu entfernen.

Entfernt am: 05. August 2018, 14:30
 
Beckenried, Schweiz
Beitragender der Stufe 
25 Beiträge
198 Bewertungen
135 "Hilfreich"-Wertungen
2. AW: Fahrt mit der Costa Pacifica ans Nordkap. Lob und Kritik
Speichern

Es verteilte sich an Bord sehr gut. Es gibt einen öffentlichen Pool- und zwei Sprudelbecken, die nur für Erwachsene zugänglich waren. (Ich spreche nicht vom Spabereich, für den man extra bezahlen muss.) In jenen Sprudelbecken waren wir tatsächlich oft alleine. Mit Meersicht. Oder wenn man sich auf die andere Seite wendete, konnte man auf der Grossleinwand die Fussball WM anschauen - im Sprudelbecken drin. ;-) Einzig am Frühstücksbuffet wurde es manchmal eng. Aber wohl nur beim Langschläferfrühstück. Man hätte auch in ein Restauarant zum Frühstück gehen können - ohne Aufpreis - und sich bedienen lassen. Aber das schloss zeitig morgens.

Antwort auf: Fahrt mit der Costa Pacifica ans Nordkap. Lob und Kritik
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen