Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Tränenpalast

Nr. 26 von 598 Aktivitäten in Berlin
Zertifikat für Exzellenz
Stadtviertel:
Mitte
Karte
Satellit
Ihre Kartenakualisierung wurde angehalten. Zoomen Sie heran, um aktualisierte Informationen anzuzeigen.
Zoom zurücksetzen
Karte wird aktualisiert …
Die ausgewählten Filter sind noch immer aktiv.
In Ihrem Ansichtsfenster sind keine Stecknadeln vorhanden. Verschieben Sie die Karte oder ändern Sie die Filteroptionen.
Stadtviertel
Stadtviertel
Wegbeschreibung anzeigen
Anschrift: Reichstagufer 17 | Mitte, 10117 Berlin, Deutschland
Telefonnummer: 030 - 46 77 77 9-11
Webseite
Diesen Eintrag verbessern
Heute
9:00 - 19:00
Jetzt geöffnet
Alle Öffnungszeiten anzeigen
Öffnungszeiten:
Di - Fr 9:00 - 19:00
Sa - So 10:00 - 18:00
Buchen Sie im Voraus auf Viator
Empfohlen
Weitere Infos
57 $*
oder mehr
In kleiner Gruppe versteckter Berlin Rundgang ...
Weitere Infos
14 $*
oder mehr
Kalter Krieg-Rundgang durch Berlin
Weitere Infos
136 $*
oder mehr
Spaziergang Berliner Mauer und Kalter Krieg in Berlin

Highlights von TripAdvisor-Bewertern

Alle 971 Bewertungen lesen
Besucherwertung
  • 602
    Ausgezeichnet
  • 314
    Sehr gut
  • 47
    Befriedigend
  • 5
    Mangelhaft
  • 3
    Ungenügend
kleine, kurzweilige Ausstellung für zwischendurch

Sehr schön veranschaulicht wird hier das Leben in Berlin zwischen Ost und West. Das Museum ist nicht zu groß und kann "mal eben zwischendurch" besichtigt werden. Eintritt ist ... mehr lesen

4 von 5 SternenBewertet vor 3 Tagen
H. a

Ähnliche Aktivitäten in Berlin

Foto hinzufügen Bewertung schreiben

971 Bewertungen von unserer TripAdvisor-Community

Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Griechisch zuerst
  • Hebräisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Koreanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Beitragender der Stufe 
19 Bewertungen
9 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
4 von 5 Sternen Bewertet vor 3 Tagen NEU

Sehr schön veranschaulicht wird hier das Leben in Berlin zwischen Ost und West. Das Museum ist nicht zu groß und kann "mal eben zwischendurch" besichtigt werden. Eintritt ist kostenlos!

Hilfreich?
Danke, H. a!
Stuttgart, Deutschland
Beitragender der Stufe 
101 Bewertungen
44 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 26 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet vor einer Woche

Ein Stück deutscher Geschichte wird hier dargestellt und fast sogar greifbar. Eintritt ist kostenlos, Taschen kann man einschließen. Es sind sogar die orginalen Kabinen des innerdeutschen Grenzübertritts ausgestellt.

Hilfreich?
Danke, Anietta_unterwegs!
Frankenthal, Deutschland
Beitragender der Stufe 
31 Bewertungen
25 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 4 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet vor 2 Wochen

Eindrucksvoll wird vermittelt, wie einschüchternd und beängistigend der Wunsch nach Freiheit behandelt wurde!

Hilfreich?
Danke, Christina M!
Münster, Deutschland
Beitragender der Stufe 
53 Bewertungen
13 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 23 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet vor 3 Wochen

Die Ausstellung im Tränenpalast ist lohnend, für einen kurzen Besuch reichen 30-45 Minuten, um in ein spannendes und zum Teil trauriges Kapitel Deutscher Geschichte einzutauchen. Die Ausstellung ist didaktisch sehr interessant aufgebaut. Unbedingt mal vorbeischauen!

Hilfreich?
Danke, RalSib!
Wien, Österreich
Beitragender der Stufe 
28 Bewertungen
14 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 3 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 4. Januar 2016

Der Tränenpalast ist ein historisches Gebäude, allerdings eine große Hallo, die nach der Wende leer geräumt wurde und als Museum zum Teil wieder rekonstruiert. Wie so oft bei Gedenkstätten kommt aufgrund der Besuchermassen, die sich nicht immer leise verhalten eher Jahrmarkts- als Gegenkstimmung auf. Als Museum gut, aber nicht besonders modern aufbereitet.

Hilfreich?
Danke, berndwien2015!
Beitragender der Stufe 
46 Bewertungen
12 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 21 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 3. Januar 2016

Unmittelbar am Bahnhif Friedrichstraße (kann geschichtlich ja auch nicht anders sein), ist dieses Museum m.e. unbedingt einen -wenigstens kurzen, gerne auch längeren- Besuch wert. Die Geschichte der deutschen Teilung wird sehr anschaulich präsentiert.

Hilfreich?
Danke, Dirk S!
Beitragender der Stufe 
13 Bewertungen
10 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 2 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 2. Januar 2016

Natürlich muss man, wenn man sich für die Geschichte Berlins und Deutschlands interessiert, zum Tränenpalast. Aber auch wenn es keinen Eintritt kostet, hätten wir eine zeitgemäßere Ausstellung erwartet. Dennoch auch für unsere kids wichtig dort gewesen zu sein.

Hilfreich?
Danke, Michael M!
Belzig, Deutschland
Beitragender der Stufe 
65 Bewertungen
10 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 11 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 10. Dezember 2015

Ja wie war das zwischen 1962 und 1989 am Tränenpalst, meine Kinder wissen es nicht mehr. Einreise und Ausreise WB und Ostberlin. Architektur aus den 60 Jahren Top erhalten. Ausstellung sehr gut. Ja man ist schon alt oder noch zu Jung, Ausstellung gibt das damals gut wieder.

Hilfreich?
Danke, Falk1966!
Gries im Sellrain, Österreich
Beitragender der Stufe 
28 Bewertungen
3 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
common_n_attraction_reviews_1bd8 2 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 4. Dezember 2015 über Mobile-Apps

Für unsere französischen Freunde war das Muséum ein Highlight. Das Thema Grenzübergang zu Zeiten der DDR ist perfekt mit tollen Beispielen illustriert. Selbst der franz Audioguide war kostenlos - wow

Hilfreich?
Danke, Axellecker!
Beitragender der Stufe 
12 Bewertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 25. November 2015

Für Ex Ossi und Ex Wessis gleichermaßen interessant. Der Ossi sieht dort, warum seine West Verwandtschaft über die Grenzkontrollen geschimpft haben. Der Wessi sieht, was hinter den Kulissen an der Grenze zum Arbeiter und Bauern Staat passierte. Ich war beeindruckt, fasziniert, geschockt und viele Erkenntnisse reicher.

Hilfreich?
Danke, Thomas R!

Reisende, die sich Tränenpalast angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Tränenpalast? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Ist das Ihr TripAdvisor-Eintrag?

Sind Sie der Inhaber oder Geschäftsführer dieses Unternehmens? Beanspruchen Sie Ihren Eintrag kostenlos, um z. B. auf Bewertungen antworten und Ihr Profil aktualisieren zu können.

Ihren Eintrag beanspruchen

Fragen & Antworten

Dies sind die Fragen der früheren Besucher und die Antworten von Tränenpalast sowie von anderen Besuchern.
5 Fragen
Frage stellen
Fragen? Erhalten Sie Antworten von den Mitarbeitern und früheren Besuchern des Tränenpalast.
Veröffentlichungsrichtlinien
Häufig gestellte Fragen:
  • Benötigen auch Kleinkinder eine Eintrittskarte?
  • Wie komme ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin?
  • Gibt es vor Ort ein Café oder Restaurant?

Aufenthalt in Mitte

Profil des Stadtviertels
Mitte
Der im Zentrum Berlins gelegene Bezirk Mitte ist für seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten bekannt, wie das Brandenburger Tor, der Alexanderplatz und die Museumsinsel. Aufgrund der zentralen Lage sind die Mieten hier so hoch wie sonst wohl nirgends in Berlin. Hier finden Sie die ältesten Spuren der Stadtgeschichte, erleben aber auch den Wandel, der hier vollzogen wurde. Die Gangster, die einst die verarmten Straßen zwischen dem Alexanderplatz und dem Hackeschen Markt regierten, sind internationalen Besuchern gewichen, die modischer Designerkleidung und den neuesten Restauranttrends nachjagen. In den Hinterhöfen mit den früheren Ställen und Scheunen, die Grafikdesigner für sich entdeckt haben, locken zahlreiche Läden für Kunsthandwerk. Aber auch heute noch finden Sie hier Reste der alten Zeit. Vereinzelt erinnern Wohnkomplexe an die Vergangenheit des Viertels. Und wenn Sie genau hinsehen, werden Sie zwischen den Kunstgalerien und Ausstellungen in der Auguststraße ein altes Ballhaus aus den 1920er Jahren entdecken, wo Sie noch heute die alten Tänze lernen können.
Dieses Stadtviertel ansehen