Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die Tripadvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Poggioreale

92 Bewertungen
Leider sind an den von Ihnen gewählten Daten keine Touren oder Aktivitäten verfügbar. Bitte geben Sie ein anderes Datum ein.

Poggioreale

92 Bewertungen
Leider sind an den von Ihnen gewählten Daten keine Touren oder Aktivitäten verfügbar. Bitte geben Sie ein anderes Datum ein.
Google
Empfohlene Erlebnisse in oder bei Sizilien
ab 107,36 $
Weitere Infos
ab 163,46 $
Weitere Infos
Palazzo Conte Federico
56 Bewertungen
ab 14,47 $
Weitere Infos
ab 69,29 $
Weitere Infos
Vollbild
Standort
Kontakt
Sizilien Italien
Erkunden Sie die Umgebung
Summit Craters 3300mt: Guide Service + Seilbahn + Jeep (einfache Fahrt) vom Rifugio Sapienza
Geländewagen- und Off-Road-Touren

Summit Craters 3300mt: Guide Service + Seilbahn + Jeep (einfache Fahrt) vom Rifugio Sapienza

106 Bewertungen
google
Entdecken Sie die Spitze des höchsten aktiven Vulkans in Europa mit einem lizenzierten Vulkanführer. Dieser charmante Ort vereint die Neugier des Mannes und das mysteriöse Gesicht des Vulkans.<br><br>- Möglichkeit, Schuhe oder Jacken vor Ort zu mieten.<br><br>Zeitplan:<br>Treffen auf dem Parkplatz vor der Esagonal Bar um 08:30 Uhr.<br>Abfahrt um 09:00 Uhr geplant.<br>Erstbesprechung und Kauf der Tickets für die Seilbahn (Hin- und Rückfahrt) und für die 4x4 Jeeps (einfache Fahrt).<br>Ankunft in einer Höhe von 2500 m mit der Seilbahn.<br>Abfahrt mit 4x4 Jeeps in Richtung Torre del Filosofo in 2900 m Höhe.<br>Beginn der Trekkingroute von 3 km bis zu den Summit Craters - Höhe 3250 mt.<br>6,5 km bergab bis zum Ankunftspunkt des Kabels in einer Höhe von 2500 m.<br>Rückfahrt zum Rifugio Sapienza, 1800 m.<br>Gesamtzeit: 5 Stunden<br>Gesamtkilometer: 9,5 km<br>Schwierigkeit: Für Ausflügler, die es gewohnt sind, in der Höhe zu gehen - E (Ausflügler).<br><br>Empfohlene Ausrüstung:<br>K-Way / Hut und Handschuhe (je nach Saison) / Lange Hosen.
155,61 $ pro Erwachsenem
92Bewertungen12Fragen & Antworten
Bewertungen von Reisenden
  • 73
  • 18
  • 1
  • 0
  • 0
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
  • Mehr
Ausgewählte Filter
  • Filtern
  • Deutsch
BeaLu hat im Jan. 2020 eine Bewertung geschrieben.
Berlin, Deutschland34 Beiträge1 "Hilfreich"-Wertung
... in einer menschenleeren Stadt zu sein. Bedrückend und nachdenklich lief ich durch die Gassen und sah die halb verfallenen Häuser, die seit mehr als 50 Jahren verfallen. Aber ich sah auch die Strukturen der Häuser, wie sie erbaut wurden und wie sich der Zustand des Dorfes durch den Einfluß und die Rückeroberung der Natur verändert hat. Es liegt eine bedrückende Stille über diesem Dorf, die zeitgleich mit nachdenklicher Ehrfurcht erfüllt.
Mehr lesen
Erlebnisdatum: Dezember 2019
Hilfreich
Senden
Duerscheider hat im Feb. 2018 eine Bewertung geschrieben.
Köln, Deutschland684 Beiträge426 "Hilfreich"-Wertungen
Dieses kleine verlassene Dorf ist nicht ganz so einfach zu finden. Der Zugang zum Dorf war gesperrt, nur autorisierten Personen war der Zugang gestattet. Über Umwege kam man dann doch ins Dorf. Sein Auto kann man vorne am Eingang abstellen. Es ist sehr beeindruckend, diese durch das Erdbeben zerstörten Häuser zu sehen, welche Szenen mögen sich vor langer Zeit dort angespielt haben? Welche Geheimnisse beherbergen die Ruinen? Das traurige Ereignis aus dem Jahre 1968 sollte respektvoll angegangen werden. Zudem sollte man bei den einsturzgefährdeten Bauwerken sehr vorsichtig sein. Die verschiedenen Ruinen bieten unzählige schöne Fotomotive, Bäume wachsen aus Häusen, risiege Kakteen breiten sich an einer Wand aus, etc. etc. Der in einer Halle abgestellte Rettungswagen stammt offensichtlich nicht aus der Zeit des Erdbebens, dieser scheint jüngeren Datums zu sein. Sehr schön ist der kleine Brunnen unten im Dorf. Das Wasser plätschert immer noch vor sich hin. Hier kann man mal einen Moment verweilen und nur dem Plätschern des Wassers zuhören und in sich gehen. Man sollte sich etwas zu trinken mitnehmen, offensichtlich gibt es in der näheren Umgebung keinerlei Geschäfte oder Restaurants. Geführte Touren sollen nach Voranmeldung möglich sein.
Mehr lesen
Erlebnisdatum: Februar 2018
2 "Hilfreich"-Wertungen
Hilfreich
Senden
Uwe K hat im Nov. 2017 eine Bewertung geschrieben.
Franken, Deutschland88 Beiträge28 "Hilfreich"-Wertungen
Plant man eine Reise zu den Ruinen von Poggioreale kann man vorab eine Führung vereinbaren. Es gibt dann einiges zu sehen was einem bei der Erkundung "auf eigene Faust" verborgen bleibt. Wer die Ruinen auch alleine durchstreifen möchte sollte dabei unbedingt Besonnenheit und Vorsicht beim Betreten der einsturzgefährdeten Gebäude walten lassen und respektvoll mit diesem Ort umgehen. Nur dann erfährt man gefahrlos die einzigartige Atmosphäre dieses Ortes. Aber alles was der Besucher mitnehmen sollte sind die Eindrücke und Bilder, alles was er hinterlassen sollte sind seine Fußspuren.
Mehr lesen
Erlebnisdatum: Oktober 2017
1 "Hilfreich"-Wertung
Hilfreich
Senden
Iltisgirl hat im Nov. 2016 eine Bewertung geschrieben.
Vlissingen, Niederlande25 Beiträge9 "Hilfreich"-Wertungen
Wir hatten das Glück bei sehr gutem Wetter nahezu allein in den Ruinen zu sein. Lediglich einige wilde Hunde begleiteten uns bei der Erkundung. Es bieten sich fantastische Motive zum Fotografieren. Der Ort muss einmal sehr schön gewesen sein, die Landschaft rundherum ist traumhaft. Wir etwas Vergleichbares noch nie gesehen und werden dieses Erlebnis nicht so schnell vergessen.
Mehr lesen
Erlebnisdatum: November 2016
Hilfreich
Senden
Joachim S hat im Okt. 2015 eine Bewertung geschrieben.
Bühlertal, Deutschland96 Beiträge37 "Hilfreich"-Wertungen
Nicht leicht zu finden aber hoch interessant und nachdenklich stimmend. Wir hatten das Glück, dass auf der alten Piazza mit den verfallenden Gebäuden drum herum eine Rockband Videoaufnahmen machte. Das sonst geschlossene Tor war offen, und der Aufseher (?) gestattete uns die Besichtigung zum Fotografieren. Man kann sehen, was früher warmal ein schönes Dorf mit Piazza, öffentliche Brunnenanlage, Kirche und Kirchentreppe, Schule war und wie der Verfall in 47 Jahren fortgeschritten ist. Ein absolutes Muss, wenn man in dieser Ecke Siziliens ist.
Mehr lesen
Erlebnisdatum: Oktober 2015
1 "Hilfreich"-Wertung
Hilfreich
Senden
Zurück
Häufig gestellte Fragen zu Poggioreale