Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Museum für Musik (HMB)

Stadtviertel: Altstadt
Karte
Satellit
Ihre Kartenakualisierung wurde angehalten. Zoomen Sie heran, um aktualisierte Informationen anzuzeigen.
Zoom zurücksetzen
Karte wird aktualisiert …
Wegbeschreibung anzeigen
Anschrift: Im Lohnhof 9, Basel, Schweiz
Telefonnummer: +41 61 205 86 00
Webseite
Montag
Geschlossen
Alle Öffnungszeiten anzeigen
Öffnungszeiten:
So 11:00 - 17:00
Mi - Sa 14:00 - 18:00
Beschreibung:

Das Museum im GefängnisDas Museum für Musik befindet sich in den...

Das Museum im GefängnisDas Museum für Musik befindet sich in den geschichtsträchtigen Räumen des Lohnhofs. Erst Teil einer Klosteranlage, wurden sie zuletzt bis 1995 als Gefängnis genutzt. Die heutigen Besuchenden des Museums für Musik im Lohnhof können sich glücklicherweise «auf freiem Fuss», durch die grösste Musikinstrumentensammlung der Schweiz bewegen. Die Ausstellung präsentiert auf drei Stockwerken rund 650 Instrumente aus fünf Jahrhunderten. Die ehemaligen Gefängniszellen dienen als Ausstellungsräume, und damit nicht vergessen wird, wer die Zellen einmal bewohnte, befindet sich eine Zelle noch in ihrem originalen Zustand. Die übrigen 24 Zellen machen Musik- und Instrumentengeschichte¬¬(n) zum Erlebnis der Sinne. Interaktive Bildschirme ermöglichen das Abspielen von Musikbeispielen und Klangproben und erwecken die Instrumente in ihren Vitrinen damit zum Leben. Erkunden Sie auf Ihrem Rundgang vertraute, aber auch kuriose Arten des Musizierens.

mehr lesen

Highlights von TripAdvisor-Bewertern

Alle 35 Bewertungen lesen
Besucherwertung
  • 15
    Ausgezeichnet
  • 3
    Sehr gut
  • 1
    Befriedigend
  • 0
    Mangelhaft
  • 0
    Ungenügend
Vielfältige Sammlung sehr interessant

Ein Ort welcher wahrlich Geschichtsträchtig ist! Vom ehemaligen Kloster des Augustiner Chorherren Stiftes zum Gefängnis und nun zum Musikinstrumenten Museum. In den ehemaligen ... mehr lesen

4 von 5 SternenBewertet am 1. März 2016
772michelangelo
,
Ancona, Italien
über Mobile-Apps
Foto hinzufügen Bewertung schreiben

35 Bewertungen von unserer TripAdvisor-Community

Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
  • Mehr
Gefiltert nach: Deutsch
Ancona, Italien
Beitragender der Stufe 
60 Bewertungen
28 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 33 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 1. März 2016 über Mobile-Apps

Ein Ort welcher wahrlich Geschichtsträchtig ist! Vom ehemaligen Kloster des Augustiner Chorherren Stiftes zum Gefängnis und nun zum Musikinstrumenten Museum. In den ehemaligen Kloster/Gefängniszellen sind die diversen Exponate ausgestellt, über diverse Tasteninstrumenten, das berühmte Landowska Cembalo welches sie in Basel spielte,bis hin zu historischen Landsknecht Trommeln und diversen Streich- und Blasinstrumente! In jedem Raum steht ein Audio Guide welcher sehr... Mehr 

Hilfreich?
2 Danke, 772michelangelo!
Basel, Schweiz
Beitragender der Stufe 
43 Bewertungen
16 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 35 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 13. Mai 2014
Diese Bewertung wurde aus der folgenden Sprache übersetzt: Englisch. Sehen Sie sich das Original an.

Das Musikmuseum zeigt viele Instrumente aus dem Mittelalter bis zur Gegenwart auf eine ausgezeichnete Weise. Es gibt immer auch Sonderausstellungen, z.B. über die Pop-Geschichte von Basel in den letzten 50 Jahren.

Hilfreich?
4 Danke, chessboard!
Basel, Schweiz
Beitragender der Stufe 
43 Bewertungen
16 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 35 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 13. Mai 2014
Diese Bewertung wurde aus der folgenden Sprache übersetzt: Englisch. Sehen Sie sich das Original an.

Das Museum der Musik des Basel History Museum (Musikmuseum) zeigt viele Instrumente aus dem Mittelalter bis zur Gegenwart auf ausgezeichnete Weise. Es gibt auch Sonderausstellungen, z.B. über die Pop-Geschichte von Basel in den letzten 50 Jahren oder die Geschichte der Gitarre

Hilfreich?
4 Danke, chessboard!
Basel, Schweiz
Beitragender der Stufe 
29 Bewertungen
20 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 11 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 15. April 2014

Das mittelalterlche Lohnhofgefängnis wurde in den 19-er Jahren zu einem Musikmuseum umgebaut. In jeder Zelle kann man eine bestimmte Instrumentengruppe sehen und auf der interaktiven Tafel sich auch Musikstücke mit den betreffenden Instrumenten anhören. Eine Zelle ist als Zelle belassen worden - mit den Graffitis und der Einrichtung aus der Zeit.

Hilfreich?
2 Danke, Bea B!
Basel, Schweiz
Beitragender der Stufe 
131 Bewertungen
35 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 71 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 26. März 2014

Die aktuelle Ausstellung "pop@basel - Pop- und Rockmusik seit den 1950ern" ist nicht nur für Basler lohnend. So erfährt man, dass in Basel 1957 die erste Rock'n'Roll-Aufnahme entstand oder, ebenso in Basel, 1992 der erste Mundart-Rap aufgenommen wurde. Die vielen Hörbeispiele machen diese tolle Ausstellung absolut sehenswert. Noch bis 29.. Juni 2014.

Hilfreich?
2 Danke, Schnapsbrenner Z!
Eglisau, Schweiz
Beitragender der Stufe 
60 Bewertungen
34 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 26 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 9. Januar 2011

Wie war ich erstaunt, als ich gratis ins Musikmuseum (erster Sonntag/ Monat) durfte. Die Räume, welche auf mehrer Etagen verteilt sind, beherbergen verschiedenste alte Instrumente. Dank den Computern kann man von den Instrumenten genauere Informationen erlesen oder gar die Instrumente erkingen lassen. Ein Raum ist fürs Ausprobieren gedacht. Das machte grossen Spass. Hier durfte ich im ganzen Museum auch den... Mehr 

Hilfreich?
4 Danke, Eglisau!

Reisende, die sich Museum für Musik (HMB) angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Museum für Musik (HMB)? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Ist das Ihr TripAdvisor-Eintrag?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen

Fragen & Antworten

Fragen? Erhalten Sie Antworten von den Mitarbeitern und früheren Besuchern des Museum für Musik (HMB).
Veröffentlichungsrichtlinien
Häufig gestellte Fragen:
  • Benötigen auch Kleinkinder eine Eintrittskarte?
  • Wie komme ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin?
  • Gibt es vor Ort ein Café oder Restaurant?