Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Gesamtwertungen und Bewertungen

Travellers' Choice
GESAMTWERTUNGEN
Küche
Service
Qualität

Details

PREISSPANNE
29 $ - 100 $
KÜCHEN
Japanisch, Asiatisch, Zeitgenössisch, Gesund, Japanische Fusion-Küche
Andere Ernährungsformen
Für Vegetarier Geeignet, Vegane Speisen, Glutenfreie Speisen
Alle Details anzeigen
mahlzeiten, funktionen
Bewertungen (392)
Bewertungen filtern
40 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
36
1
1
2
0
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheDeutsch
Weitere Sprachen
Bewertungen von Reisenden
36
1
1
2
0
Das sagen Reisende:
Ausgewählte Filter
FilternDeutsch
Eintrag wird aktualisiert …
Bewertet am 30. August 2020 über Mobile-Apps

Bei jedem Gang hat man ein Grinsen im Gesicht. Das beste Essen was wir bisher hatten. Die Menüs sind preislich unschlagbar. Jeder Gang ein Gedicht. Besonders der Fisch beim 40€ Menü ist der absolute Wahnsinn. Wir haben gleich für einen zweiten Abend reserviert. Hier stimmt...einfach alles.Mehr

Besuchsdatum: August 2020
Hilfreich?
Bewertet am 26. März 2020

Wir haben die vielfältigen kulinarischen Angebote der Insel São Miguel während unserers 2-wöchigen Aufenthaltes ausführlich genossen. Wer nach einer Alternative zu den überwiegend traditionell zubereiteten Fisch- und Fleischgerichten sucht, der wird im Õtaka fündig. Der Chef José Perreira und seine Frau Anne Teixeira haben zuvor...im Ausland Erfahrungen in der Nikkei Cuisine - zuletzt in der Schweiz- gesammelt. Diese Kombination aus japanisch-peruanischer Küche haben sie im Õtaka konsequent unter Verwendung regionaler Produkte, hauptsächlich frischem Azorenfisch, umgesetzt. Das modern eingerichtete Restaurant mit der offenen Küche befindet sich im Zentrum von Ponta Delgada. Das Ambiente ist hell, warm und zwanglos. Die Speisenkarte bietet mehrere Menues und eine à la Carte -Auswahl. Wir entschieden uns für das 5-gängige Entdeckermenue zum Preis von 30,-Euro pro Person. Der Service ist höflich und erklärt vorab die Präsentation der einzelnen Gänge : die servierten Speisen werden wie spanische Tapas geteilt. Das Menue begann mit Edamame (japanische Bohnen) als Starter. Es folgte ein aromatisches knuspriges Nigiri mit pikantem Tuna-Tartar. Danach wurden fantastische Lachs-Sashimi mit Sesam und Yuzu Soja, Ceviche von weißen Agorenfischen mit Süßkartoffel und Shiso-Sauce, In Miso karamellisierte Auberginenwürfel, gemischter Blattsalat mit Gemüse, Mandeln und Yuzu Karashi (japanischem Senf)-Dressing, Pesce Porco ( grauer Drückerfisch von den Azoren) Müllerin mit Gemüse und Shimeji Pilzen serviert. Das war leichte Aromaküche auf hohem handwerklichen Niveau - eindeutig Gourmetküche. Das Entdeckermenue bescherte uns eine Vielzahl von geschmacklichen Eindrücken und Texturen. Mit dem Dessert fand das abwechselungsreiche kulinarische Fine-Dining-Erlebnis einen krönenden Abschluß: Ein köstlicher Schokoladenkuchen mit gerösteten Haselnüssen und Matcha-Eiscreme. Das Entdeckungsmenue im Õtaka war für uns eine nachhaltige kulinarische Erfahrung - wir können sie jedem Foodie und neugierigem Feinschmecker uneingeschränkt empfehlen. Das sensationell günstige Preis-/Leistungsverhältnis ist ein weiterer Grund für den Besuch - in Deutschland würde man für ein vergleichbares Menue den doppelten Preis zahlen.Mehr

Besuchsdatum: März 2020
Hilfreich?1  
Bewertet am 12. September 2019 über Mobile-Apps

EvenM muss ein Porcelan-Syndrom haben! Dabei gibt es in Zürich hervorragende Ärzte, die dies in weniger als 27 Sitzungen heilen können! Nichts für ungut, aber deine Bewertung des Otaka ist maximal daneben! Ach noch eins: Bist du hetero?? LG

Besuchsdatum: September 2019
Hilfreich?1  
Bewertet am 21. August 2019 über Mobile-Apps

Wir haben es durch Zufall entdeckt und haben einen Tisch für den nächsten Abend reservieren können! Wir hatten unglaublich gutes Essen, begleitet von einem sehr charmanten Service! Absolut einen Besucher wert!

Besuchsdatum: August 2019
Hilfreich?
Bewertet am 5. August 2019

Wir hatten eine Reservierung, die wir auf Grund von Erkrankung nicht wahrnehmen konnten. Ich konnte für meine Partner jedoch Essen to go ganz unkompliziert erhalten. Wir waren einige Tage später dann abends mit Reservierung nochmal dort und haben ein unbeschreiblich gutes Menü genossen. Jeder Gang...war ein Gedicht. Wir können das Lokal uneingeschränkt empfehlen, wir haben selten so gut gegessen. Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit. Wir haben uns sehr wohlgefühlt,Mehr

Besuchsdatum: Juli 2019
Hilfreich?
Bewertet am 8. Juli 2019

Sehr guter Service. Alle Speisen wurden super erklärt. Geniale Küche wir hatten das menu für 40€ waren total begeistert. 10/10 would buy again

Besuchsdatum: Juli 2019
Hilfreich?
Bewertet am 31. Mai 2019 über Mobile-Apps

Das beste Restaurant von Sao Miguel 😍 super Weinkarte und tolles Essen. Wir hatten das Menü für 25€ und waren mega happy

Besuchsdatum: Juni 2019
Hilfreich?
Bewertet am 31. Mai 2019 über Mobile-Apps

Absolut fantastisches Essen, perfekter Service und eine tolle Weinkarte... waren bereits 2 mal dort und gehen nochmal hin

Besuchsdatum: Mai 2019
Hilfreich?
Bewertet am 18. Dezember 2018 über Mobile-Apps

Das beste Essen, das ich auf den Azoren genießen durfte. Ich möchte einer Vor-Kritikerin hier klar widersprechen - darf man das überhaupt?! Aber alle Ihre Kritikpunkte habe ich komplett anders wahrgenommen: Das Restaurant sei steif, die Auswahl gering, die Portionen klein, der Preis zu hoch....Zunächst zum Service. Äußerst aufmerksam. Immer zum Gastraum zugewandt, den Blick schweifend, ob ein Gast etwas braucht. Ich habe schon in so vielen Restaurants erlebt, dass das Servicepersonal überall hinschaut, nur nicht zum Gast. 6 von 5 Sternen. Am Abend gab es dann drei Menüs zur Auswahl: 5, 7 oder 9 (bei ersterem und letzterem bin ich mir nicht ganz sicher) Gänge. Und das um 20, 30, bzw. 40€. Dazu ganz normal à la Carte. Hallo? Ich glaube damit ist alles weitere gesagt. Nur eins zum Preis. Ich wohne an der Grenze zur Schweiz, die bereits erwähnte Kritikerin kommt wohl von dort. Schon erstaunlich, denn in der Schweiz bekommt man zu diesem Preis selbst in der letzten Beiz nicht einmal ein trauriges Schnitzel... Sorry, das musste raus. Vor allem deshalb, da hier 5 Leute gearbeitet haben, drei in der Küche, zwei im Service, und das für keine 10 Tische. Ich finde, unabhängig von der Qualität und der Frische der Lebensmittel, das muss etwas kosten dürfen! Trotz Unterschied im Lohnniveau, der sich wie gesagt eh klar abzeichnet. Aber zurück zum Otaka. Ich habe das 7-Gang-Menü gewählt. Am Anfang etwas roher Fisch in verschiedenen Varianten, mal leicht scharf, mal mit Koriander und anderen Köstlichkeiten. Im Hauptgang ein wunderbar fein tranchiertes Rind, perfekt gegart (gute, kernige Konsistenz), dazu Saisongemüse (sehr leckere Rüben!). Hier eine einzige Kritik. In der Sauce wurde Trüffelöl verwendet. Eine einfache Port-Jus wäre wesentlich besser gewesen. Zuletzt, die empfohlenen Weine waren hervorragend. Danke an das Otaka-Team!Mehr

Besuchsdatum: Dezember 2018
Hilfreich?1  
Bewertet am 5. November 2018

Wahrscheinlich passen wir einfach nicht in solche Hipster-Institutionen, deshalb fällt unsere Bewertung auch entsprechend aus. Das Otaka ein Restaurant zu nennen, können wir einfach nicht, da man unserer Meinung nach nicht hungrig bzw. bärenhungrig aus einem Restaurant laufen sollte. Schon gar nicht, wenn man eine...Stange Geld dafür ausgegeben hat. Nun, die Atmosphäre war unglaublich steif, auf einem gestelzt hohem Niveau sehr künstlich und daher schon fast peinlich. Das Servicepersonal trug das Seine dazu bei, dass keine warmen Gefühle aufkamen. Sie waren wie ferngesteuerte Maschinen, die Sätze auswendig gelernt hatten. Ein Small Talk kam niemals zu Stande, auch ein Lächeln schien verboten. Die Jungs taten uns schon leid. Es wirkte, als würde ihnen der Hals umgedreht, wenn sie sich menschlich zeigten. Wir wurden das Gefühl nicht los, dass die Philosophie des Hauses sich zum Ziel gesetzt hat, eine "Etikette" anzustreben, wie sie nur in den konservativsten 5-Sterne- oder Premium-Class-Hotels der High Society vorzufinden sind. Bei dem kleinen Lokal wirkte das wirklich lächerlich, je länger wir dort sassen, und es war auch sehr unangenehm, so bedient zu werden. Entgegen allen Sushi-Restaurants, die wir jemals besucht haben, gab es hier nur ein paar Menüs auszuwählen, die keine Freiheit zuliessen. Es dauerte ewig, bis wir endlich etwas zwischen die Zähne gekriegt haben (über 40 Minuten!). Daher hatten auch die Kellner wenig zu tun und standen mehrheitlich nur herum. Was dann serviert wurde, war schon fast eine Frechheit (und mit Frische und Qualität kann man an dieser Stelle nicht punkten wollen, denn das ist nun mal die Grundphilosophie von Sushi). Die Häppchen waren so klein und derart mager, dass wir erst das Gefühl hatten, es seien Amuse-Bouches! Aber nein, es war der erste Gang. Und so ging es weiter, jedesmal wieder mit dieser irre langen Wartezeit dazwischen. Wir waren hungrig und wurden immer hungriger, je weiter der Abend voranschritt, bekamen aber immer nur kleinste Häppchen serviert. Irgendwann mussten wir uns beherrschen, nicht loszulachen (oder loszuheulen), denn wir fühlten uns schon fast getriezt an. Ein Fünf-Gang-Menü, das keines war. Es waren nicht einmal Snacks. wir würden sagen, man dürfte die Häppchen höchstens Genussproben nennen. Auch die Einrichtung des Otaka war minimal und bot keine Möglichkeit, sich nicht schon bald zu langweilen. Ebenso verhielten sich die Gäste: minimal. Es kam einfach null Stimmung auf und die meisten redeten kaum, da man eine Nadel hätte fallen hören können. Nach den längsten knapp drei Stunden konnten wir endlich bezahlen und waren so froh, dieser Einöde in jeglicher Hinsicht entfliehen zu können. Wir waren am Verhungern und haben uns etwas zu essen geholt, ehe wir super enttäuscht zurück in unser Hotelzimmer gekehrt sind. Das Otaka-Marketingkonzept erschien uns persönlich äussert bizarr und schon beinahe grotesk. Wir würden es daher nicht empfehlen, schon gar nicht wenn man Hunger hat, sich nicht mindestens drei Stunden Zeit nehmen und einfach einen schönen Abend verbringen möchte.Mehr

Besuchsdatum: Juni 2018
Hilfreich?5  
Mehr Bewertungen anzeigen
Das Beste in der Umgebung
Die besten Hotels in der UmgebungAlle anzeigen
Hotel Matriz
70 Bewertungen
0,21 km Entfernung
Hotel do Colégio
477 Bewertungen
0,24 km Entfernung
Neat Hotel Avenida
135 Bewertungen
0,25 km Entfernung
Hotel Camoes
149 Bewertungen
0,32 km Entfernung
Die besten Restaurants in der UmgebungAlle anzeigen
Intz48 Coffee Roasters, Pizza, Gelato & Pastry
199 Bewertungen
0,08 km Entfernung
Louvre Michaelense
199 Bewertungen
0,04 km Entfernung
Azores Forever - Snack Bar and takeaway
68 Bewertungen
0,06 km Entfernung
Die besten Sehenswürdigkeiten in der UmgebungAlle anzeigen
Igreja Matriz de Sao Sebastiao
297 Bewertungen
0,03 km Entfernung
Portas da Cidade
1.186 Bewertungen
0,09 km Entfernung
Raiz
23 Bewertungen
0,03 km Entfernung
Sao Miguel Free Tour
10 Bewertungen
0,11 km Entfernung
Erhalten Sie schnelle Antworten von den Mitarbeitern und früheren Besuchern (Otaka).
Hinweis: Ihre Frage wird öffentlich auf der Seite "Fragen & Antworten" gepostet.
Senden
Veröffentlichungsrichtlinien
Ist das Ihr Eintrag?
Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.
Kostenlosen Eintrag beanspruchen
Häufig gestellte Fragen zu Otaka

So bewerten Reisende Otaka auf Tripadvisor in den folgenden Kategorien:
  • Küche: 4.5
  • Service: 4.5
  • Qualität: 4