Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.
Nachricht von Tripadvisor: Vorübergehend geschlossen

Pinacoteca Nazionale

300 Bewertungen
Nachricht von Tripadvisor: Vorübergehend geschlossen

Pinacoteca Nazionale

300 Bewertungen
Treffen Sie Ihre Auswahl und buchen Sie eine Tour!
Empfohlen
Unsere beliebtesten Touren und Aktivitäten
Erlebnisse in der Umgebung
Weitere Erlebnisse in Siena
Pinacoteca: die sienesische Kunst im Nationalmuseum von Siena
96,31 $ pro Erwachsenem
Vollbild
Standort
Kontakt
Via San Pietro, 29, 53100, Siena Italien
Erkunden Sie die Umgebung
Rundfahrt - Die Toskana an einem Tag
Tagesausflüge

Rundfahrt - Die Toskana an einem Tag

8.624 Bewertungen
google
Dieser Tagesausflug in Florenz eignet sich hervorragend für zeitlich begrenzte Reisende und ermöglicht es Ihnen, die Sehenswürdigkeiten der Toskana an einem Tag zu erkunden. Machen Sie Fotos vor dem zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Schiefen Turm von Pisa (Keine-Warteschlange-Ticket als Upgrade verfügbar), probieren Sie Wein in der Region Chianti, und erkunden Sie das mittelalterliche San Gimignano. Außerdem reisen Sie ganz entspannt zwischen den einzelnen Orten und können sich entspannen, da der ganze Tag im Voraus geplant ist.
72,24 $ pro Erwachsenem
300Bewertungen3Fragen & Antworten
Bewertungen von Reisenden
  • 153
  • 92
  • 24
  • 21
  • 10
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
  • Mehr
Ausgewählte Filter
  • Filtern
  • Deutsch
Konrad_Rheinhessen hat im Jan. 2018 eine Bewertung geschrieben.
Deutschland313 Beiträge38 "Hilfreich"-Wertungen
Es ist zweifellos ein Museum der großen sienesischen Malerei. Die Einrichtung wirkt etwas veraltet, aber die in diesem Museum ausgestellten Werke sind große Meisterwerke von Malern wie Duccio, Simone Martini, Lorenzetti, Sassetta, Francesco di Giorgio Martini und besonders das außergewöhnliche Beccafumi. Viele der ausgestellten Gemälde des Museums sind in der Tat die Hauptattraktion für Besucherströme!
Mehr lesen
Erlebnisdatum: Juli 2017
Hilfreich
Senden
michasaar hat im Sep. 2016 eine Bewertung geschrieben.
Merzig135 Beiträge46 "Hilfreich"-Wertungen
Wer sich für Altarbilder, Ikonen und sonstige sakrale Kunst interessiert, sollte die Pinacoteca Nationale unbedingt besuchen. Die Ausstellung ist sehr beeindruckend und verschafft einen Überbick über die Gestaltungsweisen religiöser Darstelungen der drei Jahrhunderte.
Mehr lesen
Erlebnisdatum: September 2016
Hilfreich
Senden
Jurgen H hat im Dez. 2013 eine Bewertung geschrieben.
Trier, Deutschland212 Beiträge117 "Hilfreich"-Wertungen
Die Pinacoteca Nazionale in Siena ist angefüllt und vollgestopft mit Madonnenbildchen, also mit großen großen Oelschinken, mit jeder Menge Sakralkunst und durchaus großen Namen, aber was zu viel ist, ist zu viel. Zwei Werke aber sind es, die einen Besuch der Pinakothek von Siena absolut lohnen. Zum einen ist es das wunderbare kleinformatige Gemälde 'Città sul mare' von Ambrogio Lorenzetti (Tempera auf Holz, ca. 1300), und ich meine das wunderbar luftige Bild, auf dem die Sandfarben überwiegen und die Rot- und Blautoene pastellen erscheinen, eines der ersten Gemälde der Profankunst, ein großartiges Werk, gerade weil es noch nicht die Zentralperspektive kennt und beinahe wie von Kinderhand entworfen daherkommt. Zum anderen ist es ein Porträt der englischen Koenigin Elisabeth I., soweit ich weiß, von einem unbekannten Künstler geschaffen, und dieses Porträt, von dem niemand recht weiß, wie es nach Siena gelangt ist, ist in zahlreichen europäischen Schulbüchern zu finden, in Büchern, die sich mit der Geschichte Englands beschäftigen. Alleine diese beiden Kunstwerke lohnen den Besuch und man sollte immer wieder zu diesen beiden Gemälden zurückkehren, wenn man die Pinakothek besucht. Auf diese Weise kann man dann einige der Madonnenbilder mitnehmen, mitnehmen im Sinne von betrachten. Wie bei allen italienischen Gemälden der Sakralkunst ist es in der Tat interessant, sich die italienischen und hier auch die toscanischen Landschaften anzuschauen, in denen die Maler die biblischen Geschichten oder auch die Heiligengeschichten spielen ließen, und auch die Gewänder sind ein eigenes und eingehendes Studium wert. Natürlich muß man auch wissen, daß die Gewinnung der Farben seinerzeit eine gewisse Findigkeit der Künstler voraussetzte, denn einfach nach Florenz fahren und bei Zecchi in der Via dello studio (in einer Seitenstraße am Dom) seine Farben erstehen, war in jenen Jahrhunderten nicht drin. Fazit: An Regentagen würde ich jederzeit die Pinacoteca Nazionale wegen genau dieser beiden Bilder wieder aufsuchen. An sonnigen Tagen ist das Theater, das die Stadt mit ihren alten Gebäuden (nahezu durchgehend Gotik, wohin man auch schaut) und ihren ein reines Italienisch sprechenden Menschen draußen auf den Straßen aufführt, einfach zu verlockend.
Mehr lesen
Erlebnisdatum: Januar 2013
Hilfreich
Senden
svegor hat im Apr. 2012 eine Bewertung geschrieben.
St Petersburg855 Beiträge574 "Hilfreich"-Wertungen
Dieses Museum enthält eine wunderbare Sammlung von antiken Siena Kunst. Ich habe noch nie so viele Bilder von Simone Martini zu sehen. Als ich die Galerie besucht, Der Eintritt war frei. Die Dame an der Kasse fragte mich, meinen Ausweis zu verlassen. Wenn Sie fotografieren wollen, müssen Sie eine Kamera Ticket für nur 1 Euro zu kaufen - erstaunlich günstig. Es gab nur sehr wenige Besucher, und überraschenderweise keine Buchhandlung oder Geschenk-Shop in der Galerie! Solch eine wunderbare Sammlung - und kein Buch darüber!
Mehr lesen
Erlebnisdatum: März 2012
Hilfreich
Senden
Onemantraveller hat im Aug. 2011 eine Bewertung geschrieben.
Hamburg535 Beiträge298 "Hilfreich"-Wertungen
Die Pinacoteca Nazionale hat ihren Sitz im Palazzo Buonsignori, einem prächtigen gotischen Backsteingebäude aus dem 14. Jahrhundert. Zugegeben: Mit den weltberühmten Uffizien von Florenz kann es die Pinakothek von Siena nicht aufnehmen, aber wer ohne große Erwartungshaltung einen Besuch wagt, wird äußerst angenehm überrascht von der Vielfalt und Qualität der hier gezeigten Gemälde. Es überwiegen sakrale und klassische Motive aus Gotik und Renaissance, vorwiegend geschaffen von Künstlern aus der Region. Das klingt zunächst einmal provinziell. Vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die Renaissance hier in der Toskana geboren wurde und sich von dieser Region aus über ganz Europa verbreitete, gewinnt die Sache grundsätzlich an Bedeutung. In kaum einem anderen Museum kann man an so zahlreichen Beispielen und noch dazu ohne Besuchermassen in aller Ruhe den Übergang von der Gotik zur Renaissance in der bildenden Kunst nachvollziehen. Ein weiteres Plus: Es darf überall ohne Blitz fotografiert werden!
Mehr lesen
Erlebnisdatum: Juli 2011
Hilfreich
Senden
Zurück
Häufig gestellte Fragen zu Pinacoteca Nazionale