Lychakiv Cemetery
Lychakiv Cemetery
4.5
09:00 – 18:00
Montag
09:00 - 18:00
Dienstag
09:00 - 18:00
Mittwoch
09:00 - 18:00
Donnerstag
09:00 - 18:00
Freitag
09:00 - 18:00
Samstag
09:00 - 18:00
Sonntag
09:00 - 18:00
Das sagen Reisende
Liz T 14
Von Liz T 14
Ein absolutes ‘Muss‘ bei einem Besuch in Lemberg ...
5,0 von fünf PunktenAug. 2019
... denn es ist dies nicht bloß eine Begräbnisstätte, sondern auch eine Kunstgalerie und eine nationale Wallfahrtsstätte für Polen und Ukrainer. Erstmals urkundlich erwähnt in 1567 als Begräbnisstätte für die Pesttoten wurde er ab 1786 zur offiziellen Ruhestätte der Verstorbenen der Stadt. Er ist damit einer der ältesten Friedhöfe Europas und zweifellos auch einer der bedeutendsten. Der Friedhof ist in einer sehr reizvollen, bergigen Landschaft angelegt und erstreckt sich über 42 Hektar. Man spricht von insgesamt etwa 300000 Grabmälern, wobei es vor allem die große Zahl der hier begrabenen Berühmtheiten ist, die so bemerkenswert ist. Gleiches gilt für die Zahl prunkvoll gestalteter Grabmäler, Mausoleen und Denkmäler. Es ist kein Problem, hier einen Tag zuzubringen und trotzdem nicht alles gesehen zu haben. Einen besonderen Bereich, den Sie unter allen Umständen besuchen sollten, sind der ukrainische Ehrenhain und der polnische Kriegsfriedhof. Bedeutsam sind diese beiden Stätten deswegen, weil hier Geschichte förmlich greifbar wird, denn hier liegen Bezüge vor, die bis in die allerjüngste Vergangenheit reichen. Besonders anrührend ist dabei der Polnische Ehrenhain, der Friedhof der ‘Kleinen Adler‘ - der Lwowskie Orlęnta. Bei diesen ‘Adlerchen‘ handelte es sich um Pfadfinder und Gymnasiasten, die im November 1918 - nur unterstützt von wenigen polnischen Soldaten - die Stadt drei Wochen lang (verlustreich, aber erfolgreich) verteidigten gegen die ukrainische Armee, die die Stadt belagerte. Die Belagerung endete, als stärkere polnische Kräfte herangeführt werden konnten und so die Zugehörigkeit Lwóws zu Polen gesichert wurde. Der damals in den 20er Jahren errichtete Ehrenhain für die Kleinen Adler wurde aber – nachdem die Sowjetunion 1939 Polen überfallen und Ostgalizien annektiert hatte – von den Sowjets 1971 gänzlich zerstört. Der Wiederaufbau und das heutige Bild der Anlage entstanden – nach zähem Ringen zwischen ukrainischen und polnischen Politikern und Behörden - erst nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in den 90er Jahren und der Unabhängigkeit der Ukraine. Nach dieser Wiederherstellung des polnischen Ehrenmals beschloss die ukrainische Führung ebenfalls die Errichtung eines Kriegerfriedhofs für die eigenen Gefallenen. Auch hier ist ein Besuch empfehlenswert, denn der Besucher wird hier mit der Gegenwart konfrontiert, mit Gräbern allerjüngsten Datums: Gefallene im Donbas im Krieg mit russischen Invasoren. Noch eine persönliche Anmerkung: Diese etwas ausführliche Darstellung der Situation im November 1918 erfolgt deshalb, weil wir glauben, dass sich – trotz der Entspannung des polnisch-ukrainischen Verhältnisses – ukrainische Stadtführer auch heute noch schwertun mit diesen Vorgängen. Wir mussten vor einigen Jahren erleben, dass unser Führer versuchte, unsere Gruppe klammheimlich an den Kleinen Adlern vorbeizuschieben.

Bearbeitungen vorschlagen, um zu verbessern, was wir anzeigen.
Diesen Eintrag verbessern
Touren und Erlebnisse
Sehen Sie sich verschiedene Möglichkeiten an, diesen Ort zu erleben.
Der Umsatz hat Einfluss auf die Erlebnisse, die auf dieser Seite präsentiert werden. Mehr erfahren
Das Gebiet
Adresse
Treten Sie einfach direkt in Kontakt

Wir prüfen Bewertungen.
So geht Tripadvisor mit Bewertungen um
Vor der Veröffentlichung durchläuft jede Tripadvisor-Bewertung ein automatisiertes Überprüfungssystem, das Informationen erfasst, um diese Fragen zu beantworten: wie, was, wo und wann. Wenn das System etwas entdeckt, das möglicherweise gegen unsere Community-Richtlinien verstößt, wird die entsprechende Bewertung nicht veröffentlicht.
Erkennt das System ein Problem, wird eine Bewertung möglicherweise automatisch abgelehnt, zur Überprüfung an den Bewerter gesendet oder manuell von unserem Team von Inhaltsspezialisten geprüft. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz, um die Qualität der Bewertungen auf unserer Website sicherzustellen.
Unser Team prüft jede auf unserer Website veröffentlichte Bewertung, die laut Community-Mitgliedern nicht unseren Community-Richtlinien entspricht.
Weitere Informationen zu unseren Bewertungsrichtlinien
4.5
4,5 von fünf Punkten1.312 Bewertungen
Ausgezeichnet
932
Sehr gut
280
Befriedigend
84
Mangelhaft
11
Ungenügend
5

Beat R
Basel, Schweiz84 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Sept. 2019
Der grosse Friedhof ist unbedingt sehenswert. Er erinnert an den Père-Lachaise-Friedhof in Paris und eignet sich wunderbar für längere Spaziergänge. An den Wochenenden ist er gut besucht.
Verfasst am 5. Oktober 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Liz T 14
Cheyenne, WY3.476 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Aug. 2019
... denn es ist dies nicht bloß eine Begräbnisstätte, sondern auch eine Kunstgalerie und eine nationale Wallfahrtsstätte für Polen und Ukrainer.
Erstmals urkundlich erwähnt in 1567 als Begräbnisstätte für die Pesttoten wurde er ab 1786 zur offiziellen Ruhestätte der Verstorbenen der Stadt. Er ist damit einer der ältesten Friedhöfe Europas und zweifellos auch einer der bedeutendsten.
Der Friedhof ist in einer sehr reizvollen, bergigen Landschaft angelegt und erstreckt sich über 42 Hektar. Man spricht von insgesamt etwa 300000 Grabmälern, wobei es vor allem die große Zahl der hier begrabenen Berühmtheiten ist, die so bemerkenswert ist. Gleiches gilt für die Zahl prunkvoll gestalteter Grabmäler, Mausoleen und Denkmäler. Es ist kein Problem, hier einen Tag zuzubringen und trotzdem nicht alles gesehen zu haben.
Einen besonderen Bereich, den Sie unter allen Umständen besuchen sollten, sind der ukrainische Ehrenhain und der polnische Kriegsfriedhof. Bedeutsam sind diese beiden Stätten deswegen, weil hier Geschichte förmlich greifbar wird, denn hier liegen Bezüge vor, die bis in die allerjüngste Vergangenheit reichen.
Besonders anrührend ist dabei der Polnische Ehrenhain, der Friedhof der ‘Kleinen Adler‘ - der Lwowskie Orlęnta. Bei diesen ‘Adlerchen‘ handelte es sich um Pfadfinder und Gymnasiasten, die im November 1918 - nur unterstützt von wenigen polnischen Soldaten - die Stadt drei Wochen lang (verlustreich, aber erfolgreich) verteidigten gegen die ukrainische Armee, die die Stadt belagerte. Die Belagerung endete, als stärkere polnische Kräfte herangeführt werden konnten und so die Zugehörigkeit Lwóws zu Polen gesichert wurde.
Der damals in den 20er Jahren errichtete Ehrenhain für die Kleinen Adler wurde aber – nachdem die Sowjetunion 1939 Polen überfallen und Ostgalizien annektiert hatte – von den Sowjets 1971 gänzlich zerstört. Der Wiederaufbau und das heutige Bild der Anlage entstanden – nach zähem Ringen zwischen ukrainischen und polnischen Politikern und Behörden - erst nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion in den 90er Jahren und der Unabhängigkeit der Ukraine.
Nach dieser Wiederherstellung des polnischen Ehrenmals beschloss die ukrainische Führung ebenfalls die Errichtung eines Kriegerfriedhofs für die eigenen Gefallenen. Auch hier ist ein Besuch empfehlenswert, denn der Besucher wird hier mit der Gegenwart konfrontiert, mit Gräbern allerjüngsten Datums: Gefallene im Donbas im Krieg mit russischen Invasoren.
Noch eine persönliche Anmerkung: Diese etwas ausführliche Darstellung der Situation im November 1918 erfolgt deshalb, weil wir glauben, dass sich – trotz der Entspannung des polnisch-ukrainischen Verhältnisses – ukrainische Stadtführer auch heute noch schwertun mit diesen Vorgängen. Wir mussten vor einigen Jahren erleben, dass unser Führer versuchte, unsere Gruppe klammheimlich an den Kleinen Adlern vorbeizuschieben.
Verfasst am 28. September 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Achim de Ghislain
Wien, Österreich148 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Sept. 2019 • Geschäftlich
Friedhof als tolles Konglomerat der Geschichte Lembergs mit Schwerpunkt auf Polen und den kriegerischen Auseinandersetzungen von Heute.
Ungewöhnlich sind die Eintrittsgebühr und die nochmalige Gebühr für fotografieren und Toilette....
das Geld scheint nicht in die Erhaltung des Friedhofes zu fliessen, da nur die Wege um den Eingangsbereich gepflegt sind
Verfasst am 28. September 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Marmota
Amriswil, Schweiz114 Beiträge
4,0 von fünf Punkten
Sept. 2019 • Allein/Single
Der Friedhof ist riesig und man kann sich auf den kreuz und quer verlaufenden Wegen fast endlos bewegen. Besonders bewegend sind die neuen Soldatengräber der letzten Jahre und die Angehörigen, die über ihre im Krieg gefallenen Männer Tränen vergiessen. Schlimm, wie diese kriegerischen Aggressionen sinnloses Leid hinterlassen 😢😢
Verfasst am 2. September 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Heinrich G
Berlin, Deutschland312 Beiträge
4,0 von fünf Punkten
Aug. 2019 • Allein/Single
Habe hier einen halben Tag verbracht
Beeindruckend und man fühlt bei den Soldatenfriedhöfen den Krieg der nicht weit weg ist
Warum die Kriege. Die Toten???
Verfasst am 18. August 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Alexander G
Region Wien, Österreich79 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Aug. 2019 • Paare
Diesen Friedhof muss man auf jeden Fall gesehen haben. Er ist ausgesprochen schön (fast schon romantisch), man braucht in etwa 1 bis 2 h für einen Rundgang und der Eintritt ist mit 40 UAH überschaubar
Verfasst am 3. August 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Graf von Roith
Oblast Lwiw/Lemberg, Ukraine82 Beiträge
4,0 von fünf Punkten
Mai 2019 • Paare
Mehrere Jahrhunderte liegen hier und besonders traurig die Gefallenen aus dem aktuellem Kampf um den Donbass. Der letzte Kämpfer war nur wenige Tage vor unserem Besuch Mitte Mai gefallen.
Verfasst am 2. August 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

TravelfoxSB
Saarbrücken, Deutschland366 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
März 2019 • Allein/Single
Der Friedhof wurde 1787 angelegt und verteilt sich über ein sehr großes Gebiet mit teilweise alten Bäumen. Vom einfachen Grab bis zum beachtlichen Mausoleum ist so ziemlich alles an Grabmalen vorhanden. Es lohnt sich hier spazieren zu gehen. Historisch interessant ist der militärische Teil des Friedhofes. Hier wird auf groß angelegtem Gebiet den Verteidigern von Lemberg aus dem ersten Weltkrieg gedacht. Nachdenklich stimmt der neue, aktuelle Teil, wo die Gefallenen aus der Ostukraine begraben werden. Der Friedhof ist am besten mit der Straßenbahn 7 erreichbar (eigene Haltestelle) und kostet 40 UAH Eintritt. Alternativ kann man auch 30 Minuten zu Fuss aus/ in die Innenstadt spazieren.
Verfasst am 27. Juli 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Tins86
Wuppertal, Deutschland586 Beiträge
4,0 von fünf Punkten
Apr. 2019 • Paare
Bei Sonnenschein ein schöner und vor allem ruhiger Ort, um zum Bummeln und sich die unzähligen Grabkammern anzuschauen. Teilweise uralt, krumm und schief erstrecken sie sich über ein riesiges Areal. Kostet allerdings 40UAH Eintritt pro Person.
Verfasst am 21. April 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Joerg K
Berlin, Deutschland4.740 Beiträge
5,0 von fünf Punkten
Apr. 2019 • Paare
Viel mehr als die Überschrift möchte ich eigentlich gar nicht schreiben, denn sie sagt alles aus: Unbedingt ansehen und viel Zeit mitbringen!
Verfasst am 6. April 2019
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von Tripadvisor LLC. Tripadvisor überprüft Bewertungen.

Es werden die Ergebnisse 1 bis 10 von insgesamt 232 angezeigt.
Der Umsatz hat Einfluss auf die Erlebnisse, die auf dieser Seite präsentiert werden. Mehr erfahren
Ist dies Ihr Tripadvisor-Eintrag?
Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.
Eintrag beanspruchen

Lychakiv Cemetery - Lviv - Bewertungen und Fotos

Häufig gestellte Fragen zu Lychakiv Cemetery


Restaurants in der Nähe von Lychakiv Cemetery: Sehen Sie sich alle Restaurants in der Nähe von Lychakiv Cemetery auf Tripadvisor an.

Alle Hotels in LvivHotelangebote in LvivLast Minute Lviv
Alle Aktivitäten in Lviv
Theater & Konzerte in LvivFreizeitparks in LvivZoos & Aquarien in Lviv
RestaurantsFlügeFerien​wohnungenReisegeschichtenKreuzfahrtenMietwagen