Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
GESAMTWERTUNGEN
Küche
Service
Qualität
Einrichtung

Erwähnt in

  • Sterneküche und Sterne-Restaurants - FRATUSCHI Reisemagazinfratuschi.com

Details

PREISSPANNE
66 $ - 237 $
KÜCHEN
Französisch, Europäisch, Mitteleuropäisch, International, Zeitgenössisch

Das sagt der Guide MICHELIN

Nach ihrer Übergangszeit als "temporaire" erstrahlt die "Schwarzwaldstube" der "Traube Tonbach" seit Mitte des Jahres in neuem Glanz. Im neu erbauten S...
Weitere Informationen erhalten Sie auf der Guide MICHELIN-Website.
Drei MICHELIN Sterne: eine einzigartige Küche – eine Reise wert!
Bewertungen (425)
Wir prüfen Bewertungen.
So geht Tripadvisor mit Bewertungen um
Vor der Veröffentlichung durchläuft jede Tripadvisor-Bewertung ein automatisiertes Überprüfungssystem, das Informationen erfasst, um diese Fragen zu beantworten: wie, was, wo und wann. Wenn das System etwas entdeckt, das möglicherweise gegen unsere Community-Richtlinien verstößt, wird die entsprechende Bewertung nicht veröffentlicht.
Erkennt das System ein Problem, wird eine Bewertung möglicherweise automatisch abgelehnt, zur Überprüfung an den Bewerter gesendet oder manuell von unserem Team von Inhaltsspezialisten geprüft. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz, um die Qualität der Bewertungen auf unserer Website sicherzustellen.
Unser Team prüft jede auf unserer Website veröffentlichte Bewertung, die laut Community-Mitgliedern nicht unseren Community-Richtlinien entspricht.
Weitere Informationen zu unseren Bewertungsrichtlinien
Bewertungen filtern
332 Ergebnisse
Bewertungen von Reisenden
286
33
8
2
3
Reisetyp
Jahreszeit
SpracheDeutsch
Weitere Sprachen
Bewertungen von Reisenden
286
33
8
2
3
Das sagen Reisende:
Ausgewählte Filter
FilternDeutsch
Eintrag wird aktualisiert …
Bewertet vor 2 Wochen

Der Umzug nach dem verheerenden Brand ist nun vollzogen und so bin ich gespannt, was mich in den neuen Räumlichkeiten erwartet. Maitre David Breuer und Sommelier Stéphan Gass begrüßen mich freundlich und so werde ich zu meinem Platz im neuen Stammhaus geführt. Mein Platz ist...leider nicht ganz so optimal direkt an der Feuertür gewählt und so sitze ich auch nicht an der Fensterfront sondern direkt am Eingang zur Küche, wo sich die Tür im Sekundentakt öffnet und schließt. Der Gastraum an sich ist sehr offen gehalten mit großen Glasfronten und mutet sehr puristisch skandinavisch an, was von den Besitzern explizit so gewünscht wurde, wie mir Herr Breuer im Laufe des Abends berichtet. Ich für mich fände an zwei oder drei Stellen im Raum etwas Farbe in Form von Bildern unter Alu-Dibond (damit es weiterhin modern bleibt) nicht schlecht, aber man darf auch nicht vergessen, dass das Restaurant erst ein paar Wochen geöffnet hat. Ich bin frohen Mutes, dass hier noch an ein paar Stellschrauben gedreht wird…… Ich entscheide mich für das große Degustationsmenü zu 265,-. Allerdings nehme ich als Supplement die kurz blanchierten Austern mit Kaviar und den Thunfischgang aus dem kleinen Menü. Dazu begleitet mich ein La Vigne D`or Brut Nature Champagner Millesime 2005 aus dem Hause Tarlant. Der sortenreine Meunier birgt trotz seines Alters jede Menge Kraft in sich und ist eine gute Wahl für den Einstieg ins Menü. Später soll es noch ein Le Jardin de la Grosse Pierre Millesime 2009 Champagner aus dem Hause Benoit Lahaye sein. Auch hier handelt es sich um einen Brut Nature, wobei hier die alten Rebsorten zum Einsatz kommen, wie beispielsweise Arbanne, Petit Meslier, Pinot Blanc und Pinot Gris. Ein spannender Champagner für Jemanden, der mal etwas Neues ausserhalb der normalen Rebsorten trinken mag. Die Grüße aus der Küche werden serviert und zwar gibt es ein Dreierlei Amuse Bouche. Bretonischer, gezupfter Taschenkrebs mit Avocado, Koriander, Guacamole und einem Reiscracker mit Chili. Als zweites serviert die Küche Hamachi salzgebeizt und abgeflämmt mit Plankton, Alge, Zitrone und frischem Wasabi. Zu guter letzt gibt es ein Tatar vom Zwischenrippenstück mit Wagyu-Fett, Imperialkaviar vomAmurstör und einer Zwiebelcrème. Der Start ins Menü erfolgt mit der Terrine von der gebeizten und gegrillten Entenleber, einem Geflügelgelée mit Muskat und Macis (Muskatblüte), Frühlingsobst in Honigweincoulis und Eisenkraut. Was Entenleber anbelangt, liegt in der Kernkompetenz die Schwarzwaldstube ganz weit vorne und so ist die gebeizte und gegrillte Entenleber ein absolutes must-have bei einem Besuch in besagtem Restaurant. Das dazu gereichte Frühlingsobst bekommt durch den Honigwein eine zusätzliche süße Note, was mir sehr gut gefällt. Das Geflügelgelée weist zarte Töne von Muskat auf, was mit der Süße des restlichen Tellers hervorragend matcht. Im zweiten Gang erwartet mich Bauch und Rücken vom Thunfisch mit Schmalz und kleinen Croutons vom Thunfischspeck und eingelegten Shiitake-Pilzen in einer Shoyumarinade (milde Sojasauce) mit Schnittlauch. Dazu soll es noch etwas Imperialkaviar sein. Die Qualität des servierten Thunfischs ist hervorragend und die kleinen Croutons vom Thunfischspeck verschmelzen mit der Shoyumarinade zu einem wunderbaren Gesamtbild. Die Nocken vom Imperalkaviar en top verfeinern den Gang nochmals und so ist auch dieser Teller von Handwerk, Qualität und Frische erstklassig. Auch im nächsten Gang soll´s Kaviar sein. Es gibt Gillardeau Austern Nr. 1 (Größenangabe / 1 am Größten) mit Imperialkaviar und Frühlingslauch in einer leichten Austernnage mit Reisessig. Die Gillardeau Austern sind leicht pochiert und finden Platz in der lauwarmen Austernnage, welche mit Reisessig aromatisiert wurde. Die Austernnage ist wunderbar smooth und ist ein idealer Begleiter zu den warmen, leicht nussigen Austern. Die Frühlingszwiebeln geben eine schöne Frische zum Gang und der jodige Kaviar in großzügigen Nocken (Mehrzahl !!!) veredelt einen Gang, den es gerne immer a la Carte geben sollte. Im vierten Gang werden gedämpfte Medaillons vom bretonischen Hummer mit einem pikanten Paprika-Chutney, Krustentieröl und Corail (Roggen vom weiblichen Hummer) und einer leichten Kokosnage mit Chili und Koriander. Der Hummer ist butterzart gegart und erfreut sich an einem wunderbar pikanten Paprika-Chutney, zu dem die leichte Süße der Kokosnage hervorragend passt. Der eingesetzte Koriander gibt dem Teller einen leicht asiatischen Touch, was in keinerlei Weise stört; ein starker Gang. Im Hauptgang serviert die Küche ein gebratenes Kotelett vom heimischen Landschwein mit einer Trüffelkruste gratiniert mit Spitzmorcheln und Erbsen. Dazu serviert die Küche eine Jus von geschmorter Brustspitze und Trüffel. In Zeiten wo gefühlt auf jeder Karte Taube, Wild oder Perlhuhn im Hauptgang serviert wird, ist es sehr erfrischend, wenn man mit einem Kotelett definitiv eine Nische bedient. Das Stück vom heimischen Landschwein ist perfekt gegart und bekommt durch die Trüffelkruste eine sehr luxuriöse Aromatisierung. Die erdigen Spitzmorcheln und die frischen Erbsen sind ein toller Begleiter und die kräftige Jus rundet einen der besten Hauptgänge 2022 ab. Der Käsewagen ist ein absolutes must-have in der Schwarzwaldstube, denn hier findet sich für jeden Käseliebhaber das richtige Stück Käse von mild über würzig. Im Dessert wird ein Manjari-Schokoladensorbet (Madagascar) auf Kirschkompott mit einer Schokoladenganache und Mousseline von Kirschwasser in Kakaoknusper. Die Manjari Schokolade bringt von Natur aus sehr viel Säure mit sich, was ich oftmals weniger mag; allerdings in der Kombination mit der süßen Schokoladenganache und den fruchtigen Kirschen ist diese Kombination ein absoluter Volltreffer. Die zum Espresso gereichten Petit Four beschließen einen Abend, der aus kulinarischer Sicht nicht besser sein könnte. Dazu kommt ein Service-Team, dass über den ganzen Abend souverän, charmant mit viel Witz am Tisch agiert. Wie oben bereits beschrieben ist der Gastraum noch etwas kühl, aber möglicherweise weiß ich nach meinem nächsten Besuch 2023 anderes zu berichten.Mehr

Besuchsdatum: April 2022
Hilfreich?
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
FamilieFinkbeiner, Inhaber von Restaurant Schwarzwaldstube, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: vor einer Woche

Lieber Gast, vielen Dank für Ihre hervorragende Bewertung. Wie schön zu hören, dass Sie bereits kurz nach Wiedereröffnung im Stammhaus zu Gast waren und in unserer Schwarzwaldstube einen besonders schönen Abend verbracht haben. Die Begeisterung über die einzelnen Gänge, als auch Ihr gesamter kulinarischer Eindruck,...Mehr

Bewertet vor 4 Wochen über Mobile-Apps

Man kommt mit hohen Erwartungen in die Schwarzwaldstube. Kann es wirklich so gut sein? Für mich war es noch deutlich besser als alle hohen Erwartungen. Wahrscheinlich mein bestes Restauranterlebnis. Das Essen. Die Weinkarte (und die Preise). Das tolle, junge Team. Die gute Stimmung im Restaurant....Herzlichen Glückwunsch! Danke! Weltklasse in Tonbach.Mehr

Besuchsdatum: August 2022
Hilfreich?1  
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
FamilieFinkbeiner, Inhaber von Restaurant Schwarzwaldstube, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: vor 3 Wochen

Lieber Gast, was für eine hervorragende Bewertung und was für ein schönes Feedback an unser Team der Schwarzwaldstube - vielen Dank. Wie schön zu lesen, mit welcher Begeisterung Sie von Ihrem Restaurantbesuch berichten und dass Ihre Erwartungen hinsichtlich Speisen, Service und Ambiente sogar übertroffen werden...Mehr

Bewertet am 9. August 2022

Leider konnten uns in der so viel gepriesenen Schwarzwaldstube nicht alle servierten Gänge überzeugen. Wir hatten ursprünglich das große Menü bestellt, mussten aber dann aufgrund der schieren Menge der Speisen auf einige Gänge verzichten, was problemlos möglich war. Hierzu vergeben wir 5 volle Punkte. Da...wir doch schon in den letzten Jahren in etlichen 3- und 2 Michelin Sterne Restaurants mit 19,5 - 18 Gault&Millau Punkten ausgezeichneten gegessen haben und so ein breites Spektrum an Erfahrung mitbringen, gestatten wir uns sehr kritisch mit den Speisen, aber auch dem Service eines solchen Restaurants umzugehen. Zu den Speisen: einige waren uns etwas zu sauer, andere etwas zu salzig. Eine richtig ausgewogene Bilanz zwischen beiden Stufen war teils nicht vorhanden. Einmal war die Garstufe beim Hauptgang (Reh) leicht überschritten, einmal grenzwertig fast unterschritten. Einige der Speisen wiederum waren herausragend und unübertrefflich, ja einzigartig (das erwartet man aber auch in einem der Top 3 Restaurants in Deutschland). Zum Service: einige der Mitarbeiter waren überaus freundlich und zuvorkommend, andere präsentierten sich in ihrer eigenen Wahrnehmung hier arbeiten zu dürfen schon sehr von sich überzeugt. Das Ambiente ist leider gar nicht unser Fall, was sich sicher auch auf die Gesamtnote niederschlägt. Resümee: für uns hat es nicht gereicht. Aber die Schwarzwaldstube wird, auch ohne jeden Gast vollends zu erreichen, sicher exzellent weiter existieren.Mehr

Besuchsdatum: Juli 2022
Hilfreich?1  
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
FamilieFinkbeiner, Inhaber von Restaurant Schwarzwaldstube, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 10. August 2022

Lieber Niclas, vielen Dank für Ihre Bewertung und Ihr Feedback zu Ihrem Besuch in unserer Schwarzwaldstube. Wir freuen uns, dass Sie bei uns zu Gast waren und wir Sie mit einigen Speisen und einem freundlichen und zuvorkommenden Service begeistern konnten. Wenn wir auch gleichzeitig bedauern,...Mehr

Bewertet am 21. Mai 2022 über Mobile-Apps

Lange geplant und endlich hat es geklappt. Ein absoluter Tipp ist es dieses Restaurant bereits mittags zu genießen. Niemals könnte ich diese Mengen abends essen. Es war ein kulinarischer Hochgenuss mit perfekter Weinempfehlung von absolut top motiviertem Servicepersonal serviert. Nicht nur unglaublich aufmerksam sondern jede...Frage wurde souverän, freundlich und kompetent beantwortet. 3 Sterne und trotzdem satt! Wir hatten einen wunderschönen Samstag Mittag dort und schwelgen noch lange in Erinnerungen an diesen Tag.Mehr

Besuchsdatum: Mai 2022
Hilfreich?
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
FamilieFinkbeiner, Inhaber von Restaurant Schwarzwaldstube, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 23. Mai 2022

Lieber Gast, vielen Dank für Ihr wunderbares Feedback und die lobenden Worte zu Ihrem Nachmittag in unserer Schwarzwaldstube. Wir freuen uns, dass Sie sich rundum wohlgefühlt haben und Ihr Besuch bei uns zu einem besonders schönen, eindrucksvollen Erlebnis wurde. Vielleicht dürfen wir Sie bald wieder...Mehr

Bewertet am 21. Mai 2022 über Mobile-Apps

Wir waren an einem Freitag Abend im Restaurant und vorab kann ich sagen: es war Weltklasse. Der Empfang sehr freundlich, die neuen Räumlichkeiten sehr hell und mit wunderbarer Aussicht, sehr bequeme Stühle, das einzige was dem Raum etwas kalt vom Ambiente her macht ist der...Fussboden aber egal. Es geht los mit drei kleinen Happen zum Glas Champagner und dann geht es auch schon an die Auswahl des Menüs. Hier besonders: absolute Flexibilität, man kann die Menüs variabel zusammenstellen und auch einzelne Gänge hinzufügen oder tauschen. Das finde ich super. Wir nehmen das große Degustationsmenü und fügen noch einen Gang hinzu. Meine absoluten Highlights: Bauch und Rücken vom Thunfisch, Medaillons vom Bretonischen Hummer auf Paprika Chutney und der St. Pierre mit Lorbeer Kein Gang ist irgendwie abgefallen, kontinuierlich hohe Qualität durch das ganze Menu. Sensationell. Sehr schöne Weinkarte mit Preisen die auf diesem Niveau wirklich in Ordnung sind. Hervorzuheben der Restaurantleiter und der gesamte Service, die dem Restaurant wirklich eine sehr lockere und professionelle Note geben. Besser kann man das nicht machen. Und zum Schluss: ganz tolle Weinempfehlungen von der Sommelière. Perfekt!!!!Mehr

Besuchsdatum: Mai 2022
Hilfreich?
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
FamilieFinkbeiner, Inhaber von Restaurant Schwarzwaldstube, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 23. Mai 2022

Lieber Philip, wir danken Ihnen ganz herzlich für das wunderbare Feedback. Es ist sehr schön zu lesen, mit welcher Begeisterung Sie über Ihren Abend in unserer Schwarzwaldstube berichten. Es freut uns, dass Sie unser Team der Schwarzwaldstube mit der kulinarischen Leistung, als auch den Weinempfehlungen...Mehr

Bewertet am 13. Mai 2022

Wir hatten von der Wiedereröffnung in der Zeitung gelesen und da wir ohnehin in der Nähe waren, haben wir einfach reserviert. Zunächst standen wir auf der Warteliste, hatten dann kurzfristig Glück. Der neue Raum ist etwas karg gestaltetr, aber nicht unangenehm. Service und Essen sind...eh über alles erhaben.Mehr

Besuchsdatum: April 2022
Hilfreich?1  
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
FamilieFinkbeiner, Inhaber von Restaurant Schwarzwaldstube, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 16. Mai 2022

Lieber Gast, vielen Dank für die wunderbare Bewertung. Wie schön zu hören, dass es Ihnen gelungen ist, einen spontanen, kurzfristigen Abend in unserer Schwarzwaldstube zu verbringen und umso mehr, dass daraus ein besonders schöner Abend wurde. Ihr Lob teilen wir sehr gerne mit unserem Team...Mehr

Bewertet am 26. April 2022

Bereits einige Monate im Vorlauf haben wir dieses Restaurant gebucht. Dies im Zusammenhang weiterer Restaurantbesuche in naher Umgebung, so dass ein direkter Vergleich von Stuttgart bis in den Schwarzwald mehrfach und im engen zeitlichen Abstand besteht. drei Michelin Sterne – da sind die Erwartungen hoch...– und wurden nicht gehalten. Man kann es auf den Einzug in neue Räumlichkeiten begründen, dann sollte man vorgewarnt werden oder die Preise angepasst werden. Dies ist nicht der Fall, also steht die Erwartung an oberster Stelle der aromatischen Genüsse. Ein neutrales, modernes Gebäude, ohne Charakter, ohne Blumen, Kerzen oder eine Art Gemütlichkeit. Steril, man nennt es modern, ohne Gefühl, ohne „Willkommens-Atmosphäre“. Natürlich, man kann es mit der Konzentration auf die Geschmacksmomente begründen – aber die blieben aus. Eine gehobene Küche, ohne Besonderheiten, ohne Experimente neuer Geschmackskombinationen, ohne Ideen neuer Präsentationen, ohne Vielfalt der Darreichung, ohne Produkte die zum Aufhorchen und zum gespannten Versuchen einladen. Einzig die Patisserie kann Zielerfüllung vermelden. Ein gefüllter Zuckerball als High Light eines ganzen Menüs – schade. Der Abend war gelungen, aber nicht einzigartig und nicht eines „Drei Sterne Abends“ würdig.Mehr

Besuchsdatum: April 2022
Hilfreich?1  
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
FamilieFinkbeiner, Inhaber von Restaurant Schwarzwaldstube, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 27. April 2022

Lieber Gast, vielen Dank für Ihr Feedback über Ihren Besuch. Wir freuen uns, dass Sie im Rahmen Ihrer Gourmetreise auch einen Abend in der Schwarzwaldstube verbracht haben. Gleichzeitig bedauern wir es sehr zu hören, dass Sie dieser Abend nicht begeistern und überzeugen konnte. Wir nehmen...Mehr

Bewertet am 10. Dezember 2021

Auch in 2021 hatte ich glücklicherweise bei meinem Trip in den Schwarzwald die Schwarzwaldstube besuchen zu dürfen. Es wird mein letzter Besuch im „Temporaire“ bevor es in 2022 ins neu errichtete Stammhaus geht. Der Guide hat bei der letzten Veröffentlichung seiner Sterne hier erneut die...höchste Bewertung vergeben, was nach meinem Besuch in 2020 und meiner damaligen Wahrnehmung absolut gerechtfertigt war. Maitre David Breuer und Sommelier Stéphane Gass begrüßen mich herzlich und so nehme ich Platz und freue mich auf einen hoffentlich schönen Abend. Wie gewohnt werden drei unterschiedliche Menüs angeboten. Das kleine Degustationsmenü, das große Degustationsmenü und das vegetarische Degustationsmeü. Besonders hervorheben möchte ich, dass es möglich ist, den ein oder anderen Gang aus den einzelnen Menüs zu switchen, was heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist. Ich entscheide mich für das große Degustationsmenü zu 265,-und tausche zwei Gänge, auf die ich später genauer eingehen werde. Zum Dinner begleitet mich ein Les Haut Meuniers Millesimé 2013 Champagner aus dem Hause Emmanuel Brochet und ein Larmandier-Bernier Millesimé 2010 Champagner. Emmanuel Brochet schätze ich sehr als Winzer und lege jedem interessierten Champagnertrinker seine Weine ans Herz. Die Küche schickt Ihre altbekannte Triologie auf dem Löffel, welche wie immer sehr vielfältig ist. Hier bleibt besonders das Rinder-Tatar hängen, da dieses auf der Zunge zergeht und ich selten ein so perfekt abgeschmecktes Tatar kosten durfte. Die nächsten Grüße lassen nicht lange auf sich warten. Die Küche startet mit einer Melonenkaltschale von der Cantaloupe-Melone mit der dazugehörigen Melone und einem Carabiñero am Spieß. Eine schöne Erfrischung nach den kräftigen Aromen der „Löffel-Triologie“. Cevice von der Meeresche, gebeizte Meeresche mir Koriander, Peperoni, Olivenöl und Knoblauch. Dazu ein wachsweiches Wachtelei, Sardellenpaste und Brandade von Sardellen, frittierte Kapern und Crôutons. Sozusagen ein Nizza Salat 2.0; die Bestandteile des Klassikers wurden nochmal deutlich upgegraded durch das perfekte Ceviche von der Meeresche und dem Einsatz von Koriander. Grandios! Im letzten Gruß aus der Küche handelt es such um ein Ceviche von der Meeresche, gebeizte Meeresche mir Koriander, Peperoni, Olivenöl und Knoblauch. Dazu ein wachsweiches Wachtelei, Sardellenpaste und Brandade von Sardellen, frittierte Kapern und Crôutons. Sozusagen ein Nizza Salat 2.0; die Bestandteile des Klassikers wurden nochmal deutlich upgegraded durch das perfekte Ceviche von der Meeresche und dem Einsatz von Koriander. Grandios! Das Menü startet mit dem Mosaik von marinierter Entenleber im Geflügelgelée mit Muskat und Macis (Muskatblüte), sommerliche Früchte in Honigweincoulis mit Eisenkraut und Feigenkonfit. Der Teller wirkt sehr aufgeräumt und die Entenleber ist hier der Protagonist. Die leichte Muskatnote verleiht dem Gericht eine gewisse Würze und die sommerlichen Früchte geben durch den Honigwein eine wunderbare Süße ab. Eine sehr gelungene Interpretation. Im zweiten Gang schickt die Küche gebeizten Thunfischbauch und -rücken mit Enten- und Stabmuscheln. Dazu gibt es Algen und eingelegte Krauser Glucke (Pilz) an Shoyumarinade (milde Soja-Sauce) mit Imperialkaviar. Bei meinen bisherigen Besuchen in der Schwarzwaldstube schickte Herr Michels immer einen Gang, in dem Kaviar verbaut wurde. Im letzten Jahr waren dies beispielsweise Austern. Der Kaviar wird hier, nicht wie bei vielen anderen Restaurants in homöopathischer Dosis eingesetzt, sondern hier gilt das Motto: Klotzen statt Kleckern. Der Rücken und Bauch vom Thunfisch ist dünn aufgeschnitten und von erlesener Qualität. Die Shoyumarinade weist einen angenehmen Salzgehalt auf, der durch den Kaviar nochmals verstärkt wird und perfekt ausbalanciert ist. Die dazu gereichten Muscheln runden den Teller ab und machen Ihn zu einem der stärksten Vorspeisen des Jahres 2021. Im dritten Gang gibt es bretonischen Hummer mit Pfifferlingen, Zuckerschoten, schwarzem Trüffel an einer leichten Krustentiersauce mit Marsanne blanche (Weißweinsorte aus dem nördlichen Rhonetal). Auch hier zeigt sich, dass die Küche nicht geizt und so befindet sich jede Menge schwarzer gehobelter Trüffel auf dem perfekt gegarten bretonischen Hummer. Die Zuckerschoten, welche im Ganzen und als Creme auf dem Teller Platz finden geben die nötige Süße zu der sehr guten Krustentiersauce mit einem schönen Schmelz. Nun zur Seezunge, welche mit Garnelen gefüllt wurde. Die Seezunge findet Platz auf einem kleinen Gurkensalat mit Erdnüssen. Dazu gibt es besagte Garnelen, Peperoni und Koriander und eine Mumbai Currysauce mit grünem Apfel. Oftmals ist der Gang vorm Hauptgang ein sogenannter „Filler“ um einen Gang zu generieren bzw. noch etwas zu „schicken“. Nicht in der Schwarzwaldstube; die mit Garnelen gefüllte Seezunge ist wahnsinnig innovativ. Der Gurkensalat mit Erdnüssen passt perfekt zur sämigen Currysauce, welche die Seezunge umschmeichelt. Hervorragend. Im Hauptgang gibts Taube; genau genommen aus dem Elsaß. Diese wurde mit Tannenhonig und schwarzem Pfeffer lackiert. Dazu schickt die Küche die konfierte Keule mit Kohlrabi an Limonen-Ingwer-Jus. Irgendwann, es muss wohl ca. 5 Jahre her sein, muss der Guide Michelin an alle Inhaber von Michelin-Sternen eine geheime Mail gesteuert haben, dass Sterne nur noch vergeben werden können, wenn sich eine Taube auf der Menükarte wiederfindet. Normalerweise müsste Herr Mieral (mitunter der bekannteste Züchter aus Bresse) mittlerweile an der Börse notiert sein, da er sich vor Anfragen bezüglich seines Geflügels kaum retten kann. Zurück zur Schwarzwaldstube; hier durfte sowohl die Brust als auch die Keule die Haut behalten, welche durch die Süße des Tannenhonigs und die leichte Schärfe des Pfeffers eine völlig neue Seite zeigt. Die Limonen-Ingwer-Jus gibt dem Teller noch etwas Kraft und so macht dieser Teller wahnsinnig viel Spass. Der Käsewagen ist wie gewohnt sehr gut sortiert und so ist für hier jeden Geschmack etwas dabei. Im Dessert gibt es Herzkirschen im Sherrysud auf Schokoladenbiskuit und Zimtsablé, Holunderwein-Eis und Sauerkirschgranité. Ein echter Klassiker des Hauses, welcher nichts von seinem Charme verloren hat. Die Kirschen sind von erlesener Qualität und von beachtlicher Größe und der subtile Geschmack von Sherry eine absolute Bereicherung für das Schokoladenbiskuit, auf dem sie sich befinden. Der leichte Geschmack von Zimt passt sehr gut zum Holunderwein-Eis und das Sauerkirschgranité gibt eine schöne Frische ab. Die zum Espresso gereichten Petit Fours sind hervorragend und beschließen einen Abend, wie er nicht besser sein kann. Das Drumherum, wenn man es so salopp nennen darf, ist perfekt. Herr Michels nimmt sich beim persönlichen Gespräch lange Zeit für mich und gewährt Einblicke in sein Leben während des Lockdowns. Maitre David Breuer, Sommelier Stéphane Gass, sowie das ganze Team der Schwarzwaldstube agiert charmant, mit viel Witz und Fachwissen. Wir sehen uns in 2022 in den neuen Räumlichkeiten.Mehr

Besuchsdatum: Juli 2021
Hilfreich?
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
FamilieFinkbeiner, Inhaber von Restaurant Schwarzwaldstube, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 15. Dezember 2021

Lieber Gast, wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre hervorragende Bewertung und die Zeit, die Sie sich für Ihr Feedback an uns genommen haben. Vielen Dank für den detaillierten Bericht über den Besuch in unserer Schwarzwaldstube und zu den einzelnen Gängen. Es freut uns zu...Mehr

Bewertet am 6. Dezember 2021

Hatten bei unserem Aufenthalt in der Traube Tonbach durch eine kurzfristige Absage die Möglichkeit, in der Schwarzwaldstube ein Abendessen einnehmen zu dürfen. Die Ausstattung unter den aktuellen Gegebenheiten sehr gut gelöst. Uns hat hier einfach alles gefallen: super Essen mit toller Menüfolge, Service und Weinauswahl...ausgezeichnet. Werden sicher wiederkommen. Danke für den schönen Abend.Mehr

Besuchsdatum: Dezember 2021
Hilfreich?1  
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
FamilieFinkbeiner, Inhaber von Restaurant Schwarzwaldstube, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 9. Dezember 2021

Lieber Gast, herzlichen Dank für Ihre schöne Bewertung. Es freut uns, dass Sie spontan in den Genuss eines Abends in unserer Schwarzwaldstube gekommen sind und umso mehr, dass Sie einen schönen Abend verbracht haben. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und wünschen Ihnen bis dahin...Mehr

Bewertet am 2. August 2021

Zunächst einmal: Drei Sterne im Michelin bedeutet, dass der Gast mit höchsten Erwartungen das Restaurant betritt. Sicherlich keine einfache Situation für Küche und Service, sich diesen Erwartungen jeden Abend zu stellen. Hinsichtlich Küche und Service werden diese hohen Erwartungen vollständig erfüllt. In dem hellen und...lichtdurchfluteten Raum wird Küche auf absolutem Spitzenniveau geboten, an der es unserer Meinung nach nichts, aber auch wirklich gar nichts auszusetzen gibt. Ein Dank an den Küchenchef, der darüber hinaus eine ungewöhnlich sympathische und selbstreflektierte Persönlichkeit darstellt. Ein wirkliches Ärgernis stellt allerdings der Sommelier, Herr Gass (?) dar, der an dem Abend, an dem wir das Restaurant besucht haben, nur für ausgewählte Tische zu sprechen war. Ich finde es grundsätzlich ausgesprochen problematisch, wenn ein Sommelier - wie hier - seine eigenen Weine vertreibt, die an den Nebentischen auch eifrig empfohlen wurden - nicht immer zur Freude des Publikums. Aber wie sagten schon die alten Römer: pecunia non olet. Dass aber zwei Tische, die nicht den Empfehlungen des Herrn gefolgt sind, an diesem Abend von ihm - auch auf Anforderung - überhaupt nicht mehr beachtet werden, hat uns doch sehr eigenartig berührt. Eine derartige Arroganz ist uns in der Spitzengastronomie in den letzten Jahren nicht mehr begegnet. Allerdings konnte die Kochkunst von Herrn Michel und der sonstige exzellente Service dieses Desaster ausgleichen.Mehr

Besuchsdatum: Juli 2021
Hilfreich?5  
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.
FamilieFinkbeiner, Inhaber von Restaurant Schwarzwaldstube, hat diese Bewertung kommentiertBeantwortet: 13. September 2021

Lieber Gast, vielen herzlichen Dank für Ihre Bewertung und die Zeit, die Sie sich dafür genommen haben. Wir freuen uns sehr, dass Sie einen schönen Abend in der Schwarzwaldstube genossen haben und wir Sie kulinarisch begeistern konnten. Dennoch bedauern wir es, dass Sie nicht voll...Mehr

Mehr Bewertungen anzeigen
Das Beste in der Umgebung
Die besten Hotels in der UmgebungAlle anzeigen
Landhotel Waldhorn
3 Bewertungen
1,9 km Entfernung
Schwarzwaldhotel Sonne Baden-Baden
90 Bewertungen
2,62 km Entfernung
Gasthaus Auerhahn
117 Bewertungen
2,63 km Entfernung
Rote Lache Hohenhotel
9 Bewertungen
3,27 km Entfernung
Die besten Restaurants in der UmgebungAlle anzeigen
Schneiders Weinstube Im Badener Weinkeller
671 Bewertungen
4,87 km Entfernung
Gasthof Sternen
64 Bewertungen
4,95 km Entfernung
Fritz & Felix
106 Bewertungen
4,85 km Entfernung
Die besten Sehenswürdigkeiten in der UmgebungAlle anzeigen
Lichtentaler Allee
1.433 Bewertungen
5,11 km Entfernung
Merkur Mountain
442 Bewertungen
4,66 km Entfernung
MerkurBergbahn
675 Bewertungen
4,66 km Entfernung
Museum Frieder Burda
475 Bewertungen
5,11 km Entfernung
Fragen & Antworten
Frage stellen
PHOENIX5909
25. Juli 2017|
AntwortenAlle 3 Antworten anzeigen
Antwort von hagenbernhardcons | hat dieses Unternehmen bewertet |
Ja, das gaben wir privat bezahlt.
1
 Wertung
Ist das Ihr Eintrag?
Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.
Kostenlosen Eintrag beanspruchen
Häufig gestellte Fragen zu Restaurant Schwarzwaldstube

So bewerten Reisende Restaurant Schwarzwaldstube auf Tripadvisor in den folgenden Kategorien:
  • Küche: 5
  • Service: 5
  • Qualität: 4.5
  • Einrichtung: 4.5