Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Jüdisches Museum Berlin

Lindenstr. 9-14, 10969 Berlin, Deutschland
+49 30 25993300
Telefon
Webseite
Speichern
Im Voraus buchen
Weitere Infos
117,33 $*
oder mehr
Berlin Pass inklusive Eintritt zu mehr als 50 Attraktionen
Warum Sie auf TripAdvisor buchen sollten?
  • Tour-Highlights und vollständiger Reiseplan
  • Einfache Online-Buchung
  • Niedrigster Preis garantiert
Weitere Informationen ›
Karte
Satellit
Ihre Kartenakualisierung wurde angehalten. Zoomen Sie heran, um aktualisierte Informationen anzuzeigen.
Zoom zurücksetzen
Karte wird aktualisiert …
Stadtviertel
Stadtviertel
Übersicht
Mehr
Das Jüdische Museum Berlin gehört seit seiner Eröffnung 2001 zu den herausragenden Institutionen in der europäischen Museumslandschaft. Wir sind ein lebendiger Ort der Reflexion über die jüdische Geschichte und Kultur sowie über Migration und Diversität in Deutschland. Unsere Ausstellungen, die Publikationen, die pädagogische Arbeit und unser vielfältiges Veranstaltungsprogramm wenden sich an ein breites Publikum aus Deutschland und der ganzen Welt. Dabei orientieren wir uns an den Interessen unserer Besucher*innen, die von einer eigenen Abteilung durch regelmäßige Befragungen ermittelt werden. In allen Publikumsbereichen finden Sie zudem freundliche und kompetente Ansprechpartner*innen. Unsere Sammlungen wachsen beständig, auch dank vieler Stifter*innen aus dem In- und Ausland. Unser Museum befindet sich in Kreuzberg, nicht weit vom Checkpoint Charlie und der früheren Berliner Mauer. Berühmt ist es für den Museumsbau von Daniel Libeskind, der längst zu einem Wahrzeichen Berlins geworden ist. Der Libeskind-Bau wird ergänzt durch einen Altbau aus der Barockzeit und die W. Michael Blumenthal Akademie, die zusammen das Ensemble Jüdisches Museum Berlin bilden. Ein besonderer Schwerpunkt unserer Museumstätigkeit liegt auf der Bildungsarbeit: Das umfangreiche pädagogische Angebot, die Forschungsmöglichkeiten in Bibliothek und Archiv sowie das vielfältige Veranstaltungsprogramm richten sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Neben Führungen und Workshops finden Vorträge, Konzerte und Lesungen statt. Jährlich veranstalten wir einen Kultursommer. Mit den Akademieprogrammen zu Migration und Diversität und dem Jüdisch-Islamischen Forum haben wir Diskussionsplattformen geschaffen. Thema sind die politischen, sozialen und kulturellen Bedingungen, unter denen Minderheiten hierzulande leben und an der Gesellschaft teilhaben können.
  • Ausgezeichnet57 %
  • Sehr gut24 %
  • Befriedigend 12 %
  • Mangelhaft4 %
  • Ungenügend3 %
Jetzt geschlossen
Öffnungszeiten
Öffnungszeiten heute: 10:00 - 20:00
ORT
Lindenstr. 9-14, 10969 Berlin, Deutschland
Kreuzberg
KONTAKT
Webseite
+49 30 25993300
Bewertung schreibenBewertungen (3.670)
Bewertungen von Reisenden
Reisetyp
Jahreszeit
Sprache
  • Weitere Sprachen

1 - 10 von 1.502 Bewertungen

Bewertet am vor 2 Wochen

... mehr kann man nicht sagen. unglaublich viele Exponate, in einem architektonisch seines gleichen suchenden Gebäude. Muss man gesehen haben!

Danke, PeterAG51!
Bewertet am vor 3 Wochen über Mobile-Apps

Die komplette Konstruktion des Museums ist beeindruckend! Vor allem die hohen Mauern und bestimmte Ecken erdrücken einen und bringen das Gefühl der Gefangenschaft sehr gut rüber! Muss man gesehen und das Gefühl dort erlebt haben! Ausserdem sind die unterschiedlichen Ausstellungen sehenswert

Danke, Ilayda A!
Bewertet am vor 4 Wochen

Sehr interessant...gibt viel Information--man weiß ja nicht ALLES über das Judentum --sehr spannend --nur zu empfehlen..

Danke, gabamoe!
Bewertet am 5. November 2017

Das Museum ist sehr gut gelangen, der Aufbau der Ausstellung führt einen durch das spannende Zick-Zack-Gebäude. Und zur Belohnung kann man dann im überdachten Innenhof beim Café ausruhen oder den Garten genießen.

Danke, Friedrich20!
Bewertet am 8. Oktober 2017

Allein die Architektur Libeskinds würde den Besuch schon lohnen. Aber die Verbindung von Architektur mit Geschichte und der jüdischen Religion macht dieses Museum einzigartig. Die geradlinige Geometrie, die vielen Lichthöfe und schräg angeordnete Glasflächen, der schwindelig machende “Garten des Exils“....und dann die Dokumentation einzelner Schicksale,...Mehr

1  Danke, Karen O!
Bewertet am 6. September 2017 über Mobile-Apps

Der untere Teil der Ausstellung ist in drei Achsen gegliedert, die sich Holocaust, Vertreibung und Erinnerung widmen. Sowohl die ausgestellten persönlichen Exponate, als auch die Fotos sind sehr berührend. Unterstrichen wird das Ganze noch durch die Architektur: ansteigende Ebenen, schiefe Wände und karge Betonwände betonen...Mehr

Danke, Fraeulein_Sushi!
Bewertet am 29. August 2017 über Mobile-Apps

Das Museum gibt Einblicke in viele Zeiten der Geschichte in denen die Juden gelitten haben, aber beschreibt auch viele alltägliche Bräuche und Facetten des Judentums. Besonders spannend fand ich die Ausstellung "cherchez la femme" im Kontext der aktuellen Diskussion. Der Neubau ist architektonisch sehr interessant....Mehr

Danke, wonele!
Bewertet am 9. August 2017

ein sehr wichtiges Museum bzw. Gedenkhaus mit sehr guter Präsentation der Themen, Exponate, Gedankenanregungen. Genial ist das Haus selber, zu den Wegen, welche die Juden unter den Nazis zu gehen hatten, mit einem Säulen-"Garten", der die Verlorenheit unmittelbar spüren lässt. Ein MUST!

Danke, Chrigel2014!
Bewertet am 22. Juli 2017 über Mobile-Apps

Zuerst zum Gebäude, einfach grandios! Der Architekt hat es echt drauf ! In Form von einem Blitz oder einen Riss, in Museum wird viel darüber erzählt was das bedeutet , daher sage ich an der Stelle dazu nichts))) die Ausstellungen sind sehr gut strukturiert ,...Mehr

Danke, Annuschja H!
Bewertet am 19. Juli 2017

Als Ur-Berliner war ich jetzt zum ersten Mal im jüdischen Museum. Ich hätte mir mehr versprochen, war aber dennoch von Ausstellung und Architektur angetan. Gerade der Aussenbereich war einen Besuch wert. Innen gibt es viel jüdische Geschichte vom Mittelalter bis ins Jetzt.

Danke, Alexander W!
In der Umgebung
Kreuzberg
In Kreuzberg mit seinen zahlreichen Immigranten
schlägt das revolutionäre Herz Berlins, doch beginnt
zurzeit ein neues Kapitel in der Geschichte dieses
zentral gelegenen Viertels. In den 1950er und 1960er
Jahren siedelten sich türkische Gastarbeiter am
Kottbusser Tor an, während in den 1980er und 1990er
Jahren Hausbesetzer und Künstler kamen, um hier ein
sorgloses Leben zu führen. Sogar ein altes Krankenhaus
...Mehr
Restaurants in Ihrer Nähe
Delhi 6
418 Bewertungen
0,3 km Entfernung
Gasthaus Glashaus
66 Bewertungen
0,41 km Entfernung
Paracas II
61 Bewertungen
0,28 km Entfernung
die bar.Angleterre
50 Bewertungen
0,46 km Entfernung
Sehenswürdigkeiten in Ihrer Nähe
Game Science Center
444 Bewertungen
0,34 km Entfernung
Friedrichstraße
473 Bewertungen
0,74 km Entfernung
Checkpoint Charlie
8.920 Bewertungen
0,74 km Entfernung
Fragen & Antworten
Erhalten Sie schnelle Antworten von den Mitarbeitern und früheren Besuchern des Jüdisches Museum Berlin.
Hinweis: Ihre Frage wird öffentlich auf der Seite "Fragen & Antworten" gepostet.
Veröffentlichungsrichtlinien
Senden