Ruine Wildenberg

Ruine Wildenberg, Kirchzell

Ruine Wildenberg
4.5
Wahrzeichen & Sehenswürdigkeiten • Schlösser
Informationen
Vorgeschl. Aufenthaltsdauer
1-2 Stunden
Bearbeitungen vorschlagen, um zu verbessern, was wir anzeigen.
Diesen Eintrag verbessern
Das Gebiet
Adresse
Das Beste in der Umgebung
Bei der Bestimmung dieser Bestenliste wird die Entfernung der Restaurants und Sehenswürdigkeiten zum betreffenden Standort gegen die Bewertungen unserer Mitglieder zu diesen Restaurants und Sehenswürdigkeiten aufgerechnet.
Restaurants
1 im Umkreis von 5 Kilometern
Sehenswürdigkeiten
4 im Umkreis von 5 Kilometern

4.5
8 Bewertungen
Ausgezeichnet
5
Sehr gut
2
Befriedigend
1
Mangelhaft
0
Ungenügend
0

Karrie Spielmann
Aschaffenburg, Deutschland5 Beiträge
Verstecktes Juwel
Nov. 2018 • Paare
Ein verwunschener Märchenwald und darin versteckt ein Juwel von Burgruine. Ideal für alle, die sich ihre Fantasie bewahrt haben und in der Lage sind, diese auch noch zu nutzen.
Der Aufstieg vom Parkplatz Buch aus ist zwar nicht ganz einfach, aber lohnenswert. Auf festes Schuhwerk sollte man achten und vor allem, wohin man tritt.
Ist man erst einmal oben angelangt, entschädigen Ruine und Aussicht für den Aufstieg. Zum größten Teil der Wildnis überlassen, bietet die Burg Raum für Spekulationen und Fantasie. Auch auf dem Burggelände sollte man aufpassen, wohin man tritt, denn es liegen Steine und (zum Teil wunderschöne) Bruchstücke herum, was dieser Anlage jedoch ihre Schönheit verleiht. Ebenfalls beeindruckend sind die vielen Steinmetzzeichen und der riesige Kamin. Hinter der Burg finden sich noch ein paar schöne Überraschungen, wie Felsen und ein versteckter Zugang. Fazit: sucht man einen Rückzugsort, wo man den Alltag hinter sich lassen und Ruhe finden kann, ist die Ruine als Ausflugsziel ideal.
Verfasst am 12. Dezember 2018
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

camino99
Buchen im Odenwald, Deutschland418 Beiträge
Die Burg meiner Jugend ….
Sep. 2018 • Freunde
und die Wildenburg ist es bis heute geblieben. Als „Odenwälder Bub, hat diese Burganlage schon früh und bis seine Wirkung bei mir nicht verfehlt.

Einmal jährlich schaut man vorbei . Leider schreitet der Verfall der Ruine weiter voran , konnte man früher noch den Bergfried und so jede Mauerstelle und unterirdische Räume betreten, so sind im Moment größere Restaurierungsarbeiten notwendig um die Mauerwerke zu stabilisieren.

Der kürzeste Weg geht von der Ortschaft Preunschen aus Man kann sein Auto am Wattenbacher Haus (Waldmuseum) parken. Es geht es ca. 1 km auf Feldwegen und Waldwegen auf dem Hinweg bergab und natürlich auf dem Rückweg bergauf. Gute Schuhe sind besonders im Wald notwendig.

Wer Burgen liebt und gerne in der Natur unterwegs ist, kann ich einen Besuch empfehlen. Ich zitiere aus dem Buch Wildenberg ( Adelsburg - Amtssitz –Ruine) :

Sicherlich nicht die schönste Burg,
aber doch eine der romantischsten.
Bestimmt nicht die bedeutendste Burg,
aber doch außergewöhnlich.
Eigentlich so stark mit Ihren dicken Mauern,
aber doch so vergänglich .

Ein Kompliment auch an Stephan H. aus Raubling für seine Bewertung , besser kann man es in Worten kaum ausdrücken, was wir einheimischen Wildenburgfreunde für diese Burg empfinden.
Verfasst am 19. September 2018
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Stephan H
Raubling, Bayern, Germany247 Beiträge
Munsalvaesche - ein Stück mittelalterlicher Heimat
Okt. 2016 • Freunde
Schon als kleiner Junge hab ich sie bewundert,
in ihr die Geschichten des Parzival gelesen.
Sie war uns Pfadfindern die Gralsburg schlechthin,
wir kannten sie bei Tag und Nacht.
Damals war sie verwunschener als heute, überwuchert von Bäumen und Gebüsch.
Ich denke wir haben so jede Mauer - auch von oben erkundet.
Später als Studenten kamen wir wieder, haben geträumt und unseren Mädchen den Hof gemacht.
Etwas später sind wir mit unseren Kindern durch die Ruine gestreift und Ihnen vom Bergfried aus die Landschaft gezeigt.
Munsalvaesche - ein Traum und eine Realität, die einen Besuch lohnt - auch bei mäßigem Wetter. Bringen Sie ein kleines Picknick und ein Glas vom Roten und .....
"schildes ambet ist min art:
swa min ellen si gespart,
swelhie mich minnet umbe sanc, so dunket mich ir witze kranc.
ob ich gootes wibes minne ger,
mag ich mit schilde und ouch mit sper verdienen niht ir minne solt,
al dar nach si sie mir holt.
Tja das waren noch Zeiten um 1200 - da wollte man auch als Mann anerkannt sein.
Verfasst am 10. September 2017
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Leinacher
Leinach, Deutschland3 Beiträge
angenehmer Sonntagsausflug mit Historie
März 2017 • Allein/Single
Ich hatte keine Probleme mit dem Parken und auch nicht mit der Beschilderung. Man parkt in Preunschen und hat dann ca. 1 km bis zur Ruine.
So ganz nebenbei kann man eine Felsenburg kurz vor der Ruine auf der linken Seite bestaunen.
Die Ruine ist wie alle Ruinen nur noch teilweise erhalten, aber deswegen heißt es Ruine.
Trotz dem Verfall kann man sich das Imposante vorstellen und muss den Hut vor den Architekten und auch den Erbauern Respekt zollen.
Nur schade, dass das Palas wegen Einsturzgefahr gesperrt ist.
Es sind auch Informationstafeln aufgestellt und eine paar Bänke laden zum Ausruhen ein.
Nur sollte man seinen Unrat auch wieder mitnehmen und nicht einfach in der Ruine liegenlassen.
Schade auch, dass der Bergfried nicht bestiegen werden kann, denn von oben hätte man einen tollen Blick ins Tal.
Verfasst am 2. April 2017
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Heinohintermbaum
100 Beiträge
Ruine halt
Sep. 2016 • Paare
Sagen wir es einmal so extra deshalb hinfahren lohnt meines Erachtens nach nicht es ist ja nicht mehr die Welt erhalten von daher gibt es wahrlich besser erhaltene Ruinen aber wenn man gerne Wandert oder mit seinem Hund eine Tour machen will und ist sowieso gerade in der Nähe von Amorbach dann kann man es gerne tun danach in eine der reichlich vorhanden Lokalitäten einkehren und den Tag ausklingen lassen
Verfasst am 3. September 2016
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

gbz100
Nijar, Spanien151 Beiträge
Parzival
Apr. 2016 • Freunde
Nach steilem Aufstieg,der Kamin wie vom Eschenbach beschrieben. Da fehlen nur noch die Ritter vom Heiligen Gral in der Artusrunde. Nichts für Fusskranke und Gehbehinderte.
Verfasst am 10. April 2016
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

Valentino K
München, Deutschland159 Beiträge
Wildromantische Burg in grandioser Mittelgebirgslandschaft
Apr. 2016 • Familie
Von verschiedenen Startpunkten aus kann man in ca 30 min zu der Burg laufen, die erst kurz bevor man vor ihr steht zu sehen ist. Wünderschöne Wanderung und tolle Ruinen inklusive eines stockdunklen Kellers. Sehr erholsam. Danach in einem der Landgasthöfe in der Nähe einkehren...
Verfasst am 2. April 2016
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.

andi76ag
Kaiserslautern, Deutschland1.341 Beiträge
Einladend und einfach schön
Dez. 2014 • Paare
Diese Ruine ist eine der schönsten Burgen im bayrischen Odenwald. Die Burg entstand etwa um das 12. Jahrhundert und wird auch Burg Wildenberg genannt.

Der Aufgang zur Ruine nimmt schon einige Zeit in Anspruch. Es gibt keine Parkplätze in unmittelbarer nähe zur Anlage. Auch ist die Ruine schlecht ausgeschildert. Lediglich ein Feldweg, welcher am Fuße des Burghanges entlang geht, lässt es zu, dass man am Wegesrand parken kann.

Zu Fuß braucht man von dort aus etwa 40-50 Minuten bis man die Burg endlich erreicht. Der Aufstieg lohnt aber.
Die Burg kostet keinen Eintritt und ist meines Wissens immer geöffnet.

Die Ruine liegt auf einem Berghügel, welcher von Bäumen umgeben ist, was der Ruine etwas malerisches gibt.
Die Burg besteht aus einer kleinen Vorburg mit Haupttor und prächtigem Mitteltor zur Inneren Burg.

Die Innere Burg hat einen sehr großen Burghof und einen beachtlichen Bergfried, welcher aber bei unserem Besuch verschlossen war.
Außerdem bietet diese Burg einen sehr schönen Rittersaal/Palas wo man noch die Überreste des mächtigen Kamins und die Originale Fußplatten sehen kann.

Diese Ruine lädt zum verweilen ein und hat uns wirklich sehr gut gefallen.

Die Burg ist ein wahres Wahrzeichen des bayrischen Odenwaldes.
Verfasst am 18. November 2015
Diese Bewertung ist die subjektive Meinung eines Tripadvisor-Mitgliedes und nicht die von TripAdvisor LLC.
Fehlt etwas oder stimmt etwas nicht?
Bearbeitungen vorschlagen, um zu verbessern, was wir anzeigen.
Diesen Eintrag verbessern
Häufig gestellte Fragen zu Ruine Wildenberg